Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Streuobst hat Zukunft Stefan Kilian Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz Vöttinger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Streuobst hat Zukunft Stefan Kilian Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz Vöttinger."—  Präsentation transkript:

1 Streuobst hat Zukunft Stefan Kilian Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz Vöttinger Strasse 38, Freising sunnseitn-Gespräche

2 IAB4 09/2006 Streuobst hat Zukunft Stefan Kilian Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz Vöttinger Strasse 38, Freising sunnseitn-Gespräche

3 IAB4 09/2006 Vorstellung Freising Die Aktion Streuobst 2000 Plus

4 IAB4 09/2006 Organisation in Bayern Vorstellung Bayern Donau München Passau Linz Salzburg Veitshöchheim Lindau Freising

5 IAB4 09/2006 Streuobst Was ist darunter zu verstehen? Großwüchsige Obstbäume verschiedener Obstarten, Sorten und Altersstufen. Sie stehen als Einzelbäume, Baumreihen, Baumgruppen in unregelmäßigen Abständen (gestreut), in Gärten an Ortsrändern, an Straßen, Wegen, Böschungen, auf Feldern, Wiesen und Weiden in flächenhaften Anlagen mit eher regelmäßigen, aber weiten Pflanzabständen Typische Baumform: Hochstamm (Stammhöhe mind. 160 cm)

6 IAB4 09/2006 Obstarten Streuobst Was ist darunter zu verstehen? Kernobst: Äpfel Birnen Steinobst: Pflaume Kirschen Schalenobst: Walnüsse Wildobst

7 IAB4 09/2006 Lebensraum für Pflanzen und Tiere (Artenschutz) Gestaltung des Landschaftsbildes Erholungsraum Klimaausgleich Boden- und Wasserschutz Sorten- und Genreservoir Produktion von Obst mit hoher Qualität als Rohstoff für Säfte, Most, Schnäpse und Ausgangsprodukt für die Küche Streuobst Die vielfältige Bedeutung

8 IAB4 09/2006 Lebensraum für Pflanzen und Tiere (Artenschutz) Streuobst Die vielfältige Bedeutung Schwalbenschwanz Steinkauz Streuobstbestände sind Lebensraum für ca Tier- und Pflanzenarten (Landschaftspflegekonzept Bayern, 1994) Streuobstbestände sind die Biodiversitätszentren unserer Kulturlandschaft in Mitteleuropa 20 – 30 % der europäischen Streuobstbestände in Deutschland (Rösler, Naturschutzbund Deutschland)

9 IAB4 09/2006 Streuobst Die vielfältige Bedeutung Gestaltung des Landschaftsbildes Foto: ALF Würzburg, M. Dömling Foto: LfL, Wolfgang Girstenbreu

10 IAB4 09/2006 Erholungsraum Streuobst Die vielfältige Bedeutung

11 IAB4 09/2006 Streuobstlandschaften sind attraktiv durchs ganze Jahr (von der Blüte bis zur Ernte) bieten das Erlebnis der Artenvielfalt vermitteln Heimatverbundenheit sind Lebensqualität Foto: Alexander Vorbeck Erholungsraum Streuobst Die vielfältige Bedeutung

12 IAB4 09/2006 Klimaausgleich Streuobst Die vielfältige Bedeutung Streuobstbestände: mildern extreme Sonneneinstrahlung und -wärme dienen durch Transpiration der Pflanzen der Luftfeuchtigkeit verbessern das Kleinklima bremsen die Windgeschwindigkeit um bis zu 60% sind als große Hausbäume erwünschte Schattenspender

13 IAB4 09/2006 Klimaausgleich Streuobst Die vielfältige Bedeutung

14 IAB4 09/2006 Boden- und Wasserschutz Streuobst Die vielfältige Bedeutung

15 IAB4 09/2006 Sorten- und Genreservoir Streuobst Die vielfältige Bedeutung Bewahrung langbewährter, standortangepasster heimischer Obstsorten In der Vielfalt der alten Sorten ist ein unschätzbares Reservoir an Erbanlagen enthalten für die Züchtung mit den Zielen: - Fruchtbarkeit - geschmackliche Güte - allgemeine Widerstandsfähigkeit - Krankheits- und Schädlingsresistenz die Reisergewinnung für die Veredelung

16 IAB4 09/2006 Streuobst Die vielfältige Bedeutung Rohstoff mit hoher Qualität für... Fotos: LfL/Seemann

17 IAB4 09/2006 Streuobst Die vielfältige Bedeutung Ausgangsprodukt für die Küche... Fotos: LfL/IEM

18 IAB4 09/2006 Streuobst Situation des Streuobstanbaus Der Rückgang der wirtschaftlichen Bedeutung des Streuobstbaus nach dem 2. Weltkrieg (seit 1950) führte zu massiver Abnahme der Streuobstbestände seit Mitte des 20. Jahrhunderts Nutzungsaufgabe, fehlender Pflege, Überalterung, Zusammenbrechen der Bestände, Rodung Rückbesinnung auf die große ökologische Bedeutung seit Mitte der 70er Jahre zahlreichen Bestrebungen zum Erhalt der Streuobstbestände Zunahme von Angebot und Nachfrage nach Streuobstprodukten (Qualität und Geschmack) in den letzten Jahren

19 IAB4 09/2006 Streuobst Situation des Streuobstanbaus... ein paar Daten Reduzierung des Bestandes an Streuobstbäumen in Bayern von 1938 bis 1965 ca. 21 % (R. Goethe, 1909; Bayer. Statistisches Landesamt, 1939 u.1965) Rückgang der Streuobstbestände in Deutschland von 1951 bis 2000 um 70 – 75 % (Rösler, Naturschutzbund Deutschland, 2001) mehr als 50 % der Streuobstbäume in Deutschland sind älter als 50 Jahre (Rösler, NABU Deutschland) mehr als 50 % der Bewirtschafter älter als 50 Jahre (Rösler, NABU Deutschland)

20 IAB4 09/2006 Streuobst Situation des Streuobstanbaus... ein paar Daten Rückgang der Streuobstbestände in Deutschland von 1951 bis 2000 um 70 – 75 % (Rösler, Naturschutzbund Deutschland, 2001) über 50 % der Streuobstbestände in Bayern sind ungepflegt (Girstenbreu) über 50 % der Streuobstbäume in Deutschland sind älter als 50 Jahre (Rösler, NABU Deutschland) über 50 % der Bewirtschafter älter als 50 Jahre (Rösler, NABU Deutschland)

21 IAB4 09/2006 9Winterweizen > 100Streuobstanbau (Ø über 50 Jahre) Arbeitsbedarf (Akh x ha x Jahr) (Degenbeck, 2001) Streuobst Situation des Streuobstanbaus Ursachen Hoher Arbeitsaufwand Geringer Verdienst 9 / dtKostendeckung (109 Akh x ha x Jahr, Mulchen) Ø 8 / dtErlös für Mostobst (Degenbeck, 2001)

22 IAB4 09/ wenn es uns gelingt, Streuobst hat Zukunft... das Wissen um die Sorten zurückzugewinnen bzw. auszubauen (z.B. Alternanz, Resistenzen, Verwertungseignung) das Sortenspektrum weiterzuentwickeln und neue Sorten im Streuobstbau zuzulassen die Obstbäume sortenecht und in guter Qualität an den Kunden abzugeben Sorten Apfel Birne Süßkirsche Pflaume Walnuss Obstsorten in Deutschland (gemäß Bundesobstarten und -sortenverzeichnis 2002) die regionale Sortenvielfalt zu erhalten

23 IAB4 09/ wenn wir die Bestände wirtschaftlicher nutzen Streuobst hat Zukunft... Bewirtschaftung Hydraulischer Baumschüttler maschinelle Beerntung

24 IAB4 09/2006 Streuobst hat Zukunft... Bewirtschaftung Handgeführte Sammelmaschine maschinelle Beerntung

25 IAB4 09/2006 Vollernter maschinelle Beerntung Streuobst hat Zukunft... Bewirtschaftung 15,96 Maschinelle Beerntung 9,65 Handarbeit Stundenlohn bei der Ernte von Mostobst (Dömling u. Degenbeck, 2001)

26 IAB4 09/2006 Anlage neuer Streuobstbestände Streuobst hat Zukunft... Bewirtschaftung Erntelogistik

27 IAB4 09/2006 Streuobst hat Zukunft... Produkte...wenn ein höherer Preis für das Mostobst erzielt wird 9 / dtKostendeckung (109 Akh x ha x Jahr, Mulchen) Ø 8 / dtErlös für Mostobst (Degenbeck, Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau)...wenn wir die Vielfalt der regionalen Streuobstprodukte weiter ausbauen, vor allem im qualitativ hochwertigen Bereich über 70 verschiedene Streuobstprodukte in Bayern Erschließen neuer Marktsegmente Gesundheits- und Wellnessbereich Zielgruppe Jugendliche Wertholzproduktion

28 IAB4 09/2006 Streuobst hat Zukunft... Produkte...wenn wir die Produkte optimal vermarkten überbetrieblicher / regionaler Ansatz Partnerschaften organisatorisch Produktpartnerschaften Professionelles Marketing Beispiel: Regionale Leitprodukte - Identität

29 IAB4 09/2006 Streuobst hat Zukunft... Zusammenfassung Apfel Birne Süßkirsche Pflaume Walnuss Obstsorten in Deutschland (gemäß Bundesobstarten und -sortenverzeichnis 2002) Regionale Sortenvielfalt wirtschaftliche Nutzung regionale Produktvielfalt


Herunterladen ppt "Streuobst hat Zukunft Stefan Kilian Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Agrarökologie, Ökologischen Landbau und Bodenschutz Vöttinger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen