Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum eine Riesterrente? Warum die Angebote vergleichen?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum eine Riesterrente? Warum die Angebote vergleichen?"—  Präsentation transkript:

1 Warum eine Riesterrente? Warum die Angebote vergleichen?

2 Folgende Personengruppen können mit Zulagen bei der Riesterrente rechnen: Arbeitnehmer Sozialversicherungspflichtige Selbstständige Landwirte Bezieher von Arbeitslosengeld und Krankengeld ALG II Empfänger Pflegepersonen Wehr und Zivildienstleistende Geringfügig Beschäftigte Bezieher von Vorruhestandsgeld Beamte, Richter und Soldaten Amtsträger Kindererziehende Mitglieder der KSK

3 Das Prinzip ist sehr einfach: Wenn Sie als Beitrag die Summe von 4% von Ihrem Brutto in einen Riestervertrag einzahlen, bekommen Sie vom Staat Zulagen, wenn Sie einen Lohnsteuerjahresausgleich machen. Beispiel: Sie verdienen ,- brutto im Jahr. Davon 4 % sind 1440,- Jahresbeitrag. Also 120,- monatlich.

4 Die Zulagen Wenn Sie die besagten 4% Ihres Bruttos einzahlen, bekommen Sie als einzelne Person eine Grundzulage von 154,- im Jahr. Pro Kind bekommen Sie eine Zulage von 185,- im Jahr, so lange für das Kind min. 1 Monat Kindergeld bezogen wurde, so lange es Kindergeld bezieht. Wenn das Kind nach dem geboren wurde, bekommen Sie 300,- im Jahr. Berufseinsteiger die bis zur Vollendung ihres 25. Lebensjahres einen Riestervertrag abschließen, erhalten einmalig 200,-. Wenn Sie Ihren Vertrag untersparen, also unter 4% Ihres Bruttos einzahlen, rechnen sich die Zulagen entsprechend herunter. 4% entsprechen 100% Zulage.

5 Ein Beispiel: Sie sind 36 Jahre alt, haben ein Kind, welches 2005 geboren wurde und bis zum 24. Lebensjahr studiert. Sie haben seit einen Riestervertrag laufen der mit 65 in Form einer Rente ausbezahlt wird. Sie haben ein konstantes Bruttoeinkommen von ,- im Jahr. Macht also einen Beitrag von 1.440,- im Jahr, minus 154,- Ihrer Zulage und minus 185,- für Ihr Kind. Entspricht also einem Jahresbeitrag von 1.101,- im Jahr, also 91,75 im Monat. Bis zum Ablauf haben Sie also ,- selbst eingezahlt und 4.466,- für Ihre Zulage vom Staat bekommen und für Ihr Kind bis zum 24. Lebensjahr, 3.515,-. Sie haben also insgesamt ,- eingezahlt.

6 Ein Vergleich der Anbieter sieht dann so aus:

7 Anbieterwechsel Bevor man sich entscheidet, ob man den Riester Renten Anbieter wechseln soll, sollte man den bestehenden Vertrag und das neue Angebot genau prüfen. Inwieweit durch den Anbieterwechsel Kosten entstehen, ist in den Vertragsbedingungen des Anbieters geregelt. Oftmals liegen die Kosten bei 50 Euro, die einmalig in Rechnung gestellt werden. Um einen Anbieterwechsel zu starten, setzen Sie einen Zweizeiler auf, in dem Sie dem neuen Anbieter mitteilen, dass das Guthaben des bisherigen Riester-Vertrages zum neuen Anbieter übertragen werden soll. In dem Anschreiben müssen die Anschrift des gekündigten Anbieters und die bisherige Vertragsnummer genannt sein. Was ein Anbieterwechsel Sie kostet finden wir gerne für Sie heraus und übernehmen dann auch die Abwicklung. Es gibt keine Rückkaufswerte wie bei Lebensversicherungen, angesammeltes Kapital ist angesammeltes Kapital und es gibt keine Abzüge.

8 Gesetzliche Grundlagen, Steuer, etc. Sollten Sie arbeitslos werden, im Erziehungsurlaub sein, o.ä, gilt ein Grundbeitrag von 60,- im Jahr um den die volle Zulage zu erhalten. Die als Sonderausgaben ansetzbaren Altersvorsorgebeiträge (Eigenbeiträge plus Zulagen) sind beschränkt auf 2.100,- im Jahr. Die volle Zulage wird erreicht, wenn der Mindestbeitrag (abhängig vom sozialversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommen) entrichtet wird, andernfalls wird die Zulage nur anteilig gezahlt (jeweils jährliche Beträge): höchstens 2.100,- im Jahr. Die Riester-Zulage steht jedem Ehepartner zu. Die Kinderzulage geht grundsätzlich an die Mutter und wird für jedes Kind gezahlt, für das ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Auf Antrag kann die Kinderzulage aber auch dem Vater zugesprochen werden.

9 Der begünstigte Ehegatte leistet den Mindesteigenbeitrag unter Einbeziehung der Grundzulage des anderen Ehegatten. Der nicht begünstigte Ehegatte hat einen eigenen – auf seinen Namen laufenden – begünstigten Altersvorsorgevertrag, auf den die Grundzulage fließt. Man muß auch daran denken, dass bei der Auszahlung der Riester-Rente im Alter eine so genannte nachgelagerte Besteuerung durchgeführt wird. Dieses bedeutet, dass die Zusatzrente, die aus einem Riester-Vertrag entstanden ist, zum Zeitpunkt der Auszahlung in voller Höhe versteuert werden muss. Dieses hört sich zunächst einmal nachteilig an, ist es für den Sparer aber nicht, wenn man bedenkt, dass eine sofortige Versteuerung dem Bürger in der Regel viel teurer zu stehen kommt als eine Versteuerung im Alter. Der Grund hierfür liegt darin, dass sich die Besteuerung nach der Höhe des Jahreseinkommens richtet. Im Alter ist dieses Einkommen pro Jahr zumeist bedeutend geringer als zu Zeiten der Erwerbstätigkeit, sodass insgesamt mit einem geringeren Steueraufkommen zu rechnen ist.

10 Da dem Staat die Möglichkeit fehlt, die Rente zu versteuern, wenn der Rentner seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt hat, muss der Rentner in diesem Fall auch die erhaltene Förderung zurückerstatten. Die Rückzahlung kann, wenn man einen entsprechenden Antrag stellt, allerdings gestundet erfolgen. Die Regelungen in Bezug auf den Wohnsitz im Alter sind immer wieder in der Diskussion und erweisen sich gerade vor der freien Wohnortwahl in der EU als problematisch, sodass unter Umständen noch mit Änderungen dieser Regelungen zu rechnen ist. Bei Riester-Rentenversicherungen ist das Vererben komplizierter als bei Bank- oder Fondssparplänen. Bei den beiden letzteren kann das Eigenkapital, bis man die Phase der Restverrentung mit einem Alter von 85 Jahren erreicht, wie sonstiges Vermögen auch vererbt werden. Bei Rentenversicherungen muss man allerdings genauestens auf die Vertragsdetails achten. So kann für die Ansparphase vertraglich vereinbart werden, dass,

11 wenn der Versicherte bereits in dieser Phase versterben sollte, das Kapital aus der Versicherung an die Erben ausbezahlt wird. Die staatlichen Zulagen kann dabei nur der Ehepartner erben. Soll das Kapital an die Kinder oder an sonstige Erben ausbezahlt werden, müssen die Zulagen zurückgezahlt werden. Auch besteht die Möglichkeit, dass man die Rentenversicherung mit einer Hinterbliebenenrente kombiniert. Diese kann den Ehepartner und die Kinder absichern. Damit Fonds, Banksparpläne und Rentenversicherungen für die Riesterförderung überhaupt zertifiziert werden können, müssen die Anbieter ihren Kunden garantieren, dass in jedem Fall das selbst eingezahlte Kapital sowie die staatlichen Zulagen beim Eintritt in das Rentenalter zur Verrentung zur Verfügung stehen. Dieses wird in Fachkreisen Nominalgarantie oder Beitragsrückgewähr genannt.

12 Sind darüber hinaus auch Zinsen für das angelegte Kapital zu verbuchen, müssen auch diese für die Verrentung bereitgestellt werden. Zudem ist das angesparte Kapital auf dem Riester- Konto Hartz 4 sicher. Es muss also nicht aufgebraucht werden, bevor man das Arbeitslosengeld II beantragen kann und bewilligt bekommt. Dieses ist ein großer Sicherheitspluspunkt, da in Zeiten hoher Arbeitslosigkeitsquoten jeder Bürger einmal von dieser betroffen sein kann und dann Gefahr laufen würde, sein angespartes Rentengeld ausgeben zu müssen.

13 Es gibt noch einiges mehr. Lassen Sie sich von den Spezialisten der Firma Optima Plus beraten, welcher Anbieter für Sie der Richtige ist! Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen! Quellen: Wikipedia, div. Vs Ag, eigene Angaben, Trotz ständiger Überarbeitung können sich Fehler einschleichen. Hierfür übernehmen wir keine Haftung.

14 Fordern Sie uns und stellen deshalb eine Angebotsanfrage an uns. Wir werden Ihnen unverbindliche und auf Sie passende Vergleichsangebote zu kommen lassen. Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Warum eine Riesterrente? Warum die Angebote vergleichen?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen