Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zeitdienste und Uhrensynchronisation Seminar Systemdienste und Betriebssystemadministration, Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Polze Simon Staiger, 28.06.2002.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zeitdienste und Uhrensynchronisation Seminar Systemdienste und Betriebssystemadministration, Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Polze Simon Staiger, 28.06.2002."—  Präsentation transkript:

1

2 Zeitdienste und Uhrensynchronisation Seminar Systemdienste und Betriebssystemadministration, Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Polze Simon Staiger, 28.06.2002 systems@sstaiger.de

3 Inhalt Allgemeines zur Zeit Zeit und Computer Zeitprotokolle Software für verschiedene Plattformen Zusammenfassung Anhang Glossar Quellen Bildnachweis

4 Allgemeines zur Zeit Die Einheit der Zeit Zeitzonen Sommer- und Winterzeit Zeit ist, was verhindert, dass alles auf einmal passiert! -John A. Wheeler

5 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Die Einheit der Zeit n Physikalisch-Technische Bundesanstalt: Die Sekunde ist das 9 192 631 770-Fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung. n Atomuhren werden entsprechend dieser Definition realisiert: Caesiumfontänen etc. n Weltweit gibt es nur etwa zehn der hochpräzisen Caesium-Atomuhren

6 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitzonen n Unser Leben hängt weiterhin vom Sonnentag ab n Daher regional unterschiedliche Zeitzonen

7 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Lokale Zeitzonen n Computersysteme nutzen zur Synchronisation i.d.R. die Koordinierte Weltzeit UTC (Coordinated Universal Time), die von der Greenwich Mean Time (GMT) abgeleitet ist n In Deutschland: n Mitteleuropäische Zeit (MEZ) bzw. n Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)

8 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitzonen: Wichtige Daten n MEZ bzw. MESZ sind mit UTC über die folgenden Beziehungen verknüpft: n MEZ = UTC + 1h bzw. n MESZ = UTC + 2h. n Weitere Informationen zu Zeitzonen und lokale Zeiten der meisten Städte weltweit: www.timeanddate.com/worldclock/ www.timeanddate.com/worldclock/

9 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Sommer- und Winterzeit n Engl.: Daylight Saving Time (DST) n Eingeführt zur besseren Ausnutzung des Sonnentages n Erst 1996 durch Entscheidung des Europäischen Parlaments festgelegt n Richtlinie führt als Vorteile an: n Leichte Senkung des Energieverbrauchs n Weniger Unfälle n Bessere Volksgesundheit durch mehr Sport in den Abendstunden

10 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Sommer- und Winterzeit: Wichtige Daten n Die mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) n Beginnt jeweils am letzen Sonntag im März um 2:00 Uhr MEZ: Uhren werden eine Stunde vorgestellt n Endet jeweils am letzten Sonntag im Monat Oktober um 3:00 Uhr MESZ: Uhren werden eine Stunde zurückgestellt n Die erste zweite Stunde bei der Umstellung auf Winterzeit wird 2A, die zweite Stunde 2B genannt n Bis 1996 war die Umstellung Ende September üblich

11 Zeit und Computer Generierung der Uhrzeiten, Begriffe Unterscheidung der Darstellung Notwendigkeit von Zeitdiensten Zeitdienste sind essenziell in Netzen! Anforderungen an Zeitdienste

12 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Generierung der Uhrzeiten, Begriffe n Hardwareuhr als Basis beim Booten n Systemuhr: Zähler + Interrupt Service Routine, ausgelöst durch Timerchip n Unix Uhrenmodell: n Einheit Mikrosekunden, damit Inkrementierung um 1 000 000 / Interruptfrequenz (tick) n Exaktheit (precision): Kleinste Zeiteinheit, die Applikationen erfahren können n Jitter (auch Dispersion): Ableitung der Abweichung n Wie veränderlich ist ein Fehler?

13 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Unterscheidung der Darstellung n Interne Uhren von Hardware und Betriebssystem sind lineare Zähler n Bekanntester Vertreter: The UNIX Epoch- Verstrichene Sekunden seit 01.01.1970 00:00h UTC n Alle anderen Zeit- und Datumsformate sind nur andere Darstellungsformen: n Stunde / Minute etc. n Lokale Zeiten n DST n Alles wird erst bei Zugriff zurückgerechnet

14 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitzonen: am Rechner nicht unproblematisch n Auch wegen falsch eingestellter Zeitzonen ist Datenverlust möglich SecureFX 2.0 (VanDyke Software, www.vandyke.com)www.vandyke.com

15 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Umstellung von Sommer- und Winterzeit n Verschiedene Zeitpunkte der Umstellung der Daylight Saving Time in verschiedenen Ländern n Auch in der EU erst seit 1996 einheitlich n Automatische Umstellung der Sommerzeit durch BIOS nicht zuverlässig n Nicht bis sehr schlecht dokumentiert n Umstellungszeitpunkte nicht änderbar durch Nutzer n Automatische Umstellung der Sommerzeit durch Betriebssysteme oft problematisch n Veraltete Umstellungszeitpunkte

16 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Umstellung von Sommer- und Winterzeit contd. n Auch bei den Applikationen selbst problematisch:

17 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Notwendigkeit von Zeitdiensten n Im Netzwerk sind synchronisierte Uhren auf allen beteiligten Maschinen notwendig, um Ereignisse den Ursachen zuzuordnen: n Planung n Installation n Management n Absicherung, Sicherheit im Betrieb n Netzwerknutzung, Traffic n Fehlersuche n Logfiles haben keinen Wert, wenn die Zeiten nicht verlässlich sind

18 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Notwendigkeit von Zeitdiensten contd. n Synchronisation / Replikation ohne synchronisierte Uhren n kann zu Datenverlust führen n führt zu nicht notwendigem Traffic n Computeruhren sind ungenau; abhängig von n Herstellung n Temperatur n Elektrischen und magnetischen Feldern n Alter n sogar CPU-Last

19 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitdienste sind essenziell in Netzen! n Verteilte Filesysteme n Datenbanktransaktionen, Crash Recovery (last known good) n Abrechnungssysteme n Backups n Authentifizierungsprotokolle wie die Kerberos Authentication sind auf synchrone Uhrzeiten der teilnehmenden Hosts angewiesen n Teilweise gesetzlich gefordert n...

20 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Anforderungen an Zeitdienste n Genauigkeit n Sicherheit n Authentifizierung n Verschlüsselung n Ressourcenschonung n Netzwerkbelastung, Traffic n Rechenzeit n Speichernutzung

21 Zeitprotokolle Time Daytime NTP: Network Time Protocol SNTP: Simple Network Time Protocol

22 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Time n J. Postel 1983, RFC 868 n TCP und UDP, Port 37 n Sehr einfaches Protokoll n Maschinenlesbar: liefert Anzahl der Sekunden seit dem 01.01.1900 zurück n Geringe Genauigkeit - Auflösung eine Sekunde n Daten: 32-Bit signed Big Endian n auch negative Werte möglich

23 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Time contd.: Ablauf Staiger

24 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Daytime n Kein Protokoll zur Synchronisierung n J. Postel 1983, RFC 867 n TCP und UDP, Port 13 n Sendet unabhängig von Eingabe ASCII- String mit aktueller Zeit zurück n Keine Messung von Laufzeiten o.ä. festgelegt n Keine festgelegte Syntax der zurückgegebenen Zeit festgelegt n Eher Debugging-Tool

25 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Daytime contd.: Zugriff mit Telnet n In Netzwerkdienste / Simple TCP/IP Services in Windows NT enthalten:

26 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTP: Network Time Protocol n UDP/IP-basiertes, plattformunabhängiges Protokoll - Standardprotokoll für Zeit n Basiert auf älteren, zuverlässigen Protokollen von Telecoms n Liegt momentan in Version 4 vor n Seit 1985 in RFCs festgelegt (bis NTP 3) n Logische Hierarchie der NTP nutzenden Rechner n Grundsatz: nicht nur Maschine A mit B synchronisieren, sondern allen Computern möglichst genaue Zeit bieten

27 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitprofessor: Dr. David Mills n Ph.D., Professor, University of Delaware n Entwickelte in den 1980er Jahren Protokollsatz, aus dem NTP entstand n Autor / Co-Autor fast aller NTP-relevanten RFCs (erster NTP-RFC September 1985) n Entwicklung des gleichnamigen Softwarepakets NTP n Leiter des Network Time Synchronisation Project n www.eecis.udel.edu/~mills/ www.eecis.udel.edu/~mills/

28 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zentraler Begriff: Stratum n Bezeichnet die Anzahl der Hops bis zur ursprünglichen Zeitquelle in der NTP- Hierarchie n Der Zeitgeber selbst (Atomuhr, GPS- Empfänger, Funk-Zeitsignalempfänger etc.) hat das Stratum 0 n Erster Rechner hat damit Stratum 1 n Definiert sind 16 Strata, werden in der Regel bis Stratum 4 genutzt n Plural: Strata

29 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTP-Netzwerk: Hierarchie Staiger

30 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Rollen von NTP-Rechnern n Server n Liefert neben Zeit auch Angaben zu Genauigkeit und Stratum n Client n Peer n Teil einer eng gekoppelten Servergruppe -Erhöhen der Genauigkeit -Erreichen von Redundanz n Broadcast / Multicast-Server n Broadcast / Multicast-Client

31 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Sonderfall: NTP mit Broadcast / Multicast n NTP definiert neben dem normalen Unicast-Betrieb auch gleichzeitiges Senden der Zeit an mehrere Rechner n Niedrigere Server- und Netzbelastung n Ablauf: n Clients bestimmen das Delay zum Multicast- Server durch Anfrage(n) im Unicast-Modus n Server sendet in regelmäßigen Abständen die Zeit in Broadcast / Multicast-Paketen n Clients werten die Serverdaten zusammen mit den Host-spezifischen Daten aus

32 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Realisierung von NTP n UDP/IP, Port 123 n NTP nutzt grundsätzlich Zeitzone UTC zur Synchronisation n Die weitere Darstellung auf der Zielmaschine ist anderer Software überlassen (Zeitzonen, DST,...) n NTP bietet Sicherheitsfunktionen n Verschlüsselung n Authentifizierung (wichtig v.a. bei Peers)

33 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Datenstruktur: Timestamp n Wichtigste Datenstruktur des ganzen Protokolls; eigenes Format n Sekunden seit dem 01.01.1900 00:00h n 64-bit unsigned fixed point, Big Endian n Integer-Anteil in den ersten 32 Bit n Sekundenteile in den zweiten 32 Bit; nicht relevante Anteile können auf 0 gesetzt werden und sollten zufällig belegt werden Staiger

34 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Datenstruktur: Nachricht n Analogien zu UDP- und IP-Headern n Enthält unter anderem n Indikator Schaltsekunde (beide Richtungen) n NTP-Version und Stratum n Poll Interval n Roundtrip-Delay zu primärer Zeitquelle n Typ der primären Zeitquelle (PTB, GPS, DCF...) n Zeitstempel -Reference: Letztes Stellen der Serveruhr -Originate: Zeitpunkt zu dem Anfrage Client verließ -Receive: Zeitpunkt zu dem Server Anfrage erhielt -Transmit: Zeitpunkt zu dem Antwort abgesendet wurde

35 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Datenstruktur: Nachricht contd. Staiger n Layout einer NTP-Nachricht:

36 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Berechnung des Offset n Client sendet NTP-Nachricht an Server: n Version Number entsprechend Protokollversion n Mode = 3: Client n Transmit Timestamp (optional) n Sonstige Felder sind mit 0 belegt n Nach Erhalt der Antwort liegen dem Client insgesamt vier Timestamps vor: n Originate Timestamp n Receive Timestamp n Transmit Timestamp n Destination Timestamp: Zeitpunkt, zu dem die Antwort auf dem Client einging

37 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Berechnung des Offset contd. n Aus den vorliegenden Daten lässt sich dann die Zeit berechnen n Roundtrip Delay: (Destination - Originate) - (Receive -Transmit) n Offset der lokalen Uhr: ((Receive - Originate) + (Transmit - Destination)) / 2 n Der Client passt dann seine Uhr entsprechend dem Offset an

38 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Erreichbare Genauigkeit n Theoretisch erreichbar (Timestamp): ~200 Pikosekunden n NTP war immer auf die Ermittlung der möglichst genauen Zeit ausgelegt n RFC-2030 (David Mills): In most places of the Internet of today, NTP provides accuracies of 1-50 ms. n Redundanz auf Clientseite wird durch Angabe mehrerer Server erreicht n Serverseitig kann durch die Bildung von Peers die Genauigkeit gesichert werden

39 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Aktuell: Sicherheitslücke in NTP-Implementierung n Securityfocus Online vom 08. Mai 2002: Advisory: 20020508: Cisco Security Advisory: NTP Vulnerability n Durch modifizierte NTP-Anfragen können Buffer Overflows im NTP-Daemon einiger Cisco- Produkte (Alles mit IOS-Software, etwa Switches, IP Manager etc.) verursacht werden. n Weiterhin können auch Cisco-Produkte betroffen sein, die Solaris 2.5.1 bis 2.8 nutzen. n Jede weitere Komponente in einem Netzwerk bedeutet auch neue mögliche Angriffspunkte!

40 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTP: Erfüllung der Anforderungen 4 Genau 4 Sicher n Zugangsschutz möglich (Host, Netzwerk) n Authentifizierung möglich (Symmetrische Schlüssel) n Verschlüsselung (NTPv4: OpenSSL) 4 Ressourcenschonend n Durch UDP nur Datagramme n Über Ethernet nur zweimal 90 Bytes (IP-Layer: 76 Bytes) pro Anfrage n Schon Single-CPU-Server kann tausende Clients ohne hohe CPU-Belastung versorgen

41 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Probleme bei der Anwendung von NTP n Durch Begrenzung des Timestamps (64 Bit) und festgelegtem Anfangsdatum 01.01.1900 Überlauf im Jahr 2036 n Lösung: neue Festlegung des Anfangsdatums in Abhängigkeit von höchstwertigstem Bit n Relativ hoher Aufwand für Einrichtung der Server bei Nutzung erweiterter Funktionalität (Authentifizierung, Zugangsschutz, eigene Zeitgeber) n Aber unter Unix und Konsorten einfache Einrichtung eines NTP-Relay n Windows als Client unproblematisch

42 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Einige NTP-Server n Physikalisch Technische Bundesanstalt in Braunschweig (PTB) n ptbtime1.ptb.de (Stratum 1) n ptbtime2.ptb.de (Stratum 1) n Universität Potsdam n time.uni-potsdam.de (Alias auf hp.rz.uni-potsdam.de - Stratum 2) n National Institute of Standards and Technology (NIST) n Übersicht der Server unter www.boulder.nist.gov/timefreq/service/time-servers.html www.boulder.nist.gov/timefreq/service/time-servers.html Stand:11.06.2002

43 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP: Simple Network Time Protocol n NTP Light - abgespecktes NTP n Ebenfalls von der Arbeitsgruppe um David Mills n Aus RFC-2030: SNTP can be used when the ultimate performance of the full NTP implementation described in RFC-1305 is not needed or justified.RFC-1305 n Einfachere Algorithmen für Zeitbestimmung n Aktuell: Version 4

44 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP: Nutzung der NTP- Infrastruktur n Gleiches Nachrichtenformat wie NTP n Eigentlich kein eigenes Protokoll, sondern Verfahren zum vereinfachten Zugriff auf NTP-Server (NTPv3 und v4) n Einfache Nutzung bestehender Dienste ohne Änderungen an Serversoftware n Serverseitig nicht unterscheidbar, ob NTP- oder SNTP-Request vorliegt n Zugriffsschema ähnlich wie UDP/Time n Genauigkeit bis hin zum Mikrosekundenbereich

45 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP: Fast immer ausreichend n Funktionalität für die meisten Anwendungen ausreichend n Besonders auf Wintel-Systemen verbreitet n Client integriert Windows 2000 und XP n Auch reine SNTP-Serversoftware verfügbar

46 Software NTPv4: Die Implementierung von NTP Solaris Mac OS X Linux Windows 2000 Analysewerkzeuge

47 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTP: die Implementierung des Protokolls NTP n Die NTP-Referenzimplementation n Kern: ntpd (NTP-Deamon): verwendbar als n Server -Treiber auch für exotische Uhrenhardware verfügbar n Client n NTP-Relay für ein LAN n Entwickelt von David Mills u.a. n Freeware, Sourcecode verfügbar n Bei vielen Betriebssystemen bereits enthalten n Liegt momentan in Version 4 vor

48 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTPv4: Plattformübergreifend n Ursprünglich entwickelt für Unix n Später auf andere Plattformen portiert n Momentan 24 Portierungen: n Alle relevanten Unix-Plattformen n Windows NT4 und 2000 n VMS n Nicht verfügbar für Windows 9x/ME n Fehlende Fähigkeiten dieser Systeme in Hinsicht auf gute Zeitsynchronisation

49 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Wichtigste Programme der Distribution n ntpd - NTP-Daemon (Server und Client) n ntpq - Standard-Abfragen (via UDP) n ntpdc - Abfragen und Einstellen (Konsole) n ntptrace - Rückverfolgung der NTP- Hierarchie bis Stratum 1 n tickadj - Auslesen und Schreiben von Kernel-Zeitvariablen n ntp-genkeys - Schlüsselgenerierung zur Nutzung der Sicherheitsfeatures n Achtung: vor Version 4 wurde teilweise xntpXXX als Name benutzt!

50 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Konfiguration n Durch ntp.conf Unix typisch: /etc/ntp.conf Windows: %SYSTEMROOT%\ntp.conf n Mindestens Angabe der genutzen Server oder Geräte n Drift-File (Abweichung der Länge den lokalen und der Referenzsekunde) und Statistiken möglich n Start von ntpd beim Booten des Systems n Variable Abstände zwischen Zeit-Requests (1-17 Minuten)

51 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Korrektur der lokalen Systemzeit unter Unix Korrektur der Systemzeit abhängig von der Differenz zu Referenzzeit durch ntpd : n Abbruch wenn Differenz über 17 Minuten n Slewing wenn Differenz unter 128ms: graduelles Angleichen n Sonst Stepping: sofortiges Stellen der Uhr n Slewing wird realisiert durch Ändern von Variablen des laufenden Kernels Via /dev/kmem, Variablen tick und tickadj Diese Kernelvariablen können mit dem NTP-Utility adjtime angesehen und geändert werden - gleiche Funktionalität!

52 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Driftfile und Anbindung von Referenzuhr n Selbst ohne Verbindung zu Referenz verbessert NTP Genauigkeit der Uhr n Information zu Abweichung im Driftfile! n Anbindung von NTP an Atomuhr der PTB: www.ptb.de/de/blickpunkt/infoszurzeit/fragen/08.html

53 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste ntpdc-Session Debian 1/2 bouncer:~# ntpdc ntpdc> host bouncer current host set to bouncer ntpdc> version ntpdc 4.1.0 Mon Mar 25 23:40:04 UTC 2002 (2) ntpdc> sysinfo system peer: ntp2.ptb.de system peer mode: client leap indicator: 00 stratum: 2 precision: -16 root distance: 0.06654 s root dispersion: 0.01125 s reference ID: [192.53.103.104] reference time: c0c19be1.a5d3996f Mon, Jun 24 2002 15:23:45.647 system flags: auth monitor ntp kernel stats kernel_sync jitter: 0.003265 s stability: 0.723 ppm broadcastdelay: 0.003998 s authdelay: 0.000000 s Log von ntpdc-Session auf Debian GNU Linux (Potato):

54 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste ntpdc-Session Debian 2/2 ntpdc> kerninfo pll offset: -0.000247 s pll frequency: -14.211 ppm maximum error: 0.087319 s estimated error: 0.00328 s status: 0001 pll pll time constant: 2 precision: 1e-06 s frequency tolerance: 512 ppm pps frequency: 0.000 ppm pps stability: 512.000 ppm pps jitter: 0.0002 s calibration interval: 4 s calibration cycles: 0 jitter exceeded: 0 stability exceeded: 0 calibration errors: 0 ntpdc> quit bouncer:~#

55 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste ntpq-Session Windows NT 4 22.08 C:\NT4\system32>ntpq ntpq> debug more debug level set to 1 ntpq> peers remote refid st t when poll reach delay offset jitter ============================================================================== *ntp1.ptb.de.PTB. 1 u 773 1024 357 65.696 0.676 0.319 +time-nw.nist.go.ACTS. 1 u 14 1024 377 246.809 -8.901 1.715 ntpq> host bouncer current host set to bouncer ntpq> peers remote refid st t when poll reach delay offset jitter ============================================================================== *ntp2.ptb.de.PTB. 1 u 307 512 377 67.075 -0.561 0.239 +supremo ntp1.ptb.de 2 u 430 512 377 2.135 -1.626 0.036 +inferno ntp2.ptb.de 2 u 376 512 377 2.993 -12.363 10.555 ntpq> readlist status=0644 leap_none, sync_ntp, 4 events, event_peer/strat_chg, version="ntpd 4.1.0 Mon Mar 25 23:39:47 UTC 2002 (2)", processor="i486", system="Linux2.2.19", leap=00, stratum=2, precision=-16, rootdelay=67.075, rootdispersion=32.351, peer=6684, refid=ntp2.ptb.de, reftime=c0c34bca.77e34b94 Tue, Jun 25 2002 22:06:34.468, poll=9, clock=c0c34d40.5bde5082 Tue, Jun 25 2002 22:12:48.358, state=4, offset=-1.731, frequency=-14.880, jitter=19.566, stability=0.065 ntpq> quit

56 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Nutzer From: Rolf Adams Subject: Re: NTP-Service des ZEIK, verwendete Software? To: Simon Staiger Hallo Herr Staiger, wir betreiben hier ntp-4.x von der University of Delaware s.a. http://www.eecis.udel.edu/~ntp/ Mit freundlichen Gruessen, Rolf Adams +-----------------------------+---------------------------------------+ | Universitaet Potsdam | Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam | | ZEIK/Rechenzentrum | Phone: +49 331 977 1792 | | Rolf Adams | FAX : +49 331 977 1750 | | PF 60 15 53 | E-Mail: Adams@rz.Uni-Potsdam.DE | | D-14415 Potsdam | PGP-Key: | | | finger -l adams@hp.rz.uni-potsdam.de | +-----------------------------+---------------------------------------+ n Das NTP-Paket nutzen auch die PTB, das NIST und die Universität Potsdam

57 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Download und Build n Download (Quellcode): www.eecis.udel.edu/~ntp/download.html www.eecis.udel.edu/~ntp/download.html n Eine Distribution für alle Plattformen n Etwa 2,5 MB n Bei vielen Betriebssystemen enthalten n Binaries und fertige Pakete werden nur von Dritten angeboten n Achtung: nicht alle der angebotenen Versionen kompilieren unter Windows NT4 und 2000!

58 Unix-Systeme und Unixderivate Uhrzeit-relevante Werkzeuge Solaris Mac OS X Linux

59 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Uhrzeit-relevante Werkzeuge und Calls n date n rdate n adjtime() n Verlängert / Verkürzt tick n Typisch: Änderung um Prozent-Anteile n settimeofday() / gettimeofday() n ntpdate: die kleine NTP-Lösung - setzt Systemuhr direkt (in NTP-Paket enthalten) n Gängiges Unix-Tool Wird oft beim Start aufgerufen (Debian: /etc/init.d/ntpdate )

60 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Solaris: volle NTP- Unterstützung durch SUN n NTP ist bereits seit Solaris 2.6 im System enthalten n Sun selbst weist auf weitere Zeitdienste hin, empfiehlt aber die Verwendung von NTP, speziell der NTP-Distribution (David Deeths, Glenn Brunette: Sun Enterprise Engineering Blueprints zu NTP, Serie von drei Artikeln vom Juli 2001 - siehe Quellen) n Sun selbst unterstützt die NTP-Distribution und leistet Support n Solaris 2.6: NTP-3.4y n Ab Solaris 8: NTP-3-5.93e

61 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Solaris: Konfiguration von NTP Der NTP-Client von Solaris wird durch /etc/inet/ntp.conf konfiguriert n Sobald die Datei existiert startet der Deamon beim Booten automatisch Spezielle Beispielkonfiguration unter /etc/inet/ntp.client (passives Warten auf Multicast-Pakete von NTP-Server) n Ohne laufendes NTP werden Zwei- Sekunden-Sprünge beobachtet n Anpassung an die Hardwareuhr bei einem Zeitunterschied zwischen 1.5 und 2 Sekunden

62 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Mac OS X n Bereits seit Mac OS 8.5 NTP-Support über System Preferences / Date & Time / Network Time n Das Unix-basierte Mac OS X bietet zusätzlich zur GUI den ntp-Daemon n Mac OS X synchronisiert standardmäßig mit time.apple.com n Auch AppleTalk ermöglicht Zeitsynchronisation

63 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Mac OS X contd. S.H.Schenk

64 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Linux: Konfigurationsdaten n Intern wird immer mit UTC gerechnet n Einstellung der Zeitzonen (Symlinks): n Debian: /etc/timezone n Red Hat: /etc/localtime n SuSE: /etc/rc.config n Zeitzoneninfo unterhalb /usr/share/zoneinfo/ n Information über Einstellung der Hardwareuhr (UTC oder Lokalzeit): n Debian: /etc/default/rcS n Red Hat: /etc/sysconfig/clock n SuSE: /etc/rc.config

65 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Linux speziell Debian GNU Linux 2.2r5 n ntpdate ist in der Standardinstallation enthalten n Debian-NTP-Paket liegt auf der ersten CD: n ntp (Version 4.1.0) n ntp-docs (Eigenes Paket mit HTML-Doku) Konfigurationsdatei: /etc/ntp.conf Startskript: /etc/init.d/ntp

66 Windows NT Uhrzeit-Relevante Werkzeuge Konfigurationsdaten SNTP: AnalogX TimeSync NTP-Client: NISTime-32Bit Eingebautes net time als SNTP-Client SNTP-Konfiguration von Windows XP Eingebautes net time im Windows-Netz NT-Domäne ohne Active Directory, Samba Windows-Zeitdienst in NT-Domäne

67 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Uhrzeit-Relevante Werkzeuge n date n time n net time n Synchronisation mit anderem Rechner oder Domäne, SNTP und SMB-Dienst n w32tm n Beeinflussung des Windows-Zeitdienstes in Active-Directory-Domäne /resync : neu synchronisieren /stripchart : Statistiken

68 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Konfigurationsdaten n Die Konfiguration ist in der Registry abgelegt Zeitzonen: HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\ CurrentVersion\TimeZones Darstellungsformate für Datum und Zeit: HKCU\Control Panel\International Windows-Zeitdienst W32Time: HKLM\System\CurrentControlSet\ Services\W32Time Die Treiberinformationen der Hardwareuhr: %SYSTEMROOT%\inf\machine.inf n Auch exotische Chipsätze

69 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP: AnalogX Atomic TimeSync v1.03 n Gute SNTP-Software mit GUI n Als Server verwendbar n Bietet automatische Aktualisierung der Zeit nach festgelegtem Intervall n Läuft nur mit dem Umweg über AppToService als Dienst n Es kann nur ein Server angegeben werden n Freeware n Download: www.analogx.com/contents/download/network/ats.htm www.analogx.com/contents/download/network/ats.htm

70 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP: AnalogX Atomic TimeSync v1.03 contd.

71 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTP-Client: NISTime-32Bit n NTP-Client der NIST mit sehr, sehr ausführlichen Installationshinweisen n Ausrichtung vor allem auf amerikanische Nutzer n Nur NIST-Server können ausgewählt werden n Freeware n Download: ftp://time-b.nist.gov/pub/daytime/nistime-32bit.exe ftp://time-b.nist.gov/pub/daytime/nistime-32bit.exe

72 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Eingebautes net time als SNTP-Client n Seit Windows 2000 können externe (S)NTP-Server angegeben werden, die dann als autorisierend anerkannt werden n Windows 2000 synchronisiert alle acht Stunden n Windows XP synchronisiert nur alle sieben Tage Net time als SNTP-Client unter Windows XP Professional

73 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP-Konfiguration von Windows XP n SNTP-GUI-Frontend ist in Windows XP (Home und Professional) integriert n Einstellungen über Systemsteuerung / Datum/Uhrzeit / Internetzeit n Standard: Synchronisiert die Zeit einmal pro Woche mit time.windows.com n Tab Internetzeit ist nur dann verfügbar, wenn der Rechner nicht an eine NT-Domäne angeschlossen ist n Weitere Voraussetzung ist der laufende Dienst Windows Time (deutsche Version: Windows- Zeitgeber)

74 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste SNTP-Client von Windows XP contd.

75 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Eingebautes net time im Windows-Netz n Im Windows-Netzwerk ist explizites Synchronisieren mit anderen Rechnern im SMB-Netzwerk möglich: net time n Synchronisierung mit anderem Rechner: Windows-2000-Shell unter NT4

76 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Eingebautes net time im Windows-Netz contd. n net time kann bequem in Anmeldeskript oder Batchdatei eingebunden werden net time kann synchronisieren ( /set ) mit n Anderem Rechner im Windows-Netzwerk n Angegebener Domäne n Spezieller Reliable Time Service Domäne n Die Uhrzeit wird immer sofort umgestellt n Warps und Loops werden nicht verhindert n Keine Prüfung auf unübliche Differenz n Microsoft empfiehlt in der Knowledge Base die Verwendung eines einzelnen Rechners zur Synchronisation

77 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NT-Domäne ohne Active Directory, Samba In einer NT-Domäne kann net time zur Synchronisation verwendet werden n Auch mit Rechnern mit installiertem Samba kann synchronisiert werden Samba Server als SMB Zeitserver einrichten: time server = true in smb.conf setzen n Windows 2000 findet diesen Zeitserver dann automatisch n Szenario: Linux-Rechner mit NTP und Samba- Zeitdienst für die Domäne

78 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Windows-Zeitdienst in NT-Domäne n Wenn ein Computer einer Active Directory- Domäne angehört, konfiguriert sich der Windows-Zeitdienst automatisch selbst: W32Time (Windows Time, Windows Zeitgeber) n Auf Domänencontrollern wird automatisch der Windows-Zeitdienst eingerichtet und gestartet n Domänencontroller werden als zuverlässige Zeitquellen markiert

79 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Windows-Zeitdienst in NT-Domäne contd. n Der primäre Domänencontroller (PDC) für die Flexible Single Master Operation (FSMO) übernimmt die Rolle des Zeitservers für die gesamte Domänenhierarchie n Domänen-Member synchronisieren sich automatisch mit dieser Zeitquelle n Verhalten kann mit dem Werkzeug w32tm beeinflusst werden n PDC-FSMO kann mit externem SNTP- Server synchronisieren (net time)

80 Analysewerkzeuge ntpq, ntpdc, ntptrace (NTP-Distribution) NTPQuery Time Server Diagnostic Tool

81 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Analyse mit Tools der NTP-Distribution n ntpq, ntpdc, ntptrace n Analyse einer NTP-Installation unter Windows NT von Debian Linux aus: bouncer:/etc# ntpq ntpq> host supremo current host set to supremo ntpq> rl status=06f4 leap_none, sync_ntp, 15 events, event_peer/strat_chg, version="ntpd 4.1.71 Sat 12:21:23 (1)", processor="unknown", system="WINDOWS/NT", leap=00, stratum=2, precision=-18, rootdelay=65.274, rootdispersion=63.474, peer=29100, refid=ntp1.ptb.de, reftime=c0c355c3.1a2ccb3a Tue, Jun 25 2002 22:49:07.102, poll=10, clock=c0c35702.89f3b645 Tue, Jun 25 2002 22:54:26.538, state=4, offset=-2.264, frequency=133.776, jitter=43.649, stability=0.545 bouncer:/etc# ntptrace localhost bouncer: stratum 3, offset -0.000123, synch distance 0.28943 supremo: stratum 2, offset 0.000653, synch distance 0.09801 ntp1.ptb.de: stratum 1, offset 0.001204, synch distance 0.00021, refid 'PTB'

82 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTPQuery Time Server Diagnostic Tool n GUI-Diagnosewerkzeug für NTP- und SNTP-Server n Zeigt detaillierte Informationen über NTP- Queries und die Verlässlichkeit eines Servers an n Freeware für Windows n Download: http://www.bytefusion.com/ http://www.bytefusion.com/

83 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste NTPQuery Time Server Diagnostic Tool contd.

84 Zusammenfassung n Zeitdienste sind im Netzwerk unerlässlich n Besonderheiten wie Zeitzonen und DST müssen sorgfältig geplant und umgesetzt werden n Das Protokoll NTP bietet für jeden denkbaren Anwendungsfall eine Lösung n Die Funktionalität des vereinfachten SNTP ist für die allermeisten Rechnernetze ausreichend n Die Standardsoftware auf den relevanten Plattformen ist das NTP-Paket n In Windows-Umgebungen bieten auch die Dienste des SMB-Netzwerks eine gute Lösung

85 Fragen? ?

86 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Low-Tech-Lösung A low-tech but effective diagnostic is to listen to the NIST WWV broadcast over the telephone while watching the clock in the Date & Time Control Panel. You can listen to WWV over the telephone by calling 303-499-7111. (Long distance charges to Boulder, Colorado may apply.) [Please note that other time-of-day telephone services are often not accurate. If possible, use an ordinary land line telephonedigital cordless and cellular telephones introduce noticeable time delays. Telephone calls from outside the contiguous United States may go by satellite, which also introduces noticeable time delays.] Differences of less than half a second are typical; differences up to one second are common. NIST Physics Laboratory: Configuring Apple Macintoshes to use NIST Time Servers, Section 7: Troubleshooting Hints

87 Anhang Weiterführende Literatur und Supportstellen Zeitzonen und DST unter Windows Empfehlungen des Autors Weitere NTP-Software (Clients) Zeit und Filesysteme Gesetzliche Zeit

88 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Weiterführende Literatur und Supportstellen n Website www.ntp.org, NTP-Dokumentationwww.ntp.org, n DMOZ-Directory: NTP directory.google.com/Top/Computers/ Internet/Protocols/NTP/ directory.google.com/Top/Computers/ Internet/Protocols/NTP/ n Mailing-List ntp@ni.umd.edu (Anmeldung: ntp-request@ntp.transsys.com)ntp-request@ntp.transsys.com n Newsgroup (Gateway zu Mailing-List): comp.protocols.time.ntp comp.protocols.time.ntp n Sun Blueprints zu NTP (siehe Quellen)

89 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitzonen und DST unter Windows n Automatisches Umstellen der Sommerzeit unter Windows-Systemen n Bis 1996 war die Umstellung am letzten Sonntag im September üblich n Alte BS stellen also einen Monat zu früh um n Auch aktuelle Windows-Systeme bieten keine Möglichkeit zur Editierung der Zeitzonen und DST n Lösungen: -Manuelles Umstellen in der Registry: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\ Windows NT\CurrentVersion\TimeZones -TZ-Edit (Time Zone Editor) benutzen - in Microsoft Kernel Toys enthalten

90 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeitzonen und DST unter Windows contd. Mit TZ-Edit bearbeitete Zeitzonen:

91 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Empfehlungen des Autors n Server n Zeitzone UTC n Keine Umstellung Sommer/Winterzeit n Software (z.B. NTP-Paket Version => 4.1) auf ein oder zwei Servern (abhängig von Größe des Netzwerks), die dann NTP-Dienst für das LAN anbieten n NTP-Dienst durch Namens- oder Directoryserver n Die lokalen Zeitserver synchronisieren mit mehreren externen Servern n Weitere Server im LAN synchronisieren über NTP mit den lokalen Zeitservern

92 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Empfehlungen des Autors contd. n Stationäre Clients n Zeitzone Lokalzeit n Sommer/Winterzeit wird vom Client- Betriebssystem umgestellt n Zeitsynchronisierung wenn möglich über Netzdienste im LAN, sonst über NTP mit lokalen Zeitservern bei der Anmeldung n Wichtig ist die Beschränkung der Nutzerrechte: kein Nutzer sollte Berechtigung zur Änderung der Zeitzone oder Einstellen der Uhrzeit haben

93 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Empfehlungen des Autors contd. n Notebooks n Wie stationäre Clients, Synchronisierung aber nur bei der Anmeldung am lokalen Netzwerk n Andere mobile Geräte (PDAs etc) n Administrationsaufwand für Zeitsynchronisation i.d.R. zu hoch - Aufgabe der Nutzer n Teilweise bereits durch Software zur Datensynchronisation gelöst

94 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Weitere NTP-Software (Clients) n http://www.eecis.udel.edu/~ntp/software/software.html Time Synchronization Server - Time Synchronization Software Sehr vollständige Liste für viele weitere Plattformen (Amiga, Java, Palm OS, Windows CE/StrongARM...), wird laufend aktualisiert 09-06-2002 http://www.eecis.udel.edu/~ntp/software/software.html n ftp://ftp.uni-potsdam.de/pub/unix/clients/ntp/ Sammlung älterer Clients 09-06-2002 ftp://ftp.uni-potsdam.de/pub/unix/clients/ntp/ n http://download.com/3120-20-0.html?qt=ntp&tg=dl-20 Übersicht NTP-Software bei CNET, vor allem Windows- Plattformen 09-06-2002 http://download.com/3120-20-0.html?qt=ntp&tg=dl-20

95 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Zeit und Filesysteme n Unterschiedliches Handling von Zeitstempeln kann selbst auf einzelnem Rechner Problem darstellen (Verzögertes Schreiben): Synchronisationssoftware FileSync unter Windows: Der Ausgleich des Zeitunterschieds zwischen FAT und NTFS kann nur durch die Applikation ausgeglichen werden. Dieses Problem tritt auch über ein Netzwerk auf! Auch der Editor TextPad toleriert diese Zwei- Sekunden-Differenz.

96 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Gesetzliche Zeit www.time.gov/www.time.gov/ - offizielle Zeit der USA:

97 Glossar Active Directory - Microsoft-Verzeichnisdienst Broadcast - Hier: IP-Nutzung mit Hostverhältnis 1:n (typisch: an alle Rechner in Subnetz) Domänencontroller - Anmeldeserver in Windows-Netzwerk DCF-77 - Langwellen-Zeitsender der Deutschen Telekom, nutzt Zeitsignal der Caesium-Atomuhr der PTB Drift - Hier: Abweichung zwischen der Länge der Zeiteinheit von Host und Referenzzeitquelle Flexible Single Master Operation - Rolle des Domänencontrollers, der oben in der Active-Directory- Hierarchie steht GPS - Global Positioning Service, Satellitenbasiertes Ortsbestimmungssystem, integriert auch Zeitdienste Knowledge Base - Hier: Microsoft Supportdatenbank Multicast - Hier: IP-Nutzung mit Hostverhältnis 1:n (typisch: gezielt an mehrere bestimmte Rechner) NIST - National Institute for Standards and Technology NTP - Network Time Protocol, gleichzeitig Bezeichnung für das NTP-Softwarepaket net time - Subset des net-Befehls der Textshell von Microsoft Windows-Systemen Potato - Hier: Bezeichnung der auf Kernel 2.2 basierenden Debian GNU Linux-Distribution PTB - Physikalisch Technische Bundesanstalt, Standorte Braunschweig und Berlin Samba - SMB-Implementation für Unix-Derivate SMB - Server Message Block, Protokoll v.a. für Datei- und Druckdienste im LAN SNTP - Simple Network Time Protocol Stratum - pl. Strata, Bezeichnung der 'Ebene' eines Hosts mit NTP-Software in der NTP-Hierarchie Schaltsekunde - In manchen Jahren notwendige Ausgleichssekunde, da Geschwindigkeit der Erdumdrehung nicht ganz konstant ist. Momentan (Juni 2002) ist die Erde 32 Sekunden im Rückstand Unicast - Hier: IP-Nutzung mit Hostverhältnis 1:1

98 Quellen Ein unter URLs angegebenes Datum gibt jeweils den letzten Besuch des Autors auf der Webseite an.

99 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Allgemeines zur Zeit n Physikalisch-Technische Bundesanstalt Braunschweig (PTB): Wissenswertes zur Zeit http://www.ptb.de/de/blickpunkt/_infoszurzeit.html 09-06-2002 n EU-Bericht über den Vorschlag für die Achte Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Regelung der Sommerzeit http://www2.europarl.eu.int/omk/sipade2?PUBREF=-//EP//TEXT+REPORT+A4-1996- 0333+0+DOC+XML+V0//DE&L=DE&LEVEL=0&NAV=S&LSTDOC=Y 10-06-2002 n EU-Parlamentsentscheidung zur Sommerzeit vom 28.11.1996 A.k.a.: Legislative Entschließung mit der Stellungnahme des Europäischen Parlaments zu dem Vorschlag für die achte Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Regelung der Sommerzeit (KOM(96)0106 - C4-0252/96 - 96/0082(COD)) http://www3.europarl.eu.int/omk/omnsapir.so/pv2?PRG=DOCPV&APP=PV2&LANGUE=DE&SDOCTA= 4&TXTLST=1&POS=1&Type_Doc=RESOL&TPV=PROV&DATE=281196&PrgPrev=TYPEF@A4|PRG @QUERY|APP@PV2|FILE@BIBLIO96|NUMERO@333|YEAR@96|PLAGE@1&TYPEF=A4&NUMB=2 &DATEF=961128 09-06-2002 n Zeitzonen http://www.timeanddate.com/worldclock/ 23-06-2002 n PTB Braunschweig: Was ist eine Sekunde? http://www.ptb.de/de/blickpunkt/_infoszurzeit.html 09-06-2002 n NIST Time and Frequency Division http://www.boulder.nist.gov/timefreq/ 09-06-2002

100 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Zeit und Computer n eCE-thema/eCE-risk: Sommerzeit-Umstellung Hinweise zur Korrektur der falschen Umstellung unter 95/NT http://www.dbai.tuwien.ac.at/marchives/ece/0596.html 09-06-2002

101 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Zeitprotokolle und NTP-Distribution n RFCs RFC-867: Daytime Protocol RFC-868: Time Protocol RFC-1305: Network Time Protocol (Version 3) Specification, Implementation RFC-2030: Simple Network Time Protocol (SNTP) Version 4 for IPv4, IPv6 and OSI Alle im Archiv der UP abrufbar: ftp://ftp.uni-potsdam.de/pub/docs/rfc/ 16-06-2002 Übersicht der RFCs zu Zeitdiensten (Fa. Meinberg): http://www.ntp-zeit.de/timeserver/ntp-rfc.htm 16-06-2002 n David Mills: Network Time Protocol (NTP) - General Overview NTP Architecture, Protocol and Algorithms Timekeeping in the interplanetary internet http://www.eecis.udel.edu/~mills 09-06-2002 n HTML-Dokumentation NTP-Distribution 4.1.0 (In Distribution enthalten, Debian-Paket "ntp-docs") http://www.ntp.org/ n Time Synchronization Server / NTP4 Distribution http://www.eecis.udel.edu/~ntp/index.html 10-06-2002 n Network Time Synchronization Project http://www.eecis.udel.edu/~mills/ntp.htm 23-06-2002 n Usenet: news://comp.protocols.time.ntp (Allgemeiner Überblick Userprobleme ;)

102 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Zeitprotokolle und NTP-Distribution contd. n David Deeths, Glenn Brunette: Sun Enterprise Engineering Blueprints: Using NTP to control and Synchronize System Clocks Serie von drei Artikeln vom Juli 2001 http://www.sun.com/blueprints/0701/NTP.pdf http://www.sun.com/blueprints/0801/NTPpt2.pdf http://www.sun.com/blueprints/0901/NTPpt3.pdf 16-06-2002 n Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Referat Q.42: Zeitsynchronisation von Rechnern mit Hilfe des "Network Time Protocol" (NTP) http://www.ptb.de/de/org/4/43/433/_index.htm 09-06-2002 n Informationen zu Zeitservern: http://www.ptb.de/de/blickpunkt/_infoszurzeit.html http://www.uni-potsdam.de/u/zeik/dienste/internet/timeserv.htm http://www.boulder.nist.gov/timefreq/service/time-servers.html 10-06-2002 n Fa. Meinberg: NTP - Network Time Protocol http://www.ntp-zeit.de/index.htm 23-06-2002 n Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB): Anbindung der Caesium-Atomuhr an die NTP-Server http://www.ptb.de/de/blickpunkt/infoszurzeit/fragen/08.html 09-06-2002 n Securityfocus Online: Advisory: 20020508: Cisco Security Advisory: NTP Vulnerability http://online.securityfocus.com/advisories/4105 25.06.2002

103 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Linux n Manpages der Debian-Distribution 2.2r5 n Michael Kofler: Linux. Installation, Konfiguration, Anwendung 4. Auflage 1999 n Jochen Hein: Linux Companion for System Administrators 1. Auflage 1999

104 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Solaris n Sun Enterprise Engineering Blueprints: siehe Quellen Zeitprotokolle und NTP-Distribution n HTML-Dokumentation der NTP-Distribution: siehe Quellen Zeitprotokolle und NTP-Distribution

105 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Mac OS X n AppleCare Knowledge Base: Mac OS X: How to Set the Date and Time Automatically Article ID: 61273 http://docs.info.apple.com/article2.html?artnum=61273&SaveKCWindowURL=http%3A%2F%2Fkbase.i nfo.apple.com%2Fcgi- bin%2FWebObjects%2Fkbase.woa%2Fwa%2FSaveKCToHomePage&searchMode=Expert&kbhost=kb ase.info.apple.com&showButton=false&randomValue=100&showSurvey=true&sessionID=anonymous|1 32018601 23-06-2002 n NIST Physics Laboratory, Time and Frequncy Division: Configuring Apple Macintoshes to use NIST Time Servers http://www.boulder.nist.gov/timefreq/service/its.htm 15-06-2002

106 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Windows n David A. Solomon, Mark. E. Russinovich: Inside Microsoft Windows 2000 (Microsoft Programming Series) (HTML-Version) Third Edition, Penguin Books Canada 2000 n NIST Physics Laboratory, Time and Frequncy Division: Configuring Windows 2000 and Windows XP to use NIST Time Servers http://www.boulder.nist.gov/timefreq/service/its.htm 15-06-2002 n Microsoft Knowledge Base D289689: Internetzeit ist nicht verfügbar, wenn ein Computer Domänenmitglied ist http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=http%3a%2f%2fwww.microsoft.com%2fIntlKB%2fGerma ny%2fsupport%2fkb%2fd289%2fd289689.htm 16-06-2002 n Microsoft Knowledge Base Q216734: Konfigurieren eines Zeitservers in Windows http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=http%3a%2f%2fwww.microsoft.com%2fIntlKB%2fGerma ny%2fsupport%2fkb%2fd42%2fd42387.htm 16-06-2002 n Microsoft Knowledgebase: How to Configure an Authoritative Time Server in Windows 2000 (Q216734) http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;Q216734 24-06-2002 n Microsoft Knowledgebase: Using NET TIME for all Workstations and Servers (Q120944) http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;q120944 24-06-2002

107 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Windows contd. n Microsoft TechNet: net time unter Windows XP Professional http://www.microsoft.com/technet/treeview/default.asp?url=/TechNet/prodtechnol/winxppro/proddocs/net _time.asp 25-06-2002 n Microsoft Knowledgebase: Synchronisieren der Uhrzeit mit dem Windows-Zeitdienst http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=http%3a%2f%2fwww.microsoft.com%2fIntlKB%2fGerma ny%2fsupport%2fkb%2fd307%2fd307897.htm 25-06-2002 n AnalogX TimeSync http://www.analogx.com/contents/download/network/ats.htm 09-06-2002 n NISTime-32Bit ftp://time-b.nist.gov/pub/daytime/nistime-32bit.exe 10-06-2002

108 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Analysewerkzeuge n HTML-Dokumentation NTP-Distribution: siehe Zeitprotokolle und NTP-Distribution n Bytefusion Software: http://www.bytefusion.com/ 09-06-2002

109 Simon Staiger 28.06.2002 Zeitdienste Quellen: Anhang n The official U.S. time http://www.time.gov/ 09-06-2002 n Time Synchronization Software http://www.eecis.udel.edu/~ntp/software/software.html 23-06-2002

110 Bildnachweis Titel: Archiv des Autors (Virtual Clocks) Allgemeines zur Zeit: PTB, http://www.ptb.de (Atomuhr CS-2, Zeitzonen) Zeit und Computer: DevGuy, http://www.devguy.com (WinCVS DST Bug) NTP: Autor - http://sstaiger.de (NTP-Logo, Datenstrukturen); David Mills - http://www.eecis.udel.edu/~ntp/ (Foto David Mills) NTP-Distribution: David Mills, http://www.eecis.udel.edu/~ntp/ (timeSync Logo); PTB, http://www.ptb.de (Anbindung Atomuhr) Solaris: Sun, http://www.sun.com/software/solaris (Sun-Logo) Mac OS X: Apple, http://www.apple.com/about/webbadges/ (MacOS-Logos); Sebastian H. Schenk, http://www.prince-of-java.de (Screenshots Mac OS X) Linux: Larry Ewing, http://www.isc.tamu.edu/~lewing/linux/ (Tux); Debian Project, http://www.debian.org/ (Debian Logo und Schriftzug) Windows: Microsoft, http://www.windows.com/windows, http://www.windows.com/windows2000 (Windows-Logos); AnalogX - http://www.analogx.com (AnalogX Logo); NIST, http://www.boulder.nist.gov (NIST-Logo) Fragen?: David Mills, http://www.eecis.udel.edu/~mills/ntp/servers.htm, ursprünglich NBS Special Publication 432 (vergriffen) (ToneA) Nicht näher bezeichnete Screenshots: Simon Staiger


Herunterladen ppt "Zeitdienste und Uhrensynchronisation Seminar Systemdienste und Betriebssystemadministration, Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Polze Simon Staiger, 28.06.2002."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen