Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entspannungstherapie Hans-Werner Stecker: mit Progressiver Muskel-Relaxation PMR nach Edmund Jacobson.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entspannungstherapie Hans-Werner Stecker: mit Progressiver Muskel-Relaxation PMR nach Edmund Jacobson."—  Präsentation transkript:

1 Entspannungstherapie Hans-Werner Stecker: mit Progressiver Muskel-Relaxation PMR nach Edmund Jacobson

2 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 2 Entspannen kann man sich so...

3 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 3... oder so...

4 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 4 Entspannungstherapie ist mehr: Körperliche und seelische Regeneration Körperliche und seelische Regeneration Allgemeine gesundheitsförderliche Prävention, Allgemeine gesundheitsförderliche Prävention, Harmonisierung vegetativer Funktionen Harmonisierung vegetativer Funktionen Sensibilisierung für Körpervorgänge, für Frühwarnzeichen, für positive Körperempfindungen Sensibilisierung für Körpervorgänge, für Frühwarnzeichen, für positive Körperempfindungen Förderung der Fähigkeiten zur Selbststeuerung (physiologisch/ kognitiv/ emotional/ verhaltensmäßig), Förderung der Fähigkeiten zur Selbststeuerung (physiologisch/ kognitiv/ emotional/ verhaltensmäßig), Förderung kognitiver Funktionen wie Konzentrationsfähigkeit, Stressbewältigung, Innenschau, Selbsterkenntnis, Zielorientierung Förderung kognitiver Funktionen wie Konzentrationsfähigkeit, Stressbewältigung, Innenschau, Selbsterkenntnis, Zielorientierung

5 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 5 Entspannungstherapie Anwendung Entspannungsverfahren werden eingebettet in ein umfassendes Behandlungsprogramm z.B. mit den Zielen: Entspannungsverfahren werden eingebettet in ein umfassendes Behandlungsprogramm z.B. mit den Zielen: –Bewältigung von Stress –Bewältigung von Ängsten durch systematischen Desensibilisierung –emotionale Umstimmung –Selbstfindung EV sind allgemein wirksame Methoden zur Veränderung der psychischen Befindlichkeit EV sind allgemein wirksame Methoden zur Veränderung der psychischen Befindlichkeit Mit suggestiven Techniken der Hypnotherapie lassen sich EV nutzbringend an die individuelle Problemlage bzw. Störung anpassen Mit suggestiven Techniken der Hypnotherapie lassen sich EV nutzbringend an die individuelle Problemlage bzw. Störung anpassen

6 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 6 Entspannungstherapie bei Stressbelastung Beseitigung von Stressoren – –durch Veränderung der Umgebungsbedingungen – –durch Veränderung des Umgangs mit Tatsachen Veränderung Stress erzeugender Einstellungen – –Anspruchsniveau – –Perfektionismus – –Angst zu versagen oder vor Fehlern – –Ich muss immer für Andere da sein – –Katastrophendenken: Wenn ich das nicht schaffe, bricht die Welt zusammen

7 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 7 Spruch der AA: Gott, gebe mir die Kraft, das zu ändern, was zu ändern ist Die Gelassenheit, das hinzunehmen, was nicht zu ändern ist Die Weisheit, das Eine von Anderen zu unterscheiden Entspannungstherapie bei Stressbelastung

8 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 8 Entspannungstherapie bei Angstzuständen Systematische Desensibilisierung Herstellen von Sicherheit und Geborgenheit in Verbindung mit Entspannung Aufbau einer individuellen Angsthierarchie Konfrontation mit Angst auslösenden Situationen und deren Bewältigung durch Entspannung: – –In der Vorstellung – –Im Rollenspiel – –In der Realität

9 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 9 Entspannungstherapie bei Depressionen emotionale Umstimmung durch: Konzenteration auf positive Körperempfindungen Umlenkung auf positive Erlebnisinhalte durch Suggestionen und Phantasiereisen Verminderung von Angst und innerer Erregung Harmonisierung des vegetativen Nervensystems

10 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 10 Entspannungstherapie kann vielfältige Methoden einschließen: Progressive Muskelrelaxation (Jacobson) Progressive Muskelrelaxation (Jacobson) Biofeedback: Rückmeldung von physiologischen Indikatoren wie HF, Atemrhythmus, EMG, EKG, HLF Biofeedback: Rückmeldung von physiologischen Indikatoren wie HF, Atemrhythmus, EMG, EKG, HLF Autogenes Training: (Ruhe, Schwere, Wärme, Herz, Atem, Bauch, Stirn) Autogenes Training: (Ruhe, Schwere, Wärme, Herz, Atem, Bauch, Stirn) Eutonie Eutonie Hypnose (Suggestionen, Phantasiereisen, Musik) Hypnose (Suggestionen, Phantasiereisen, Musik) Meditation der Stille Meditation der Stille Dynamische Meditation (Kundalini, Tantra) Dynamische Meditation (Kundalini, Tantra) Tai Chi, Chi-gong, Yoga Tai Chi, Chi-gong, Yoga

11 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 11 Entspannungstherapie Kontraindikation bei wahnhaften Zustandsbildern bei wahnhaften Zustandsbildern besondere Achtsamkeit bei traumatisierten Patienten besondere Achtsamkeit bei traumatisierten Patienten Klienten mit niedrigem Spannungsniveau Klienten mit niedrigem Spannungsniveau bei Gebrauch von Tranquilizern bei Gebrauch von Tranquilizern wenn Beschwerden organische Ursache zugrunde liegt, die besser medikamentös behandelt würden wenn Beschwerden organische Ursache zugrunde liegt, die besser medikamentös behandelt würden bei Atemwegserkrankungen bei Atemwegserkrankungen bei schlechter Konzentrationsfähigkeit bei schlechter Konzentrationsfähigkeit

12 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 12 Entspannungstherapie kann gefährlich sein Entspannung heißt Los lassen und sich selber spüren, aber man stelle sich vor …: jemand hat (im Leben) Schiffbruch erlitten, ist am schwimmen und klammert sich krampfhaft an etwas, das ihm Halt gibt jemand hat (im Leben) Schiffbruch erlitten, ist am schwimmen und klammert sich krampfhaft an etwas, das ihm Halt gibt jemand ist jahrelang misshandelt worden und hat gelernt, seine Körperempfindungen auszublenden jemand ist jahrelang misshandelt worden und hat gelernt, seine Körperempfindungen auszublenden jemand ist sehr sensibel, fühlt sich schnell verletzt und hat mühsam gelernt, seine Gefühle mit innerer Anspannung im Zaum zu halten und sich so vor Verletzungen zu schützen jemand ist sehr sensibel, fühlt sich schnell verletzt und hat mühsam gelernt, seine Gefühle mit innerer Anspannung im Zaum zu halten und sich so vor Verletzungen zu schützen In jedem Einzelfall ist zu prüfen, was Loslassen und Sensibilisierung bedeuten

13 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 13 Entspannungstherapie Merkmale der Entspannungsreaktion Physiologisch Physiologisch –Senkung des Blutdruckes, –Senkung der Leitfähigkeit der Haut, –Erweiterung peripherer Gefäße, erhöhte periphere Durchblutung mit Steigerung der Hauttemperatur –Senkung des Sauerstoffverbrauches, –Senkung der Herzfrequenz, –Senkung der Körpertemperatur, –verminderte Atemfrequenz und –tiefe –Synchronisation der Hirnströme. –vermehrte Thetaaktivität im EEG –verminderter Muskeltonus

14 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 14 Entspannungstherapie Merkmale der Entspannungsreaktion Affektiv: Affektiv: –Ruhetönung –Distanzierung, –innere Gelassenheit und Ausgeglichenheit Kognitiv-perzeptiv: Kognitiv-perzeptiv: –assoziativ gelockerter Denkablauf –verminderte Verarbeitung der Außenwahrnehmung –Konzentration auf die Innensicht Emotional: Emotional: –Verminderung von Angst und Erregung –Innere Sicherheit und Geborgenheit –Wohlbefinden

15 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 15 Entspannungstherapie Progressive Muskel-Relaxation PMR fortschreitende Muskel-Entspannung

16 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 16 Progressive Muskel-Relaxation PMR Edmund Jacobson (1938): Edmund Jacobson (1938): Erleben von Entspannung als Ergebnis von wechselnder Anspannung und Entspannung der Muskulatur Erleben von Entspannung als Ergebnis von wechselnder Anspannung und Entspannung der Muskulatur einfach und relativ schnell erlernbar einfach und relativ schnell erlernbar keine Hilfsmittel oder Medikamente keine Hilfsmittel oder Medikamente ursprünglich Übungen von 30 Muskelgruppen (ca. 40 Therapiestunden benötigt) ursprünglich Übungen von 30 Muskelgruppen (ca. 40 Therapiestunden benötigt) BERNSTEIN & BORKOVEC: Straffung des Verfahrens Manual: 16 Muskelgruppen, ca. 12 Therapiestd.) BERNSTEIN & BORKOVEC: Straffung des Verfahrens Manual: 16 Muskelgruppen, ca. 12 Therapiestd.)

17 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 17 Prinzip der PMR Anspannungs-Entspannungs-Zyklus Jacobson: durch den Wechsel von muskulärer Anspannung und Entspannung erhebliche Senkung des Muskeltonus Jacobson: durch den Wechsel von muskulärer Anspannung und Entspannung erhebliche Senkung des Muskeltonus –Gefühl tiefer Entspannung stellt sich ein, wenn gelernt wird, die unterschiedlichen Empfindungen bei Anspannung und Entspannung zu unterscheiden –Schrittweise wird so eine willkürliche Kontrolle über Spannung und vor allem Entspannung bestimmter Muskelgruppen erlernt

18 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 18 Durchführung der PMR Wichtige Voraussetzungen: Konzentrationsfähigkeit (Therapeut/Instruktion zuhören) Konzentrationsfähigkeit (Therapeut/Instruktion zuhören) Fähigkeit, systematisch best. Muskelgruppen anzuspannen und zu lockern Fähigkeit, systematisch best. Muskelgruppen anzuspannen und zu lockern regelmäßiges Üben des Erlernten (Hausaufgaben) regelmäßiges Üben des Erlernten (Hausaufgaben) Vermeidung jeglicher Leistungsanforderung Vermeidung jeglicher Leistungsanforderung

19 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 19 Durchführung der PMR Situative Faktoren: Einstimmung auf die Entspannung Einstimmung auf die Entspannung Abschirmung gegenüber Störungen von außen Abschirmung gegenüber Störungen von außen –durch innere Haltung (geschehe was will) –durch äußere Gegebenheiten (Tür zu) Beleuchtung abgedunkelt Beleuchtung abgedunkelt Sitz- bzw. Liegemöbel bequem Sitz- bzw. Liegemöbel bequem Körperhaltung entspannt Körperhaltung entspannt Entspannungs-Instruktion (Therapeut / Band) Entspannungs-Instruktion (Therapeut / Band)

20 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 20 Durchführung der PMR allgemeine Regeln Entspannte Sitzhaltung (Füße am Boden, Hände im Schoß, Rücken angelehnt) Entspannte Sitzhaltung (Füße am Boden, Hände im Schoß, Rücken angelehnt) Muskelspannung langsam (2-3 sek.) aufbauen Muskelspannung langsam (2-3 sek.) aufbauen Ebenso lang halten (ständig weiteratmen!) Ebenso lang halten (ständig weiteratmen!) Langsam wieder abklingen lassen Langsam wieder abklingen lassen Ausatmen (Stöhnen, Loslassen) Ausatmen (Stöhnen, Loslassen) !! Entspannung spüren !! sich Zeit nehmen!! !! Entspannung spüren !! sich Zeit nehmen!! Positive Bewertung der Körperempfindung Positive Bewertung der Körperempfindung

21 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 21 Durchführung der PMR Für die konkrete Durchführung einzeln oder in der Gruppe lassen sich die einzelnen Muskelpartien auf unterschiedliche Weise ansprechen. Für die konkrete Durchführung einzeln oder in der Gruppe lassen sich die einzelnen Muskelpartien auf unterschiedliche Weise ansprechen. Für die Gruppe hat sich das folgende Verfahren in Kombination mit suggestiven Elementen als nützlich erwiesen: Für die Gruppe hat sich das folgende Verfahren in Kombination mit suggestiven Elementen als nützlich erwiesen:

22 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 22 Durchführung der PMR Hände und Arme : Hände und Arme : –Finger bewegen (Klavier spielen), Mitbewegung der Sehnen im Unterarm beobachten, Geschwindigkeit bis zum Stress steigern, Verkrampfung erleben, –Ausschütteln, –Finger nach hinten dehnen, Spannung im Unterarm, –Faust machen, Bizeps anspannen –Hand in den Schoß legen, loslassen –Veränderung wahrnehmen: kribbeln, warm werden –Auf die Entspannung konzentrieren

23 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 23 Durchführung der PMR Füße: Füße: –Zehen hoch, Füße auf die Fersen stellen, Spannung im Schienbein wahrnehmen –Füße nach vorne abrollen und.. –Fersen hoch, Füße auf die Zehen stellen, Spannung in der Wade wahrnehmen –Wippen: Füße auf der Fußsohle nach vorne und hinten abrollen, langsam beginnen, Geschwindigkeit steigern –Stopp! Veränderung in den Waden spüren.

24 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 24 Durchführung der PMR Beine (je einmal rechts und links): Beine (je einmal rechts und links): –Bein heben, Fußspitze zum Körper ziehen, Dehnung spüren –Fuß im Gelenk drehen –Unterschenkel im Gelenk drehen –Bein im Hüftgelenk drehen –Bein hoch heben, Spannung im Oberschenkel spüren, loslassen –Bein locker abstellen, Ausstöhnen – Entspannung spüren

25 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 25 Durchführung der PMR Hände, Arme, Schultern und Brust (Gruppenübung Wahrnehmungsrichtung nach außen): Hände, Arme, Schultern und Brust (Gruppenübung Wahrnehmungsrichtung nach außen): –Rechts und links dem Partner die Hand geben, Temperatur der Hände wahrnehmen, Druck wahrnehmen. –Druck zu beiden Seiten verstärken (ohne weh zu tun!) und wieder zurücknehmen - - Entspannung spüren –An beiden Seiten gleichzeitig ziehen, Spannung spüren (Arme, Schultern) und langsam loslassen. Hände in den Schoß legen, Entspannen. –Rechts und links zum Partner Hände gegeneinander legen, süren, langsam Druck gegeneinander richten, Partner zur Seite drücken –Loslassen, Hände in den Schoß legen, nachspüren, sich wieder auf sich konzentrieren, Wahrnehmung nach innen lenken

26 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 26 Durchführung der PMR Gesicht: Gesicht: –Zähne zusammen beißen, dann gleichzeitig –Lippen zusammen pressen, dann gleichzeitig –Zunge gegen den Gaumen pressen, dann gleichzeitig –Nase rümpfen, dann gleichzeitig –Augen zusammen kneifen, dann gleichzeitig –Stirne runzeln, das ganze Gesicht zusammen ziehen, Spannung spüren und - - loslassen –Stirne glätten, Schläfen entspannen, Augen leicht geschlossen halten, Nasenflügel weiten, Wangen gelöst, Lippen liegen locker aufeinander, Kinn ganz entspannt, Zunge ganz breit im Mund, Unterkiefer ganz locker, Hals ganz weit, Atmung ruhig und regelmäßig..... Tiefe Entspannung Tiefe Entspannung

27 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 27 Durchführung der PMR Abschluss (Rücknahme): Abschluss (Rücknahme): –Rückbesinnung auf die Gruppe –Finger bewegen –Faust ballen –Arme anwinkeln –Tief durchatmen und Augen öffnen –Arme hoch und räkeln..... Wie nach einem tiefen und erquickenden Schlaf frisch und munter! Bericht der Teilnehmer Bericht der Teilnehmer –Reorientierung –Bei auftretenden Problemen diese bearbeiten

28 Hans-Werner Stecker Diplom-Psychologe / Psychotherapeut 28 Danke für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Entspannungstherapie Hans-Werner Stecker: mit Progressiver Muskel-Relaxation PMR nach Edmund Jacobson."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen