Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Chancen und Risiken der Liberalisierung des Fernbusmarktes 1.Regionale Partnerunternehmen 2. Die Kunden in der Region 3. Die Entwicklung der Region.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Chancen und Risiken der Liberalisierung des Fernbusmarktes 1.Regionale Partnerunternehmen 2. Die Kunden in der Region 3. Die Entwicklung der Region."—  Präsentation transkript:

1 Chancen und Risiken der Liberalisierung des Fernbusmarktes 1.Regionale Partnerunternehmen 2. Die Kunden in der Region 3. Die Entwicklung der Region

2 Was macht ein Kundensoziologe? 1.Risikofeststellungen 2.Soziales Engagement UN- Habitat trifft Global Ride to RIO (HOLM FRANKFURT) Krisenkommunikation Verbände RDA- AvD- Buspilot LHO- Demografie. Neue Medien und Fernbus

3 Konkrete Arbeitskreis Fragen Soll der Arbeitskreis unterstützen, dass Gießen/ Friedberg ein Fernbusterminal bekommen? Wie soll sich der Arbeitskreis gegenüber dem Geschäftsmodell der neuen Fernbusanbieter verhalten?

4 Fernbus? Kennen wir aus dem Kino …

5 Wie sieht es auf deutschen Straßen aus?

6 Der Markt: Anbieter von Fernbus- Dienstleistungen

7 Bereits etabliert: Durch Deutschland nach Europa

8 Platzhirsch Bahn 150 bis 300 Millionen Euro pro Jahr sind zu wenig. Der Markt ist momentan nicht so attraktiv, um als Vorreiter in einen Ausbau der Aktivitäten zu investieren (Personenverkehrsvorstand Ulrich Homburg von der Bahn noch kurz vor Weihnachten.) terrain html

9 Die Bahn-Tochter: BEX "Wir sind jederzeit reaktionsfähig und beobachten die Entwicklung. Wir haben ein fertiges Konzept für ein Fernbusliniennetz in Gesamtdeutschland in der Schublade."

10 Markteinstieg mit Fragezeichen: Veolia Veolia Verkehr Der französische Mutterkonzern Veolia Transdev befindet sich in einer Phase der Umstrukturierung. Die Deutschland-Tochter Veolia Verkehr wartet daher noch ab, und will die bislang drei beantragten Linien im Zuge der Marktöffnung neu bewerten.

11 Britisches Understatement: National Express National Express will die Nummer Eins werden. Ziel ist ein bundesweites Netz mit 25 Prozent eigenen Bussen, restliche Routen übernehmen Buspartner. Kooperation mit Touring!!! (http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn-fernbuslinien-konkretisieren- angriffsplaene/ html)

12 Ausgangslage aus Kundensicht Es gab Konkurse und 6 Millionen Arbeitslose in dieser Zeit 1931 wurde in der Überlandverkehrsordnung verfügt, dass es keine Fernbuslinien als Konkurrenz zur Reichsbahn geben darf. 1931/1932: Die Wirtschaftskrise in Deutschland erreicht ihren Höhepunkt.

13 Seit 1931 ist viel passiert 1931/1932: Ein unbemannter Stratosphärenballon ist eine lokale Sensation 2012: Felix Baumgartners Sprung aus der Stratosphäre - exclusiv im Internet TV

14 Internetmarketing: Dein Bus Ein ganz neues Linien- Geschäftsmodell: Idee: Organisation von Busfahrten nur bei Bedarf, wenn sich genügend Mitfahrer via Internet finden. Angebot und Buchung nur über Internet möglich.

15 Facebook Marketing

16 Image

17 Unmögliche Zielgruppenansprache

18 … aber Punktlandung!

19 Die Grüne Variante gibt es auch Mein Fernbus Das Berliner Startup plant ein bundesweites Netz mit mittelständischen Busunternehmen. Die Busse bieten 70 cm Sitzabstand und WLAN an Bord. Bereits acht Linien sind per Ausnahmegenehmigung im Betrieb – etwa die Linien München-Zürich und München-Freiburg mit mehr als Fahrgästen in 2012.

20 An wen hat Mein Fernbus seine Fans verloren?

21 Verflixt, es gibt auch noch die Blauen! Flixbus wurde von zwei Beratern der internationalen Strategieberatung The Boston Consulting Group und einem ehemaligen Microsoft-Manager gegründet. Investoren: Graf v.d.Schulenburg, ex-GF DB Stadtverkehr! Heinz Raufer, Internet-Unternehmer (hotel.de)!

22 So funktioniert Flixbus…

23 Gefällt mir Analyse

24 Flixbus Kooperationsmodell Flixbus Flotte von Bussen Kilometer im Monat Weitere Partner gesucht. Bei den meisten Partnerunternehmen handele es sich um private, mittelständische Busunternehmen mit über 50 Bussen im Fuhrpark. Neben der Größe des Fuhrparks spiele im Fernbusgeschäft außerdem ein großer Fahrerpool eine wichtige Rolle. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, die Ahnung haben von Fahrerplanung, Fahrplan und Kosten – und wie man diese optimiert, bemerkt Engert. Dabei sei Kraftstoffeffizienz beispielsweise ein großes Thema. FlixBus sieht sich als wichtiger Partner für mittelständische Unternehmer, weil finanzkräftige und namhafte Investoren unseren Markteintritt im Marketing und Vertrieb absichern, erklärte André Schwämmlein und fuhr fort: So wird das Risiko für die Busunternehmer durch die starke Plattform von FlixBus deutlich verringert. Ein weiterer Vorteil für den Busunternehmer sei, dass er nicht als Subunternehmer fungiere, sondern als Kooperationspartner. Bei FlixBus zählt man auf das partnerschaftliche Modell. Am Ende muss man sehen, dass sich der Markt für den Busunternehmer lohnt, erklärt er ausdrücklich. fachzeitschrift/fachartikel/9105/Buslinienfernverkehr-FlixBus-aus-Muenchen

25 … und die Banker-Linie: Luxembourg-Trier-Mainz-Frankfurt Partner sind hier die Stadt Trier und ein Luxemburger Busunternehmer!

26 Stärken/Schwächen-Analyse Fernbus

27 Analysen, Expertenmeinungen Der Boom auf die neuen Fernbuslinien wird vermutlich ausbleiben. Die neuen Fernbuslinien sind nur etwas für preissensible Kunden und garantiert keine Alternative zum Pkw, so Prof. Dr. Orhan Kocagöz, Nürnberger FOM Hochschule. Umfrage unter 800 berufsbegleitend Studierenden. Zur Zeit stehen alle Zeichen auf Monopol- Markt - die Chancen zur mittelstandspolitischen Belebung verstreichen Heinrich Stroßenreuther, IAA Symposium

28 Bedrohung: Ruinöser Wettbewerb Günstig deutschlandweit Reisen Preise bei FlixBus: durchschnittlich 60% billiger als bei der Bahn und wer sich ein Ticket aus unserem 1--Ticketvorrat für eine beliebige Fahrt kauft, der kann deutschlandweit für nur 1 fahren. Flixbus: Für 1- Euro durch Deutschland !

29 Bedrohung: Konzentration Was wäre, wenn DeinBus und Mein Fernbus mit ADAC und Deutsche Post zusammen am Markt agieren? DeinBus-PR auf ADAC Move ADAC hat 18 Mio Mitglieder, die Post nutzt auch jeder

30 Bedrohung: Markt für Stadt-Tourismus schrumpft

31 Experten Vorschläge : Fairer Wettbewerb für den Mittelstand Quelle: Strößenreuther, IAA Symposium 2010

32

33 Hier meine Position…


Herunterladen ppt "Chancen und Risiken der Liberalisierung des Fernbusmarktes 1.Regionale Partnerunternehmen 2. Die Kunden in der Region 3. Die Entwicklung der Region."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen