Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

9 Anwendung: Internationaler Handel. Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Anwendung: Internationaler Handel Wie beeinflusst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "9 Anwendung: Internationaler Handel. Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Anwendung: Internationaler Handel Wie beeinflusst."—  Präsentation transkript:

1 9 Anwendung: Internationaler Handel

2 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Anwendung: Internationaler Handel Wie beeinflusst zwischenstaatlicher Handel die Wohlfahrt? Wer gewinnt und verliert durch zwischen- staatlichen Handel? Mit welchen Argumenten werden Handelsrestriktionen befürwortet?

3 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg URSACHEN DES HANDELS Gleichgewicht ohne Außenhandel Man stelle sich vor: Ein Land, das keinen Außenhandel treibt und Stahl produziert. Das Marktgleichgewicht wird somit ausschließlich durch Inlandsangebot und Inlandsnachfrage bestimmt. Die Summe der Produzenten- und Konsumentenrente ergibt den Gesamtnutzen für Käufer und Verkäufer, den diese aus der Teilnahme am Marktgeschehen erzielen.

4 Abbildung 1: Das Marktgleichgewicht ohne internationalen Handel Konsumenten- rente Produzenten- rente Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlands- angebot Inlands- nachfrage Gleichgewichts- menge Gleichgewichts- preis

5 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Der Weltmarktpreis und der komparative Vorteil Der Weltmarktpreis entscheidet darüber, ob ein Land zum Importeur oder Exporteur wird. Liegt der Weltmarktpreis von Stahl über dem Inlandspreis, wird Stahl exportiert; liegt der Weltmarktpreis unter dem Inlandspreis, wird Stahl importiert. Wenn ein Land einen komparativen Vorteil in der Produktion eines Gutes hat, dann wird der Inlandspreis unter dem Weltmarktpreis liegen.

6 Abbildung 2: Internationaler Handel und das Exportland Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlandsnachfrage Export Weltmarkt- preis Preis mit Außenhandel Preis ohne Außenhandel Im Inland nachgefragte Menge Im Inland angebotene Menge ein Land mit einem komparativen Vorteil in der Stahlproduktion. Exportland

7 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg GEWINNER UND VERLIERER BEIM AUßENHANDEL Betrachten wir uns die wohlfahrtsökonomischen Effekte im Falle eines Exportlandes, eines Importlandes.

8 Abbildung 3: Wie Freihandel die Wohlfahrt eines Exportlandes verändert Stahl- preis 0 Stahlmenge Weltmarkt- preis Inlandsnachfrage Export Konsumentenrente vor Handel Preis mit Außenhandel Preis ohne Außenhandel D C B A Inlandsangebot Produzentenrente vor Handel

9 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Veränderung der Wohlfahrt durch Freihandel: der Fall des Exportlandes Ohne Außenhandel Mit AußenhandelVeränderungen KonsumentenrenteA+BA-B ProduzentenrenteCB+C+D+(B+D) GesamtrentenA+B+CA+B+C+D+D Export D C B A

10 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Gewinne und Verluste eines Exportlandes Die Betrachtung eines Exportlandes führt zu zwei Schlussfolgerungen: Durch den Anstieg der Preise auf Weltmarktniveau gewinnen inländische Produzenten und verlieren inländische Konsumenten. Handel steigert die wirtschaftliche Wohlfahrt eines Landes, weil die Vorteile der Gewinner größer sind als die Nachteile der Verlierer.

11 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Gewinne und Verluste eines Importlands Der Weltmarktpreis von Stahl liegt unter dem lokalen Preis. Lokale Käufer werden Stahl zum günstigeren Weltmarktpreis aus dem Ausland beziehen. Lokale Produzenten werden den Preis für Stahl senken und ihren Output verringern müssen.

12 Abbildung 4: Internationaler Handel und das Importland Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlandsnachfrage Import Preis ohne Außenhandel Preis mit Außenhandel Weltmarktpreis Inländische Angebots- menge Inländische Nachfrage- menge

13 Abbildung 5: Wie Freihandel die Wohlfahrt eines Importlandes verändert C B A Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlandsnachfrage Konsumentenrente ohne Außenhandel Produzentenrente ohne Außenhandel Preis ohne Außenhandel Preis mit Außenhandel Weltmarktpreis

14 Abbildung 5: Wie Freihandel die Wohlfahrt eines Importlandes verändert C B D A Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlandsnachfrage Import Produzentenrente mit Außenhandel Konsumentenrente mit Außenhandel Preis ohne Außenhandel Preis mit Außenhandel Weltmarktpreis

15 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Veränderungen der Wohlfahrt durch Freihandel: der Fall des Importlands Ohne Außenhandel Mit AußenhandelVeränderungen KonsumentenrenteAA+B+D+ (B+D) ProduzentenrenteB+CC- B GesamtrentenA+B+CA+B+C+D+ D C B D A Import

16 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Gewinne und Verluste eines Importlands Es lassen sich – wie beim Exportland – zwei Schlüsse ziehen: Die einheimischen Konsumenten werden besser und die einheimischen Produzenten werden schlechter gestellt. Außenhandel erhöht die ökonomische Wohlfahrt eines Volkes, denn die Vorteile der Gewinner übersteigen die Nachteile der Verlierer.

17 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Die Wirkungen von Zöllen Ein Zoll (Importzoll) ist eine Steuer auf die im Ausland produzierten und im Inland verkauften Güter. Zölle steigern den Preis von importierten Gütern um den Zollsatz.

18 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Zoll Import ohne Zoll Gleichgewicht ohne Außenhandel Weltmarkt- preis Import mit Zoll Q S Q S Q D Q D Preis mit Zoll Preis ohne Zoll

19 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlandsnachfrage Import ohne Zoll Gleichgewicht ohne Außenhandel Q S Q D Produzen- tenrente ohne Zoll Konsumentenrente ohne Zoll Preis ohne Zoll Weltmarktpreis

20 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls A B Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Zoll Import ohne Zoll Gleichgewicht ohne Außenhandel Weltmarkt- preis Import mit Zoll Q S Q S Q D Q D Konsumentenrente mit Zoll Preis mit Zoll Preis ohne Zoll

21 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls C G Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Zoll Import ohne Zoll Gleichgewicht ohne Außenhandel Weltmarkt- preis Q S Import mit Zoll Q S Q D Q D Produzenten- rente mit Zoll Preis mit Zoll Preis ohne Zoll

22 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls E Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Zoll Import ohne Zoll Weltmarkt- preis Q S Import mit Zoll Q S Q D Q D Zolleinnahmen Preis mit Zoll Preis ohne Zoll

23 Abbildung 6: Die Wirkungen eines Importzolls C G A EDF B Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Zoll Import ohne Zoll Weltmarkt- preis Import mit Zoll Q S Q S Q D Q D Wohlfahrtsverlust Preis mit Zoll Preis ohne Zoll

24 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Veränderungen der Wohlfahrt durch Zölle Ohne Zollschranken Mit Zollschranken Veränderungen KonsumentenrenteA+B+C+D+E+FA+B- (C+D+E+F) ProduzentenrenteGC+G+ C StaatseinnahmennullE+ E GesamtrentenA+B+C+D+E+F+GA+B+C+E+G- (D+F)

25 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Die Wirkungen eines Importzolls Ein Importzoll reduziert die Importmenge und führt den Markt näher an das Gleichgewicht ohne Außenhandel heran. Die Gesamtrenten und die Nettowohlfahrt verringern sich.

26 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Die Wirkungen einer Importquote Eine Importquote beschränkt die importierte Menge eines Gutes.

27 Abbildung 7: Die Wirkungen einer Importquote Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Gleichgewicht mit Quote Quote Import mit Quote Q D Weltmarkt- preis Q S Import ohne Quote Q D Q S Inländischer Preis mit Quote Preis ohne Quote = Welt- markt- preis Gleichgewicht ohne Außenhandel Inlands- angebot + Importangebot

28 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Die Wirkungen einer Importquote Weil eine Importquote die lokalen Preise erhöht, werden Konsumenten schlechter und Produzenten besser gestellt. Die Inhaber der Importlizenzen sind besser gestellt, weil sie zu Weltmarktpreisen im Ausland kaufen und zu höheren lokalen Preisen verkaufen.

29 Abbildung 7: Die Wirkungen einer Importquote A E' C B G D E" F Stahl- preis 0 Stahlmenge Inlandsangebot Inlands- nachfrage Import ohne Quote Gleichgewicht mit Quote Quote Import ohne Quote Q D Weltmarkt- preis Q S Q D Q S Inländischer Preis mit Quote Preis ohne Quote = Welt- markt- preis Gleichgewicht ohne Außenhandel Inlands- angebot + Importangebot

30 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Abbildung 7: Die Wirkungen einer Importquote A E'C B G DE" F

31 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Veränderungen der Wohlfahrt durch eine Importquote Ohne QuoteMit QuoteVeränderungen Konsumentenrente A+B+C+D+E+ E+F A+B- (C+D+E+E+F) ProduzentenrenteGC+G+ C Lizenznehmer- rente nullE+E+ (E+E) Gesamtrente A+B+C+D+E+ E+F+G A+B+C+E+E+G- (D+F) A E'C B G DE" F

32 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Die Wirkungen einer Importquote Zölle und Importquoten führen zu einem Nettowohlfahrtsverlust. Bei Quoten erhöht sich der Verlust oft dadurch, dass sie zu Lobbying Anlass geben, um Lizenzen zu erhalten. Der Unterschied zwischen Zöllen und Importquoten besteht in der Regel darin, dass im ersten Fall Steuereinnahmen anfallen und im zweiten Fall Gewinne der importierenden Unternehmen.

33 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Lehren für die Handelspolitik Wenn jedoch eine Regierung Importlizenzen zu ihrem vollen Werte verkaufen würde, dann wären die Wirkungen von Zöllen und Importquoten identisch. Zölle und Importquoten... führen zu steigenden lokalen Preisen, verringern die Wohlfahrt der einheimischen Konsumenten, erhöhen die Wohlfahrt der einheimischen Produzenten, führen zu einem Nettowohlfahrtsverlust.

34 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Lehren für die Handelspolitik Weitere Vorteile des internationalen Handels breiteres Güterangebot, Verringerung von Produktionskosten durch Skalenerträge, mehr Wettbewerb, technologischer Fortschritt durch vermehrten Transfer von Ideen.

35 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg DIE ARGUMENTE FÜR HANDELSBESCHRÄNKUNGEN Beschäftigung nationale Sicherheit Infant-Industry-Argument (Schutzzölle für neue Industrien) unfairer Wettbewerb Verhandlungsvorteil

36 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg FALLSTUDIE: Handelsabkommen und die World Trade Organization Unilaterales VorgehenUnilaterales Vorgehen: Ein Land baut die eigenen Handelsrestriktionen ab. Multilaterales VorgehenMultilaterales Vorgehen: Ein Land verringert Handelsrestriktionen gleichzeitig mit anderen Ländern.

37 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg FALLSTUDIE: Handelsabkommen und die World Trade Organisation GATT General Agreement on Tariffs and Trade (GATT). World Trade Organisation (WTO). Im Rahmen des GATT wurden die Durchschnitts- zölle der Mitgliedsländer von etwa 40 Prozent nach dem zweiten Weltkrieg auf gegenwärtig etwa 5 Prozent reduziert.

38 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Zusammenfassung Die Wirkungen des Freihandels ergeben sich aus dem Vergleich der Preise ohne Außenhandel mit dem Weltmarktpreis. Ein lokaler Preis unter dem Weltmarktpreis deutet auf einen komparativen Vorteil in der Produktion dieses Gutes hin. Ein Land wird zum Exporteur. Ein relativ hoher lokaler Preis deutet auf einen komparativen Vorteil ausländischer Länder hin. Ein Land wird zum Importeur.

39 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Zusammenfassung Bei einem Exportland – also steigenden Preisen – werden Konsumenten schlechter und Produzenten besser gestellt. Bei einem Importland – also sinkenden Marktpreisen – werden Konsumenten besser und Produzenten schlechter gestellt.

40 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Zusammenfassung Zölle bringen den Markt näher an das Gleichgewicht ohne Handel und verringern damit die Handelsvorteile. Importquoten haben ähnliche Konsequenzen wie Zölle.

41 Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Zusammenfassung Es gibt verschiedene Begründungen für Handelsbeschränkungen: Arbeitsplätze, nationale Sicherheit, Schutzzölle fürInfant- Industries, unfaire Handelsvorteile. Ökonomen sind der Ansicht, dass Freihandel in der Regel die bessere Politik ist.


Herunterladen ppt "9 Anwendung: Internationaler Handel. Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg Anwendung: Internationaler Handel Wie beeinflusst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen