Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun? Ein Referat von Ingo Blechschmidt und Martin Frieb.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun? Ein Referat von Ingo Blechschmidt und Martin Frieb."—  Präsentation transkript:

1 Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun? Ein Referat von Ingo Blechschmidt und Martin Frieb

2 Gliederung Autor Hans Fallada Entstehungskontext Inhalt und Schreibstil Leseprobe Unsere Meinung

3 Der Autor: Hans Fallada *1893 in Greifswald 1911 Selbstmordversuch 1913 Kein Schulabschluss Aufenthalt in Heilanstalten 1920 Erster Roman 1923; Mehrere Monate bzw. Jahre Haft

4 Der Autor: Hans Fallada 1929 Heirat Vertreter der Neuen Sachlichkeit 1931 Bauern, Bonzen und Bomben 1932 Kleiner Mann - was nun? 1934 Wer einmal aus dem Blechnapf frißt 1935/1936 Neutral gehaltene Werke

5 Der Autor: Hans Fallada Ab 1937 zeitkritische Milieustudien 1941 Damals bei uns daheim 1943 Sonderführer des Reichsarbeitsdiensts 1944 Scheidung von seiner Frau 1944 Mordversuch an seiner Frau

6 Der Autor: Hans Fallada 1945 Bürgermeister in Feldberg Übersiedlung nach Berlin Heirat mit Ursula Boltzenthal 1947 Jeder stirbt für sich allein Klinikaufenthalt wegen Drogensucht 5.Februar: Tod in Berlin 1950 Der Trinker

7 Entstehungskontext Geschrieben 1932 Wiederwahl von Paul von Hindenburg Anfang von Nazi-Deutschland Gesellschaftlicher Konflikt Schlechte Konjunktur

8 Kleiner Mann – was nun? Autor: Hans Fallada, Seiten ISBN-Nr.: Hochgerühmt

9 Inhalt Zeit: Anfang 1930er (schlechte Konjunktur) Ort: Deutschland Hauptfiguren: Johannes Pinneberg (ca. 20) Emma Pinneberg ( Lämmchen )

10 Vorspiel Pinneberg: Buchhalter Lämmchen schwanger Heirat Familie von Lämmchen: Konservativ, kritisch gegenüber Pinneberg Diskussion über finanzielle Lage

11 Erster Teil Billige Wohnung in Untermiete bei einer Witwe Wunsch von Pinnebergs Arbeitgeber, seine Tochter zu verheiraten Vorgabe Pinnebergs, nicht verheiratet zu sein Auffliegen Pinnebergs, Umzug

12 Zweiter Teil Wohnung in Berlin in Untermiete bei Pinnebergs Mutter und neue Arbeit Schlechtes Verhältnis Pinneberg Mutter (Liebhaber) Probleme mit Miete und allgemein finanzieller Situation

13 Zweiter Teil (Fortsetzung) Umzug in neue Wohnung Aufstellung eines Etats durch Lämmchen Pinnebergs Anstellung: Quote! Finanzielle Unterstützung durch Arbeitskollegen

14 Zweiter Teil (Fortsetzung) Geburt Murkels Glück Entlassung des Arbeitskollegen ( Geldprobleme) Und das nächste Mal wähle ich die Kommunisten! (S. 310)

15 Nachspiel Ein Jahr später Immer noch keine neue Arbeit für Pinneberg Große finanzielle Probleme, trotzdem kein Stehlen Lämmchen: Kleinere Arbeiten (Nähen, etc.)

16 Schreibstil Leicht verst ä ndlicher Satzbau Detailverliebt, viel Nebensächliches Lange Dialoge Betonung der finanziellen Probleme

17 Unsere Meinung Interessant Problem: Hineinversetzen schwierig Teils sehr langatmig

18 Quellen Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Quellen: fien/FalladaHans/


Herunterladen ppt "Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun? Ein Referat von Ingo Blechschmidt und Martin Frieb."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen