Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studien- und Berufsberatung für Schüler der DEO Kairo Erstellt von: Wolfgang Höhl Studien- und Berufsberater DEO Kairo, Oktober 2003, überarbeitet Mai.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studien- und Berufsberatung für Schüler der DEO Kairo Erstellt von: Wolfgang Höhl Studien- und Berufsberater DEO Kairo, Oktober 2003, überarbeitet Mai."—  Präsentation transkript:

1 Studien- und Berufsberatung für Schüler der DEO Kairo Erstellt von: Wolfgang Höhl Studien- und Berufsberater DEO Kairo, Oktober 2003, überarbeitet Mai

2 Tertiärer Bildungsbereich Studium Universität Fach- hochschule erforderlicher Abschluss: AllgemeineFach-/ Hochschulreife Berufliche Ausbildung berufs- betriebliche integrierendes Ausbildung /-begleitendes Studium (FH)

3 323 verschiedene Hochschulen (mit 1,813 Millionen Studenten) 118 Universitäten 90 Universitäten und technische Hochschulen, 14 theologische Hochschulen, 7 Gesamthochschulen 7 pädagogische Hochschulen (mit 1,346 Millionen Studenten) 153 Fachhochschulen 122 allgemeine Fachhochschulen, 31 Verwaltungs- fachhochschulen (mit 0,437 Millionen Studenten) 30 Musikhochschulen 17 Kunsthochschulen 3 Filmhochschulen (mit Studenten)

4 Studiengänge Universität Ingenieur- wissen- schaften Mathematik Naturwissen- schaften Agrar- und Forstwissen- schaften Medizin, Gesundheits -wesen Wirtschafts- wissen- schaften Gesellschafts - und Sozial- wissen- schaften Sprach- und Kultur- wissen- schaften Rechts- wissen- schaften KunstMusikLehrämter Kunsthoch- schule Musikhoch- schule

5 Studiengänge FH Normales FH-Studium mit Fachhochschulreife oder fachgebundene HSR Ausbildungs- bzw. Berufsintegrierte Studiengänge (Duales System) Berufsbegleitendes Studium (u.a. Fernstudium) Berufsakademien (Modell Baden- Württemberg)

6 Wirtschaftszweige mit dualen Studienangeboten Maschinenbau Baugewerbe Rechts-, Steuer- beratung; Wirtschafts- prüfung/beratung Kredit- und Versicherungs- gewerbe EinzelhandelDaten- verarbeitung Nahrungs- und Genussmittel- gewerbe FahrzeugbauMetallerzeugung Metall- verarbeitung Optik, Medizin-, Mess-, Steuer-, Regelungstechnik

7 International ausgerichtete Studiengänge (IAS) International degree courses (Zulassung dort 50% Deutsche, 50% Ausländer), Sprache: Englisch – Eignungstest erforderlich erforderlicher Sprachtest in Deutsch: TestDaF entspricht DSD II, sonst am Goethe-Institut Teil eines Demonstrationsprogramm Master-Plus-Programm oder postgraduale Masterstudiengänge Info: DAAD;

8 Studienabschlüsse Diplomprüfung (Universität und FH) Magisterprüfung (meist nur in Sprach-, Kultur- und Geisteswissenschaften) Bachelor (neu: meist nach 6-8 Semestern) Master ( meist im Anschluss an BA) Promotion (nur an Universitäten) Staatsexamen (in Lehrämtern, Medizin, Pharmazie, Jura und Lebensmittelchemie)

9 Ausländer/innen an deutschen Hochschulen Bildungsinländer Absolvent des Reifeprüfungszweiges Folge : Zulassung wie deutsche Bewerber Bewerbung ZVS oder direkt bei Hochschulen Bildungsausländer Absolvent des Thanaweya- Zweiges Erwerb des DSD II Folge: Feststellungsprüfung: 2 Semester Studienkolleg (evtl. 1 Jahr Universität); aber keine Sprachprüfung Bewerbung direkt bei Hochschulen

10 Studieren in Deutschland Zulassungsbedingungen (Feststellungsprüfungen, Sprachprüfungen, Aufnahmeprüfungen, Numerus Clausus) Weitere rechtliche Vorschriften (Aufenthaltsgenehmigung, Studentenvisum) Studienfinanzierung (Sozialgebühren, Krankenversicherung, Stipendium) Soziale Umstände - Lebenshaltungskosten (Wohnung, Freizeitangebot) Beratung – Notwendige Unterlagen (Akademische Auslandsämter, DAAD)

11 Bewerbungsfristen Erhalt des ZVS Info Anfang April (Antragsformular im Internet erhältlich) Zulassungsantrag bei ZVS bis spätestens 15.Juli eines jeden Jahres Bewerbungstermine sonst bei Hochschulen direkt erfragen – Immatrikulation erfordert häufig persönliches Erscheinen – nachfragen Vorpraktika teilweise vor Studienbeginn erforderlich - nachfragen

12 Beratungsangebote Professionelle Beratung (Zentrale Studienberatung der Hochschulen) Fachberatung durch spezielle Hochschullehrer Studentische Beratung durch Fachschaften oder den allgemeinen Studentenausschuss (ASTA) Studentenwerke (Servicepaket für Ausländer) (Rubrik Internationales) Akademische Auslandsämter DAAD

13 Förderungsmöglichkeiten Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) Bildungskredit Stipendien (Deutscher Akademischer Austauschdienst - DAAD ;Studienstiftung des deutschen Volkes e.V., u.a.)

14 Kriterien für die Studienwahl Interessensgebiete spezifizieren Leistungsfähigkeiten in Schulfächern feststellen Veranlagungen überprüfen Organisationstechniken eruieren Präferenz für Umgang mit Sachen oder mit Menschen Berufsaussichten prüfen Beratungsangebote wahrnehmen

15 Kriterien für den Studienort Empfehlung für gewählte Fächerkombination (Hochschulrankings) Organisation des Studienablaufs (Betreuung, Beratung, Prüfungsbedingungen, Lerngruppen, Praktika, technische Ausstattung, Spezialisierungsmöglichkeiten, Abschlüsse, Auslandsaufenthalte, etc.) Umfeld der Universität (Kulturangebot, Standort, Größe, Wohnsituation, Lebenshaltungskosten, etc.) Finanzielle Förderungsmöglichkeiten Ansehen der Universität

16 Studium in Ägypten Private Universitäten GUC (bisher: Engineering, Biological Sciences, Management, Design) AUC (Business, Economics and Communication; Humanities and Social Studies; Sciences and Engeneering) 6th October University Misr University for Sciences and Technology (MUST) Staatliche Universitäten (in Kairo) Ain Shams University Al Azhar University Cairo University Helwan University u.a.

17 Berufliche Ausbildungsgänge Kauf- männischer Bereich Medien, Design, Fotografie Informations- /Kommuni- kationstechnik Elektronik, Elektro- technik Metall- /Holz- technik Medizin- technik NW Labor- /Assistenz- berufe Gesundheits- wesen Technisches Zeichnen Schmuck- /Ziergeräte- herstellung Hotel- /Gaststätten- gewerbe Fremdspra- chenberufe Verkehrs- berufe Bibliotheks- /Archivwesen Landwirtschaft Gartenbau Musik- pädagogik

18 Dienste für die Gesellschaft Wehrpflicht und Zivildienst Freiwillige soziale Dienste (Friedensdienstorganisationen, freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr) Entwicklungsdienst (erst nach Abschluss eines Studiums)

19 Weitere Beratungen geplant Jobmesse – 8. Dezember 2006 Insiderinformationen von DEO-Ehemaligen über Berufs- und Studienrichtungen – Februar / März 2007 Vorstellungen der ortsansässigen Universitäten (AUC;GUC;Kairo University, etc.) und Vorstellung des DAAD - Februar / März 2007 Internet-Hinweis: >Berufs- und Studienwahl >Bildungs- und Berufsinformation >Studien- und Berufswahl für Abiturienten und Absolvenzen von FOS (STUB)>Suchmaschinen: Studiengänge/- fächer/Hochschulen/Berufsausbildungen/Linkswww.arbeitsagentur.de

20 Letzter Hinweis Sprechstunde des DEO-Studienberaters Jeden Dienstag, 5.Std. Voranmeldung in den Pausen


Herunterladen ppt "Studien- und Berufsberatung für Schüler der DEO Kairo Erstellt von: Wolfgang Höhl Studien- und Berufsberater DEO Kairo, Oktober 2003, überarbeitet Mai."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen