Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stromlose Kleinkläranlagen PPP Referat 2013.03.07 Verband Privater Sachverständiger e.V. www.aquaeco.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stromlose Kleinkläranlagen PPP Referat 2013.03.07 Verband Privater Sachverständiger e.V. www.aquaeco.de."—  Präsentation transkript:

1 Stromlose Kleinkläranlagen PPP Referat Verband Privater Sachverständiger e.V.

2 Referent Relevante Biographie-Daten Michael Schulte, GF AquaEco GmbH/Inhaber smk Vertriebsagentur BIOROCK Agenturvertrag – Aufbau Händlernetz 2012 Kauf/Übernahme BIOROCK D.A.CH. GmbH – Sukzessive Umstrukturierung (Beratung statt Vertrieb) – Intensivierung der Recherche-Unterstützung v. Endkunden 2013 Umfirmierung in AquaEco GmbH – Umsetzung der kundenorientierten, strategischen Neu-Ausrichtung Informationsbeschaffung & -bereitstellung (Schwerpunkt Internet) Prämisse: DAS Online-Informationsportal f. ökologisch-ökonomische Lösungen – i. B. für Hauseigentümer, Behörden, Institutionen – Erweiterung des Produkt- & Dienstleistungsprofils Ökologisch, ökonomisch nachhaltige Lösungen – Stromlose Kleinkläranlagen – Erdwärme Anlagen – Energieeffiziente Fenster – Solaranlagen-Komponenten

3 Stromlose Kleinkläranlagen Anbieter (BRD) Lauterbach Kießling (1987) BIOROCK (1988) Alles Klar GmbH (2008) Clearfox (2010) Kordes/Easy4Water (2011)

4 Stromlose Kleinkläranlagen Allgemeines Funktionsprinzip Häusliches Abwasser fließt in die Vorklärung (anaerobe Fermentation, mind. 2- Kammer/Behälter-Vorklärung) Schwerstoffe setzen sich am Boden ab (Primärschlamm), Fette, Öle schwimmen auf Aus dem mittleren Bereich werden, i. d. R. durch ein T- oder U-Rohr, ggfs mit zusätzlicher Filtrierung, zugeführte Abwassermengen in den Reaktor gedrückt Das vorgeklärte Abwasser wird über ein Verteilersystem, ggfs mit Schwallwippe o. ä., auf die mehrschichtigen Filter-Elemente geführt und im unteren Bereich des Reaktors zur Einleitung in ein fließendes Gewässer oder zur Versickerung abgeführt (aerobe Bio-Filtration). Gegenläufig wird Sauerstoff über ein i. d. R. niedrig über der Erdoberfläche angesetztes Belüftungsrohr in verschiedene Bereiche des Reaktors und in die Vorklärung geleitet. Die Entlüftung geschieht i. d. R. über hohe Entlüftungsrohre, ggfs durch einen Windventilator unterstützt (Unterdruck durch Kamineffekt).

5 Stromlose Kleinkläranlagen Allgemeines Funktionsprinzip (Schema) Wasserfluss durch Schwerkraft (Gefälle) Sauerstoffzufuhr durch Unterdruck (Kamineffekt)

6 Stromlose Kleinkläranlagen Spezifische Unterschiede HerstellerAlles Klar GmbHBIOROCK S.à.r.l.ClearfoxKordes/Easy4WaterLauterbach Kießling Anlagenbezeichnung Klein-/KlärchenD-5, 6, 10 ReiheNatureDie StromloseBodenkörper Anlage Markteintritt Vertrieb DV/HändlerHändlerDV/HändlerHändlerDV/Händler Reaktor-Technik Aerobe Biofiltration Bodenkörper Gefälle/Kamineffekt

7 Stromlose Kleinkläranlagen Spezifische Unterschiede HerstellerAlles Klar GmbHBIOROCK S.à.r.l.ClearfoxKordes/Easy4WaterLauterbach Kießling EW Volumen (Einzelanlage) 4/65/6/104/85

8 Stromlose Kleinkläranlagen Spezifische Unterschiede HerstellerAlles Klar GmbHBIOROCK S.à.r.l.ClearfoxKordes/Easy4WaterLauterbach Kießling Filter Formbeständige, mineral. Steinwolle Kaskadierte Kunststoffkörper (PE) Formbeständige, mineral. Steinwolle Kaskadierte Filtertassen Reinigung Abspülen k. A. Lebensdauer* eingeschränkt (> 5 J) bei sachg. Nutzung unbegrenzt eingeschränkt (> 5 J)k. A. Zulassungen Z CZ NZ CZ CZ N Z CZ C Z C Z N Z C * Unter Vorbehalt (Erfahrungswerte)

9 Stromlose Kleinkläranlagen Spezifische Unterschiede HerstellerAlles Klar GmbHBIOROCK S.à.r.l.ClearfoxKordes/Easy4WaterLauterbach Kießling Flächenbedarf Grube LxB ca. 4,5/5 x 2,54,5/5/7 x 2,5 m5,5 x 2,5 m4,5 x 2,5 m8 x 4 m Einbautiefe ca. 2,5 m 3,5 - 4,5 m Stetiges Grundwasser i. d. R. kein Einbau Einbau möglich Auftriebssicherung bei erhöhtem GW eingeschränkt möglich eingeschränkt möglich; PIT geprüft eingeschränkt möglichk. A. Wartung 2/annum Entsorgungsintervall (Primärschlamm)* Bedarfsabhängig; i.d.R. 2-5 Jahre Kompostierung durch Zusatzmodul möglich Bedarfsabhängig; i.d.R. 2-5 Jahre Bedarfsabhängig; i.d.R. 3-7 Jahre * Unter Vorbehalt (Volumen, Erfahrungswerte)

10 Stromlose Kleinkläranlagen Vorteile & Nachteile Vorteile Ökologisch, ökonomische Lösungsalternative – Stromlos – Geräuschlos – Geruchslos (Entlüftungsrohr) – Störungsarm Betriebskosten – Keine Energiekosten – Kein Verschleiß – Keine Ersatzteile – Geringe Wartungskosten Nachteile Besondere Anforderungen an Gelände (Gefälle) Mehrbehälter Anlagen (Flächenbedarf) Erhöhte Einbauanforderungen f. KS- Behälter (Stabilität, Sand- Ummantelung o. ä., Aushub, Grundwasser)

11 Stromlose Kleinkläranlagen Vorteile & Nachteile Vorteile Transportvorteile bei KS Anlagen – Gewicht = Kostenkomponente – Gelände, Fahrwege Hohe Unterlast-Option – mehrwöchig bis mehrmonatig – Hohes Anwachsvolumen f. Mikroorganismen (Filterfläche) – Hoher & schneller Biomasse- Aufbau und Wiederaufbau – Einsatzvorteile z. B. Ferienhäuser, Sportanlagen, Clubräumlichkeiten Hohe Überlast-Option Nachteile

12 Stromlose Kleinkläranlagen Vorteile & Nachteile Vorteile Hohe Entsorgungsintervalle (Primärschlamm) > 3 m³ Vorklärung Vorgefertigte System- Komponenten; einfache, standardisierte, kostengünstige Verbindungs-, Zu- & Ableitungs- Optionen Hohe Behälter-Garantie – i.d.R. 25 Jahre Nachteile

13 Dieses PPP Referat sowie ergänzende Dokumente, Zulassungen, technische Skizzen erhalten Sie unter / dokumente & zertifikate / stromlose kleinkläranlagen

14 Herzlichen Dank und mit den allerbesten Wünschen Michael Schulte Geschäftsleitung AquaEco GmbH +49 [0] |


Herunterladen ppt "Stromlose Kleinkläranlagen PPP Referat 2013.03.07 Verband Privater Sachverständiger e.V. www.aquaeco.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen