Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Masterplan Ökobau-Cluster in Poysdorf p2 – Poysdorf 2003 Fertner Christian Hartl Simon Lidauer Gregor Rockenschaub Thomas Zeller Rainer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Masterplan Ökobau-Cluster in Poysdorf p2 – Poysdorf 2003 Fertner Christian Hartl Simon Lidauer Gregor Rockenschaub Thomas Zeller Rainer."—  Präsentation transkript:

1 Masterplan Ökobau-Cluster in Poysdorf p2 – Poysdorf 2003 Fertner Christian Hartl Simon Lidauer Gregor Rockenschaub Thomas Zeller Rainer

2 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Die wichtigsten Punkte Überblick 1. Fakten 2. Stärken 3. Partner 4. Standort 5. Vorteile 6. Pilotprojekt 7. Visionen

3 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Planungen von ECO Plus Die Fakten Sektor- und branchenübergreifendes Clusternetzwerk: Ökologisches Bauen Drehscheibe für ökologisches Bauen in NÖ (vor allem für Klein- und Mittelunternehmen) Kooperation zwischen Unternehmen und Öko-Initiativen Beschlussfassung des Landtages erfolgt in kurzer Zeit Clusteraufbau beginnt im 2. Quartal 2003

4 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Leistungsumfang Die Stärken des Clusters Umfassendes Clustermanagement Bündelung bestehender Initiativen Professionelle Kundenberatung Aufbau von Datenbanken Forschung und Entwicklung Wettbewerbsvorteil durch erfolgreiche nationale und internationale Positionierung Monitoring-System für marktrelevante Information

5 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Relevante Branchen / Regionale Innovation Wer sind die Clusterpartner ? Baustoffindustrie Anbieter von Energiesparelementen Softwareanbieter Bau ausführende Betriebe Planungsbüros Anbieter im Bereich Alternative Energieträger Lieferanten und Leistungspartner aus der Region Regionales Innovationszentrum (RIZ)

6 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Ökobau-Cluster im Wirtschaftspark in Walterskirchen Was spricht für den Standort? Gute Erreichbarkeit / Günstige Lage Hohes Bewusstsein für Natur- und Umweltschutz Günstige klimatische Voraussetzungen Bestehendes Know-how in der Region (z.B. Energietechnik, Solarzellen, etc.) Gut ausgebildete Fachkräfte in der Bauwirtschaft Erfahrung im Aufbau von Netzwerken und in der Organisation interkommunaler Zusammenarbeit (z.B. Euregio, Biosphärenpark, Veltlinerland, etc.)

7 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Das Puzzle zum Erfolg Die Vorteile für Poysdorf Wertschöpfung Arbeitsplätze Know-HowSteuereinnahmen Innovation Imagegewinn

8 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Pilotprojekt Niedrigenergiehaussiedlung Winzerkeller

9 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster Visionen für die Zukunft Poysdorf im Jahre 2025 Nationale und internationale Etablierung im Marktsegment Ökologisches Bauen Ausgedehnte Erschließung von Märkten in Osteuropa One-Stop-Shop Leitprojekte Arbeitsplätze

10 Ablauf Fakten Stärken Partner Standort Vorteile Pilotprojekt Visionen pop3 Leitprojekt: Ökobau-Cluster finito


Herunterladen ppt "Masterplan Ökobau-Cluster in Poysdorf p2 – Poysdorf 2003 Fertner Christian Hartl Simon Lidauer Gregor Rockenschaub Thomas Zeller Rainer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen