Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Inventur Konsignation Geschäftspartnerkatalog Anfangsbestand Bestandsumbewertung Inhalt: Anhang: Abweichungen in den Bestandsprozessen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Inventur Konsignation Geschäftspartnerkatalog Anfangsbestand Bestandsumbewertung Inhalt: Anhang: Abweichungen in den Bestandsprozessen."—  Präsentation transkript:

1 Inventur Konsignation Geschäftspartnerkatalog Anfangsbestand Bestandsumbewertung Inhalt: Anhang: Abweichungen in den Bestandsprozessen

2 eine Inventur durchführen und Differenzen bezüglich Menge und Wert auf die richtigen Aufwands- und Erlöskonten buchen ein Konsignationslager anlegen und Artikel in das neue Lager umlagern einen Geschäftspartnerkatalog für Artikel einrichten, die von einem Ihrer Kunden regelmäßig bestellt werden lernen, wie Sie Eröffnungssalden für Lagerartikel eingeben untersuchen, wie Material umbewertet wird In diesem Kapitel werden Sie: Abweichungen im Bestand: Zweck

3 Sie müssen in regelmäßigen Abständen ein Cycle-Counting durchführen, um zu überprüfen, ob die vorhandenen Bestandsmengen, so wie sie in SAP Business One angezeigt werden, mit den physisch gezählten Mengen übereinstimmen. Sie betreiben ein Konsignationslager am Kundenstandort. Verwendet der Kunde Artikel aus diesem Lager, legen Sie eine Rechnung an, um dem Kunden die Verwendung dieser Artikel in Rechnung zu stellen. Einer Ihrer Kunden bestellt regelmäßig Artikel unter einer anderen Artikelnummer. Sie richten einen Geschäftspartnerkatalog ein, um auf diese Artikelnummern zu verweisen. Gelegentlich müssen Sie für einen neuen Artikel einen Eröffnungssaldo eingeben. Beim Jahresabschluss beschließen Sie, die Kosten für die Lagerartikel neu zu bewerten. Abweichungen im Bestand: Unternehmensszenario

4 Inventur: Kapitelübersichtsdiagramm Lektion 3: Weitere Funktionen für Artikel Lektion 4: Anfangsbestand Lektion 5: Bestandsumbewertung Abweichungen in den Bestandsprozessen Lektion 1: Inventur Lektion 2: Konsignation

5 Status: Nicht gezählt Artikelliste pro Lager 2. Zählung durchführen 4. Differenzen buchen Buchungen nicht zulassen Ergebnisse notieren Mengen erfassen, die im Lager gezählt wurden Keine mengen- oder wertmäßigen Änderungen Lagermengen korrigieren Gewinn oder Verlust aufgrund von Inventurdifferenzen Status: Gezählt Inventur Bestandsbuchung 3. Zählergebnis erfassen Bestandsverfolgung 1. Bestandsbelege drucken Bestandsverfolgung Lagermenge ausblenden

6 Inventurdifferenzen Bestandsbuchung Best.ausgl. Erh Datum Artikelnr.ArtikelbeschreibungAufLager Gezählte Menge DifferenzPreis A1005 Standardbatterie AnfangsbestandBestandsverfolgungBestandsbuchung Artikel - Auswahlkriterien Art.nr. Von Lieferant Von Lager Bis Eingehende Buchung ohne Preis zulassen Preisquelle für Lagerbestandsbuchung Nach Preisliste Zuletzt ermittelter Preis Artikelkosten Inventur-/Bestandsbuchung Best.ausgl. Ver EUR

7 Inventurzyklen Menü Definitionen Inventurzyklus Häufigkeit: wöchentlich Nächstes Zähldatum: Uhrzeit: Artikelstammdaten Bestandsdaten Alle Artikel, die momentan für die Zählung vorgesehen sind Lager 01:Zykluscode Woche Alarm J / N Nächst. Dat Cycle-Counting-Empfehlungen Alarmübersicht Administration Definition Lagerverwaltung

8 Inventur – Übungen

9 Konsignation: Kapitelübersichtsdiagramm Lektion 3: Weitere Funktionen für Artikel Lektion 4: Anfangsbestand Lektion 5: Bestandsumbewertung Abweichungen in den Bestandsprozessen Lektion 1: Inventur Lektion 2: Konsignation

10 Konsignationsbestand beim Kunden Fertigung Kunde Firma Kunde Rechnung Warenausgang aus LAGER 03 Firma SYSTEMSYSTEM Umlagerung 1. 2b. 2a. Entnahme Lieferung 1. 2a, b, c. 2c. Rechnung Lager 01 Lager 03 Rechnung Bestätigung

11 Bestandsumlagerungen für Kundenkonsignation Bestandsumlagerung Kunde Name Ansprechpartner Lieferadresse Von Lager01 An Lager Preisliste Abgebendes Lager für den gesamten Umlagerungs- beleg Empfangendes Lager pro Artikel Zusätzliche Informationen für Kundenkonsignation ArtikelbeschreibungArtikelnr.Menge Bestands- wert Maßeinheit OKAbbrechen

12 Lager 01 Buchung von Umlagerungen ins Konsignationslager Lager 02 Bestandskonto (Lager 01) 100 Bestandskonto (Lager 02) (Lager 02) 100 Bestands umlage- rung Einkaufsartikel Anlagevermögen Lagerartikel Verkaufsartikel

13 Konsignation – Übungen

14 Weitere Funktionen für Artikel: Kapitelübersichtsdiagramm Lektion 3: Weitere Funktionen für Artikel Lektion 4: Anfangsbestand Lektion 5: Bestandsumbewertung Abweichungen in den Bestandsprozessen Lektion 1: Inventur Lektion 2: Konsignation

15 Alternativartikel Verkaufs- oder Einkaufsbeleg A00012 Artikelnr. Beschreibung … Menge LG 1 E4002 Lieferant/Kunde Alternativartikel B04711 Artikelnr. Bemerkungen … Übereinstimmungsquote 100,00 A00012 Artikelnr. F00771… 80,00 B04711 Artikelnr. Verfügbar 25 A00012 Artikelnr. F Alternativartikel – Auswahlkriterien Übereinstimmungsquote 100,00 80,00 01 LG 2

16 Verpackungseinheit 10 Einheiten 1 Box Bestellung/Kundenauftrag Artikel Menge Anz. Packungen 11 2

17 Faktoren Bestandsmengen- einheit Doppelpack Karton mit 3 Doppelpacks Bestellung Faktor 1 Faktor 2 Faktor 3 Menge Standardwert Faktor 1 = Anzahl der bestellten Boxen Faktor 2 = Anzahl der DP pro Box Faktor 3 = Anzahl der Flaschen pro DP Artikelstammdaten Einkauf Verkauf Faktor 111 Faktor 231 Faktor 321 Faktor 411 Einkaufsdaten Verkaufsdat. Menge = F1xF2xF3

18 Katalognummern von Geschäftspartnern Formular- einstellungen – Allgemein Lieferant Katalognr. Bestellung Beschreibung Menge S7000 Artikel Belegart 4711 Farbdrucker 10 markieren GP ArtikelGeschäftspartnerkatalognummern Code Artikelnr. Artikelbeschr. S7000 GP-Katalognr. A1000 Farbdrucker 4711

19 Lieferantenkatalognummer Einkaufsdaten Bevorzugter Lieferant Lieferantenkatalognr. Lieferant Artikelnr. Bestellung Beschreibung Menge V7000 Artikelstammdaten Artikelnummer V7000 CP A1000 Artikel Belegart Herstellernr. A1000 Farbdrucker CP Formular- einstellungen- Tabellenformat markieren

20 Weitere Funktionen für Artikel – Übungen: Geschäftspartnerkatalognummern

21 Anfangsbestand: Kapitelübersichtsdiagramm Lektion 3: Weitere Funktionen für Artikel Lektion 4: Anfangsbestand Lektion 5: Bestandsumbewertung Abweichungen in den Bestandsprozessen Lektion 1: Inventur Lektion 2: Konsignation

22 Eröffnungssalden für Lagerartikel definieren Neue Artikel im Lager außerhalb der Einkaufs- oder Produktionsprozesse eingeführt? Im Fenster Anfangsbestand buchen Sie Folgendes: Eröffnungsbestandskonto Lager Artikelnummern Mengen Artikeleinstandspreis Verwenden Sie die Transaktion für Anfangsbestände.

23 Bestandsneubewertung: Kapitelübersichtsdiagramm Lektion 3: Weitere Funktionen für Artikel Lektion 4: Anfangsbestand Lektion 5: Bestandsneubewertung Abweichungen in den Bestandsprozessen Lektion 1: Inventur Lektion 2: Konsignation

24 Bestandsneubewertung – Preisänderung Bestand Bestandsgewinn Verfügbar: 100 Preis:100 Neuer Preis: 125 Verfügbar: 100 Preis:125

25 Bestandsbe-/-entlastung – gleitender Durchschnitt Verfügbar: 100 Preis:100 Be-/Entlastung: Bewert.menge: Bestand Sachkonto erhöhen Verfügbar: 100 Preis:160 Verfügbar: 100 Preis:100 Be-/Entlastung: Bewert.menge: Preisdifferenz Sachkonto erhöhen Verfügbar: 100 Preis: Bestand

26 Bestandsneubewertung für FIFO-Schichten Artikelnr.Artikelbeschr.Lager Aktueller PreisNeuer PreisErfassungsdatumBelegnr.Off. Mge. Nummer Neubewert. Typ Hinzuf.Abbr. FIFO-Schichten 1A1000Rechner01 Preisänderung PD 57 RE 22 SI Der Einstandspreis jeder FIFO-Schicht wird separat angezeigt und kann neu bewertet werden. Auf Artikelebene werden keine Einstandspreise angezeigt. Bestandsneubewertung

27 Aufgaben im Zusammenhang mit der Inventur erledigen ein Konsignationslager für einen Kunden einrichten Geschäftspartnerkatalognummern anlegen die Schritte für das Anlegen von Eröffungssalden für Bestände erläutern den Prozess der Bestandsneubewertung beschreiben Nun können Sie: Abweichungen im Bestand: Zusammenfassung


Herunterladen ppt "Inventur Konsignation Geschäftspartnerkatalog Anfangsbestand Bestandsumbewertung Inhalt: Anhang: Abweichungen in den Bestandsprozessen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen