Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1 Abstimmungsgespräch BSH - BfG Koblenz 19. Juni 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1 Abstimmungsgespräch BSH - BfG Koblenz 19. Juni 2013."—  Präsentation transkript:

1 Seite 1 Abstimmungsgespräch BSH - BfG Koblenz 19. Juni 2013

2 Seite 2 Internationale Gremien und Datenlieferungen Dr. Anna von Gyldenfeldt Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, (BSH) und Christoph J Blasi Bundesanstalt für Gewässerkunde, (BfG)

3 Seite 3 Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Inhalt Allgemeines Aktuelles Ausblick

4 Seite 4 Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Allgemeines: Die UNESCO ist eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen für: - Bildung - Wissenschaft - Kultur - Kommunikation Im Bereich Wissenschaft wurde im Jahre 1960 die Intergovernmental Oceanographic Commission (IOC) eingerichtet. Deutschland ist Gründungsmitglied und wird durch das BSH vertreten

5 Seite 5 Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Allgemeines: Die IOC beschäftigt sich mit globalen ozeanographischen Fragen der Erforschung und des Monitorings der Ozeane. Aber auch die Koordinierung von Frühwarnsystemen für Meeresgefahren wie Tsunamis sind eine Aufgabe der IOC. Zu nennen sind:

6 Seite 6 Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Aktuelles: Mitarbeit in IOC, GOOS, GLOSS und NEAMTWS - National Berichte und Lieferung von Daten - Wissenschaftliche Beiträge - Erfahrungsaustausch in Workshops und Konferenzen

7 Seite 7 DatenanOrtvonTransferAktualisierungKontakt Stundenwerte und Monatsmittel PSMSLBeim National Oceanographic Centre (NOC), Liverpool Ostseedaten von Bärbel Weidig, BSH Rostock Nordseedaten von Sylvin Müller- Navarra, BSH Hamburg händischAufforderung einmal im Jahr Katie Gordon Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Aktuelles: GLOSS Datenströme 1. Mean Sea Level (MSL) Daten beim Permanent Service for Mean Sea Level (PSMSL) Übermittelt werden Daten von Kiel, Travemünde, Koserow, Sassnitz, Warnemünde und Wismar sowie Wittdün, Cuxhaven und Borkum

8 Seite 8 DatenanOrtvonTransferAktualisierungKontakt Stundenwerte 6-Minutenwerte (in Vorbereitung) BODC und/ oder UHSLC Liverpool oder Hawaii Reiner Warnecke, BSH händisch aus WISKI unregelmäßigMark Merryfield & Shikiko Nakahara Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Aktuelles: GLOSS Datenströme 2. High frequency delayed-mode data (Qualitätsgeprüfte Daten) Daten werden von den GD WS Außenstellen Nord und Nordwest zum DLZ IT in Ilmenau geliefert. Außerdem steht Herr Warnecke bereit, freigegebene Daten für die Pegel Borkum, Helgoland, Cuxhaven, Hörnum, Kiel- Holtenau, Warnemünde und Sassnitz aus der WISKI- Datenbank direkt an BODC oder UHLSLC zu liefern, sobald Kontakt hergestellt ist. Automatisierung über Ilmenau kann dann später erfolgen.

9 Seite 9 DatenanOrtvonTransferAktualisierungKontakt StundenwerteUHSLCHawaiiHerr Blasi, BfG händischmonatlichMark Merryfield & Shikiko Nakahara Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Aktuelles: GLOSS Datenströme 3. High frequency fast-mode data Herr Blasi schickt Stundenwerte von Cuxhaven, im Internet stehen auch daraus ermittelte Tages- und Monatswerte seit 1917/1918 zur Verfügung

10 Seite 10 DatenanOrtvonTransferAktualisierungKontakt Minuten werte VLIZOostende (für IOC) PegelonlineWebservicesFünf minütlichVLIZ via Thorkild Aarup (IOC) Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Aktuelles: GLOSS Datenströme 4. High frequency real time/near real time data, NRT- Daten, Rohdaten Wasserstände der Pegel Borkum, Helgoland, Cuxhaven, Hörnum, LT Kiel, Warnemünde, Sassnitz werden auf der Homepage Sea-level monitoring facility der IOC dargestellt.

11 Seite 11 DatenanOrtvonTransferAktualisierungKontakt Internationale Gremien und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Ausblick: GLOSS Datenströme 5. Sea Level Data Archaeology Bereits im Jahr 2001 sind Fragebögen herausgegeben worden. Nach Informationen auf der GLOSS-Webseite sind keinerlei Angaben aus Deutschland zurückgekommen.

12 Seite 12 Entwicklung von Alarmplänen für das DTWS Vier Stufen: Übung Information (Erdbeben/Geschehen ohne Tsunami) Ägäis, Mag. 6, vor Ägypten, Mag. 5, Ionisches Meer, Mag. 5, südl. Kreta, Mag. 6,0 Watch I(Erdbeben/Geschehen mit Tsunami, keine Gefährdung der deutschen Küste) Watch II(Erdbeben/Geschehen mit Tsunami und evtl. Gefährdung der deutschen Küste) Übung NEAMWave12 im November 2012 Teilnahme an einem von drei Szenarien, dem Erdbeben von Lissabon in 1755 nachempfunden. ICG/NEAMTWS Sachstand Deutsches Tsunamiwarnsystem und NEAMWave12 Regelmäßige Kommunikationstests Monatlicher Kommunikationstest von drei Regionalzentren in der Türkei, Griechenland und Frankreich.

13 Seite 13 Internationale Gremienarbeit und Datenlieferungen Mitarbeit und Lieferung von Daten zu internationalen Datenzentren Für die Internationale Gremienarbeit und Datenlieferungen ist das BSH, als Repräsentant auf die Zusammenarbeit von Oberbehörden und WSV- Dienststellen angewiesen und dankbar. Nächsten Aufgaben für GLOSS: Etablierung und spätere Automatisierung der Übermittlung qualitätsgeprüfter Daten Zusammenstellung des Datenbestands historischer Daten Nächste Aufgaben für D-NEAMTWS: Erstellung fehlender Alarmpläne Ankündigung/Erläuterungen der Neuerungen bei einem Nutzerworkshop im August 2013 Ausblick:

14 Seite 14 Internationale Gremienarbeit und Datenlieferungen Abstimmungsgespräch BSH – BfG Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Seite 1 Abstimmungsgespräch BSH - BfG Koblenz 19. Juni 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen