Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Heiko Zeyer im März 2004 Version 1.0 Bemerkung: Diese Präsentation dient zur theoretischen Einführung in den Umgang mit der elektronischen Post, der so.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Heiko Zeyer im März 2004 Version 1.0 Bemerkung: Diese Präsentation dient zur theoretischen Einführung in den Umgang mit der elektronischen Post, der so."—  Präsentation transkript:

1 Heiko Zeyer im März 2004 Version 1.0 Bemerkung: Diese Präsentation dient zur theoretischen Einführung in den Umgang mit der elektronischen Post, der so genannten . Sie stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bedarf in aller Regel einer weiteren, mündlichen Einweisung.

2 Traditionelle Post Absender Empfänger 1. Brief schreiben 2. In Briefkasten werfen Postamt 3. Briefkästen leeren 5. Post abholen 4. Post zustellen

3 Internet Elektronische Post ( ) Absender Empfänger Provider Posteingangs- Rechner s verarbeiten internextern Postausgangs- Rechner 2. An Provider senden 4. Post empfangen 1. schreiben SMTP-Rechner POP3-Rechner

4 Aufbau einer -Adresse Zu lesen: Peter Lustig bei T-Online.de Name des Postamtes bzw. des -Providers. Dies müssen nicht immer t-online.de, web.de oder gmx.de sein, in der Regel können alle Internetseiten, die den Dienst aktiviert haben, hier vorkommen. Z.B. swr3.de, tivi.de, tagesschau.de, …. Der eigentliche Empfängername. Dieser muss pro -Provider EINDEUTIG sein, und muss nicht immer aus dem richtigen Namen bestehen. Sie können hier alle zugelassenen Zeichen Ihrer Tastatur verwenden (außer Leerzeichen, ü, ö, ä, %, \, / und noch weiteren Sonderzeichen). Beispiele: donnervogel1307, lausbub03, speedi, roadrunner, elch09, rambo, … (der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!).

5 Elemente einer AN: ____________________________________________________________ CC: ____________________________________________________________ BCC: ___________________________________________________________ (Hier kommen der/die Empfänger rein) (Hier kommen der/die Empfänger des Durchschlages rein, CarbonCopy = Kohlepapier!) (Hier kommen der/die Empfänger des unsichtbaren Durchschlages rein, BlindCarbonCopy!) Betreff: _________________________________________________________ (Hier bitte einen treffende, den Inhalt betreffende, Überschrift eintragen!) Klangdateien Bilder Filme (Und hier kommt der Inhalt Ihrer Nachricht rein, alles, was in DIGITALER Form auf Ihrem Rechner vorhanden ist!) Meine Hochzeit Senden … und dann nur noch:

6 Internet Webbasierte und/oder -Programm Posteingangsrechner Postausgangsrechner -Programm SendenEmpfangen SMTPPOP3 WEB-Schnittstelle HTTP Provider z.B. t-online.de, web.de, gmx.de, hst.net, … Verbindung zum Internet wird nur zum Versenden und Empfangen benötigt, danach kann die Verbindung beendet werden! Von jedem Rechner, der Internetzugriff hat, können die s bearbeitet werden!


Herunterladen ppt "Heiko Zeyer im März 2004 Version 1.0 Bemerkung: Diese Präsentation dient zur theoretischen Einführung in den Umgang mit der elektronischen Post, der so."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen