Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

MATHEWERKSTATT Differenzierung Blütenaufgaben Laatzen 09.09.2009.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "MATHEWERKSTATT Differenzierung Blütenaufgaben Laatzen 09.09.2009."—  Präsentation transkript:

1

2 MATHEWERKSTATT Differenzierung Blütenaufgaben Laatzen

3 Voraussetzungen Jeder Schüler bringt unterschiedliche Voraussetzungen mit: -Vorerfahrungen -Lern- und Leistungsmotivation -Sozialverhalten -Interessen und Begabungen -Lerntypen

4 Differenzierung Der traditionelle Unterricht orientiert sich am Durchschnittsschüler.

5 Differenzierung Differenzierung ausgehend vom Schüler.

6 Differenzierung Äußere Differenzierung Maßnahmen zur Einteilung der Schüler in möglichst homogene Gruppen Innere Differenzierung Maßnahmen zur Differenzierung im Unterricht Individualisierung Differenzierung wird dann zur Individualisierung, wenn der Lerner bei seinen eigenen Möglichkeiten abgeholt wird (Bönsch, 1995), d. h. Lernen dort beginnt, wo es für den Schüler anfängt neu zu werden.

7 Arten der Differenzierung Differenzierung durch Methodenvielfalt Differenzierung durch Hilfsangebote PA/GA Differenzierung durch homogene/ heterogene Gruppenbildung Differenzierung durch Grund-und Erweiterungsaufgaben Differenzierung mit freien Problemaufgaben Differenzierung nach Thematik/ Lernweg/ Präsentation

8 PLENUM PA EA KGA START ZIEL Bereiche der Differenzierung im Unterricht

9 Selbst differenzierende Blütenaufgaben Ein geschlossenes Einstiegs- problem wird schrittweise erweitert, verallgemeinert – geöffnet.

10 Selbst differenzierende Blütenaufgaben Durch einfachere Einstiegsaufgaben sollen alle Schüler einen Zugang zur Problemstellung bekommen. Durch eine freie Auswahl der Aufgaben können die Schüler selbst den Schwierigkeitsgrad bestimmen. Ziel: Mehr Schülern einen Zugang zur schwierigen Problemstellungen zu er möglichen.

11 Beispiel Aufgabe Aufgaben mit aufsteigender Komplexität und Offenheit: An der Anlegestelle einer großen Fähre steht: Karte 1 Person 50 Blockkarte 8 Personen 380 Blockkarte 20 Personen 900 a)Welchen Preis hat eine Gruppe von 4 Personen zu zahlen? b)Wie viele Karten bekommt man für 300 ? c) Handelt es sich bei der Preistabelle um eine proportionale Zuordnung? Begründe. d) Für 24 Schüler rechnet Frank einen Preis von 1140 aus. Maike meint, dass die Gruppe noch günstiger fahren kann. Hat Maike recht? Begründe. e) Die Fährgesellschaft will eine Blockkarte für 50 Personen einführen. Was wäre ein angemessener Preis?

12 Efron Spielregeln f ü r Hoch gewinnt (f ü r zwei Spieler): Jeder Spieler erh ä lt sechs Streichh ö lzer. Der erste Spieler w ä hlt einen der drei W ü rfel. Der zweite Spieler w ä hlt einen anderen W ü rfel. Beide Spieler w ü rfeln. Wer die h ö here Augenzahl hat, gewinnt und erh ä lt vom Verlierer einen Streichholz. Das Spiel ist beendet, wenn ein Spieler keine Streichh ö lzer mehr hat.

13 Pythagoras Bisher hast du beim Satz des Pythagoras immer Quadrate über den Seiten des Dreiecks gebildet. Gelten die Beziehungen auch, wenn man anstelle der Quadrate gleichseitige Dreiecke nimmt?

14 WER AM ENDE SEINER TRÄUME IST WACHT AUF


Herunterladen ppt "MATHEWERKSTATT Differenzierung Blütenaufgaben Laatzen 09.09.2009."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen