Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Copyright © 2000-2005 XIAG AG. All rights reserved. XIAG AG Internet Solutions Zürich Online Marketing - Die Möglichkeiten und wie man sie effektiv und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Copyright © 2000-2005 XIAG AG. All rights reserved. XIAG AG Internet Solutions Zürich Online Marketing - Die Möglichkeiten und wie man sie effektiv und."—  Präsentation transkript:

1 Copyright © XIAG AG. All rights reserved. XIAG AG Internet Solutions Zürich Online Marketing - Die Möglichkeiten und wie man sie effektiv und kosteneffizient umsetzt Andreas Graf Geschäftsführer XIAG AG

2 XIAG AG Internet Solutions Zürich Die Instrumente des Online-Marketing Die Website Directories Suchmaschinen Marketing Newsletter-Versand AdWords Viral-Marketing Werbemittel: Banner & Co. Erfolgskontrolle

3 XIAG AG Internet Solutions Zürich Massnahme Nr. 1 auf grüner Wiese Im Businessplan ist ihr Produkt bzw. Dienstleistung klar definiert Im Businessplan ist ihr Zielmarkt und Zielpublikum festgelegt => Analysieren oder überlegen Sie wie Ihr Zielpublikum nach Ihrer Dienstleistung im Internet sucht Stichworte: Was geben Sie in den Suchmaschinen für einen Suchbegriff ein? Was für Portale besuchen Sie? Etc.

4 XIAG AG Internet Solutions Zürich Website: Die Basis Die Basis Ihres Online-Marketing ist eine gute Website, die Ihre Dienstleistung, Lösungen und Produkte sehr gut präsentiert Wenn das nicht stimmt, nützt alles nichts! Vergleichen Sie den Businessplan mit Ihrer Webseite

5 XIAG AG Internet Solutions Zürich Website: Inhalt Die drei Ausgangsfragen: –Was habe ich mitzuteilen (Inhalt)? –An wen richte ich mich (Adressaten)? –Mit welchen Mitteln erzeuge ich Aufmerksamkeit für meine Inhalte und gestalte sie verständlich? die Usability oder "Benutzerfreundlichkeit" des Webdesigns; Begriff und Analysen sind von der wissenschaftlichen Disziplin der Ergonomie geprägt bzw. der Ästhetik des Webdesigns; der Blick orientiert sich an künstlerischen und handwerklichen Designtraditionen

6 XIAG AG Internet Solutions Zürich Website: Struktur Auf der Hauptseite übersichtlich aufzeigen, welches Produkt oder welche Dienstleistung Sie dem Kunden bieten. Nicht alle sind Coca Cola oder Nike.. (USP) Klare Strukturen: alle wichtigen Infos sollten mit zwei Klicks erreichbar sein, eventuell mit einem dritten Klick für Interessierte (Fact-Sheets, Datenblätter etc.). Der Benutzer sollte immer wissen, wo er sich befindet und nicht in einem Seiten-Dschungel verirren. Längere Texte erst in der dritten Ebene, wo konkretes Detail-Interesse vorhanden ist. Im Netz wird nun mal nicht groß gelesen.

7 XIAG AG Internet Solutions Zürich Website: Was zu vermeiden ist Die Firma, Abteilungen, Personen präsentieren sich selbst, statt den Nutzen für die Kunden Betriebsblind Webdesigner verwirklichen sich selbst (Flash-Intros sind das Resultat)

8 XIAG AG Internet Solutions Zürich Website: Problem Nr. 1 Eine Webseite alleine im Internet hat in etwa die gleiche Stellung wie ein Verkaufslokal an dem weder eine Strasse noch ein Fussweg vorbeiführt Ohne Massnahmen erfährt niemand, dass es sie gibt!

9 XIAG AG Internet Solutions Zürich Massnahme Nr. 1 => Verzeichnisse Tragen Sie sich in Directories ein! Es gibt davon eine Menge davon, je nach Zielgruppe. Einige sind kostenlos, andere verlangen eine Gebühr. Sehr wichtig ist das ODP (Open Directories Project), da es an vielen Orten integriert ist (Google, search.ch etc.): Kleine Auswahl von weiteren Directories: Institut für Jungunternehmerwww.ifj.ch Swisscom Directorieswww.directories.ch Suche.chwww.suche.chwww.suche.ch Yahoowww.yahoo.com

10 XIAG AG Internet Solutions Zürich

11 Suchmaschinenmarketing Im Wesentlichen existieren zwei unterschiedliche Kategorien von Suchtreffern : –Organic Listings: nicht als Werbung gekennzeichnet, selbst wenn ein kostenpflichtiger Service in Anspruch genommen wurde –Paid Listings: als Werbung gekennzeichnet Daraus lassen sich zwei Subdisziplinen des Suchmaschinen- Marketings ableiten: –Suchmaschinenoptimierung: eine Webseite dergestalt aufbereiten, dass die Inhalte von Suchdiensten indexiert und prominent gerankt werden –Keyword-Werbung: das Buchen von Textanzeigen, die nach der Abfrage korrelierender Begriffe eingeblendet werden und mit einer frei wählbaren Page verlinkt sind

12 XIAG AG Internet Solutions Zürich

13 Keywords: Relevanz, Konkurrenz Relevanz: Hat die Site potentiell Content zum Suchbegriff zu bieten? Und umgekehrt: Hat der User Ihnen etwas zu bieten, wenn er über diesen Suchbegriff Ihre Website besucht? Suchhäufigkeit: Weist der Suchbegriff eine gewisse Suchmaschinenpopularität auf? Wird der Suchbegriff tatsächlich in den Suchdiensten eingegeben? Konkurrenzanayse 1: Welcher Konkurrenzsituation ist der Suchbegriff in den Organic Listings ausgesetzt? Konkurrenzanalyse 2: Welcher Klickpreis ist zu entrichten, um für diesen Suchbegriff Keyword-Werbung zu betreiben, und wie verhält sich dieser Direktaufwand zum Direktertrag? Welches Keyword wird – wenn überhaupt – mit welcher Methode in den Paid Listings beworben?

14 XIAG AG Internet Solutions Zürich Keyword Werbung vs. Optimierung Keyword-Werbung: –Empfiehlt sich für Suchbegriffe, für die mehrere hunderttausend Resultate aufgelistet werden –Eignet sich für sämtliche Begriffe, sofern die Klickkosten keine überproportional hohe Konversionrate bedingen Suchmaschinenoptimierung –Umgekehrt gilt: Je spezifischer ein Suchbegriff, umso eher bietet er sich für eine Suchmaschinenoptimierung an –Ist prinzipiell für spezifische Begriffe von erhöhter Gültigkeitsdauer geeignet

15 XIAG AG Internet Solutions Zürich Keyword Werbung Beispiele: Google AdWords (an vielen Stellen integriert) Paid Listings Keyword basierte Einblendungen Werbebotschaft bei Keywordwerbung: Zwar lassen sich keine Patentrezepte formulieren, nach denen AdWords oder Paid Listings getexted werden müssen, dennoch einige hilfreiche Grundsätze: Quittung (Weiterführung des Keywords) Qualitative Filter Positionierung/Differenzierung Handlungsaufforderung

16 XIAG AG Internet Solutions Zürich Keyword Werbung Quittung: Das Keyword, welches zur Einblendung der Anzeige führt, muss im Anzeigentext enthalten sein, idealerweise in der Headline. Qualitativer Filter: bei Begriffen, die potenziell eine grosse Preisspanne umfassen, möchte insbesondere jener Werbetreibende, der Produkte in höheren Preislagen anbietet, Klicks von Schnäppchenjägern vermeiden. Beispiel: Werbeagentur Zürich => regionaler Filter

17 XIAG AG Internet Solutions Zürich Beispiele, Organic Listing, AdWords

18 XIAG AG Internet Solutions Zürich Google AdWords Pricing-Modell Bezahlt wird pro Klick Der Klickpreis variiert je nach Nachfrage für das Keyword Der Klickpreis variiert nach Position Die Position/Klickpreis kann ersteigert werden => der, der am meisten bietet ist zuoberst => AdWords sind daher sehr bearbeitungsintensiv => AdWords sind sehr effektiv!

19 XIAG AG Internet Solutions Zürich

20 Newsletter Versand Reminder: Bestehende Kontakte regelmässig daran erinnern, dass es Ihre Firma gibt und was Sie zu bieten haben => News, Produkt Updates, etc. Direct Marketing: Konkrete Angebote an bestehende Kontakte schicken

21 XIAG AG Internet Solutions Zürich

22

23

24 SPAM Problematik Unerwünschte Massen s –Gehackte Versandrechner –Falsche Absenderangaben –Falschen Versprechungen Prinzip: Wenn man genügend Leute erreicht finden sich immer Dumme => Illegal 8 Millarden Euro Verlust alleine in Europa (EU Komission) Ein Ausweg: Permission Marketing

25 XIAG AG Internet Solutions Zürich Permission Marketing Marketing mit Erlaubnis (des Kunden): "Kunden wollen wählen können" (Seth Godin). Ziel ist eine erlaubte, individualisierte bzw. personalisierte Form der Kundenbindung. Ein Kunde bzw. ein potenzieller Neukunde wird ausschließlich auf seinen eigenen Wunsch hin über die für ihn interessanten Produkte (Produktpaletten) eines Unternehmens informiert.

26 XIAG AG Internet Solutions Zürich Vorteile Permission Marketing Für die Nachfrager: –Transparenz im Umgang mit den Daten. Der Kunde spart zugleich Zeit und Geld. –Recht auf informationelle Selbstbestimmung aufgrund der Interaktivität der Online-Medien. Angebote können personalisiert werden, wenn Kunden bereit sind, ihre Interessen zu nennen. Dies wiederum erfordert Vertrauen in die Zusicherung des Anbieters. Für den Anbieter –Zielpublikum bekannt (Streuverluste) –Konkretes Interesse Vorhanden –Viel höhere Conversion Rate –Kein Image Schaden aufgrund verärgerter Empfänger

27 XIAG AG Internet Solutions Zürich Wichtige Regeln Klare Botschaft Personalisierung Volle Transparenz über den Absender Möglichkeit den Newsletter abzubestellen Hinweis von wo die Empfänger Adresse stammt und den Umgang mit diesen Daten

28 XIAG AG Internet Solutions Zürich Adressbeschaffung Bestehende Kundenkartei Anmeldeformular Webseite (Service mit Nutzen anbieten) Wettbewerbe Messen Networking => Um das Generieren von qualifizierten Kontakten dreht sich alles Die Versuchung die durch Massenmails (SPAM) zu umgehen ist gross, zahlt sich aber langfristig nicht aus

29 XIAG AG Internet Solutions Zürich

30 Opt-In Verfahren Single Opt-In: Confirmed Opt-In: Double Opt-In: Interessent gibt Adresse an Interessent erhält Bestätigung an diese Adresse Interessent muss Erhalt der Bestätigung quitieren Interessent erhält regelmäßige Informationen

31 XIAG AG Internet Solutions Zürich Rechtliche Grundlagen EU: EU-Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (2002/58/EG) vom 12. Juli 2002 Verfolgt den Ansatz der vorherigen Zustimmung (Opt-in") Schweiz: Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) Fernmeldegesetz (FMG)

32 XIAG AG Internet Solutions Zürich Technische Aspekte / SPAM Filter Stellen Sie sicher, dass ihr Newsletter nicht in SPAM-Filtern hängenbleibt! Absender: Wichtig ist das Absender, Reply und Returnadresse dieselben sind. Ideal auch wenn auch der Sende-Server (Revers-Lookup) dieselbe Domain hat wie der Absender. Inhalt: Vermeiden sie Superlativen. Vermeiden Sie grundsätzlich alles was Sie bei SPAM Mails sehen Testen Sie den Newsletter mit einem SPAM-Filter! Wählen Sie einen aussagekräftigen Betreff Testen Sie den Newsletter in verschiedenen Mail-Clients

33 XIAG AG Internet Solutions Zürich Viral Marketing Mund zu Mund Werbung bzw. Maus-zu-Maus Empfehlung Nützliche Informationen bzw. Tools, die durch Besucher weiterempfohlen werden können. Multi-User Wettbewerbe mit Werbegeschenken, wenn man Freunde dazu einlädt Rabatte, wenn Kontakte ( Adressen) vermittelt werden Muss initiiert werden mit Werbung oder Newsletter => Affinität zu den Produkten und Dienstleistung sollte bestehen

34 XIAG AG Internet Solutions Zürich Guerilla Marketing Linktausch mit Partnerfirmen (wichtig für Keyword Relevanz in Suchmaschinen) Wertvoller Input in entsprechenden Foren mit Quellenangabe Rezensionen schreiben Eintragen in Networking Plattformen (z.B.

35 XIAG AG Internet Solutions Zürich Banner & Co. : Werbemittel erfüllen grundsätzlich zwei Funktionen: zum einen werden Banner eingesetzt, um Produkte oder Markennamen zu branden zum anderen generiert man mit Bannerwerbung Traffic auf seiner eigenen Homepage, lockt also die Kunden an

36 XIAG AG Internet Solutions Zürich

37

38

39 Bannerwerbung: Gestaltungstipps Angebot / Nutzen muss klar erkennbar, aber kurz kommuniziert werden Nutzen durch eine emotionale Animation unterstreichen User sollte zum Klicken aufgefordert werden (konkretes Angebot) Leichte Erfassbarkeit der Struktur des Banners Analysieren Sie das Umfeld indem der Banner gezeigt wird (Position, Farben) Banner an das Umfeld/Zielpublikum anpassen

40 XIAG AG Internet Solutions Zürich Bannerwerbung: Abrechnungsformen Views Clicks => Preis variert je nach Targeting (Zielgruppeneinschränkung) Pauschalen für Fixplatzierung (pro Tag) Monatliche Gebühr diverse Mischformen Beispiele:

41 XIAG AG Internet Solutions Zürich

42 Ständige Erfolgskontrolle Ihrer Marketing-Maßnahmen ist eine zwingende Voraussetzung dafür, dass Sie Ihr Marketing verbessern können. Nur so können Sie wertvolle Erfahrungen sammeln, was für Sie funktioniert und was nicht. Ein wesentlicher Vorzug des Online-Marketing ist die Messbarkeit des Erfolgs => Conversion Tracking Benötigt entsprechende Tools und technisches Know-how Erfolgskontrolle

43 XIAG AG Internet Solutions Zürich Besucherstatistiken –Von wo kommen die Besucher? –Falls von Suchmaschinen: mit welchen Keywords? –Was genau betrachten die Besucher? –Conversion Tracking Von welcher Werbeform und Plattform werden was für relevante Aktionen ausgelöst (betrachten bestimmter Seiten, Kauf, Anfordern von Material etc.) Erfolgskontrolle: Webseite

44 XIAG AG Internet Solutions Zürich Erstellen einer Webseite -Content -Design Programmierung -Hosting-Housing/Betrieb Keywordanalyse Webseitenoptimierung auf die Keywörter Einträge in Directories etc. machen und Pflegen Erstellen von Bannern, AdWords etc. Schalten und Pflegen der Werbemittel Pflegen Kontaktadressen (Newsletter) Erstellen und regelmässiger Versand Newsletter Insertionskosten für Banner, AdWords etc. Erfolgskontrolle Tools (CMS, Newsletter, Statistiken/Tracking) Kostenträger

45 XIAG AG Internet Solutions Zürich Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Infos zur XIAG AG und ihren Lösungen auf:


Herunterladen ppt "Copyright © 2000-2005 XIAG AG. All rights reserved. XIAG AG Internet Solutions Zürich Online Marketing - Die Möglichkeiten und wie man sie effektiv und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen