Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Besonderheiten beim Zitieren Worauf man achten sollte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Besonderheiten beim Zitieren Worauf man achten sollte."—  Präsentation transkript:

1 Besonderheiten beim Zitieren Worauf man achten sollte

2 Reihen An der Nummer erkennbar Nicht nur „allgemein bekannte“ Reihen, sondern auch wissenschaftliche Reihen (GAG, Grundlagen der Germanistik etc.)

3 Mehrere AutorInnen, HerausgeberInnen, Verlagsorte, Verlage Bis zu 3  alle anführen Mehr als 3: nur der/die Erste wird genannt und dann folgt [u.a.] in eckiger Klammer

4 Wichtige Abkürzungen 1 Hrsg. oder Hg.: HerausgeberIn(nnen) hrsg. (oder hg.) v.: herausgegeben von H.: Heft Bd./Bde.: Band/Bände Aufl.: Auflage bearb.: bearbeitet unv.: unverändert erg.: ergänzt verb.: verbessert S.: Seite

5 Wichtige Abkürzungen 2 ders./dies.: derselbe/dieselbe Diss.: Dissertation Hs./Hss.: Handschrift/en Zs./Zss.: Zeitschrift/en Ztg.: Zeitung Jb.: Jahrbuch Jg.: Jahrgang [Masch.]: Maschinschrift (bei alten Diss.)

6 „Ohne“ Wenn man keinen Ort, kein Jahr, keine Seitenanzahl findet, muss man auch das kennzeichnen Immer in eckiger Klammer! Mit Abstand [o. J.] = ohne Jahr(esangabe) [o. O.] = ohne Ort(sangabe) [o. S.] = ohne Seite [o. O. u. J.] = ohne Orts- und Jahresangabe

7 „Mit“ Wenn es keine Angabe zu Ort, Seite, Jahr gibt, kann man versuchen, woanders Informationen dazu zu finden Hat man Informationen gefunden  zitieren Immer in eckiger Klammer! Alles von euch Hinzugefügte muss in eckiger Klammer stehen! Bsp.: Schmeller J[ohann] Andreas

8 Einzelne Beiträge Nie auf die Seitenanzahl vergessen: in der Fußzeile die genaue Seitenanzahl angeben, von der das Zitat stammt (z.B.: S. 134) Seitenanzahl im Literaturverzeichnis: Seitenzahlen des gesamten Beitrags (z.B.: S ) MitarbeiterInnen (In Zusammenarbeit mit) müssen nicht zitiert werden!

9 Zeitschriften Bekannte Zeitschriften können abgekürzt werden ZfdA: Zeitschrift für deutsches Altertum Liste von Abkürzungen im Register von Bibliografien wie bspw. Eppelheimer- Köttelwesch oder Germanistik nachschlagen  so kann man herausfinden wie die Zs. heißt

10 Zitieren von modernen Medien CD-ROMs, DVDs, Internetquellen

11 CD-ROM oder DVD 3 Möglichkeiten CD-ROM/DVD als selbständiges Werk CD-ROM/DVD mit paralleler Druckausgabe CD-ROM/DVD als Ergänzung in ein Buch integriert

12 CD-ROM/DVD selbstständig Unterscheidung zwischen Medien mit HerausgeberIn und solchen mit AutorIn Siehe Zitierskriptum S. 52 f. Am Ende des Zitats immer [CD-ROM] bzw. [DVD] in eckiger Klammer

13 CD-ROM/DVD mit Druckausgabe In der digitalen Ausgabe steht das gleiche wie in der Druckausgabe Beispiele: KLG, Eppelsheimer-Köttelwesch Siehe Zitierskriptum S. 53 Normal zitieren wie Druckform Am Ende des Zitats immer [CD-ROM mit paralleler Druckausg.] bzw. [DVD mit paralleler Druckausg.] in eckiger Klammer

14 Integrierte CD-ROM/DVD Je nach Zitierschema anders Beim literaturwissenschaftlichen Schema ins Zitat integrieren (S. 54) Beim linguistischen Schema im Anschluss in eckiger Klammer (S. 54)

15 Internetquellen zitieren Für beide Schemata gleich! Zuerst „normales“ Zitat mit Name, Titel etc. Dann genaue Adresse mit Pfad und Dateiname angeben Auf genaue Schreibweise achten! WICHTIG: in eckiger Klammer immer den Stand (Datum in engl. Schreibweise) angeben, wann dies entnommen/überprüft wurde! [Stand ]


Herunterladen ppt "Besonderheiten beim Zitieren Worauf man achten sollte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen