Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Einheitssachtitel nach RAK-Musik, Ausgabe 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Einheitssachtitel nach RAK-Musik, Ausgabe 2003."—  Präsentation transkript:

1 Der Einheitssachtitel nach RAK-Musik, Ausgabe 2003

2 Allgemeines zum Einheitssachtitel (EST) - Ansetzung des Einheitssachtitels (§ M 503a) - Einheitssachtitel für musikalische Werke (§ M ) - Zweck: Der Einheitssachtitel (EST) soll alle Ausgaben eines Werkes unter demselben Sachtitel nachweisen (§ M 504,1). - Arten des EST: - Individuelle Benennungen – z.B. Le nozze di Figaro - Formalsachtitel – z.B. Sonaten, Kl, op. 1 - Maßgebliche Anlagen der RAK-Musik für den EST: M 4: Abkürzungen von Instrumenten, Vokalstimmen M 9: Maßgebliche Werkverzeichnisse M 10: Form- u. Gattungsbegriffe DMA: In den folgenden Ausführungen wird nicht auf jede Alternativbestimmung zu den Paragraphen eingegangen.

3 Eintragung des Einheitssachtitels - Haupteintragung erfolgt unter bzw. mit dem Hauptsachtitel (§ M 701). - Angabe des Einheitssachtitels in der Fußnote mit der einleitenden Wendung Einheitssacht. (§ M 161) - EST erhält eine Nebeneintragung, wenn er nicht mit dem Hauptsachtitel identisch ist (§§ M 504,1,Anm. 1; M 704; RAK-WB § 133,3).

4 EST – Individuelle Benennung Bei Verfasserwerken Angabe der individuellen Benennungen im EST nach folgenden Quellen: - nach Anlage M 9 - Grove, 2. Ausg. - MGG, 2. Ausg. - andere geeignete Nachschlagewerke oder Titel der Originalausgabe - Detailfragen § 505,2-7 - Besetzungsangaben werden nicht als Teil der individuellen Benennung angegeben Beispiele: Mozart: Figaros Hochzeit – EST: Le nozze di Figaro Musorgskij: Bilder einer Ausstellung – EST: Kartinki s vystavki Alternative: Anstelle einer individuellen Bestimmung in einer entlegenen Sprache wird der im dt. Sprachbereich gebräuchliche Sachtitel zum EST bestimmt ( § M 505,1)

5 EST – Individueller Benennung: Details Individuelle Benennung (§ M 505,3), wenn im Sachtitel zwei oder mehrere Form- oder Gattungsbegriffe bzw. zwei oder mehrere Tempobezeichnungen enthalten sind. Ausnahme: Für das traditionelle Gattungspaar Präludien und Fugen wird ein Formalsachtitel bestimmt, s. Präludien und Fugen (§ M 508,3). Beispiel: Bach: Tokkata und Fuge dorisch – EST: Toccata und Fuge, BWV 538 Sachtitel besteht aus Begriff der wie ein Gattungsbegriff verwendet wird und einer Besetzungsangabe (§ M 505,2) Beispiel: B. Bartok - EST: Musik für Seiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta Individualisierte Gattungsangabe: Form- und Gattungsbegriff mit zusätzlicher individualisierender Angabe (§ M 505,4). Beispiel: H. Berlioz - EST: Symphonie fantastique

6 EST – Individuelle Benennung: Details Für Psalmen wird der Sachtitel des maßgeblichen Werkverzeichnisses nach Anlage M 9, sonst der Titel der ersten Ausgabe (Originalausgabe) zum Einheitssachtitel bestimmt (§ M 505,5) *Der EST kann in folgender Reihenfolge sein: - der Begriff Psalm oder eine fremdsprachige Entsprechung mit anschließender Psalmzählung in arabischen Ziffern - der Textanfang - eine andere individuelle Benennung. Beispiele: E. Pepping: Der 23. Psalm Der Herr ist mein Hirte – EST: Psalm 23 I. Albéniz: Salmo VI Del oficio de Difuntos – EST: Salmo 6 Zusätzliche individuelle Unterscheidung bei mehrfacher identischer Benennung (§ M 505,6) Beispiel: C. Debussy: Images, 1re série pour piano à deux mains – EST: Images, L 110 C. Debussy: Images, 2re série pour piano seul – EST: Images, L 111

7 EST - Formalsachtitel: Form- und Gattungsbegriff Formalsachtitel wird gebildet für Einzelwerke und für Gesamt- und Teilausgaben der Werke eines Komponisten Formalsachtitel gemäß § M 507,1,a: - der Sachtitel eines Werkes besteht aus musikalischen Form- oder Gattungsbegriffen und sonstigen formalen musikspezifischen Angaben wie Besetzung, Tonart, Werkzählung u.a.m Beispiel: Beethoven: Sonate op. 57 – EST: Sonaten, Kl, op Werke eines Komponisten können im maßgeblichen Werkverzeichnis unter einem Form- oder Gattungsbegriff als Werkgruppe aufgeführt sein. Der Form- oder Gattungsbegriff wird statt einer individuellen Benennung zum Einheitssachtitel bestimmt. Beispiel: Bach: Ich habe genug, Kantate BWV 82 – EST: Kantaten, BWV 82 Es werden im allgemeinen die musikalischen Form- oder Gattungsbegriffe der Anlage M 10: Verbindliche Form- und Gattungsbegriffe, im Plural verwendet (§ M 508,1).

8 EST - Formalsachtitel: Generelles zu weiteren Angaben Den musikalischen Form- oder Gattungsbegriffen folgen: - im allgemeinen Angaben zur Besetzung gemäß der in § M 508,4 angegebenen Reihenfolge für konzertante Werke und Kammermusikwerke (Abkürzungen s. Anlage M 4a) - eine weitere unterscheidende Angabe in folgender Reihenfolge (§§ M 507,2; M 508,7+8): * Zählung eines Werkverzeichnisses * Opus-Zahl (op.) * Zählung einer Werkgruppe (Nr.) * sonstige Zählung (Buch, libro u.ä., nach Möglichkeit in der Sprache des Form- oder Gattungsbegriffs, vgl. § M 508,2) * Tonart * Jahr der Entstehung bzw. der Erstveröffentlichung Bei Sinfonien, Ouvertüren, Messen etc. wird auf Besetzungsangaben in der Regel verzichtet (§ M 508,5)

9 EST – Bearbeitungen von fremder Hand Weitere Ausarbeitungen der Originalkomposition (§§ M 510,1; M 510,2,Anm.; M 617,1) erhalten keine Kennzeichnung im EST. - Der Komponist des ursprünglichen Werkes erhält die Haupteintragung. - Der Bearbeiter erscheint nur in der Verfasserangabe und erhält eine Nebeneintragung (§ M 617,1). Beispiel: Joh. Seb. Bach: Violinsonate (Nr. 2) A-Dur BWV 1015, Fassung mit Klavier von Max Reger EST: Sonaten, Vl Kl, BWV 1015 (Harmonische Auffüllung des Klaviersatzes und Angaben der Dynamik) Bei Einrichtungen (§§ M 510,2; M 617,1) für eine andere als die ursprüngliche Besetzung (Arrangements oder Uminstrumentierungen) wird dem EST des ursprünglichen Werkes im allgemeinen nach Spatium Schrägstrich Spatium die Abkürzung Arr. als zweite Ordnungsgruppe (... / Arr.) hinzugefügt. - Der Komponist des ursprünglichen Werkes erhält die Haupteintragung. - Der Bearbeiter erscheint in der Verfasserangabe und erhält eine Nebeneintragung (§ M 617,1). Beispiel: Der Messias von Händel in der Bearbeitung von Mozart – EST: Messiah / Arr. Wenn ein begleitender Orchesterpart auf ein Klavier- oder Orgelsatz reduziert ist, handelt es sich nicht um ein Arrangement.

10 EST – Bearbeitungen von fremder Hand Wesentliche inhaltliche und/oder formale Umgestaltung des ursprünglichen Werkes mit eigenem Einheitssachtitel (§§ M 510,3; M 617,1) - Der Bearbeiter erhält als Komponist die Haupteintragung, die Bearbeitung einen eigenen Einheitssachtitel (§ M 510,3). Der Komponist des ursprünglichen Werkes erhält eine Nebeneintragung (§ M 617,2). Beispiel: Pablo de Sarasate - EST: Fantasía sobre Carmen de Bizet - In Zweifelsfällen wird angenommen, dass eine Ausgabe des ursprünglichen Werkes vorliegt. Der Komponist erhält die Haupteintragung, der Bearbeiter eine Nebeneintragung (§ M 617,3).

11 EST - Bearbeitungen von eigener Hand (Fassungen) Fassungen sind Bearbeitungen eigener Werke (oder von Teilen eigener Werke oder auf der Grundlage früherer eigener Werke entstandene Neukompositionen). Einzelne Fälle: Der Sachtitel von Fassungen kann vom Sachtitel des ursprünglichen Werkes abweichen. Der Sachtitel kann mit dem Sachtitel des ursprünglichen Werkes identisch sein. In diesem Fall werden folgende unterscheidende Angaben hinzugefügt: - Zählung eines Werkverzeichnisses oder Opus-Zahl (§ M 511,1,a). Beispiel: B. Bartok: Ungarische Bauernlieder EST: Magyar parasztdalok - (Fassung für Klavier) EST: Magyar parasztdalok. Sz 100 – (Fassung für Orchester einzelner Nr. aus der Klavierfassung) - Form- oder Gattungsbegriff gemäß Anlage M 10 im Singular, ggf. mit zusätzlicher Angabe * der Besetzung * der Tonart * des Entstehungsjahres (§ M 511,1,b) Beispiel: Stravinsky – EST: Lhistoire du soldat. Suite 1919 Stravinsky – EST: Lhistoire du soldat. Suite Eine andere erläuternde Angabe (z.B. Entstehungsjahr oder Besetzung), diese wird eingeleitet durch das Wort Fassung (§ M 511,1,c) Beispiel: Beethoven – EST: Sonaten, Kl, op. 14,1. Fassung Vl 1 2 Va Vc Hindemith – EST: Das Marienleben. Fassung Eine sonstige Bezeichnung aus der Originalausgabe (§ M 511,1,d).

12 EST - Bearbeitungen von eigener Hand (Fassungen) Nicht als Fassungen gelten: - Klavierauszüge eigener Werke vom Komponisten selbst (Erl. Vor § M 511) - Ausgaben für verschiedene Stimmlagen (Transpositionen) (Erl. vor § M 511) - Parallelausgaben für verschiedene Besetzungen bei Sing- und Spielmusik (§ M 511,4).

13 EST - Teile von Einzelwerken Eine Ausgabe kann enthalten: - einen einzelnen Teil eines Einzelwerkes (§ M 512,1) - mehrere Teile eines Einzelwerkes (§ M 512,3). In beiden Fällen können vorliegen: - der oder die Teile selbst - Bearbeitungen (Arrangements) dieser Teile (§ M 512,2 und 4). Einzelner Teil eines Einzelwerkes (§ M 512,1) - Der EST des Einzelwerkes wird ergänzt um eine Benennung für den Teil als Ordnungshilfe in Winkelklammern, wenn diese Benennung in der Vorlage genannt oder ohne besonderen Aufwand zu ermitteln ist. - die zweite Ordnungsgruppe Ausw., die mit Spatium Schrägstrich Spatium eingeleitet wird ( / Ausw.), wenn die Benennung des Teils nicht in der Vorlage genannt oder nicht ohne besonderen Aufwand zu ermitteln ist.

14 EST – Einzelner Teil eines Einzelwerkes Die Ordnungshilfe kann bestehen aus: - einer individuellen Benennung oder einem Form- oder Gattungsbegriff (§ M 512,1,a). Dabei gilt: * Ansetzung der individuellen Benennung gemäß § M 505 * Ansetzung des Form- oder Gattungsbegriffes gemäß § M 508,1 im Singular * keine Verwendung von Tempobezeichnungen - dem Wort Satz mit vorangestellter Zählung bzw. bei Opern und dgl. aus anderen im Deutschen üblichen Bezeichnungen (z.B. Akt, Aufzug, Teil) (§ M 512,1,b) - einer Benennung in Verbindung mit einer unterscheidenden Angabe, wenn mehrere Teile eines musikalischen Einzelwerkes dieselbe Benennung haben (z.B. Vorspiel 3. Akt) (§ M 512,1,c). Beispiele: Mozart: Türkischer Marsch aus der Klaviersonate KV 331 – EST: Sonaten, Kl, KV 331 Donizetti: Ouvertüre zur Oper Der Liebestrank – EST: Lelisier damore

15 EST - Bearbeitung eines einzelnen Teils Bei Einrichtungen eines Teils eines musikalischen Einzelwerkes für eine andere als die ursprüngliche Besetzung (Arrangement oder Um- instrumentierung) wird dem Einheitssachtitel des Teils nach Spatium Schrägstrich Spatium die Abkürzung Arr. als zweite Ordnungsgruppe (... / Arr.) hinzugefügt (§ M 512,2) Beispiel: Donizetti: Ouvertüre zur Oper Der Liebestrank für Blassorchester – EST: Lelisier damore / Arr.

16 EST - Mehrere Teile eines Einzelwerks Liegen mehrere Teile eines musikalischen Einzelwerkes vor, so wird der Einheitssachtitel des Einzelwerkes ergänzt um die zweite Ordnungsgruppe Ausw., die mit Spatium Schrägstrich Spatium eingeleitet wird ( / Ausw.). (§ M 512,3) Beispiel: Verdi: Großer Querschnitt der Oper La traviata – EST: La Traviata / Ausw. Bei Einrichtungen mehrerer Teile eines musikalischen Einzelwerkes für eine andere als die ursprüngliche Besetzung (Arrangement oder Uminstrumentierung) wird dem Einheitssachtitel des Einzelwerkes nach Spatium Schrägstrich Spatium Ausw. Arr. als zweite Ordnungsgruppe (... / Ausw. Arr.) hinzugefügt. (§ M 512,4) Beispiel: M. Monnot: Irma la douce, Melodien aus dem Musical bearb. für Akkordeonorchester – EST: Irma la douce / Ausw. Arr.

17 Zyklus: Definition Ein Zyklus ist als ein mehrteiliges Werk mit eigenem, übergeordnetem Sachtitel anzusehen, das aus gleichberechtigten Einzelkompositionen besteht, die jeweils in sich formal abgeschlossene Werke bilden - d.h. sie sind in der Regel einer Form oder Gattung eindeutig zuzuordnen - und einen eigenen zitierbaren Sachtitel haben. Die Teile können in losem Zusammenhang stehen (z.B. Sonaten und Partiten, Vl, BWV ), können aber auch einem systematische oder fortschreitenden Aufbau innerhalb des Zyklus folgen (z.B. Das Wohltemperierte Klavier). Eine gedankliche oder programmatische Zusammengehörigkeit (z.B. Mein Vaterland) kann vorliegen, ist aber nicht zwingend. Die Zusammenstellung literarischer Vorlagen bzw. die Übernahme von bereits von einem Textdichter als zusammengehörig konzipierten Texten gilt immer als Zyklus (z.B. Winterreise). Als Zyklen gelten auch zwei oder mehr Einzelwerke eines Komponisten, die vom Komponisten selbst unter einer gemeinschaftlichen Benennung oder Opuszahl bzw. von dem maßgeblichen Werkverzeichnis unter einer Werkverzeichnisnummer oder dgl. zusammengefasst worden sind (z.B. Brandenburgische Konzerte, Streichquartette op. 18, (Zwei) Sonaten op. 33).

18 EST - Zyklen Vollständige Ausgaben von Zyklen werden als Einzelwerke behandelt (§ M 513,1) Beispiele: R. Wagner - EST: Der Ring des Nibelungen F. Schubert – EST: Winterreise J. S. Bach – EST: Sonaten und Partiten Einige traditionell als Zyklen behandelte Kompositionen (Telemann/ Vivaldi), die in den Werkverzeichnissen nicht mehr als solche aufgeführt werden, werden weiterhin als solche behandelt (§ M 513,2) Beispiel: A. Vivaldi - EST: Lestro armonico Für Teile aus Zyklen gelten im allgemeinen die Regeln für Teile musikalischer Einzelwerke (§ M 513,3) Beispiel: F. Schubert - EST: Winterreise J. S. Bach – EST: Sonaten und Partiten

19 EST - Zyklen Haben die Teile aus Zyklen aber keine eigene Benennung, sondern nur eine Untergliederung der Opus- oder Werkzählung, so wird diese zur Bildung des Einheitssachtitels für Ausgaben einzelner Teile aus Zyklen herangezogen. Die Ordnungshilfe entfällt. (§ M 513,3) Beispiel: Beethoven - EST: Quartette, Vl 1 2 Va Vc, op. 18,5 Zwei oder mehr Teile eines Zyklus erhalten den EST des Zyklus mit dem Zusatz (… / Ausw.) (§ M 513,3) Beispiel: Schubert - EST: Die schöne Müllerin / Ausw.

20 EST - Teile aus Zyklen von Opern oder Oratorien Einzelne Teile aus Zyklen von Opern oder Oratorien werden nicht als Teile von Zyklen, sondern selbständig wie musikalische Einzelwerke behandelt. Der Sachtitel des Teils wird zum EST bestimmt ((§ M 4,2,d; M 513,4) Beispiel: R. Wagner - EST: Das Rheingold (nicht Der Ring des Nibelungen ) Liegen mehrere Teile aus einem Zyklus von Opern oder Oratorien vor, so wird der Einheitssachtitel des Zyklus ergänzt um die zweite Ordnungsgruppe Ausw. Beispiel: R. Wanger - EST: Der Ring des Nibelungen / Ausw. (z.B. für Das Rheingold und Die Walküre)

21 EST- Sammlungen Sammlungen enthalten zwei oder mehr Werke eines Komponisten. Es werden unterschieden: - Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel (§§ M 507; M 509; M 621,1-2) - Sammlungen ohne übergeordneten Sachtitel (§ M 621,3) Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel: Für Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel werden Formalsachtitel gebildet (§ M 507,1,b). Man unterscheidet: - Gesamtausgaben mit allen Werken eines Komponisten (§ M 509,1) - Teilausgaben der Werke eines Komponisten (§ M 509,2-3). Die Aufführung unselbständiger Werke in einer Fußnote ist in der Regel fakultativ.

22 Exkurs: RAK-UW oder NE bei Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Einheitsaufnahmen nach RAK-UW oder Nebeneintragungen sind nach RAK- Musik in der Regel bei Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel nicht vorgesehen (§§ M 162,8,a; M 621,2). Liegt jedoch eine Auswahl von Werken unterschiedlicher Besetzung und unterschiedlicher Form/Gattung vor, für die der Formalsachtitel Werke / Ausw. zu bestimmen ist, so ist die Berücksichtigung von bis zu drei unselbständigen Werken - in einer Fußnote gemäß § M 162,8,a und - mit Einheitsaufnahmen nach RAK-UW oder Nebeneintragungen, jeweils mit den Sachtiteln und den Einheitssachtiteln gemäß § M 621,2, verbindlich. Hinweis: RAK-UW-Aufnahmen bzw. NE bei Sammlungen ohne übergeordneten Sachtitel (§ M 621,3) bzw. bei begrenzten Sammelwerken ohne übergeordnetem Sachtitel (§ M 623,2) oder mit übergeordnetem Sachtitel (§ M 624,3)

23 Exkurs: Angaben in der Fußnote bei Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Dem Sachtitel der unselbständigen Werke (eingeleitet durch enth. bzw. enth. u.a.:) folgt ggf. der Einheitssachtitel in eckiger Klammer mit der einleitenden Wendung Einheitssacht.:. Mehrere unselbständige Werke werden durch Punkt Spatium (. ) abgetrennt (§ M 162,8,a,Beispiel). Haben zwei oder mehr unselbständige Werke einen zusammenfassenden Sachtitel, so werden sie wie eine Sammlung (innerhalb der gesamten Sammlung) behandelt (§ M 621,2.) Beispiel: P. I. Cajkovskij - Enth.: Romeo an Juliet overture [Einheitssacht.: Romeo i Dzuletta]. Capriccio italien [Einheitssacht.: Italjanskoe kapriccio]

24 Exkurs: Fußnoten bei Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Eine Anwender-Empfehlung: Bei einbändigen Gesamtausgaben aller Werke (§ M 509,1) sowie bei einbändigen Ausgaben aller Werke gleicher Besetzung oder Zweckbestimmung (§ M 509,2) bzw. gleicher Form oder Gattung (§ M 509,3), kann auf die Aufführung von enthaltenen Werken in einer Fußnote verzichtet werden. Bei mehrbändigen Gesamtausgaben aller Werke (§ M 509,1) sowie bei mehrbändigen Ausgaben aller Werke gleicher oder ähnlicher Besetzung (§ M 509,2) bzw. gleicher Form oder Gattung (§ M 509,3) ist die Aufführung der in den einzelnen Bänden enthaltenen Werke in einer Fußnote benutzerfreundlich. Dabei kann jedoch die Angabe der Einheitssachtitel entfallen.

25 EST- Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Eine Gesamtausgabe aller Werke eines Komponisten erhält den EST Werke (§ M 509,1). Beispiel: W. A. Mozart: Neue Ausgabe sämtlicher Werke – EST: Werke Teilausgaben: Ausgaben aller Werke gleicher Besetzung (§ M 509,2) Eine Ausgabe aller Werke gleicher Besetzung erhält den Einheitssachtitel Werke in Verbindung mit einer Besetzungsangabe. Die Besetzungsangabe erfolgt gemäß § M 508,4. Beispiel: F. Chopin: Werke für Klavier – EST: Werke, Kl Ist dies nicht möglich, so findet einer der in § M 509,2,b aufgeführten Begriffe Verwendung. Beispiel - EST: Werke, Kammermusik Ausgaben aller Werke gleicher Form oder Gattung (§ M 509,3) Für eine Ausgabe aller Werke gleicher Form oder Gattung wird ein Formalsachtitel mit dem Form- oder Gattungsbegriff gemäß § M 507 und ggf. einer Besetzungsangabe gemäß § M 508,4 gebildet. Beispiel: Bach: Das Kantatenwerk – EST: Kantaten

26 EST- Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Teilausgaben (Fortsetzung) Bei einer Auswahl von Werken gleicher Besetzung ((§ M 509,2,a) wird dem Einheitssachtitel Werke mit Besetzungsangabe nach Spatium Schrägstrich Spatium die Abkürzung Ausw. als zweite Ordnungsgruppe hinzugefügt. Beispiel: Liszt: Das späte Klavierwerk – EST: Werke, Kl / Ausw. Auswahl von Werken mit zusammenfassender Besetzungsangabe (§ M 509,2,b) Beispiel - EST: Werke, Kammermusik / Ausw. Bei einer Auswahl von Werken gleicher Form oder Gattung ((§ M 509,3) wird dem Formalsachtitel mit dem Form- oder Gattungsbegriff und ggf. einer Besetzungsangabe gemäß § M 508,4 nach Spatium Schrägstrich Spatium die Abkürzung Ausw. als zweite Ordnungsgruppe hinzugefügt. Beispiel: J. S. Bach: Auswahl aus dem Kantatenwerk – EST: Kantaten / Ausw.

27 EST – Sammlungen mit übergeordnetem Sachtitel Eine Auswahl von Werken unterschiedlicher Besetzung und unterschiedlicher Form/Gattung ((§§ M 509,2,c; M 621,2) erhält den Formalsachtitel Werke, nach Spatium Schrägstrich Spatium ergänzt um die zweite Ordnungsgruppe Ausw. Beispiel: Bruno Walter dirigiert Brahms – EST: Werke / Ausw. In allen Fällen können auch Bearbeitungen (Arrangements) der Werke vorliegen. z.B. EST: Werke / Ausw. Arr.

28 Werke ohne Einheitssachtitel Fälle für die kein EST gebildet wird: Unterrichtswerke, wenn der Sachtitel nicht nur aus Form- oder Gattungsbegriffen und formalen musikspezifischen Attributen besteht (§ M 515,a) Selbständig ohne das Konzert erschienene Kadenzen zu Konzerten (§ M 515,b) Volksmusik und Werke der Sing- und Spielmusik (§ M 515,c). Ausgaben interpretengebundener Musik (Jazz, Rock, Pop und dgl.) (§ M 515,d) Liederbücher, Songbooks und dgl. (§ M 515,e) Filmmusik (§ M 515,f) Werke der außereuropäischen Musik (§ M 515,g) Anonyme Werke (§ M 515,h) Wenn der Einheitssachtitel nicht in der Vorlage genannt ist oder wenn er nicht in Werkverzeichnissen und gängigen Nachschlagewerken, d.h. nicht ohne besonderen Aufwand, zu ermitteln ist (§ M 515,i)

29 Folgende Quelle wurde für die Präsentation genutzt : RAK-Musik : Einführung und Beispielsammlung zu den Regeln für die alphabetische Katalogisierung von Ausgaben musikalischer Werke, Sonderregeln zu den RAK-WB und RAK-ÖB / von Martina Rommel.- Überarb. Ausg. Des Lehrbriefs von Berlin : IVMB, Gruppe Bundesrep. Dt., 2006


Herunterladen ppt "Der Einheitssachtitel nach RAK-Musik, Ausgabe 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen