Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Ralph Pfeiffer Entwicklung europäischer Network Codes zu Anschlussbedingungen von Netzkunden 16. Kasseler Symposium Energie Systemtechnik Netzintegration.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Ralph Pfeiffer Entwicklung europäischer Network Codes zu Anschlussbedingungen von Netzkunden 16. Kasseler Symposium Energie Systemtechnik Netzintegration."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Ralph Pfeiffer Entwicklung europäischer Network Codes zu Anschlussbedingungen von Netzkunden 16. Kasseler Symposium Energie Systemtechnik Netzintegration Erneuerbarer Energien

2 Inhalt 1.Struktur & Inhalte des 3. Binnenmarktpakets 2.Netzkodizes oder Network Codes 3.Network Code Connection Requirements for Generators 4.Zusammenfassung 07 Oktober 2011 | Page 2

3 Struktur des 3. Binnenmarktpakets Richtlinie 2009/72/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über gemeinsame Vorschriften für den Elektrizitätsbinnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 2003/54/EG Verordnung (EG) Nr. 714/2009 des europäischen Parlaments und des Rates über die Netzzugangsbedingungen für den grenzüberschreitenden Stromhandel und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1228/2003 Verordnung (EG) Nr. 713/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Gründung einer Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden -3. Energiebinnenmarktpaket legt neuen gesetzlichen Rahmen für europäischen Gas- sowie den europäischen Elektrizitätssektor fest - Strombereich enthält die folgenden Rechtsvorschriften: Strom-RL Stromhandels-VO ACER-VO Umsetzung in nationales Recht binnen 18 Monaten Gelten unmittelbar in jedem Mitgliedsstaat (keine Umsetzung notwendig) 07 Oktober 2011 | Page 3

4 Ziele & Neuerungen der Verordnung Nr. 714/2009 Ziele Erhöhung der Marktintegration & Einbindung Erneuerbarer Energien Stärkung des Wettbewerbs Neuerungen Artikel 4: Gründung des Verbandes der Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E Artikel 6: Harmonisierte Regelsetzung in Europa durch Erstellung von Network Codes Artikel 8: Aufgaben ENTSO-E: Zehn-Jahres-Netzentwicklungsplan (TYNDP), Berichte, Network Codes 07 Oktober 2011 | Page 4

5 Inhalt 1.Struktur & Inhalte des 3. Binnenmarktpakets 2.Netzkodizes oder Network Codes 3.Network Code Connection Requirements for Generators 4.Zusammenfassung 07 Oktober 2011 | Page 5

6 Netzkodizes für folgende Bereiche Netzsicherheit/-zuverlässigkeit Interoperabilität Verfahren bei Notfällen Netzanschluss Kapazitätsvergabe/Engpassmanagement Netzzugang Dritter Transparenz Austausch von Ausgleichsenergie & Regeln für Reserveleistung Datenaustausch/Abrechnung Übertragungsentgeltstrukturen Energieeffizienz bei Stromnetzen Regeln für den Handel Priorität I* Priorität II* Priorität III* Priorität IV* *aus: ERGEG Konsultationsergebnisse: Implementing the 3rd package, ggf. Durchführung in der Interimsphase notwendig ** In vorläufiger Prioritätenliste aus Discussion Paper EU Kommission aufgeführt!! 07 Oktober 2011 | Page 6

7 Kernelemente des Prozesses Der EU-Gesetzgebungsprozess Komitologie Die Network Codes werdrn für alle Markteilnehmer Gesetz und verpflichtend Wie ist es zu machen NetzkodizesErstellung der Regeln Was ist zu machen? Rahmenleitlinien Identifizierung der Kernanforderungen an die Network Codes 07 Oktober 2011 | Page 7

8 Inhalt 1.Struktur & Inhalte des 3. Binnenmarktpakets 2.Netzkodizes oder Network Codes 3.Network Code Connection Requirements for Generators 4.Zusammenfassung 07 Oktober 2011 | Page 8

9 Rahmenleitlinie Netzanschluss und korrespondierende Netzkodizes Grid connection requirements for generators Grid connection requirements for DSOs and end customers Grid connection requirements for HVDC links Grid connection procedures Network Codes Q2/2012Q4/2012 Q4/2013 Q4/2014 Mandate Oktober 2011 | Page 9

10 Technische Anforderungen an Kraftwerke als Voraussetzung für den Netzanschluss –für neue Kraftwerke mit Anschluss an das Übertragungs- oder Verteilnetz –für Bestandskraftwerke, wenn dies vom jeweiligen Übertragungsnetz- betreiber beantragt und durch die nationale Regulierungsbehörde genehmigt wird Erfüllung der Anforderungen durch (Abnahme-)Tests und Simulationen Freistellung von technischen Anforderungen –Kriterien –Genehmigung durch die nationale Regulierungsbehörde nach Prüfung und Bewertung eines Freistellungsantrags durch den Anschlussnetzbetreiber Geltungsbereich und Regelungsinhalt 07 Oktober 2011 | Page 10

11 Struktur des Netzkodex Allgemeine Anschlussbedingungen für alle Kraftwerke Netzkodex Anschlussbedingungen für Kraftwerke Systemweite Anforderungen Regional spezifische Anforderungen … Abschnitt Synchrongeneratoren Systemweite Anforderungen Regional spezifische Anforderungen … Abschnitt Power Park Modules Systemweite Anforderungen Regional spezifische Anforderungen … Abschnitt Offshore 07 Oktober 2011 | Page 11

12 Kategorisierung der Kraftwerke KategorieSpannungsebeneInstallierte Leistung A< 110 kV400 W B< 110 kV Continental Europe:0.1 MW Nordic:1.5 MW Great Britain:1 MW Ireland:0.1 MW Baltic:0.1 MW C< 110 kV Continental Europe:10 MW Nordic:10 MW Great Britain:10 MW Ireland:5 MW Baltic:5 MW D 110 kV./. 07 Oktober 2011 | Page 12

13 Beispiele für allgemeine Anschlussbedingungen 07 Oktober 2011 | Page 13 Title Requirement type Type AType BType CType D FREQUENCYFrequency stabilityXXXX LIMITED FREQUENCY SENSITIVE MODE (OVERFREQUENCY) Frequency stabilityXXXX RATE OF CHANGE OF FREQUENCY WITHSTAND CAPABILITY Frequency stabilityXXXX POWER/VOLTAGE QUALITYGeneral system managementXXXX TRANSFORMER NEUTRAL-POINT TREATMENT General system managementXXXX HIGH/LOW VOLTAGE DISCONNECTION Voltage stabilityXXX REMOTE SWITCH ON/OFFFrequency stabilityXX CONTROL SCHEMES AND SETTINGS General system managementXXX ELECTRICAL PROTECTION SCHEMES AND SETTINGS General system managementXXX PRIORITY RANKING OF PROTECTION AND CONTROL General system managementXXX SYNCHRONISATIONGeneral system managementXXX AUTO RECLOSURESRobustness of Generating UnitsXXX CAPABILITY OF RECONNECTION AFTER AN INCIDENTAL DISCONNECTION DUE TO A NETWORK DISTURBANCE System restorationXXX

14 TitleRequirement typeType AType BType CType D REACTIVE POWER CAPABILITY (SIMPLE) Voltage stabilityXX FAULT RIDE THROUGH CAPABILITY OF POWER PARK MODULES CONNECTED BELOW 110 kV Robustness of Generating UnitsXX POST FAULT ACTIVE POWER RECOVERY Robustness of Generating Units XXX REACTIVE CURRENT INJECTION Voltage stability XXX SYNTHETIC INERTIAL CAPABILITYFrequency stabilityXX PRIORITY TO ACTIVE OR REACTIVE POWER CONTRIBUTION Voltage stabilityXX REACTIVE POWER CAPABILITY AT MAXIMUM ACTIVE POWER Voltage stabilityXX REACTIVE POWER CAPABILITY BELOW MAXIMUM ACTIVE POWER Voltage stabilityXX REACTIVE POWER CONTROL MODES Voltage stability XX FAULT RIDE THROUGH CAPABILITY OF POWER PARK MODULES CONNECTED AT 110 kV OR ABOVE Robustness of Generating UnitsX Beispiele für Anschlussbedingungen Power Park Modules 07 Oktober 2011 | Page 14

15 Frequently Asked Questions Warum gilt der Netzkodex auch für dezentrale Erzeugung bis 400W? Warum ist der Netzkodex so detailliert? Warum soll der Netzkodex für bestehende Kraftwerke gelten? 07 Oktober 2011 | Page 15

16 Warum gilt der Netzkodex auch für dezentrale Erzeugung bis 400W? Framework Guidelines: The network code(s) developed according to these Framework Guidelines shall define appropriate minimum standards and requirements applicable to all significant grid users. Situation in Europa dezentrale Erzeugung nimmt sehr schnell zu Das Verhalten von Anlagen á 5 kW kann den gleichen Einfluss auf die Systemsicherheit haben wie ein 1000-MW-Generator, daher müssen netzverträgliche Regeln (Frequenzverhalten) gefordert werden, um die Integration der neuen Erzeugung zu ermöglichen. Die europäische Gesetzgebung und die Framework Guidelines fordern die Gewährleistung der Systemsicherheit durch das neue Regelwerk Das Regelwerk muss zukunftsorientiert ausgerichtet sein und Entwicklungen der Erzeugungsanlagenportfolios berücksichtigen 07 Oktober 2011 | Page 16

17 Warum ist der Kodex so detailliert? Netzkodex folgt dem Prinzip der Subsidiarität und Verhältnismäßigkeit Anforderungen mit größten, unmittelbaren Auswirkungen aus die Systemsicherheit weisen die höchste Detaillierungsstufe auf: Festlegung von Methoden/Prinzipien und Parametern für Anforderungen, die zur Gewährleistung der Systemsicherheit regional spezifisch ausgeprägt werden müssen, werden nur Methoden/Prinzipien festgelegt Stakeholder wünschen präzise, detaillierte Regelungen: der Netzkodex soll zu einer Harmonisierung der Regeln dienen wenn die Regeln hinreichend präzise und detailliert formuliert werden, ist ein einheitliches Verständnis möglich - Fehlinterpretationen werden vermieden harmonisierte Regelungen fördern die Standardisierung durch die Hersteller und senken Kosten Präzise Regelungen sind nicht mit einer Vorgabe von Technologiekonzepten gleichzusetzen 07 Oktober 2011 | Page 17

18 Warum soll der Netzkodex für bestehende Kraftwerke gelten? Framework Guidelines: The applicability of the standards and requirements to pre-existing significant grid users shall be decided on a national basis by the NRA, based on a proposal from the relevant TSO, after a public consultation. The TSO proposal shall be made on the basis of a sound and transparent quantitative cost-benefit analysis that shall demonstrate the socio-economic benefit, in particular of retroactive application of the minimum standards and requirements. Position ENTSO-E Anwendung auf Bestandskraftwerke ist eine Kann-Bestimmung, die der verantwortliche TSO bei der Regulierungsbehörde beantragen kann und mit einer Kosten-Nutzen- Analysen begründen muss. Eine Anwendung auf Bestandskraftwerke ist in begründeten Fällen möglich und wird sich auf einzelne Bestimmungen beschränken. 07 Oktober 2011 | Page 18

19 Inhalt 1.Struktur & Inhalte des 3. Binnenmarktpakets 2.Netzkodizes oder Network Codes 3.Network Code Connection Requirements for Generators 4.Zusammenfassung 07 Oktober 2011 | Page 19

20 Zusammenfassung Durch das 3. Binnenmarktpaket wird eine europäische Regelsetzung implementiert. Die zu regelnden Sachverhalte sind im 3. Binnenmarktpaket benannt und werden in den Rahmenleitlinien konkretisiert. Die Netzkodizes werden europäisches Gesetz. Der erste Netzkodex regelt Grid Connection Requirements for Generators und wird voraussichtlich in Q2/2012 der ACER vorgelegt. Stakeholder können sich an der Entwicklung im Rahmen der Konsultation beteiligen – darüber hinaus sucht ENTSO-E frühzeitig den Dialog. 07 Oktober 2011 | Page 20

21


Herunterladen ppt "Dr. Ralph Pfeiffer Entwicklung europäischer Network Codes zu Anschlussbedingungen von Netzkunden 16. Kasseler Symposium Energie Systemtechnik Netzintegration."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen