Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen zur ordentlichen GV 2007 der Profond Vereinigung 21. Juni 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen zur ordentlichen GV 2007 der Profond Vereinigung 21. Juni 2007."—  Präsentation transkript:

1

2 Herzlich willkommen zur ordentlichen GV 2007 der Profond Vereinigung 21. Juni 2007

3 Inhalt Generalversammlung der Profond Vereinigung Vertrauen in die Wirtschaft Information zur Profond Vorsorgeeinrichtung Fragen und Diskussion «Sanierung der IV: Notwendig – dringend – möglich!» Andreas Dummermuth Diskussion und Stehdinner

4 Traktanden 1.Protokoll der GV vom 22. Juni Jahresrechnung 3.Revisionsstellenbericht, Erteilung Décharge 4.Varia – Anregungen, Wünsche der Mitglieder – Termine

5 Traktanden 1.Protokoll der GV vom 22. Juni Jahresrechnung 3.Revisionsstellenbericht, Erteilung Décharge 4.Varia – Anregungen, Wünsche der Mitglieder – Termine

6 Betriebsrechnung per Ertrag Mitgliederbeiträge Betreuung, Verwaltung, Versicherung Zinsen Aufwand Vermittlung, Verwaltung, Versicherung Revision, Gebühren, Abgaben Kontospesen, sonstiger Aufwand Jahresgewinn959491

7 Bilanz per : Aktiven Umlaufvermögen Flüssige Mittel Sonstige Forderungen Guthaben VST Übrige Kontokorrentguthaben Mitgliederfirmen Versicherungsprämien Total Umlaufvermögen

8 Bilanz per : Passiven Kurzfristiges Fremdkapital Verbindlichkeiten aus Leistungen Sonstige Verbindlichkeiten Kontokorrent B+B Vorsorge AG Kontokorrent Mitgliederfirmen Kontokorrent Profond Vorsorgerisikobeiträge Passive Rechnungsabgrenzung – – Total Fremdkapital Vermögen Stand zu Beginn des Jahres Jahresgewinn Stand Ende Jahr

9 Traktanden 1.Protokoll der GV vom 22. Juni Jahresrechnung 3.Revisionsstellenbericht, Erteilung Décharge 4.Varia – Anregungen, Wünsche der Mitglieder – Termine

10 Traktanden 1.Protokoll der GV vom 22. Juni Jahresrechnung 3.Revisionsstellenbericht, Erteilung Décharge 4.Varia – Anregungen, Wünsche der Mitglieder – Termine

11 Vertrauen in die Wirtschaft Risikolos = Chancenlos

12 Profond auf Abwegen? Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Aussergewöhnliche ihren Wert. Oscar Wilde Zu hohe Risiken … Zu hohe Leistungen … Zu tiefer Deckungsgrad …

13 Chancen und Risiken Schmerzen … durch Kursverluste! oder … durch Kursgewinne!

14 Das Spiel mit der Angst Auch in der beruflichen Vorsorge grassiert die Seuche der Angst. Nicht zur Freude der Versicherten.

15 Zufällige Ereignisse können täuschen … Taleb, Nassim N. (2001): Fooled by Randomness: The Hidden Role of Chance in the Markets and in Life

16 Rational bleiben … Was macht mir Angst? Was will und kann ich akzeptieren? Mit welchen Risiken kann ich gut leben?

17 Strategische Ausrichtung von Finanzanlagen

18 Strategie Aktien rentieren besser als Obligationen Obligationen rentieren besser als Geldmarkt Durchschnittsrenditen pro Jahr seit 1926 Aktien:8.3% Obligationen:4.5% Durchschnittsrenditen pro Jahr seit 1926 Aktien:8.3% Obligationen:4.5%

19 A. Sparphase

20 Wertschöpfung Profond: 1991–2006

21 Leistungsberechnung Profond Beiträge Wertschöpfung = Vermögen Renten-DK Verwaltungskosten Schwankungsrisiken AGH Profond Altersrente x 7,2 % = DK AR (7,5 %) = BVG-AGH Altersrente BVG = x 7,1 % = (= x 7,2 % = )

22 B. Rentenphase

23 Infos über die Profond Vorsorgeeinrichtung Bilanz per Betriebsrechnung 2006 Zusammensetzung des Vermögens Anlageerfolg und Ausschüttung Entwicklung der Stiftung Vorfallstatistik Versicherungstechnische Bilanz

24 Bilanz per 31. Dezember 2006: Aktiven TCHF Umlaufvermögen Wertschriften Beteiligungen Liegenschaften Rechnungsabgrenzung Total Aktiven Bewertungsgrundsätze Bankguthaben, Forderungen usw.Nominalwert WertschriftenKurswert ImmobilienErtragswert

25 Bilanz per 31. Dezember 2006: Passiven TCHF Fremdkapital Rückstellungen Deckungs- und Risikokapital Sparkapital Mittel angeschlossener Firmen Wertschwankungsreserven Stiftungskapital Total Passiven

26 Betriebsrechnung 2006 TCHF Beiträge, Einlagen und Eintrittsleistungen Reglementarische Leistungen Auflösung/Verwendung Mittel Anschlüsse Austrittsleistungen, WEF-Bezüge, Scheidungen Bildung Vorsorgekapital & techn. Rückstellungen Ertrag aus Versicherungsleistungen Versicherungsaufwand Nettoergebnis aus dem Versicherungsteil Nettoergebnis aus Vermögensanlage Verwaltungsaufwand Aufwand-/Ertragsüberschuss vor Bildung Wertschwankungsreserve Bildung Wertschwankungsreserve Aufwand-/Ertragsüberschuss Sonstiger Aufwand/Ertrag

27 Zusammensetzung des Vermögens

28 Anlageerfolg und Ausschüttung In Prozent [%] Performance10,410,917,98,55,23,6 Verzinsung AGH5,07,09,07,05,04,0 Rentenerhöhung1,03,05,03,0 0,0 Deckungsgrad106,2104,2108,3105,0107,8104,0 In Prozent [%] Performance–3,2–8,310,14,717,110,8 Verzinsung AGH4,00,04,0 6,05,0 Rentenerhöhung0,0 1,0 Deckungsgrad97,9100,3104,0103,6107,1113,6

29 Entwicklung der Profond(*Prognose)

30

31 Vorfallstatistik Total Vorfälle,davon 7 486Eintritte2 033Austritte 1 751Einmaleinlagen9 932Lohnmutationen 108WEF-Bezüge128Verpfändungen 18Todesfälle111Pensionierungen 48Scheidungen1716Änderung TZ-Grad Verteilung Mittel Total Vorfälle,davon 7 486Eintritte2 033Austritte 1 751Einmaleinlagen9 932Lohnmutationen 108WEF-Bezüge128Verpfändungen 18Todesfälle111Pensionierungen 48Scheidungen1716Änderung TZ-Grad Verteilung Mittel

32 Versicherungstechnische Bilanz In TCHF Vermögen Notwendiges Vermögen Unter-/Überdeckung Deckungsgrad113,6 %108,2 %104,6 % Liquidationsbilanz117,5 %111,4 %108,0 %

33 Entwicklung Deckungsgrad

34 Andreas Dummermuth «Sanierung der IV: Notwendig – dringend – möglich?»

35 Diskussion und Stehdinner im Restaurant Rüsterei Für Ihre Agenda: Nächste GV der Profond-Vereinigung 18. Juni 2008 En Guete … in der Rüsterei, vis-à-vis Kino


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen zur ordentlichen GV 2007 der Profond Vereinigung 21. Juni 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen