Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION Dekan: D. Dorninger Dekanatszentrum der Fakultäten für Informatik, Mathematik und Geoinformation, Physik und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION Dekan: D. Dorninger Dekanatszentrum der Fakultäten für Informatik, Mathematik und Geoinformation, Physik und."—  Präsentation transkript:

1 FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION Dekan: D. Dorninger Dekanatszentrum der Fakultäten für Informatik, Mathematik und Geoinformation, Physik und Technische Chemie Kurzpräsentation der

2 FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION: ANZAHLEN STUDIERENDE 2007/08 (ohne Lehramt- und Doktoratstudien) ANFÄNGER Technische Mathematik 240 Vermessung und Geoinformation 48 STUDIERENDE INSGESAMT Technische Mathematik Vermessung und Geoinformation 249 ABSCHLÜSSE Technische Mathematik 50 Vermessung und Geoinformation 9 Jeder Studierende der Technischen Universität Wien wird in Mathematik an der Fakultät für Mathematik und Geoinformation ausgebildet !

3 FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION: FORSCHUNG 7 Forschungsschwerpunkte: Analysis und Scientific Computing Diskrete Mathematik, Geometrie und Algebra Wirtschafts-, Finanz- und Versicherungsmathematik Computational Statistics Integrierte Geodäsie und Geodynamik Umwelt-Monitoring und Virtuelle 3D-Welten Geoinformation: Modellierung, Analyse und Kommunikation Den Forschungsschwerpunkten sind die 7 Instititute der Fakultät nachgeordnet Forschung dokumentiert in über 400 Publikationen pro Jahr Eingeworbene finanzielle Mittel 2006: 4.8 Millionen Euro

4 FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION: PERSONAL (Anzahlen Personen- ohne Stipendiaten) Professoren 17 Mathematik + 7 Geoinformation 24 Ao. Professorinnen und Professoren Assistentinnen und Assistenten Wissensch. Beamtinnen und Beamte 2 2 Studienassistenten 5 5 Projektassistentinnen und -assistenten Nichtwiss. Personal ____ ____ _____

5 INSTITUTE DES FACHBEREICHS MATHEMATIK Institut für Analysis und Scientific Computing (E101) Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie (E104) Institut für Wirtschaftsmathematik (E105) Institut für Statistik und Wahrscheinlichkeitstheorie (E107)

6 INSTITUT FÜR ANALYSIS UND SCIENTIFIC COMPUTING (E 101) Magnetfeld und magnetisches Potential eines Cobalt-Plättchens: PDGl Multiskalenproblem; FEM- Diskretisierung für nicht-konvexes Minimierungsproblem Untersuchung der Funktionsweise des Herzkreislaufsystems: Modellidentifizierung (Differentialgleichungs- systeme) mit Ankopplung an medizinische Datenbanken

7 INSTITUT FÜR ANALYSIS UND SCIENTIFIC COMPUTING (E 101) elektrische Rückenmark Stimulation Hörnerv Stimulation Gehirn Stimulation Netzhaut Stimulation elektrische Stimulation mit Nervenprothesen: Modellierung & Simulation mit partiellen und gewöhnlichen Differentialgleichungen Simulation von Festkörpern unter extremen Temperatur- und Druckbedingungen am schnellsten Computer der Welt mit 207 Tflop/s: IBM BlueGene/L des Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) © LLNL

8 INSTITUT FÜR ANALYSIS UND SCIENTIFIC COMPUTING (E 101) TU-Forschergruppe schafft Weltrekord imSupercomputing Forscher der Technischen Universität Wien konnten einen neuenWeltrekord bei der Rechenleistung auf dem IBM- Supercomputer BlueGene/L, dem schnellsten Computer der Welt aufstellen. Und wurden dafür mit dem Gordon-Bell-Preis ausgezeichnet.

9 6 Forschungsgruppen Algebra Computational Logic Differentialgeometrie und Geometrische Strukturen Geometrisches Modellieren und Industrielle Geometrie Kombinatorik und Algorithmus Konvexe und Diskrete Geometrie INSTITUT FÜR DISKRETE MATHEMATIK UND GEOMETRIE (E 104) Mathematische Analyse von Algorithmen Optimale Approximation Zufällige Approximation Konvexe und Diskrete Geometrie

10 INSTITUT FÜR DISKRETE MATHEMATIK UND GEOMETRIE (E 104) Geometrische Modellierung und industrielle Geometrie Differentialgeometrie und Geometrische Strukturen

11 INSTITUT FÜR WIRTSCHAFTSMATHEMATIK (E 105) Forschungsgruppen Finanz- und Versicherungsmathematik Finanz- und Versicherungsmathematik Ökonometrie und Systemtheorie Ökonometrie und Systemtheorie Ökonomie Ökonomie Operations Research und nichtlineare Operations Research und nichtlineare dynamische Systeme dynamische Systeme

12 Aktienpreismodelle Kreditrisikomodelle Optionsbewertung Portefeuille-Optimierung Ruinwahrscheinlichkeit Sterbewahrscheinlichkeit Entwicklung der Sterblichkeit von Männern in Österreich in den Jahren 1950 bis Beispiel: Operations Research und nichtlineare dynamische Systeme Beispiel: Finanz- und Versicherungsmathematik Interdisziplinäre Lösungen (Entscheidungs-Unterstützung) von Planungsproblemen in Wirtschaft, Technik, Informatik, Medizin.

13 INSTITUT FÜR STATISTIK UND WAHRSCHEINLICHKEITSTHEORIE (E 107) Forschung, Lehre und Beratung auf den Gebieten Theoretische und Angewandte Statistik Theoretische und Angewandte Statistik Wahrscheinlichkeitstheorie und Stochastische Prozesse mit deren Anwendungen. Wahrscheinlichkeitstheorie und Stochastische Prozesse mit deren Anwendungen. Arbeitsschwerpunkte in der Forschung Anwendungen der Statistik in den Technischen Wissenschaften Anwendungen der Statistik in den Technischen Wissenschaften Statistik mit EDV-Unterstützung Statistik mit EDV-Unterstützung Statistische Analyse unscharfer Information Statistische Analyse unscharfer Information Geostatistik Geostatistik Regional- und Informationsstatistik Regional- und Informationsstatistik Mathematische Statistik Mathematische Statistik Multivariate Statistik Multivariate Statistik Robuste Statistik Robuste Statistik Wahrscheinlichkeitstheorie und Stochastische Prozesse Wahrscheinlichkeitstheorie und Stochastische Prozesse Zuverlässigkeitsanalyse Zuverlässigkeitsanalyse

14 DIE INSTITUTE DES FACHBEREICHS GEOINFORMATION Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (E 122) Institut für Geoinformation und Kartographie (E 127) Institut für Geodäsie und Geophysik (E 128)

15 Technische Universität Wien Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung INSTITUT FÜR PHOTOGRAMMETRIE UND FERNERKUNDUNG (E122) Beipiel Photogrammetrie: TU Wien und Karlsplatz im Luftbild © Meixner Consulting Engineers, Aufnahme mit einer Vexcel UltraCam-X mit 15 cm Bodenauflösung, 10. Juli 2006 Fassade des Wiener Rathauses Beispiel Fernerkundung: Erfassung von Geodaten vom Flugzeug

16 Technische Universität Wien Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung Umweltmonitoring Veränderungen der Schnee- und Eisdecke Wasserverfügbarkeit Vegetation, etc. Der Europäische Umweltsatellit METOP startete 2006 METOP bestimmt u.a. mit Methoden der TU Wien den Wassergehalt im Boden. Durch den Klimawandel kommt es vermehrt zu Trockenheiten und Überschwemmungen. © ESA & EUMETSAT

17 INSTITUT FÜR GEOINFORMATION UND KARTOGRAPHIE (E 127)

18 FG KARTOGRAPHIE Forschungsagenda: Kartographischer Kommunikationsprozess Kartographische Modellierung Kartensemiotik Interaktivität und Multimedia Karten als Schnittstellen Nutzer und Nutzung Forschungsschwerpunkt: Location Based Services (LBS) TeleCartography Ubiquitous Cartography

19 INSTITUT FÜR GEODÄSIE UND GEOPHYSIK (E 128) ERDE: Größe und Gestalt der Erde, Schwerefeld, Rotationsverhalten ERDE: Größe und Gestalt der Erde, Schwerefeld, Rotationsverhalten FG Höhere Geodäsie FG Ingenieurgeodäsie Ingenieurbauten Errichtung und Errichtung und Überwachung: Überwachung: * Brücken, Tunnels * Staumauern * Hochhäuser

20 Ausfürlichere Präsentation der Fakultät siehe


Herunterladen ppt "FAKULTÄT FÜR MATHEMATIK UND GEOINFORMATION Dekan: D. Dorninger Dekanatszentrum der Fakultäten für Informatik, Mathematik und Geoinformation, Physik und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen