Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wissenschaftliche Wegbegleiter Einsteins im In- und Ausland; Kurzbiografie und Darstellung des Fortschritts der wissenschaftlichen Theorien durch das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wissenschaftliche Wegbegleiter Einsteins im In- und Ausland; Kurzbiografie und Darstellung des Fortschritts der wissenschaftlichen Theorien durch das."—  Präsentation transkript:

1

2 Wissenschaftliche Wegbegleiter Einsteins im In- und Ausland; Kurzbiografie und Darstellung des Fortschritts der wissenschaftlichen Theorien durch das intellektuelle Zusammenspiel dieses Forschkreises.

3 1. Max Planck Physiker

4 - Geboren: 23. April 1858 Gestorben: 4. Oktober Erst mit weitergehenden Deutungen von Albert Einstein und dem Bohrschen Atommodell gelingt der Planckschen Quantentheorie zehn Jahre später der Durchbruch. - Erhält 1918 für die Begründung der Quantentheorie den Nobelpreis für Physik gewinnen Planck und Einstein die zum ersten mal verliehene Max-Planck-Medaille.

5 2. Max Born Physiker

6 - Geboren: 11. Dezember 1882 Gestorben: 5. Januar War eng mit Albert Einstein befreundet. - Nach dem Ansatz Einsteins 1907, begründet Max Born zusammen mit Theodore von Karman die Quantentheorie der spezifischen Wärme wird er verspätet mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. - Verfasste ein Buch über den Briefwechsel mit Albert Einstein.

7 3. Walther Nernst Physiker, Chemiker, Mathematiker

8 - Geboren: 25. Juni 1864 Gestorben: 18. November Erhielt 1920 den Nobelpreis als Annerkennung für seine thermochemischen Arbeiten holte er, neben Max Planck und weiteren anderen, Albert Einstein nach Berlin wurde er Professor für physikalische Chemie in Göttingen.

9 4. Erwin Schrödinger Physiker

10 - Geboren: 12. August 1887 Gestorben: 4. Januar wurde er als Nachfolger von Max Planck nach Berlin gerufen. - Er beschäftigte sich mit den aktuellen Themen dieser Zeit, wie der Relativitätstheorie. - Seine größte Aufmerksamkeit schenkte er ebenso wie Albert Einstein der Einsteinschen Gravitationstheorie zur einheitlichen Feldtheorie.

11 5. Otto Hahn Chemiker

12 - Geboren: 8. März 1879 Gestorben: 28. Juli erhält er den Nobelpreis für Chemie. - Von ist er Präsident der Max Planck Gesellschaft wird er mit dem großen Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband ausgezeichnet gründet er das Hahn-Meitner-Institut für Kernforschung in Berlin.

13 6. Fritz Haber Chemiker

14 - Geboren: 9. März 1868 Gestorben: 29. Januar wird er für die Ammoniaksynthese mit dem Chemie-Nobelpreis ausgezeichnet gründete er das Japan-Institut, welches zum Aufbau und der Pflege enger wissenschaftlicher Beziehung zwischen Deutschland und Japan dienen soll wird das Institut wieder geschlossen. - Er schreibt viele Bücher, die für die Wissenschaft noch heute von Bedeutung sind.

15 7. Max von Laue Physiker

16 - Geboren: 9. Oktober 1879 Gestorben: 24. April hilft Max von Laue Albert Einstein seine Relativitätstheorie zum Durchbruch zu bringen und zwischen den beiden entwickelte sich eine enge Freundschaft. - Von 1910 bis 1911 schreibt er die erste Monographie zur Relativitätstheorie Einsteins erhält er einen Nobelpreis für Physik wird ihm die Helmholtz-Medaille verliehen von der Ost- Berliner Akademie der Wissenschaften.

17 8. Niels Bohr Physiker

18

19 - Geboren: Oktober Gestorben: November Bohr bezieht die experimentellen Ergebnisse Rutherfords und die theoretischen Überlegungen Max Plancks und Albert Einstein in seine Forschungen mit ein erhält er für seine Forschungen über die Atomstruktur den Nobelpreis für Physik. - Von 1926 bis 1927 bringt er in Zusammenarbeit mit Werner Heisenberg die Quantentheorie zu einem vorläufigen Abschluss seine Forschungen zur Kernspaltung des Urans sind eine wesentliche Voraussetzung für den Bau der Atombombe, an deren Entwicklung Bohr und sein Sohn Aare in den USA mitarbeiten Bohr erhält die erste "U.S. Atoms for Peace"-Ehrung

20 9. Werner Heisenberg Physiker

21 - Geboren: 5. Dezember 1901 Gestorben: 1. Februar erhielt er für seine Arbeiten an der Quantenmechanik den Nobelpreis für Physik. - Mit 26 wurde er Ordinarius für theoretische Physik an der Universität Leipzig. - Er studierte Physik in Göttingen bei Max Born wird ihm die Planck-Medaille verliehen Infolge seiner Anerkennung und Verteidigung der Forschungsergebnisse u.a. von Albert Einstein und Lise Meitner wird Heisenberg von den Nationalsozialisten diffamiert und seine Berufung auf den Münchner Lehrstuhl für Physik wird zurückgezogen.

22 10. Lise Meitner Physikerin

23 - Geboren: 7. November 1878 Gestorben: 27. Oktober Setzt sie im chemischen Institut zusammen mit Otto Hahn experimentelle Arbeit fort, jedoch wurde ihr als Frau untersagt zu den wesentlichen Arbeitsräumen Zugang zu haben wird sie von der Amerikanischen Presse zur Frau des Jahres gewählt erhält sie den Otto-Hahn-Preis wird sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

24 Präsentation von : Valerie Dausend Nyasha Müller und Melissa Zohren


Herunterladen ppt "Wissenschaftliche Wegbegleiter Einsteins im In- und Ausland; Kurzbiografie und Darstellung des Fortschritts der wissenschaftlichen Theorien durch das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen