Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

The EPC Network Putting RFID into Action in the Retail Supply Chain Florian Auer, Landshut, 25.06.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "The EPC Network Putting RFID into Action in the Retail Supply Chain Florian Auer, Landshut, 25.06.2007."—  Präsentation transkript:

1 The EPC Network Putting RFID into Action in the Retail Supply Chain Florian Auer, Landshut,

2 Gliederung Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie Einleitung 2. Funktionsweise und Komponenten der RFID- Technologie 3. Stakeholder der RFID-Technologie 4. EPC-Innovationsprozess bei Gentech 5. Wert des EPC-Netzwerks für Gentech 6. RFID in der deutschen Praxis (stichprobenartig)

3 1. Einleitung Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 02 Der Fall behandelt die Einführung eines RFID- basierten Warenerfassungssystems mit Hilfe des Electronic Product Code (EPC). Das EPC-Netzwerk ist ein integriertes Netzwerk zum Identifizieren von Paletten, Behältern und Produkten. Diese werden mit RFID-Chips bestückt, die den EPC beinhalten. Informationen zum EPC sind in anderen Datenspeichern hinterlegt ("Internet of things").

4 2. Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 03 Funktionsweise und Komponenten der RFID-Technologie RFID-Reader strahlt Hoch- frequenz- wellen aus. RFID-Chip Reagiert, gibt EPC preis. Der RFID-Reader ü bermittelt den EPC an einen Server, der diese Daten dann verarbeitet und an andere Systeme weiterleitet. Abb.: Original WalMart RFID-Chip RFID-Chip EPC-Code Grundsätzliche Funktionsweise der Technologie

5 2. Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 04 Funktionsweise und Komponenten der RFID-Technologie EPC RFID-Chips haben keine eigene Stromversorgung und reagieren nur auf Induktion der Lesegeräte und erhalten dadurch auch ihre Energie. Weitere Einsatzmöglichkeiten von RFID in der Praxis: Fahrzeug-Maut Büchereien Pässe (seit November 2005 in allen deutschen Reisepässen)

6 2. Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 05 Funktionsweise und Komponenten der RFID-Technologie Auto-ID Center und EPC Global Auto-ID Center: · Aufbau 1999 mit zwei Universit ä ten · Beitretende Unternehmen treten als Sponsoren auf: Endnutzerunternehmen bezahlen $, Technologieentwickler je nach j ä hrlichem Umsatz zwischen und $ · Kein Sponsor erh ä lt das geistige Eigentum an der Technologie · Auto-ID Center ging sp ä ter in EPC Global auf. EPC Global (ab 01.Nov 2003): · steht unter der Schirmherrschaft von UCC und EAN.

7 3. Stakeholder Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 06 Argumente der Befürworter von RFID · Kosteneinsparungspotenziale (bis zu 84%*). · Schnellere Erfassungsprozesse (bis zu 85%*). · Weniger Diebstahl durch l ü ckenlose Ü berwachung der Lieferkette vom Hersteller bis zum Einzelh ä ndler. · Keine M ö glichkeit mehr der Fehleingaben im Erfassungsprozess. · Einfache "Kommunikation" zwischen Waren und Menschen. * siehe Appendix II in derr Fallstudie, S. 11f.

8 3. Stakeholder Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 07 Reaktionen der Stakeholder Steht EPC/RFID anfangs skeptisch gegen ü ber, weil · die Technologie teuer ist und · die technische Machbarkeit anfangs nicht bewiesen wurde. Einige Mitglieder bezeichnen die Begeisterung ü ber die Technologie als "Hype", der Rat l ä sst sich von den Argumenten dennoch knapp ü berzeugen. Technologierat Gentech Sind von der Technologie ü berzeugt und setzen sie nach und nach ein (Wal-Mart, Tesco). Große Einzelhändler

9 3. Stakeholder Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 08 Reaktionen der Stakeholder · Die selbe Technologie, die Waren identifiziert, lokalisiert und verfolgt kann auch zum identifizieren, lokalisieren und verfolgen von Menschen verwendet werden · Der Mensch wird "transparent", das Konsum- und Bewegungsverhalten von Menschen kann nachverfolgt werden. Datenschützer und Privatpersonen

10 4. EPC-Innovation bei Gentech Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 09 Gentech · Gro ß es Verbrauchsg ü terunternehmen in Gro ß - britannien, konservativ eingestellt und mit Tochter- gesellschaften auf der ganzen Welt. · Hatte vor einigen Jahren ein teures ERP-System zur Verbesserung der Beschaffungskette eingef ü hrt. · Steht in harter Konkurrenz in einer innovations- armen Branche mit geringen Gewinnmargen.

11 4. EPC-Innovation bei Gentech Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 10 Innovationsprozess von Gentech im EPC/RFID-Bereich · Wal-Mart hat angek ü ndigt, dass Paletten und Beh ä lt- nisse aller Lieferanten bis 2006 mit RFID-Chips best ü ckt werden m ü ssen. Eine Tochtergesellschaft von Gentech ist ein Lieferant von Wal-Mart. · Konkurrenten von Gentech waren bereits Mitglieder des Auto-ID Centers. · Nach dem Eintritt von Gentech in das Auto-ID Center wurden von Gentech Machbarkeitsstudien forciert.

12 4. EPC-Innovation bei Gentech Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 11 Wesentliche Probleme von EPC/RFID · Ungewissheit, wie tief EPC ü berhaupt eingesetzt werden kann. · Ungewissheit, wie sich EPC auf die Prozesse auswirkt. · M ü ssen physikalische Gegebenheiten f ü r EPC ver ä n- dert werden? · Nehmen die Arbeitnehmer die Technologie gut auf? · Ist RFID international einsetzbar, hinsichtlich a) technologischen Gegebenheiten (Frequenzb ä nder)? b) Datenschutz? · Ungewissheit, welchen technischen Standard die Kunden w ä hlen.

13 5. Wert von EPC für Gentech Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 12 Wert des EPC-Netzwerks für Gentech · Konkurrenten haben keinen Vorteil bei gro ß en Kunden wie Wal-Mart oder Tesco, da auch Gentech die Technologie eingef ü hrt hat. · Gentech kann die Entwicklung von EPC/RFID bereits w ä hrend der Einf ü hrungsphase beobachten und steuernd eingreifen. · Durch Testl ä ufe und Studien auf dem Gel ä nde von Gentech konnten die Auswirkungen von EPC/RFID auf den betrieblichen Ablauf und Prozesse direkt erkannt und ermittelt werden.

14 5. Wert von EPC für Gentech Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 13 Präsentation des Cases vor dem Vorstand · Kit sollte die Notwendigkeit der Implementation durch die Umstellung von Tesco und Wal-Mart auf EPC/RFID darstellen. · Dar ü berhinaus sollte er die Vorreiterrolle von Gentech in der Auto-ID-Gemeinschaft hervorstellen und somit den Vorteil gegen ü ber der Konkurrenz offenlegen. · Die durchgef ü hrten Machbarkeitsstudien zeigen ein sehr positives Ergebnis f ü r die Wirtschaftlichkeit von EPC/RFID. Da Gentech ein Unternehmen ist, das viel Wert auf wirtschaftlichkeit und Kostenersparnis legt, ist die Technologie vorteilhaft.

15 6. RFID in der deutschen Praxis Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 14 REWE:Plant die Einf ü hrung von RFID, im Moment ist die Technologie noch zu teuer. Man bleibt deshalb vorerst bei den bew ä hrten Barcode-Scans, die von den LKW-Fahrern vorgenommen werden. Edeka:Nutzt EPC/RFID-Technologie in den Zentrall ä gern, die einzelnen L ä den arbeiten weiterhin mit Barcodes. Quellen: Marktleiter REWE und Edeka aktiv markt, T ö ging a. Inn

16 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Florian Auer, Fachhochschule Landshut, Folie 15 Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!


Herunterladen ppt "The EPC Network Putting RFID into Action in the Retail Supply Chain Florian Auer, Landshut, 25.06.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen