Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ablauf 1.Begrüssung Sven Frauenfelder, AWEL 2.Ausgangslage Energie und energetisch modernisieren. 3.Vorstellen Gebäudeprogramm – Jetzt energetisch modernisieren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ablauf 1.Begrüssung Sven Frauenfelder, AWEL 2.Ausgangslage Energie und energetisch modernisieren. 3.Vorstellen Gebäudeprogramm – Jetzt energetisch modernisieren."—  Präsentation transkript:

1

2 Ablauf 1.Begrüssung Sven Frauenfelder, AWEL 2.Ausgangslage Energie und energetisch modernisieren. 3.Vorstellen Gebäudeprogramm – Jetzt energetisch modernisieren 4.Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten 5.Zusammenarbeit Gemeinden 6.Weiteres Vorgehen 7.Fragen

3 1. Ausgangslage

4 Ausgangslage Energie & Klima Langfristig steigender Energiebedarf und Abnahme des Angebots führen zu höheren Energiepreise Erreichung der Klimaschutzziele Energieabhängigkeit reduzieren

5 Modernisierung – was bringts? Wohnkomfort Wertsteigerung Tiefere Energiekosten Beitrag für unsere Umwelt

6 Warum wird nicht mehr gemacht? Die Vorteile und der Nutzen einer Modernisierung sind nicht oder zu wenig bekannt. Modernisierung ist komplex und der richtige Fachpartner fehlt. Kosten / Nutzen ist schwierig zu errechnen (Steuern, Förderung, Hypothek, Wertsteigerung etc.)

7 Wo geht die Energie verloren? Aussen- wände Dach Fenster, Türen Keller Undichtigkeit, Lüften Heizungs- verluste Warm- wasser

8 2. Gebäudeprogramm: Jetzt – energetisch modernisieren

9 9 Gebäudeprogramm Der Weg zur Sanierung wird den Interessenten mit diesem Programm sehr einfach gemacht: Umfassende Information am Startanlass in Gemeinde Neutrale und professionelle Beratung Grobkonzept für Gesamtsanierung (Grobanalyse & Sanierungsplan) zu einem vergünstigten Preis Optimierte Finanzierung (Kanton, Klimarappen, Banken)

10 Information und Sensibilisierung Informationsanlass in der Gemeinde: EinwohnerInnen werden informiert, sensibilisiert und für die Umsetzung motiviert. Tischausstellung mit Fachpartnern. Dank Unterstützung der Programmpartner einfach und schnell organisiert

11 Bestellung einer Beratung modernisieren.ch Hotline: Bei Unsicherheit kann der Standard des Gebäudes online abgeschätzt werden Je nach Ergebnis wird ein Gebäudecheck empfohlen

12 Beratungsangebote Heizungsersatz Berechnung Energiekennzahl und Heizleistung Machbarkeit der gewünschten Heizungsart Empfehlung klimafreundliches Heizsystem Einschätzung der Investitions- und Betriebskosten Hinweise auf Förderbeiträge und Steuereinsparungen Vorgehensberatung 250 statt 500 CHF

13 Beratungsangebote Gebäudecheck Abschätzung der zweckmässigen Massnahmen an Gebäudehülle und Heizung Energetischer Standard des Gebäudes Aufzeigen der energetischen Schwachstellen Empfehlung von Massnahmen im Bereich Gebäudehülle (Fenster, Keller, Dach, Aussenwände) und Gebäudetechnik (Heizung, Warmwasser) Gliederung der Massnahmen nach Prioritäten 400 statt 600 CHF

14 Beratungsangebote Gebäudemodernisierung Empfohlen für umfassende und langfristige Verbesserung Wie Gebäudecheck zzgl. Berechnung: Kosten / Nutzen Investitionskosten & Einsparungen Fördermittel & Steuerabzüge Kosten: 990 statt 1190 CHF

15 3. Förderung und Finanzierung

16 Förderprogramme – Nutzen Sie die finanziellen Unterstützungen! Kanton Zürich – Gebäudesanierungen im MINERGIE ® -Standard Förderung von Gemeinden Förderprogramme von Energieversorgern, z.B. EKZ Stiftung Klimarappen Gebäudeprogramm Mehr Informationen:

17 4. Zusammenarbeit mit Ihrer Gemeinde

18 Unser Angebot Umfassendes Standardpaket mit wenig Aufwand: Wir organisieren zusammen mit Ihnen eine Informationsveranstaltung (ca. 1 ½ h) zum Thema klimafreundliche Gebäudemodernisierung Kleine Ausstellung mit Fachpartnern zum Thema. Vergünstigte Energieberatung für Modernisierung der Heizung und/oder Gebäudehülle.

19 Beitrag Gemeinde Räumlichkeiten für den Informationsanlass Verpackung und Versand der Einladungen Publikation in den Gemeindenachrichten und auf der Gemeinde-Homepage Apéro am Informationsanlass

20 Programm und Ablauf eines Informationsanlass Türöffnung und Einrichtung der Ausstellung18.00 Uhr Einlass Publikum und Beginn Ausstellung18.30 Uhr Begrüssung Gemeindevertreter Uhr Vorstellen Programmpartner19.20 Uhr Vortrag: Energetisches Modernisieren19.25 Uhr Gebäudemodernisierung als Chance Klimafreundliche Heizsysteme Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten Gut geplant ist halb gebaut Apéro und Ausstellung Uhr

21 5. Weiteres Vorgehen: Zusammenarbeit mit Gemeinde

22 Weiteres Vorgehen Gemeinde 1. Information der Gemeinde über Zusammenarbeit mit EZS 5. EZS erstellt Einladung & organisiert Informationsanlass 2. Entscheid Gemeinderat 3. Zustellung Fragebogen & Checkliste für Event 7. Durchführung des Events 6. Gemeinde versendet Einladung 4. Ausfülllen durch Gemeinde Legende: Energie Zukunft Schweiz (EZS) Gemeinde

23 Fragen und weitere Informationen?

24


Herunterladen ppt "Ablauf 1.Begrüssung Sven Frauenfelder, AWEL 2.Ausgangslage Energie und energetisch modernisieren. 3.Vorstellen Gebäudeprogramm – Jetzt energetisch modernisieren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen