Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abteilung Internationales der JGU Referat Outgoing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abteilung Internationales der JGU Referat Outgoing."—  Präsentation transkript:

1 Abteilung Internationales der JGU Referat Outgoing

2 Struktur Abteilung Internationales Outgoing Dr. Birgit Weiß, ERASMUS- Koordinatorin Dozenten- und Personalmobilität, Projekt ABS Dr. Birgit Weiß, ERASMUS- Koordinatorin Dozenten- und Personalmobilität, Projekt ABS Saskia Mahal, ERASMUS- Studierendenberatung Petra Wacker, Beratung Europa/Außereuropa Lenka Tucek, ERASMUS- Koordinatorin Studierendenmobilität Lenka Tucek, ERASMUS- Koordinatorin Studierendenmobilität Silke Jennerich, PROMOS, ERASMUS-Incomings Annegret Werner Referatsleitung, Studierenden- beratung, EU-Servicepoint, Projekt ABS Annegret Werner Referatsleitung, Studierenden- beratung, EU-Servicepoint, Projekt ABS Iris Thimm-Netenjakob, EU-ServicePoint

3 Aufgaben und Tätigkeitsbereiche von INT 1, (Referat Outgoing) I.Information und Beratung der Studierenden II.Information und Beratung der Fachbereiche und Wissenschaftler III.Betreuung der Partnerschaften / Kooperationen mit ausländischen Hochschulen IV.Umsetzung einschlägiger Förderprogramme V.Kurzübersicht: was beinhalten die einzelnen Fördermöglichkeiten?

4 I.Beratung der Studierenden für einen Auslandsaufenthalt: Was empfehlen wir ihnen? Kontaktaufnahme mit zwei für die Studierenden wichtigen Anlaufstellen:

5 Zu welchen Themen bekommen die Studierenden Informationen in der Abteilung Internationales? Finanzierung und Stipendien Modalitäten einer Stipendienbewerbung, (z.B. Studienplan, Integration des Auslandsaufenthaltes in ihr Studium in Absprache mit dem FB, Lebenslauf usw.) Studien- und Lebenshaltungskosten im gewünschten Zielland Vorbereitende Tests und Bewerbungsvoraussetzungen an der ausländischen Gasthochschule, akademisches Jahr im Gastland Visumsmodalitäten, Beurlaubung

6 Wie informiert INT 1 die Studierenden? Einzelberatung (Sprechstunde) Gruppenberatung (fachübergreifend und fachspezifisch) Sonderveranstaltungen (z.B. Infobörsen) Internet / Social Media Sonstige Serviceleistungen für Studierende: o Beglaubigung von Unterlagen für die Bewerbung an ausländischen Hochschulen (z.B. übersetzte Zeugnisse und Transcripts) o Erläuterungen zur JGU-Notenskala

7 II. Information und Beratung der Fachbereiche Fördermöglichkeiten für Studierende, Lehrende und Personal Umsetzung der einschlägigen Förderprogramme auf Fachebene Möglichkeiten zur Internationalisierung der Curricula Anerkennung ausländischer Studienleistungen (von Austauschstudierenden) Aufbau integrierter Studiengänge (Double / Joint Degree) Bologna, ECTS, Lissabon-Konvention

8 Wie informiert INT 1 die Fachbereichsangehörigen? Individuelle Beratung auf Wunsch Gruppenberatung (z.B. für LOB-Mitarbeiter, ERASMUS-Koordinatoren, etc.) Sonderveranstaltungen (z.B. Schulungen, Tagungen) Internet-Arbeitshilfen zur Internationalisierung der Studiengänge Sonstige Serviceleistungen für Fachbereichsangehörige: z.B. Tabellen zur Notenumrechnung, Weiterleitung von Ausschreibungen, Unterstützung bei Beantragung und Durchführung von Drittmittelprogrammen

9 III. Betreuung und Beratung zu Hochschul- und Fachbereichspartnerschaften Die Johannes Gutenberg-Universität hat weltweit zahlreiche Vereinbarungen mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen über wissenschaftliche Zusammenarbeit abgeschlossen (z.B. Austausch von Studierenden und Lehrenden, Forschungsprojekte, gemeinsame Studiengänge). INT 1 berät bei Partnerschaften zu den Themen: Kontaktanbahnung zwischen möglichen Austauschpartnern Form/Inhalt der Kooperation und damit verknüpfte Fördermöglichkeiten Dozentenaustausch (Finanzierungsmöglichkeiten usw.) Studierendenaustausch (Partnerschaftsstipendien inklusive deren Vergabe, Kurswahl, Bewerbungsmodalitäten usw.) INT 1 organisiert und betreut: Auswahl der Stipendiaten, Informationsaustausch mit Partnerhochschulen

10 IV. Umsetzung einschlägiger Drittmittelprogramme (z.B. ERASMUS, PROMOS) Finanzen (Einwerbung, Verwaltung, Finanzbericht) Umsetzung / Einhaltung der jeweiligen Programmvorgaben (wird durch regelmäßige Audits / Monitoring seitens der Geldgeber EU, DAAD kontrolliert) Monitoring und strategische Planung Unterstützung der Fachbereiche bei der Organisation und Durchführung der Mobilitätsprogramme Management der Verträge mit den ERASMUS-Partnerhochschulen (Studium, Lehre, Personalmobilität) Informationsaustausch mit Partnerhochschulen Bei ERASMUS- Praktika: die Koordination aller Aktivitäten mit den am Konsortium beteiligten Partnern

11 V. Kurzvorstellung einzelner Förderprogramme ERASMUS-Programme PROMOS ISAP (Internationale Studien –und Ausbildungspartnerschaften) DAAD Jahresstipendien Hochschulpartnerschaften Stiftungen Auslands-BAföG:

12 Förderprogramm ERASMUS ERASMUS-Studienstipendium Studienaufenthalt an einer europäischen Partnerhochschule Dauer: Monate Stipendium: ca. 190 /Monat Erlass der Studiengebühren im Ausland Unterstützung bei Unterbringung Soziale und kulturelle Betreuung Sprachkurs vor Ort

13 Förderprogramm ERASMUS ERASMUS-Praktikumsstipendium (EU-ServicePoint) Vollzeitpraktikum mit Bezug zum Studium in einem Land der EU oder einem der weiteren Teilnahmeländer Dauer: Monate Stipendium: 350 /Monat Anerkennung ist Programmvoraussetzung

14 Förderprogramm PROMOS Stipendien für Auslandsaufenthalte bis zu 6 Monaten (Studium, Praktikum, Abschlussarbeit, Sprach-/Fachkurs) Geltungsbereich: weltweit für alle Fächer (ohne ERASMUS) Bewerbung und Auswahl an der JGU Stipendienleistungen: Reisekostenpauschale je nach Zielland, monatliches Teilstipendium von 300 KEINE Studiengebühren Kombinierbar mit AuslandsBAföG

15 Förderprogramm DAAD: ISAP-Programm Gruppenprogramm für Studierende (min. 3 Studierende) anerkannter Studienaufenthalt von 1 bis 2 Semestern Voraussetzungen:- ausreichende Kenntnisse der Unterrichts- sprache im Ausland - überdurchschnittliche akademische Qualifikation (obere 25%) Leistungen: Monatliche, länderabhängige Stipendienrate länderabhängige Reisekostenpauschale monatlicher Zuschuss zur Auslandsversicherung und ggf. zu den Studiengebühren

16 Förderprogramm DAAD Jahresstipendium (individuell) Studienstipendium Auslandsaufenthalte weltweit Dauer: ein akademisches Jahr (bis zu 10 Monaten) Stipendium: Reisekosten, Studiengebühren, Lebenshaltungskosten (die Höhe ist länderabhängig) Strenge Auswahl, Plus für den CV

17 Weitere Stipendienmöglichkeiten Hochschulpartnerschaften Stiftungen (finanzieren einen Auslandsaufenthalt nur, wenn das Studium auch schon im Inland gefördert wird) FULBRIGHT (USA) AuslandsBAföG übernimmt Studiengebühren, Reisekosten, monatlichen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten, Versicherungskosten Finanzielle Förderung durch fachspezifische Stipendien, über Kulturinstitute oder Forschungsstipendien großer Unternehmen

18 Förderprogramm ERASMUS: Lehrende ERASMUS-Dozentenmobilität 1-2 Wochen an Partnerhochschule Mindestens 5 Unterrichtsstunden An-/Abreise nach LRKG plus Aufenthaltspauschale Keine Vortragsreisen Kombination mit Forschungsaufenthalten möglich

19 Förderprogramm ERASMUS: Beschäftigte ERASMUS-Personalfortbildung Weiterbildungsaufenthalte in allen ERASMUS-Ländern Mindestens 5 Arbeitstage Alle nichtwissenschaftlichen und wissenschaftlichen Beschäftigen der JGU können teilnehmen Schwerpunkt: Aufenthalte an Partnerhochschulen (Staff Training Week oder individuelle Hospitationen) Andere Weiterbildungen nach Rücksprache mit INT ggf. möglich

20 Weitere ERASMUS Förderlinien ERASMUS-Intensivprogramme Kurzzeitprogramme (2-6 Wochen), z.B. Summer Schools / Blockseminare Förderung: Zuschuss zur Vorbereitung und Durchführung sowie zu Reise- und Aufenthaltskosten für Lehrende / Studierende ERASMUS-MUNDUS Gemeinsame Master- und PhD-Programme europäischer HS Partnerschaften mit außereuropäischen Hochschulen Förderung: Zuschuss zur Vorbereitung / Implementierung sowie Stipendien für Studierende aus NICHT-ERASMUS- Ländern NUR Konsortialanträge! In einem Konsortium müssen HS aus mindestens drei ERASMUS-Ländern vertreten sein.

21 Ansprechpartner Referat Outgoing Zielregion/ProgrammAnsprechpartnerRaum Adresse ERASMUS- Studierende Saskia Mahal, Lenka Tucek Zi. Europa, USA, CDN Lateinamerika Petra-Angela WackerZi Afrika, AUS/NZ, AsienAnnegret WernerZi. EU-Servicepoint Annegret Werner, Iris Thimm-Netenjakob Zi. PROMOSSilke JennerichZi. ERASMUS- Dozenten / Personal / Abkommen / Intensivprogramme Dr. Birgit WeißZi Projekt ABSAnnegret Werner Dr. Birgit Weiß

22 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ! Haben Sie noch Fragen?


Herunterladen ppt "Abteilung Internationales der JGU Referat Outgoing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen