Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungsgänge der kaufmännischen Abteilung Automobilkaufleute Bürokaufleute Einzelhandelskaufleute Groß- und Außenhandelskaufleute Industriekaufleute Rechtsanwalts-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungsgänge der kaufmännischen Abteilung Automobilkaufleute Bürokaufleute Einzelhandelskaufleute Groß- und Außenhandelskaufleute Industriekaufleute Rechtsanwalts-"—  Präsentation transkript:

1 Bildungsgänge der kaufmännischen Abteilung Automobilkaufleute Bürokaufleute Einzelhandelskaufleute Groß- und Außenhandelskaufleute Industriekaufleute Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Steuerfachangestellte

2 Automobilkaufleute Jörg Mense, StR Wirtschafts- und Sozialprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Politik Bildungsgangsprecher Uli Bentfeld, OStR Geschäftsprozesse

3 Automobilkaufleute Bettina Glasmeyer, StR Wirtschafts- und Sozialprozesse, Politik, Religion Oliver Ruhe, StR Geschäftsprozesse

4 Automobilkaufleute Berufsbild Automobilkaufleute führen mit Endkunden Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche. An- und Verkäufe wickeln sie komplett ab. Außerdem bieten sie den Kunden alle das Kraftfahrzeug betreffenden Dienstleistungen an (wie z.B. Leasingverträge) sowie Serviceleistungen (z.B. Garantie- und Wartungsverträge).

5 Automobilkaufleute Berufsbild Darüber hinaus bearbeiten Automobilkaufleute alle mit dem Kfz-Handel verbundenen Vorgänge, wie Rechnungserstellung, Reklamationsbearbeitung, Provisionsabrechnung und Preiskalkulation. Ihr Arbeitsplatz ist sowohl das Büro als auch der Verkaufsraum, der Kundendienstschalter und die Werkstatt.

6 Automobilkaufleute Der Unterricht Der Lehrplan des Landes Nordrhein-Westfalen teilt die Unterrichtsinhalte in 12 Lernfelder auf. Die Lernfelder orientieren sich an betrieblichen Handlungs-situationen und werden in folgenden berufsbezogenen Fächern unterrichtet: Kaufmännische Steuerung und Kontrolle Wirtschafts- und Sozialprozesse Geschäftsprozesse Kraftfahrzeugtechnik

7 Automobilkaufleute Der Unterricht Handlungsorientierung prägt den Unterricht der angehenden Automobilkaufleute. Die Lernhandlungen, die die Grundlage unseres Unterrichts bilden, sind angesiedelt im Autohaus Fritz, einem Modell- unternehmen mit Neu- und Gebrauchtfahrzeugverkauf, Teile- und Zubehörsortiment sowie einer angegliederten Werkstatt.

8 Automobilkaufleute Betriebserkundungen Regelmäßig besuchen wir mit den Schülern Ausbildungs- betriebe, um auf diese Weise Theorie und Praxis zu ver- knüpfen. Ziel ist das Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden der Betriebe hinsichtlich Verkaufsraumgestaltung, Lagerhaltung und der Gestaltung von Arbeitsabläufen.

9 Automobilkaufleute Betriebsbesichtigungen Betriebsbesichtigungen bieten unseren Schülern einen Blick auf die Produktionsanlagen der Hersteller. Unsere letzten Besichtigungen führten uns zu Ford und Volkswagen.

10 Automobilkaufleute Fahrsicherheitstraining Mit jeder Mittelstufe führen wir auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums in Haltern ein Fahrsicherheits-training durch. Inhalte: Vollbremsungen in Notsituationen, Slalom auf rutschiger Piste, Ausweichen von Hinder- nissen auf unterschied- lichen Straßenbelägen Gefördert wird dieses Training von der Berufsgenossenschaft.

11 Automobilkaufleute Und außerdem…

12 Bürokaufkaufleute Bettina Glasmeyer, StR Betriebswirtschaftslehre, Politik, Religion Bildungsgangsprecherin Marion Schoster, OStR Rechnungswesen

13 Bürokaufkaufleute Albert Tiemann, StD Bürowirtschaft, Rechnungswesen, Politik Reinhard Hütte, StR Organisationslehre, Textverarbeitung

14 Bürokaufkaufleute Berufsbild Der Beruf gehört in Deutschland zu den beliebtesten Ausbildungs- berufen. Ob im Handwerksbetrieb oder in einer Werbeagentur, Bürokaufleute werden in nahezu allen Branchen eingesetzt. Häufig sind sie in klassischen Bereichen wie der Personalabteilung, im Einkauf oder im Sekretariat tätig. In den letzten Jahren haben sich die Einsatzmöglichkeiten aber stark verändert. So sind Bürokaufleute heute auch oft im Kundenservice oder im Marketingbereich anzutreffen.

15 Bürokaufkaufleute Berufsbild Bürokaufleute sollten Interesse an schriftlichen Tätigkeiten, wie sie bei allgemeinen Büro- und Verwaltungsarbeiten anfallen, haben sowie am Umgang mit Zahlen und Daten interessiert sein. Daneben sollten Organisationstalent, die Freude am Umgang mit Menschen und ein sicheres Händchen im Umgang mit PC und anderen bürotypischen Geräten vorhanden sein.

16 Hinzu Bürokaufkaufleute Unterricht Im berufsbezogenen Bereich werden die Fächer Bürowirtschaft, Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre sowie Informatik und Organisation unterrichtet. Hinzu kommen Textverarbeitung, Politik, Deutsch, Englisch, Religion und Sport.

17 Hinzu Bürokaufkaufleute Unterricht Wir wollen im Unterricht die beruf- liche Praxis handlungsorientiert in einem von Methodenvielfalt ge- prägten Unterricht integrieren. Dabei spielt neben kaufmännischen Wissen und der sicheren Handha- bung moderner Bürokommunika- tionstechniken auch Denken in Zusammenhängen, Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein eine Rolle.

18 Bürokaufkaufleute Exkursionen Die Auszubildenden sind in sehr unterschiedlichen Branchen tätig. Daher sollen ihnen durch die Einbindung außerschulischer Lernorte Einblicke in die Vielfalt des Berufsspektrums eines Bürokaufmanns vermittelt werden. Neben Exkursionen zu wirtschaftlichen Unternehmen werden Betriebsbesuche einzelner Ausbildungsbe- triebe in den BWL-Unter- richt integriert. Die Auszubildenden stellen dabei ihren Mitschülern ihren Ausbildungsbetrieb vor.

19 Bürokaufkaufleute Schnupperunterricht Möchtet ihr gerne einen ganz praktischen Einblick in den Beruf und vom Unterricht erhalten? Unsere derzeitigen Auszubildenden über den Beruf und mögliche Ausbildungsbetriebe befragen? Dann kommt doch zu unserem Schnupperunterricht – für einzelne Stunden oder einen ganzen Tag. Kontakt: Bettina Glasmeyer, StR oder 02581/925-0

20 Bürokaufkaufleute Und außerdem…

21 Einzelhandelskaufleute Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel Verkäuferin/Verkäufer Klaus Scholl, OStR Kundenkommunikation und Service, Warenbezogene Prozesse, Wirtschafts- und Sozialprozesse Bildungsgangsprecher Uli Bentfeld, OStR Warenbezogene Prozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

22 Einzelhandelskaufleute Jörg Mense, StR Kundenkommunikation und Service, Warenbezogene Prozesse, Datenverarbeitung Ina Müncker-Bonacker, StR Kundenkommunikation und Service, Warenbezogene Prozesse, Datenverarbeitung Sandra Mester, StR Kundenkommunikation und Service

23 Einzelhandelskaufleute Berufsbild Einzelhändler bzw. Verkäufer arbeiten vorwiegend im Verkauf. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht das Bedienen und Beraten der Kunden. Hinzu kommen Verpacken, Lagerarbeiten, Auszeichnen und Ordnen der Ware. Zunehmend wird hier die computergestützte Arbeit bedeutsam - etwa mit mobilen Datenerfassungsgeräten, Scannerkassen, elektronischer Zahlungsabwicklung und Warenwirtschaftssystemen.

24 Einzelhandelskaufleute Berufsbild Neben diesen Tätigkeiten im Ver- kaufsraum, zu denen auch das Auf- füllen der Ware gehört, zählen das Sicherstellen des Warenangebotes, Marktbeobachtung und Einkaufs- planung sowie die Bearbeitung der Wareneingänge. Die Durchführung von verkaufsför- dernden Maßnahmen, wie zum Beispiel die ansprechende Platzierung und Präsentation der Waren, runden das Tätigkeitsfeld ab.

25 Einzelhandels- kaufleute Der Unterricht In den Klassen des Einzelhandels wird entsprechend dem Lehrplan in 14 Lernfeldern unterrichtet.

26 Einzelhandelskaufleute Der Unterricht Ziel ist es, eine umfassende berufliche Handlungskompetenz zu erhalten Deshalb wird der Unterricht so weit wie möglich mit Lernsituationen ausgestaltet. Die Schüler sollen so zu selbständigem Planen, Durchführen und Beurteilen von Arbeitsaufgaben befähigt werden.

27 Einzelhandelskaufleute 2-jährige Ausbildung zur Verkäuferin bzw. zum Verkäufer 3-jährige Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Einzelhandel. Die Ausbildungsdauer Die berufsschulische Ausbildung erfolgt nach zwei Berufsbildern:

28 Einzelhandelskaufleute Exkursionen Außerschulische Aktivitäten werden als Tagesausflüge innerhalb der Berufsschulzeit durchgeführt. Besucht werden z.B. das CentrO Oberhausen (mit dem Schwerpunkt der Erkundung auf dem dortigen Shop-in-Shop-System), Köln als Einkaufsstadt (Erkundung unterschiedlicher Betriebsformen des Einzel- handels), Anuga (Lebensmittelfachmesse)

29 Einzelhandelskaufleute Verabschiedungsfeiern Als Bonbon für die Auszu- bildenden im Einzelhandel bietet der Einzelhandelsver- band Westfalen Münsterland in Kooperation mit der IHK Nord Westfalen nach bestandener Abschlussprüfung im Congress- Saal der Halle Münsterland eine feierliche Verabschiedung mit Zeugnisverleihung und Über- reichen der Berufsurkunde an.

30 Einzelhandelskaufleute Und außerdem…

31 Groß- und Außenhandelskaufleute Nicole Lasthaus, StR Großhandelsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle Bildungsgangsprecherin Arno Birkoben, L.i.A. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Wirtschafts- und Sozialprozesse

32 Groß- und Außenhandelskaufleute Willy Korn, OStR Wirtschafts- und Sozialprozesse Wilhelm Kuhlmann, L.i.A. Wirtschafts- und Sozialprozesse Clemens Grothues, OStR Großhandelsprozesse, Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

33 Groß- und Außenhandelskaufleute Berufsbild Der Bildungsgang Groß- und Außenhandel vermittelt eine fundierte kaufmännische Grundbildung, die neben den traditionellen Funktionen Einkauf, Lagerhaltung, Verkauf und Außenhandel auch Bildungsinhalte wie z.B. Markt- und Kundenorientierung akzentuiert. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt darin, das Gelernte in realen Handlungssituationen mit Kunden praxisgerecht einzusetzen.

34 Groß- und Außenhandelskaufleute Der Unterricht Neben der Fachkompetenz werden gleichzeitig auch die Methoden- und Sozialkompetenz gefördert, um den Anforderungen in Bezug auf Kundenorientierung und Teamfähigkeit gerecht zu werden. Der Unterricht qualifiziert die Auszubildenden, die besonderen Aufgaben eines Großhändlers im permanenten Wandel der Kundenwünsche, Warensortimente und der technisch organisatorischen Verkaufsabwicklung zu erfüllen.

35 Groß- und Außenhandelskaufleute Der Unterricht Unsere Schüler sind Auszu- bildende aus regionalen Unternehmen von unter- schiedlicher Größe und Branche wie z.B. Baustoff-, Sanitär- und Textilgroßhandel. Unterschiedliche Schulab- schlüsse führen zu unter- schiedlicher Ausbildungsdauer und damit zu verschiedenen Klassenzuweisungen am Berufskolleg Warendorf. Für einige Schüler finden bei Bedarf Angleichkurse, z. B. im Fach Rechnungs- wesen statt.

36 Groß- und Außenhandelskaufleute Da die Schüler aus unterschiedlichen Großhandelsbereichen stammen, werden ihnen durch die Einbindung außerschulischer Lernorte (z.B. Betriebserkundungen) Einblicke in die Vielfalt des Berufsspektrums eines Groß- und Außenhändlers vermittelt. Aus diesem Grunde werden u.a. auch Tagesfahrten zu regionalen Zielen unternommen. Auf Messen, Ausstellungen und Börsen im Westfälischen Raum werden Unterrichtsinhalte aufgearbeitet und vertieft.

37 Groß- und Außenhandelskaufleute Auslandspraktikum Seit dem Schuljahr 2009 können interessierte Auszubildende ein vier- wöchiges Auslands- praktikum in europäischen Filialen/Zweigstellen ihrer Ausbildungsbetriebe oder auch in branchengleichen Unternehmen absolvieren.

38 Groß- und Außenhandelskaufleute Workshops Um den Schülern auch nach der Berufsausbildung Per- spektiven zu ermöglichen, arbeitet der Bildungsgang Groß- und Außenhandel mit der Gesellschaft für Wirt- schaftsförderung (gfw) zusammen. Die gfw führt ein- oder mehrtägige Work- shops, z. B. zur Existenz- gründung durch.

39 Groß- und Außenhandelkaufleute Schnupperunterricht Möchtet ihr gerne einen ganz praktischen Einblick in den Beruf und vom Unterricht erhalten? Unsere derzeitigen Auszubildenden über den Beruf und mögliche Ausbildungsbetriebe befragen? Dann kommt doch zu unserem Schnupperunterricht – für einzelne Stunden oder einen ganzen Tag. Kontakt: Nicole Lasthaus, StR oder 02581/925-0

40 Industriekaufleute Willy Korn, OStR Wirtschafts- und Sozialprozesse Bildungsgangsprecher Arno Birkoben, L.i.A. Geschäftsprozesse

41 Industriekaufleute Burkhard Tovar, OStR Geschäftsprozesse Barbara Bockholt, OStR Kaufmännische Steuerung und Kontrolle Marion Schoster, OStR Kaufmännische Steuerung und Kontrolle

42 Industriekaufleute Berufsbild Das Tätigkeitsgebiet der Industriekaufleute ist breit angelegt. Sie sind in Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen tätig. Ihre Aufgaben bestehen u.a. darin, die Produkte und Dienstleistungen ihres Unternehmens zu verkaufen, Marketingaktivitäten zu betreiben, Kunden zu beraten und betreuen, Den gesamten Leistungserstellungs- prozess zu unterstützen, mit nationalen und internationalen Geschäftspartnern zu kommunizieren.

43 Industriekaufleute Berufsbild Industriekaufleute speziali- sieren sich in ihrer späteren Tätigkeit, z.B. kümmern sie sich in der Personabteilung um Fragen des Personalbedarfs, führen die Personalakten, erstellen Lohn- und Gehaltsabrechnungen, oder bemühen sie sich im Vertrieb, den Absatz anzukurbeln, sind sie im Rechnungswesen für korrekte Abrechnungen und Buchführungen zuständig.

44 Industriekaufleute Berufsbild Unabhängig davon, in welchen Abteilungen sie im modernen Industrie- betrieb eingesetzt werden, sind Industriekaufleute in erster Linie kundenorien- tierte Sachbearbeiter, die team-, prozess- und projektorientiert unter Verwendung aktueller Informations-, Kommunikations- und Medientech-nik an Problemlösungen arbeiten.

45 Industriekaufleute Der Unterricht Wir arbeiten projektorientiert und auch möglichst praxisnah durch Lernsituationen, die sich aus der betrieblichen Realität ergeben. EDV-Programme werden in den Unterricht integriert, so- weit es möglich ist und geeignet erscheint.

46 Industriekaufleute Der Unterricht Der Unterricht ist abwechs- lungsreich und zeitgemäß. Unsere Schüler lernen selbstständig und eigen- verantwortlich zu arbeiten und lernen, weil diese Kompetenzen wichtig sind für eine erfolgreiche Arbeit im Betrieb.

47 Industriekaufleute Die Ausbildung … qualifiziert für eine anspruchsvolle Tätigkeit in verschiedensten Industrieunternehmen, ist gut geeignet für Bewerber mit Fachoberschulreife, Fachhochschul-reife oder allgemeiner Hochschul-reife, wird anfangs mit ca. 650,- brutto vergütet, später mit ca. 800,-, endet mit dem Bestehen der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (in der Regel nach 3 Jahren, eventuell verkürzt auf 2 oder 2,5 Jahre)

48 Industriekaufleute Stundentafel In allen drei Ausbildungsjahren unterrichten wir die Prüfungsfächer Geschäftsprozesse (3-4 Stunden) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (3 Stunden) Wirtschafts- und Sozialprozesse (2 Stunden) Hinzu kommen einstündig (verteilt auf drei Jahre) Politik Deutsch/Kommunikation Sport/Gesundheitsförderung Religion Englisch (2 Stunden)

49 Industriekaufleute Schnupperunterricht Möchtet ihr gerne einen ganz praktischen Einblick in den Beruf und vom Unterricht erhalten? Unsere derzeitigen Auszubildenden über den Beruf und mögliche Ausbildungsbetriebe befragen? Dann kommt doch zu unserem Schnupperunterricht – für einzelne Stunden oder einen ganzen Tag. Kontakt: Willy Korn, OStR oder 02581/925-0

50 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Axel Schmidt, StR Recht, Allgemeine Wirtschaftslehre Bildungsgangsprecher Nicole Lasthaus, StR Recht, Fachbezogene Informationsverarbeitung

51 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Daniel Hernaiz-Kleine, Rechtsanwalt Recht Oliver Ruhe, StR Rechnungswesen

52 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Berufsbild Die Tätigkeiten auf dem Gebiet der Rechtspflege sind sehr vielfältig. Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte nehmen u.a. folgende Aufgaben wahr: organisatorische Arbeiten, wie z.B. Telefonate mit Mandanten führen, Termine vereinbaren, bei Gerichten anfragen, Akten führen, Posteingänge und -ausgänge bearbeiten, Mitarbeit und Vorbereitung von Gerichtsprozessen, Mitarbeit bei Notariats- geschäften

53 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Berufsbild Selbständig arbeitende Rechtsanwalts und Notarfachangestellte verfügen daher über umfangreiche rechtliche Kenntnisse und organisato- rische Fertigkeiten. Neben den fachlichen Kompetenzen sind im modernen Büroablauf Kenntnisse in der Datenverarbeitung und der Textverarbeitung notwendig, um die betrieblichen Aufgaben fachgerecht, effizient und mandantenorientiert erfüllen zu können.

54 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Berufsbild Rechtsanwalts und Notarfachangestellte arbeiten mit Gesetzestexten, fomulieren berufsbezogene Texte sprachlich und sachlich und gestalten sie. Sie sind bereit, sich selbst neue Kenntnisse und Fertigkeiten anzueignen und verwenden moderne Informations und Kommunikationssysteme. Sie arbeiten mit Mandanten, Mitarbeiter- innen und Mitarbeitern der Kanzlei kommunikativ und teamorientiert zusammen.

55 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Ein typischer Arbeitsgang: Nähen und Siegeln einer Urkunde

56 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Unterricht Der Unterricht in den Klassen der Rechtsanwalts- und Notar- fachangestellten vermittelt den Auszubildenden eine umfassende berufliche Handlungskompetenz, die es ihnen ermöglicht, sich in gesellschaftlichen, beruflichen und privaten Situationen sachgerecht und sozial verantwortlich zu verhalten.

57 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Unterricht Grundlegendes Prinzip ist ein Unterricht in komplexen, handlungsorientierten Lernsituationen, die einen unmittelbaren Praxisbezug aufweisen und sich an der beruflichen Realität sowie der aktuellen Rechtsprechung orientieren. Neben der Fachkompetenz werden auch Methoden- und Sozialkompetenzen gefördert, um den beruflichen Anfor- derungen in Bezug auf Mandantenorientierung und Teamfähigkeit gerecht zu werden.

58 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Exkursionen Neben dem Besuch von Verfahren vor dem örtlichen Amtsgericht oder dem Land- gericht Münster gehört es zu den besonderen Angeboten für die Auszubildenden am Berufskolleg Warendorf, im Rahmen eines Besuchs der Justizvollzugsanstalt Hamm, interessante Einblicke in den Alltag des Strafvollzugs gewinnen zu können.

59 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte Und außerdem… Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: Wenn ich mit einem halben Jahr davonkomme, kriegen sie Euro von mir!" Nach dem Prozess meint der Anwalt: Das war ein hartes Stück Arbeit, die wollten sie doch glatt freisprechen."

60 Steuerfachangestellte Martina Lenz, StD Steuerlehre, Rechnungswesen Bildungsgangsprecherin Claudia Krengel, StR Steuerlehre, Rechnungswesen stv. Bildungsgangsprecherin

61 Steuerfachangestellte Willy Korn, OStR Allgemeine Wirtschaftslehre, Politik Tanja Tillner, StR Steuerlehre Barbara Bockholt, OStR Rechnungswesen, Allgemeine Wirtschaftslehre

62 Steuerfachangestellte Berufsbild Steuerfachangestellte sind qualifizierte Mitarbeiter des Steuerberaters. Sie sind weitgehend eigen- verantwortlich für die Betreuung von Mandanten zuständig. Zu ihren Aufgabengebieten gehört die Erstellung von Steuererklärungen, Buchhaltungen und Jahres-abschlüssen.

63 Steuerfachangestellte Entgegen landläufiger Meinung ist unser Beruf keineswegs ein Job für Erbsenzähler. Wir haben häufig Kontakt zu Mandanten und den Finanzbehörden. Wir arbeiten teamorientiert und sehr selbständig.

64 Steuerfachangestellte Der Unterricht Wir arbeiten so häufig wie möglich projektorientiert und praxisnah. Der Einsatz von Gesetzestexten, branchenspezifischer Software, moderner Präsentationsmittel, sowie von Formularen, Steuer- bescheiden und praxistypischen Belegen gehört dazu.

65 Steuerfachangestellte Der Unterricht Wichtige, für den Beruf notwendige Kompetenzen wie Selbständigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Fach- und Methodenkennt- nisse sowie Kommunikationsfähigkeiten werden systematisch vermittelt. Der Unterricht ist lebendig.

66 Steuerfachangestellte Stundentafel In allen drei Ausbildungsjahren unterrichten wir die Prüfungsfächer Steuerlehre (4-5 Stunden) Rechnungswesen (3 Stunden) Allgemeine Wirtschaftslehre (2 Stunden) Hinzu kommen einstündig (verteilt auf drei Jahre) Politik Deutsch/Kommunikation Sport Religion

67 Steuerfachangestellte Partner Unser Bildungsgang arbeitet eng mit verschiedenen Partnern in der Wirtschaft, Verwaltung und den Ausbildungsbetrieben zusammen. Die Datev ist das Rechenzentrum der Steuerberater. Sie stellt uns Software und Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Die Steuerberaterkammer ist zuständig für die Abnahme der Prüfungen und hilft darüber hinaus bei Fragen und Problemen rund um die Ausbildung.

68 Steuerfachangestellte Partner Wir besuchen regelmäßig das Finanzgericht in Münster, verfolgen eine Gerichtsverhandlung und lassen uns in einem Gespräch mit dem Richter die Hintergründe erläutern. Vertreter vom Finanzamt Warendorf (z.B. Betriebsprüfer) kommen in unseren Unterricht und lassen sich zu ihrer Tätigkeit im Dienst des Staates befragen. Verlage stellen uns aktuelles Infomaterial und Software kostenlos für den Unterricht zur Verfügung.

69 Steuerfachangestellte Individuelle Förderung Ab der Mittelstufe unterrich- ten wir das Fach Selbstor- ganisiertes Arbeiten und Lernen. Gemeinsam mit den Lehrern stellen die Auszubildenden fest, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Auf dieser Basis wird anschließend ein individueller Entwicklungsplan erstellt. Auch Ausbildungsverkürzern (auf 2 oder 2,5 Jahre) können wir auf diese Weise gute Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung schaffen!

70 Steuerfachangestellte Und außerdem…

71 Steuerfachangestellte Schnupperunterricht Möchtet ihr gerne einen ganz praktischen Einblick in den Beruf und vom Unterricht erhalten? Unsere derzeitigen Auszubildenden über den Beruf und mögliche Ausbildungsbetriebe befragen? Dann kommt doch zu unserem Schnupperunterricht – für einzelne Stunden oder einen ganzen Tag. Kontakt: Martina Lenz, StD oder 02581/925-0


Herunterladen ppt "Bildungsgänge der kaufmännischen Abteilung Automobilkaufleute Bürokaufleute Einzelhandelskaufleute Groß- und Außenhandelskaufleute Industriekaufleute Rechtsanwalts-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen