Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Synthese von Lebensqualitätsdaten in systematischen Übersichten: Probleme und Vorschläge Robert Großelfinger, Fülöp Scheibler, Stefan Lange 8. Jahrestagung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Synthese von Lebensqualitätsdaten in systematischen Übersichten: Probleme und Vorschläge Robert Großelfinger, Fülöp Scheibler, Stefan Lange 8. Jahrestagung."—  Präsentation transkript:

1 1 Synthese von Lebensqualitätsdaten in systematischen Übersichten: Probleme und Vorschläge Robert Großelfinger, Fülöp Scheibler, Stefan Lange 8. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin EbM in Qualitätsmanagement und operativer Medizin vom März 2007 Berlin

2 2

3 3 Problem bei der Synthese von LQ-Daten: bei gleicher Zielgröße: Einsatz unterschiedlicher Instrumente mit unterschiedlichen Skalen und unterschiedlichen Effektmaßen [1]

4 4 Berichtete Ergebnisse 5 Studien Überein- stimmung von 3 Studien in 1 Skala 14 Instrumente 54 Skalen* Beispiel: IQWiG-Bericht zur Brachytherapie [4] weitere Problematiken Interpretierbarkeit der Ergebnisse: das Spektrum der Skalenbreiten reichte von 35–108 Punkten bei einigen Instrumenten entsprachen hohe Skalenwerte einer guten, bei anderen einer schlechten Lebensqualität die Ergebnisse der Gruppen- unterschiede wurden als absolute Differenz zweier Mittelwerte, als Odds Ratio, Regressionskoeffizient oder als bloßer p-Wert angegeben eine Metaanalyse schien nicht sinnvoll

5 5 Methodik für die Synthese von LQ-Daten in Übersichten: Cochrane Handbook (Stand 9/2006) Cochrane Collaboration Methods Groups (MGs) Concepts and Methods Coming Soon ERIQA (European Regulatory Issues on Quality of Life Assessment)

6 6 Beispiel: IQWiG-Bericht zur Brachytherapie [4]

7 7 Schritt 1 Kategorisierung der Skalen

8 8 Beispiel 1

9 9 Beispiel 2

10 10

11 11 Schritt 2 Kategorisierung der Gruppendifferenzen SymbolikBedeutungp-Wert A <> B Therapie A weder besser noch schlechter als B p > 0,20* A > BTherapie A im Trend besser als B A < Boder A im Trend schlechter als B 0,05 < p < 0,20 A >> BTherapie A signifikant besser als B A << B oder A signifikant schlechter als Bp < 0,05 (A = BTherapie A äquivalent Bp < 0,05)

12 12 Schritt 3 tabellarische Darstellung

13 13 Beispiel 1 Schlussfolgerung im Bericht [4] Kein Unterschied zwischen den Therapieverfahren ( Äquivalenz) Schlussfolgerung im Bericht [4] Kein Unterschied zwischen den Therapieverfahren ( Äquivalenz)

14 14 Beispiel 2 Schlussfolgerung (Zitat aus dem Bericht [4])... gibt es im Vergleich zur Prostatektomie aus (nicht randomisierten) Beobach- tungsstudien Hinweise auf einen Vorteil der Brachy- therapie hinsichtlich der Beeinträchtigung der Sexualität... Schlussfolgerung (Zitat aus dem Bericht [4])... gibt es im Vergleich zur Prostatektomie aus (nicht randomisierten) Beobach- tungsstudien Hinweise auf einen Vorteil der Brachy- therapie hinsichtlich der Beeinträchtigung der Sexualität...

15 15 Zusammenfassung Vergleich von (nur) Ähnlichem mit Ähnlichem führte zu mehr darstellbaren Vergleichen einer übersichtlichen (tabellarischen) Darstellbarkeit (Effektrichtung, Skalenpolung, Irrtumswahrscheinlichkeit) In Kauf genommen werden musste Informationsverlust in der Darstellung höhere Transparenz der Informationssynthese und Ergebnisdarstellung

16 16 Ungelöst bleiben… Abbildung der Multidimensionalität des Konstrukts der Lebensqualität Problem des multiplen Testens Publikationsbias

17 17 Literatur: 1.Milo A Puhan, Irene Soesilo, Gordon H Guyatt, Holger J Schünemann. Combining scores from different patient reported outcome measures in meta-analyses: when is it justified? Health and Quality of Life Outcomes 2006, 4;94: Higgins JPT, Green S, editors. Cochrane Handbook for Systematic Reviews of Interventions [updated May 2005]. In: The Cochrane Library, Issue 3, Chichester, UK: John Wiley & Sons, Ltd. 3.Patient-reported outcomes: the example of health-related quality of life – a european giudance document for the improved intergration of health-related quality of life assessment in the drug regulatory process. Drug Information Journal. 2002; Vol. 36: 209– IQWiG. Nutzenbewertung der interstitiellen Brachytherapie beim lokal begrenzten Prostatakarzinom. Abschlussbericht N Köln: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG); Januar 2007.

18 18 Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) Dillenburger Straße 27 D Köln Telefon / Telefax /


Herunterladen ppt "1 Synthese von Lebensqualitätsdaten in systematischen Übersichten: Probleme und Vorschläge Robert Großelfinger, Fülöp Scheibler, Stefan Lange 8. Jahrestagung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen