Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forschungsflughafen Invest in die Zukunft Der Forschungsflughafen: Mehr als 200 Jahre Luftfahrt 1784: Erster unbemannter Ballonaufstieg 1788: Erster.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forschungsflughafen Invest in die Zukunft Der Forschungsflughafen: Mehr als 200 Jahre Luftfahrt 1784: Erster unbemannter Ballonaufstieg 1788: Erster."—  Präsentation transkript:

1

2 Forschungsflughafen Invest in die Zukunft

3 Der Forschungsflughafen: Mehr als 200 Jahre Luftfahrt 1784: Erster unbemannter Ballonaufstieg 1788: Erster bemannter Ballonaufstieg 1945: US Scientific Advisory Group entdeckt den Pfeilflügel in Braunschweig als Kriegsbeute 1970: Erste Kohlefasermaterialien in Segelflugzeugen (Ergebnisse genutzt für Airbus A-300) 1989: Weltweit erste vollautomatische GPS-Landung P-1101 (Messerschmitt,1945)

4 Der Standort Triple-Helix Cluster: Wissenschaft, Industrie, öffentliche Hand (Porter, MIT) hochqualifizierte Beschäftigte Kompetenzzentrum Mobilität (Luft, Straße, Schiene)

5 McKinsey Gutachten 2004 Steigerung der Arbeitsplätze vor Ort auf rd im Jahr 2012 erwartet

6 Kompetenzen im Cluster F&E auf Weltniveau Leistungsspektrum von der Grundlagenforschung bis zu anwendungsnahen Technologieentwicklungen und – erprobungen International einmalige Infrastruktur mit Forschungsflugzeugen, Windkanälen, Simulatoren und Prüfständen sowie der Flughafeninfrastruktur Testfeld für neue Produkte, Verfahren und Prozesse Kompetenzzentrum für Mobilitätsfragen; sowohl bei Mobilität/Automotive, Aviation, Rail, Zertifizierung und Elektromobilität

7 Braunschweig mit Top-Zukunftschancen

8 Ausbau der Start- und Landebahn Verbreiterung der Start-/Landebahn von 30 m auf 45 m Erweiterung Vorfeldflächen, Verlängerung Taxiway C Ausbau Bahnverlängerung von m auf m; Juli 2011

9 EC FHS VFW 614 ATTAS ( außer Dienst gestellt) ARTIS-Family (Micro, Midi, Maxi) Bo-105 A 320 ATRA MT03 Autogiro Do 228 CODE Aktuelle fliegende Versuchsträger des in Braunschweig

10 Stand Aufnahme 25. Mai 2012

11

12 Netzwerkpartner

13 Aufgabenteilung / Netzwerk Flugbetrieb Marketing Forschung Wissenschaft Standort- entwicklung

14 Zusammenspiel Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Bundesbehörden

15

16 Standorte und Personal Köln Lampoldshausen Stuttgart Oberpfaffenhofen Braunschweig 1050 Mitarbeiter Göttingen Berlin- Bonn Trauen Hamburg Neustrelitz Weilheim Bremen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in 29 Forschungsinstituten und Einrichtungen in 13 Standorten. Büros in Brüssel, Paris und Washington.

17 1Universität 6Fakultäten 10Zentrale Einrichtungen 60Studiengänge 120Institute 1.800Wissenschaftler 3.000Erstsemester 3.600Hochschulbeschäftigte Studierende 65Mio. Euro Drittmittel 250Mio. Euro Haushaltsvolumen

18 Simtec Ausgründung aus der TU, 1989 Umzug zum Forschungsflughafen, 1992 Weltmarktführer im Bereich der Simulationssysteme Flug- und Fahrsimulation Entertainment Simulatorsysteme

19 Aerodata Ausgründung aus der TU, 1985 Umzug zum Forschungsflughafen, Jahre am Markt Betreiber einer Maintenance Weltmarktführer im Bereich der Flugvermessungssysteme Entwicklung, Fertigung, Systemintegration 140 Mitarbeiter weltweit (rund 110 in Braunschweig)

20 delair Optimierung von Abläufen am Flughafen (Dubai, Zürich, Wien, Frankfurt)

21 Oecon GmbH Mensch, Mobilität und Sicherheit Ortung & Kommunikation im Bereich der Mobilität Zertifizierung

22 steigender Luftverkehr: Urlaubsflüge Geschschäftsflüge Transportflüge Herausforderungen

23 Jahr M flights per year 150 or more 100 to to 100 flights per day Quelle: Eurocontrol Prognose für das Luftverkehrsaufkommen

24 Jahr M Flights per year 150 or more 100 to to 100 flights per day Quelle: Eurocontrol Prognose für das Luftverkehrsaufommen

25 Jahr M flights per year 150 or more 100 to to 100 flights per day Quelle: Eurocontrol Prognose für das Luftverkehrsaufkommen

26 Das Lufttransportsystem wächst kontinuierlich bei gleichzeitig steigender Komplexität drei wichtige Zielgrößen: Umweltverträglichkeit Sicherheit Wirtschaftlichkeit Herausforderungen an das Luftverkehrssystem

27 Hier am Forschungsflughafen werden die Lösungen gesucht und entwickelt!

28

29

30 Investitionen Forschungsinfrastruktur TUBS CFFTUBS (neu)DLR (neu)DLR Landebahn- erweiterung Flughafen 33M TUBS NFF 55 M ab 2012 TUBS CFF 28 M DLR & TU BS Simulator- Zentrum 10 Ml DLR Hangar & Airbus A M DLR C 2 A 2 S 2 E 30 M DLR Zentrum für Adaptronik und Verkehrssystemtechnik 10 M DNW Aeroakustischer Windkanal 20 M aviationGate 2 M aviationGate Insgesamt 175 Mio ( )

31 Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik

32 Erprobung von Galileo-Anwendungen für den Flugbetrieb auf km² / ha

33 – starker Standort für Forschung und Entwicklung –

34 Neue Gewerbegebiete im Umfang von m²

35 Ausweisung neuer Gewerbeflächen im Umfang von 29 ha WA 70 BI 39 BI 31 NFF und Campus WA 67

36 Erste Neubauten von KMU WA 70 BI 39 BI 31 WA 67

37 Glasfaser im Altgebiet

38 Studentische Initiativen BEOSAT

39 Studentische Initiativen BEOSAT Auslesen der Glasfaser im SB 14 - Flügel Formation mit der SB 10 in Schweden

40 Studentische Initiativen Ziel ist die Entwicklung eines autonomen Mikroflugzeugs (MAV - Micro Aerial Vehicle). Entwurf, Konstruktion und Bau liegen dabei komplett in studentischer Hand.

41 Raus aus der Schule, rein ins Labor

42 Nächstes Jahr fünf Zukunftswerkstätten im Rahmen von Mobile Ideen, eine am Forschungsflughafen

43 Danke für Ihre Aufmerksamkeit; Zeit für Ihre Fragen


Herunterladen ppt "Forschungsflughafen Invest in die Zukunft Der Forschungsflughafen: Mehr als 200 Jahre Luftfahrt 1784: Erster unbemannter Ballonaufstieg 1788: Erster."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen