Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Maria Montessori Die besten Methoden sind diejenigen, die beim Schüler ein Maximum an Interesse hervorrufen, die ihm die Möglichkeit geben, allein zu arbeiten,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Maria Montessori Die besten Methoden sind diejenigen, die beim Schüler ein Maximum an Interesse hervorrufen, die ihm die Möglichkeit geben, allein zu arbeiten,"—  Präsentation transkript:

1 Maria Montessori Die besten Methoden sind diejenigen, die beim Schüler ein Maximum an Interesse hervorrufen, die ihm die Möglichkeit geben, allein zu arbeiten, selbst seine Erfahrungen zu machen und die erlauben, die Studien mit dem praktischen Leben abzuwechseln.[…] Außerdem muss man denen, die zu arbeiten wünschen, die Möglichkeit lassen, das von den offiziellen Vorschriften geforderte Niveau zu erreichen oder sogar zu überschreiten. Diese Schule der Landkinder die sich auf die ganze Periode der Pubertät erstreckt, d.h. bis zu 18 Jahren, muss während der letzten zwei Jahre den Schülern helfen, zum Universitätsstudium reif zu werden oder die Examina zu machen, die zur Erlangung von Diplomen notwendig sind. (aus: Montessori M., Kosmische Erziehung, Freiburg i.B.: Herder; 1988)

2 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Montessori-Pädagogik-Förderkreis Ulm/Neu-Ulm e.V. Zweck des Vereins: Der Verein will das Recht des Kindes auf Bildung achten und im Sinne der Montessori- Pädagogik verwirklichen helfen. Zu diesem Zwecke will er insbesondere: –…die Gründung und Erhaltung von vorschulischen, schulischen und außerschulischen Einrichtungen unterstützen….

3 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Was bedeutet MOS? M Mittelschwaben ontessori O S ber- Fach chule

4 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Warum eine MOS Mittelschwaben? Wir wollen im Sinne von Montessori ein durchgängiges Schulangebot vom Kinderhaus bis zur 13. Klasse schaffen und die letzte Lücke zur Hochschulreife schließen. Wir können Schule für Alle bleiben.

5 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Analyse vorzeitiges Ende der Montessori-Schule nach der 9./10. Klasse hemmt viele Eltern, ihre Kinder an unseren Schulen anzumelden 4. Klasse: Übertrittspanik Ausbluten in der 5. Klasse Nachfrage der Wirtschaft nach höher qualifizierten Schülern Es fehlt die MOS-Brücke.

6 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Die Vision – Schule für alle Montessori-gerechte Brücke zu einer höheren Qualifikation und zu besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt alle unsere Montessori-Schüler können sich ihren Fähigkeiten entsprechend entfalten Wir wollen ein hohes Erziehungs- und Ausbildungsniveau Wertvolle Persönlichkeiten für die Gesellschaft

7 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung eine Gesellschafterschule in Mittelschwaben zu gründen Start der MOS im September Klasse: erster Fachoberschulabschluss 13. Klasse ab September 2012/13 möglich Zielsetzung

8 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung 5 Kinderhäuser 3 Grundschulen (z. Zt. ca. 360 Schüler) 3 weiterführende Schulen (z. Zt. ca. 186 Schüler) Klasse 9 Quali Klasse 10 mittlere Reife, M-Zug Klasse 11–13 MOS in Mittelschwaben Klasse 12 Fachhochschulreife Klasse 13 Abitur (2. Fremdsprache) Durchgängige Montessori-Pädagogik

9 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Motivation und Basis durchgängiges Schulkonzept sichert die wirtschaftliche Zukunft unserer Schulen und macht uns wettbewerbsfähig Erfolgsmodell in Bayern (5 bayerische MOS) – staatlich genehmigt breite Unterstützung und Auftrag der Elternschaft Unterstützung durch Montessori-Vereine und Montessori-Schulen

10 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Beteiligte und interessierte Montessori-Schulen Oberstaufen Pfullendorf Sonthofen Kempten Augsburg Nördlingen Memmingen Interessensverbund Kooperation Günzburg Neu-Ulm Dinkel- scherben Weißenhorn Wertingen aktiv passiv interessiert

11 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Dinkelscherben (passiv) Neu-Ulm Weißenhorn Beteiligte Montessori-Schulen mit insgesamt 686 Schüler Günzburg 165 Schüler M-Zug initiiert erste M-Zug-Prüfung Schüler M-Zug initiiert erste M-Zug-Prüfung Schüler M-Zug etabliert bereits 3 Jahrgänge M-Zug-Prüfungen 2008: alle 16 M- Zug-Abgänger erfolgreich 286 Schüler M-Zug etabliert bereits 3 Jahrgänge M-Zug-Prüfungen 2008: alle 16 M- Zug-Abgänger erfolgreich 95 Schüler M-Zug wird initiiert erste M-Zug-Prüfung Schüler M-Zug wird initiiert erste M-Zug-Prüfung Schüler M-Zug etabliert erste M-Zug- Prüfung Schüler M-Zug etabliert erste M-Zug- Prüfung 2009 Achtung: animierte Folie! MOS Wertingen (passiv)

12 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Kooperation Alle an einem Strang Genehmigung, Finanzierung und Betrieb sind leichter möglich Ressourcen, Fähigkeiten und Schüler bündeln Angebote ermöglichen oder erweitern alle beteiligten Schulen bleiben Schule für Alle praxisorientiert

13 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Ziel eines MOS-Abschlusses: Klasse 12: Fachhochschulreife –Studium an allen Fachhochschulen in Deutschland Klasse 13 ohne 2. Fremdsprache: Fachgebundene Hochschulreife –Studium an Hochschulen (fachgebunden) Klasse 13 mit 2. Fremdsprache: Allgemeine Hochschulreife –Studium an Hochschulen (unbeschränkt) –Weitere Informationen: Fachrichtungen > Abschluss

14 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Sozialwesen Gestaltung Technik (als 3. Fachrichtung erst mittelfristig – 4 Jahre) Fachrichtungen > Auswahl

15 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Klasse 11: –Profilfächer, Wahlfächer (50%) –Praktika (50%), auch im Ausland Klasse 12 / 13: Vollunterricht Ausbildungsverlauf

16 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung urbaner Standort bzw. leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Umland zu erreichen idealerweise in der Nähe einer FOS bzw. anderen gymnasialen Schulen, um z.B. Fachräume gemeinsam nutzen zu können Standortwahl: Umkreis Neu-Ulm Standort > Kriterien

17 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung neue Gebäude im Wiley (Nähe neuer Fachhochschule) Montessori-Schule Weißenhorn (Räume im Kolleg verfügbar) Standort > Möglichkeiten

18 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Vorschlag zur Rechtsform gemeinnützige GmbH als unabhängige Dachorganisation aller beteiligten Montessori- Schulen Gesellschafterversammlung; jede Montessori- Schule stellt 1–2 Gesellschafter (paritätische Vertretung) eigene Geschäftsführung Fachbeirat (Elternvertreter der Schulen und der MOS selbst)

19 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Finanzbedarf ca – –Für Startinvestitionen / Betriebskosten (3 Jahre) Finanzierung 1/3 Eigenmittel (ca ) und 2/3 Fremdmittel (ca ) –Fremdfinanzierungszeitraum: 10 Jahre staatliche Förderung nach 2 erfolgreichen Abschlussjahren (ab 4. Betriebsjahr) Finanzierung > Finanzplan

20 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Gesell- schafter- vereine Anmeldung Schulgeld Eltern- unter- stützung Bayern Spenden Sponsoring Eigenmittel Finanzierung > Eigenmittel MOS München: z.B MOS München: 500 Anmeldung /Monat z.B /M. MOS Wertingen: 25 /Elternfamilie z.B. 25 / Familie ca. 65% der Betriebskosten nach 3 Betriebsjahren Betriebs- kosten- zuschuss nach 3 J. abhängig von aktiver Elternmitarbeit Eltern- arbeit Achtung: animierte Folie!

21 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Gesell- schafter- vereine Anmeldung Schulgeld Eltern- unter- stützung Bayern Spenden Sponsoring Eigenmittel Finanzierung > Eigenmittel (Abstimmung MOS Mittelschwaben) /M Anmeldung Quereinsteiger Planungsbasis: 20 Schüler/Klasse 72T/Jahr 10/Monat/Mitglied - Betriebs- kosten- zuschuss nach 3 J.; - Schulgeld- ersatz Eltern- arbeit Achtung: animierte Folie!

22 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Darlehen zur Überbrückung staatlicher Rückflüsse –Banken Vorgespräche mit GLS-Bank: spezialisiert auf Finanzierung privater Schulen –Erfordert Bürgschaften (über Eltern, Organisationen, Vereine) –Direktdarlehen von Eltern Einlagen durch Stiftungen, z.B.: Software-AG-Stiftung (Gespräche initiiert) Ikea-, Bertelsmann-Stiftung Finanzierung > Fremdmittel

23 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung 2010/11 1. Klasse Fachhochschul- prüfung Finanzierung > Fremdmittel 2011/ / / /15 1. Klasse Klasse 11 Fremdfinanzierungsphase für: Startinvestitionen und Überbrückung bis Beginn der Rückflüsse der bayerischen Landesregierung Finanzierungszeitraum über 10 Jahre Klasse Fachhochschul- prüfung 2. Klasse 12 Nach 2 erfolgreichen Fachhochschulabschlüssen: Betriebskostenerstattung der bayerischen Landesregierung (ca. 65%) Schuljahr

24 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung 2009 Votum Günzburg, Neu-Ulm, Weißenhorn Dinkelscherben Umsetzungsphase II Nov. - Dez. 09 Finale Entscheidung Zum Start der Umsetzungsphase Unterstützung des MOS- Konzepts durch MV Verein beteiligt sich am Stammkapital der MOS gem. GmbH Förderbeitrag: 10 / Monat Fremdfinanzierung Genehmigungsverfahren Mietvertrag Einstellung Lehrpersonal Mai –Juli 09 MV und Votum der Mitglieder zu Konzept MOS Mittelschwaben Umsetzungsphase I Gründung der gem. GmbH Geschäftsführung MV Günzburg stimmt zu 26. Juni MV Dinkelscherben: passive Teilnahme MV Weißenhorn stimmt zu, Elterninfotag Im Juli geplant 14. Juli: MV Neu-Ulm 2010 Ab Jan Finale Entscheidung Zum Start der Umsetzungsphase

25 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Danksagung! Team Neu-Ulm Team Günzburg Team Weißenhorn Team Dinkelscherben MOS Wertingen MOS München MLVB Und viele, viele andere Achtung: animierte Folie! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

26 Gründe/Ziele Konzept Kooperation Fachrichtungen Standort Rechtsform Finanzierung Wir brauchen Ihre Unterstützung! Wer hat Kontakte zu Druckereien? Wie muss das pädagogische Rahmenkonzept in der Oberstufe aussehen? Wer macht bei der Öffentlichkeitsarbeit mit? Wer hilft, eine Marketing-Mappe für Firmen zusammenzustellen? Welche Anforderungen werden an Praktikumsplätze gestellt? Wer hat Kontakte zu Entscheidungsträgern in Firmen? Wer kennt sich mit Fragen der Gebäudesicherheit aus? Wer kann bei der Ausarbeitung des Gesellschaftsvertrags helfen (Juristen)? Wer hat Kontakte zur Presse? Wer hat Kontakte zur Politik? Wer kann Vertragsverhandlungen vorbereiten helfen? Wie sieht eine konkrete Sponsoring-Anfrage aus? Achtung: animierte Folie!


Herunterladen ppt "Maria Montessori Die besten Methoden sind diejenigen, die beim Schüler ein Maximum an Interesse hervorrufen, die ihm die Möglichkeit geben, allein zu arbeiten,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen