Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ansiedlungsprozess in der Schweiz und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ansiedlungsprozess in der Schweiz und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten."—  Präsentation transkript:

1 Ansiedlungsprozess in der Schweiz und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten

2 Inhalt der Präsentation Vorstellen cmt Treuhand und Revisions AG Migration in die Schweiz Ansiedlungsprozess Generelle Überlegungen zu Familie Schmidt Familie Schmidt; 3 Lösungsvarianten Besteuerung nach dem Aufwand (Pauschalsteuer) Erbschaftssteuer Stolpersteine Bestens beraten

3 Name: Adresse: Telefon: Fax: Hompage: Gündungsjahr: Aufnahme der Tätigkeit: Anzahl Mitarbeiter: Sitz: cmt Treuhand und Revisions AG Sandgrube 29, 9050 Appenzell Mitarbeiter Appenzell und Altenrhein Bestens beraten Firmenprofil

4 KMU BeratungAnsiedlungTemporäreinsätze in Finanz- und Rechnungswesen Abschluss Buchhaltung Steuerberatung Wirtschaftsprüfung M & A nat. Personen jur. Personen Betreibung Business Center Schotzebischelis Finanzchef auf Zeit Projektbegleitung Ad hoc Einsätze Bestens beraten Drei strategische Geschäftsbereiche

5 Bestens beraten Businesscenter Schotzebischelis

6 Bestens beraten

7 Ständige ausländische Wohnbevölkerung in der Schweiz oder 21.8 % (Stand April 2010) Davon sind deutsche Staatsangehörige Zunahme von 2008 auf 2009 von Bei 38.2 % der Ausländer war die Erwerbstätigkeit der Grund für die Einreise bzw. Wohnsitznahme (Quelle; Bundesamt für Migration; Ausländerstatistik) Bestens beraten Zahlen und Fakten zur Migration in der Schweiz

8 Zusatzleistungen Prozessbegleitung Person Zusatzdienstleistungen mit Partnern Prozessbegleitung Firma Standortevaluation Information Gründung Finanzen Domizil Räumlichkeiten IT-Infrastruktur Rechtsberatung Mitarbeiter Immobilien Businessplan Familie Formalitäten Sönd Willkomm Wohnen Information Vertriebsplanung Banking Bestens beraten Ansiedlung

9 Veränderungswille Information / Faktenbeschaffung Gründung/Relocation Ansiedelung IT-Infrastruktur Blau: Serviceangebote von Kooperationspartnern Gründung Finanzen Domizil Räumlichkeiten Veranstaltungen Informationen Standortevaluation Der Schritt in die Schweiz für Unternehmen Business Services der cmt Treuhand und Revisions AG Rechtsberatung Mitarbeiterrekrutierung Business Plan Immobilien Bestens beraten Unternehmen

10 Veränderungswille Information / Faktenbeschaffung Umzug Ansiedelung Der Schritt in die Schweiz für Privatpersonen Veranstaltungen Private Services der cmt Treuhand und Revisions AG Informationen Wohnen Formalitäten Sönd Willkomm Familie Zusätzliche Dienstleistungen Bestens beraten Privatpersonen

11 Ausrichtung des Unternehmens insgesamt definieren Finanzielle Ziele definieren (EK Anteil, Dividendenpolitik) Soll das Unternehmen im Familienbesitz verbleiben? Wer soll das Unternehmen künftig führen (intern, extern) Definition der Steuerpolitik Bestens beraten Familie Schmidt – Eignerstrategie

12 Verkauf sämtlicher Immobilien in Deutschland Verkauf der Unternehmung in Deutschland Know-How Verlagerung in die Schweiz Aufbau der CH-Unternehmung durch Tochter Silke Immobilie Mallorca; behalten; kein Problem Immobilie Kitzbühel; behalten; kein Problem Bestens beraten Familie Schmidt – Lösungsvariante 1 – cut

13 Kinder führen operativ die Unternehmung in der Schweiz Pauschalbesteuerung Herr und Frau Schmidt Verwaltungsratstätigkeit möglich (fast) freie Wahl des Wohnkantons Bestens beraten Familie Schmidt – Lösungsvariante 2 – next Generation

14 Vereinfachtes Veranlagungsverfahren Keine freie Vereinbarung sondern gesetzliche Grundlage vorhanden Voraussetzungen; steuerrechtlicher Wohnsitz in der Schweiz (erstmals oder nach 10-jähriger Landesabwesenheit) Keine Erwerbstätigkeit Wahlmöglichkeit zwischen ordentlicher Besteuerung und Pauschalsteuer Kontroll- / Vergleichsrechnung (Bsp; Mietwert TCHF 30 Lebenshaltungskosten TCHF 150) Lebenshaltungskosten; Verpflegung, Kleidung, Bildung, Sport, Reisen, Ferien, Autos, Boote, Flugzeuge Bestens beraten Steuer nach dem Aufwand (Pauschalsteuer)

15 Überführung der Unternehmung in Deutschland in eine Stiftung (oder stiftungsähnliches Konstrukt) Kinder führen operativ die Unternehmung in der Schweiz Pauschalbesteuerung Herr und Frau Schmidt Verwaltungsratstätigkeit möglich (fast) freie Wahl des Wohnkantons Bestens beraten Familie Schmidt – Lösungsvariante 3 – Stiftung

16 Die Übersiedlung in die Schweiz ist ein Prozess der 1 oder mehrere Jahre dauert. Familie Schmidt muss Geduld haben! Sie verlagern langfristig ihren Lebensmittelpunkt Der Umzug in die Schweiz ist ein Prozess, welcher verschiedenste Interessen unter einen Hut zu bringen hat; Familie, Unternehmung, Freunde. Häufig ist es Entscheid zwischen Emotionen und Sachlichkeit Ziehen sie dorthin, wo sie sich und vor allem ihre Ehefrau wohlfühlt! Bestens beraten Familie Schmidt – Empfehlungen und Stolpersteine

17 CH AG gegründet AG-Gewinn mittelfristig CHF 10 Mio; Volle Ausschüttung Beteiligung Verkehrswert CHF 50 Mio Übriges Vermögen CHF 50 Mio / Einkünfte 15 Mio Lohn Ehemann TCHF 120 p.a. Lohn Ehefrau TCHF 50 p.a. Bestens beraten Ansiedlung – Steuerbelastung und Kantonswahl für Familie Schmidt

18 Bestens beraten Einkommens- und Vermögenssteuer Familie Schmidt Steuerjahr2010Zivilstandverheiratet KonfessionandereEinkommen deklariert15'159'715 Konfession EhepartnerandereVermögen deklariert100'000'000 Steuerbares Einkommen Bund11'134'383 Steuerbare Beträge KantonSteuern GemeindeKantonEinkommenVermögenTotalBundKantonGemeinde SchwyzSZ15'127' '800' '807' '740' ' ' ZugZG10'125' '800' '102' '740' ' ' SarnenOW10'119' '950' '157' '740' ' ' AltdorfUR9'120' '840' '200' '740' ' ' AppenzellAI15'145' '900' '344' '740' ' ' HerisauAR15'146' '850' '256' '740' '034' '482' St. GallenSG15'148' '850' '259' '740' ' '538' FrauenfeldTG15'148' '800' '353' '740' '136' '476' ZürichZH15'141' '000' '256' '740' '605' '910' DelémontJU11'143' '946' '803' '740' '412' '650' LausanneVD12'144' '000' '177' '740' '866' '570' GenèveGE11'149' '835' '427' '740' '532' '154' NeuchâtelNE15'147' '000' '648' '740' '323' '584' Steuerbelastungsvergleich Familie Schmidt

19 Annahme; Doppelverdiener; konfessionslos und 2 Kinder Einkommen – Lohn Ehemann TCHF 120 Ehefrau TCHF 60 p.a. Beteiligung; VW 1 Mio – Ausschüttung p.a. TCHF 400 Steuerbelastung Kanton / Gemeinde / Bund Wollerau, SchwyzCHF Le paquier, NECHF St. Gallen, StadtCHF Appenzell, HauptortCHF Bestens beraten Steuerbelastungsvergleich nat. Personen

20 Entwicklung Steuerbelastung nat. Personen Vergleichszeitraum 1999 – 2009 Einkommen rund TCHF 400 Bund Herisau AR Appenzell AI St. Gallen Frauenfeld TG % % % % % Bestens beraten

21 Erbschaftssteuer in der Schweiz; Einführung Hoheit für die Erhebung der Erbschaftssteuern liegt ausschliesslich bei den Kantonen. Der Bund erhebt keine Erbschaftssteuer z.T. auch in Gemeinden Gesamtaufkommen Kantone und Gemeinde rd. 1.5 % Erhebliche Unterschiede von Kanton zu Kanton Sterben Sie im richtigen Kanton! Bestens beraten

22 Erbschaftssteuer in der Schweiz

23 Planen sie frühzeitig; die Verfügbarkeit von Immobilien in der Schweiz ist begrenzt und braucht Zeit Trennen Sie sich (wenn möglich) von den Immobilien in Ihrem Heimatstaat Die Wohnsituation muss der ganzen Familie und vor allem der Ehefrau gefallen Bestens beraten Räumlichkeiten / Immobilien – Stolpersteine

24 Arbeiten Sie ausschliesslich mit Beratern zusammen, welche die grenzüberschreitende Thematik beherrschen Dauer Gründung in der Schweiz; 2 Wochen für eine Kapitalgesellschaft Vorsicht beim Kauf von Aktienmänteln Bestens beraten Finanzen – Gründung - Stolpersteine

25 Josef Manser Dominik Baldegger Bestens beraten Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Ansiedlungsprozess in der Schweiz und steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen