Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Bern, 22. Mai 2012 Jahresrechnung 2011 der Pensionskasse MOBIL.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Bern, 22. Mai 2012 Jahresrechnung 2011 der Pensionskasse MOBIL."—  Präsentation transkript:

1 1 Bern, 22. Mai 2012 Jahresrechnung 2011 der Pensionskasse MOBIL

2 Inhaltsverzeichnis 1.Wichtige Bestandeszahlen 3 2.Bilanz – Wichtige Kennzahlen 4 3.Betriebsrechnung – Wichtige Kennzahlen10 4.Diverses 16 5.Haben Sie noch Fragen?18 2 PK MOBIL –

3 Angeschlossene Arbeitgeber per per Veränderung +30 Aktive Versicherte Rentenbezüger per per per per Veränderung -32 Veränderung Wichtige Bestandeszahlen PK MOBIL –

4 Jahr 2011: Jahr 2010: Deckungsgrad 1 103,88% Deckungsgrad 1 103,82% Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

5 Jahr 2011: Deckungsgrad 2 101,02% volle Risikofähigkeit Jahr 2010: Deckungsgrad 2 100,69% volle Risikofähigkeit Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

6 Jahr 2011: Ertragsüberschuss = CHF = CHF (vor Bildung WSR) Jahr 2010: Ertragsüberschuss = CHF = CHF (vor Bildung WSR) Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

7 Jahr 2011: Überdeckung Wertschwankungsreserve CHF (Zielwert 100% erreicht) Ertragsüberschuss CHF CHF Jahr 2010: Überdeckung Wertschwankungsreserve CHF (Zielwert 100% erreicht) Ertragsüberschuss CHF CHF Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

8 Jahr 2011: Anlagen Wertschriften = CHF Total auf eigene Rechnung = CHF ,6% der Bilanzsumme von CHF Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

9 Jahr 2011: Rückkaufswert aus Versicherungsvertrag AltersguthabenCHF /. Bezug gebundene MittelCHF Deckungskapital AltersrentenCHF Rückkaufswert per CHF Bilanz - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

10 Jährliche Beiträge AN/AG Jahr 2011 CHF BGM * = CHF Jahr 2010 CHF BGM * = CHF Veränderung CHF *Rückvergütung Beiträge an Grosskunden (mind. TCHF 100 Beitragsvolumen). Einmaleinlage zur Erhöhung des Altersguthabens für die Versicherten (Arbeitnehmer). Diese Information betreffend Jahr 2011 wurde neu im Anhang (Ziffer 723) ergänzt Betriebsrechnung – Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

11 Verwaltungskosten pro versicherte Person Jahr 2011 CHF Jahr 2010 CHF Veränderung CHF Mehrkosten*: Bereich EDV und VK Organe Einsparungen*: Personalkosten (Rückvergütung Mutterschaft, Personalsuche) Büromaterial (allgem. Büromaterial) Marketingkosten, Projektkosten, Produkte * Rechnung 2011 gegenüber Budget 2011 Betriebsrechnung - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

12 Ziel der Geschäftsleitung bis Jahr 2013: CHF 350 Verwaltungskosten/VT Betriebsrechnung - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

13 Jahr 2011:Jahr 2010: Nettoergebnis aus dem Versicherungsteil CHF CHF Überschussanteil aus Versicherungsvertrag CHF CHF (Bemessungsjahr 2010) (Bemessungsjahr 2009) Betriebsrechnung - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

14 Jahr 2008 bis 2011: Nettoergebnis aus Vermögensanlagen 2011 = CHF = CHF = CHF = CHF – Betriebsrechnung - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

15 Betriebsrechnung - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

16 Jahr 2011: Rücklagen IBNR/RBNS in EAR Jahresprämie Invalidität = CHF Vorhandene IBNR/RBNS = CHF Zielwert 200% erreicht Wartefristreserve / Spätschadenreserve Vollständige Ausfinanzierung Diverses - Wichtige Kennzahlen PK MOBIL –

17 Diverses – BGM Die BGM Gutschriften der Arbeitgeber werden ab in der Betriebsrechnung neu dargestellt. Ab Jahr 2012: K Beiträge Arbeitgeber – Brutto Darstellung W Sonstiger Aufwand – inkl. BGM Gutschriften AG Jahr 2011: K Beiträge Arbeitgeber – Netto Darstellung (d.h. abzgl. BGM Gutschriften AG) Einhaltung Art. 66 BVG Abs. 1 (AG-Beitrag AN-Beitrag) PK MOBIL –

18 Haben Sie noch Fragen? 18 PK MOBIL –


Herunterladen ppt "1 Bern, 22. Mai 2012 Jahresrechnung 2011 der Pensionskasse MOBIL."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen