Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berater stellt sich vor. Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ2 Berater stellt sich vor.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berater stellt sich vor. Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ2 Berater stellt sich vor."—  Präsentation transkript:

1 Berater stellt sich vor

2 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ2 Berater stellt sich vor

3 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ3 Berater Mit dem Energiebaukasten zur energieautarken Gemeinde Ort, TT.MM.JJJJ

4 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ4 Effizient umsteigen Klima und Umwelt Friedenssicherung Sichere Versorgung Stabile Energiepreise

5 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ5 Starke Partner

6 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ6 Energiebaukasten ® Modul 1 –Erhebung Energieverbrauch Modul 2 –Erhebung Einsparpotenzial Modul 3 –Erhebung Energiepotenzial Modul 4 –Erstellung des Programms 100 % erneuerbare Energien in 30 Jahren Modul 5 –Umsetzung Energiesparen Modul 6 –Umsetzung Energiegewinnung Modul Öffentlichkeitsarbeit –Vom Start bis zum Ziel

7 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ7 Modul 1 - Erhebung Energieverbrauch Ziel: Bewusstseinsbildung Hohe Rücklaufquoten: 38 bis 57 % –Richtigen Zeitpunkt wählen –Fragebögen kurz und bündig –Rückholung durch geschulte und bekannte Personen –Die Jugend integrieren –Persönliche Kontakte nutzen

8 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ8 Modul 1 - Ergebnisse Energieverbrauch Erfassung der Bereiche Wärme, Strom und Treibstoffe –Aufteilung entspricht österreichischem Durchschnitt Erfassung nach Art der Energieträger –fossil, atomar, erneuerbar Erfassung der Kosten –höhere Kosten für ländliche HH

9 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ9 Modul 2 - Erhebung des Einsparpotenzials Prognostizierter Anstieg bis %

10 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ10 Modul 2 - Energie-Effizienz Wir setzen unseren Häusern Hauben auf –Senkung Wärmeverbrauch -1 % pro Jahr –Kennzahlen Wir trennen uns von Energiefressern –Stabilisierung/ Senkung Stromverbrauch –35 % ohne Komfortverlust Wir stabilisieren den Treibstoffverbrauch –neue Technik –anderes Verhalten

11 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ11 Modul 3 - Erhebung Potenzial erneuerbare Energie Genutztes und verfügbares Potenzial –Sonne –Wind –Biomasse und Biogas –Wasser –Geothermie Darstellung der Ist-Situation Darstellung des verfügbaren Potenzials Foto: Sharp

12 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ12 Modul 3 - Verbrauch und Potenzial 2005/06

13 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ13 Modul 3 – Biomatrix St. Georgen Sonne Wasser Luft Feuer

14 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ14 Modul 4 - Erstellung des Programms Festlegung des Programms –Energiespar-Maßnahmen –Schlüsselprojekten Sonne, Wind, Biomasse und Biogas, Wasser, Geothermie –F&E-Projekte von der Gemeindebevölkerung –Workshops –großes Interesse mit Struktur zur Umsetzung –auf bestehende Struktur aufbauen oder –Struktur zur Umsetzung finden vom Gemeinderat beschlossen GmbH GmbH & Co KG Projekt Z GmbH & Co KG Nahwärme- versorgung GmbH & Co KG Projekt X GmbH & Co KG Projekt Y

15 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ15 Modul 7 - Öffentlichkeitsarbeit beginnt bei unseren Kindern

16 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ16 Erfolge sind messbar – Energie-Star 07 Save and Win - 20 % Stromeinsparung

17 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ17 Erfolge sind messbar Jährlicher Zuwachs an Kollektorflächen

18 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ18 Erfolge sind messbar Foto: Grasser (ex-press.ch) Umstellung Wärmeversorgung von Gas auf Biomasse

19 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ19 Erfolge sind messbar 4 PV-Anlagen und 2 Planungen in Dorf/ Pram PV-Anlage HS plus 2 weitere in Munderfing 2008

20 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ20 Erfolge sind messbar Mikronetze zur Energieversorgung Energiecontainer in Moosbach 2008

21 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ21 6 Gemeinden in OÖ –ges. 23 E-GEM Gemeinden –großes Interesse –Initialzündung für E-Projekte –Energiegruppen Konzepte zusammenführen –gemeinsame Projekte –Potenziale gemeinsam nutzen Leader Regionen –Thema Erneuerbare Energie Erfolge und Ausblick

22 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ22 Danke für die Unterstützung Förderung E-GEM Energiespargemeinden-Programm zusätzliche Förderung für Klimaretter weitere Förderprogramme

23 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ23

24 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ24 6 Gemeinden in OÖ –ges. 23 E-GEM Gemeinden –großes Interesse –Initialzündung für E-Projekte –Energiegruppen Konzepte zusammenführen –gemeinsame Projekte –Potenziale gemeinsam nutzen Konzepte in N.Ö. –Besser Leben mit weniger Energie –Förderung/ Energieberatung N.Ö. Erfolge in OÖ - Blick nach NÖ

25 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ25 N.Ö.: 3 Schritte zum Energiekonzept

26 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ26 N.Ö.: 1. Schritt – Beschluss der Leitziele Energiegruppe einladen –Persönlich ansprechen und einladen –Alt und Jung Hobby Beruf Meinungsbildner Energiegruppe gründen - Arbeitskreis –Energiebaukasten vorstellen –Ziele Energiegruppe formulieren –Leitziele anerkennen Gemeinde beschließt die Leitziele –Energiesparen und Energie-Effizienz –100 % erneuerbare Energie in 30 Jahren –und stellt Förderantrag

27 Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ27 Modul 0: Finanzierung in N.Ö. Beispiel Gemeinde –3000 bis 5000 Ew. Förderung Land N.Ö. –max. 50 %, max Restkosten Gemeinde –und Personal, Öffentlichkeitsarbeit …


Herunterladen ppt "Berater stellt sich vor. Energiebaukasten ® TT.MM.JJJJ2 Berater stellt sich vor."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen