Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energiekonzept & Klimaschutz? Passt das zusammen? 1Strategiekonferenz 20.10.10 Michael Limburg EIKE 4.12.10.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energiekonzept & Klimaschutz? Passt das zusammen? 1Strategiekonferenz 20.10.10 Michael Limburg EIKE 4.12.10."—  Präsentation transkript:

1

2 Energiekonzept & Klimaschutz? Passt das zusammen? 1Strategiekonferenz Michael Limburg EIKE

3 Das Energiekonzept % Klimaschutzziele Strategiekonferenz Aufgabe des Energiekonzepts Mit dem Energiekonzept formuliert die Bundesregierung Leitlinien für eine umweltschonende, zuverlässi­ge und bezahlbare Energieversorgung und beschreibt erstmalig den Weg in das Zeitalter der erneuerbaren Energien. Klimaschutzziele (S.28 ff) Damit die oben skizzierte langfristige Strategie umge­ setzt und die Ziele der Bundesregierung realisiert wer­ den, braucht es einen Entwicklungspfad, an dem sich alle Beteiligten orientieren können Entsprechend der Koalitionsvereinbarung sollen bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 40 % und entsprechend der Zielformulierung der Industrie­ staaten bis 2050 um mindestens 80 % – jeweils gegen­ über 1990 – reduziert werden. Dies bedeutet folgen­ den Entwicklungspfad bei der Minderung der Treib­hausgasemission bis 2050: minus 55 % bis 2030, minus 70 % bis 2040, minus 80 % bis 95 % bis 2050.

4

5 Frau Merkel Strategiekonferenz Drittes Versprechen: Wir sichern die Energieversorgung. Sie soll zuverlässig, bezahlbar und umweltfreundlich sein. Dafür haben wir als erste Regierung ein langfristiges Energiekonzept vorgelegt. Das Zeitalter von Kohle und Öl geht zu Ende. Bis 2050 sollen 80 Prozent des Stroms aus erneuerbarer Energie stammen – das wäre Weltrekord.

6 Versprechungen*: Ein hohes Maß an Versorgungssicherheit, ein wirksamer Klima­ und Umweltschutz sowie eine wirtschaftlich tragfähige Energieversorgung sind zugleich zentrale Voraussetzungen, dass Deutschland auch langfristig ein wettbewerbsfähiger Industriestandort bleibt Deutschland soll in Zukunft bei wettbewerbsfähigen Energiepreisen und hohem Wohlstandsniveau eine der energieeffizientesten und umweltschonendsten Volkswirtschaften der Welt werden. Mit dem Energiekonzept formuliert die Bundesregierung Leitlinien für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung und beschreibt erstmalig den Weg in das Zeitalter der erneuerbaren Energien * Energiekonzept S3 5Strategiekonferenz

7 Ziele Entsprechend der Koalitionsvereinbarung sollen bis 2020 die Treibhausgasemissionen um 40 % und entsprechend der Zielformulierung der Industriestaaten bis 2050 um mindestens 80 % – jeweils gegenüber1990 – reduziert werden. Dies bedeutet folgenden Entwicklungspfad bei der Minderung der Treibhausgasemission bis 2050: minus 55 % bis 2030, minus 70 % bis 2040, minus 80 % bis 95 % bis 2050* * Energiekonzept S5 6Strategiekonferenz

8 Was bringt das dem Klimaschutz? Deutsche CO2-Emission betrug 1036 Mio t (1990) etwa 3% der Weltemission, Antropogene Emission ist hauptursächlich (?) für CO2- Konzentrationsanstieg von 1,9 ppm/Jahr (~ 2 ppm = 0,0002 Vol.%) verantwortlich. Anstieg der Konzentration derzeit ca. 2 ppm/Jahr, bis 2050 sind das 40 x 2 = 80 ppm Deutschlands Anteil –ungebremst- bis 2050: 3 % vom Anstieg bis 2050 um + 80 ppm ist 2,4 ppm Bei sofortigem Absenken um 80 % würde das 0,8 x 2,4 ppm = 1,92 ppm vermeiden – Bei stetigemAbsenken (linear) bis 2050 um 80 % sind das 1,92/2 ppm = 0,96 ppm weniger Bei den erwünschten -95 % sind das 2,4 x 0,95/2 = 2,28/2 = 1,14 ppm weniger Einfluss auf die Globaltemperatur: – 1a) bei -80 % Daten gemäß IPCC mit unzulässiger Rückkopplung x = 3/400 x 0,96 = 3 x 0,24/100 = 0,72/100 = 0,0072° C – 1b) bei -80 % Daten gemäß IPCC ohne Rückkopplung x = 0,7/400 x 0,96 = 0,7 x 0,24/100 = 0,168/100 ~ 0,0017° C – 2a) bei -95 % Daten gemäß IPCC und Pik mit unzulässiger Rückkopplung x = 3/400 x 1,14 = 3 x 0,285/100 = 0,855/100 ~ 0,0086° C – 2b) bei -95 % Daten gemäß IPCC und PIK ohne Rückkopplung x = 07/400 x 1,14 = 0,7 x 0,285/100 = 0,1995/100 ~ 0,0020 ° C Strategiekonferenz Quelle: Klassenarbeit für die Obertertia, EIKE

9 Mindestziel 1 8Strategiekonferenz Bringt -0,0017° C Im EK werden alle THG genannt, es ist aber zu über 99 % CO 2,

10 Ziel 2 9Strategiekonferenz Bringt -0,002° C

11 Folgen 10Strategiekonferenz keine Heizung in Häusern oder Wohnungen mehrkein fossil befeuertes Kraftwerk mehr kaum noch Transport über die Straße & Luft kaum noch Industrieproduktion

12 Wunder Es sei denn: es geschehen mehrere Wunder – die entweder gegen geltende Naturgesetze verstoßen – und/oder gegen Gesetze des Marktes! Strategiekonferenz

13 Warum? Die Energiedichte ist viel zu gering Strom lässt sich großtechnisch nicht speichern Strom aus Wind und Sonne ersetzen kein einziges konventionelles Kraftwerk Zu jedem Wind/Solarpark gehört ein zusätzliches Gas- (oder Pumpspeicher)werk Der Flächenverbrauch aller Erneuerbaren Quellen ist riesig....Die Kosten ebenso! 12Strategiekonferenz

14 Volatiler Strom Strategiekonferenz

15 Pumpspeicherwerk Goldisthal 30 Jahre Planung 11 Jahre Bauzeit 600 Mio Kosten Leistung 1000 MW Dauer 8 h Für 10 Tage Windstille à 60 GW*: 1500 Stck Strategiekonferenz * Quelle: Eckpunktepapier der BR zum Energiekonzept

16 Lösung: Ringwallspeicher? Strategiekonferenz Quelle: ähnlich Bild der Wissenschaft, Heft 10/2010

17 Vergleich Strategiekonferenz Quelle: Der Ringwallspeicher, eine neue intelligente Form der Stromspeicherung? von Dr. Lutz Niemann, EIKE Website

18 17 Strom aus Kohle oder Wind? Kohlkraftwerk Wilhelmshafen 750 MW & 1,5 MW Windkraftanlagen Um rechnerisch die gleiche Energie, wie das nebenstehende Kraftwerk im Jahr zu erzeugen, muss man (drei Tausend) der neben stehenden Windgeneratoren aufstellen

19 Strompreisanteile Strategiekonferenz

20 19 Kostenvergleich 2,5-2,9 bis 4,2 ct/kWh fossil 9,6 bis 62 ct/kWh für Windstrom bzw. Solarstrom Ca. 3,5 bis 20 x teurer als konventionell Ohne Zusatzkosten für Pufferleistung Gas für Wind + Sonnenstrom

21 Visionen Bis 2020 soll der Primärenergieverbrauch gegenüber 2008 um 20 % und bis 2050 um 50 % sinken. – Das erfordert pro Jahr eine Steigerung der Energieproduktivität um durchschnittlich 2,1 %, bezogen auf den Endenergieverbrauch. Wir streben an, bis 2020 den Stromverbrauch gegenüber 2008 in einer Größenordnung von 10 % und bis 2050 von 25 % zu vermindern. Die Sanierungsrate für Gebäude soll von derzeit jährlich weniger als 1 % auf 2 % des gesamten Gebäudebestands verdoppelt werden. Im Verkehrsbereich soll der Endenergieverbrauch bis 2020 um rund 10 % und bis 2050 um rund 40 % gegenüber 2005 zurückgehen. Strategiekonferenz Energiekonzept S 5:

22 Realität Strategiekonferenz S5:

23 Visionen zu (Alb)Träumen Fehlende Groß-Speicher für elektrische Energie Bedarfssteuerung (vulgo: Planwirtschaft) CCS-Abscheidung von CO 2 aus Verbrennungsprozessen Hebung der Energieeffizienz zur Senkung des Absolutverbrauchs Doppelte Investitionen für halbe Leistung Strategiekonferenz

24 23 Ressourcen & Reichweite

25 Zusammenfassung Das Energiekonzept ist zum Klimaschutz untauglich Das Energiekonzept verteuert und verschlechtert maßlos unsere Energieversorgung Es erfüllt weder die Vorgaben der Präambel noch das Versprechen der Regierung Merkel Stattdessen führt es zum Exodus vieler Wirtschaftszweige mit dramatischen Verlusten an Arbeitsplätzen – Zuerst in der Grundstoffindustrie./: – Dann in vielen anderen – Der Weg ins Zeitalter der Erneuerbaren is mit Visionen (Wundern) gepflastert, jedoch nicht mit verfügbarer Technologie Jeder Arbeitsplatz bei den Erneuerbaren vernichtet zwischen 2,2* und 6* Arbeitsplätze konventionell Strategiekonferenz Calzada Studie energie.eu/uploads/media/Calzada_EXECUTIVE_SUMMARY_deutsch.pdf ** Stagnaro Studie: anzeige/saubere-arbeitsplaetze-teure-arbeitsplaetze-warum-italien-sich- keine-gruene-oekonomie-leisten-kann/

26 Zukunft 2050 Strategiekonferenz Nordkorea

27 P. T. Barnum and Abraham Lincoln: You may fool all the people some of the time, you can even fool some of the people all of the time, but you cannot fool all of the people all the time. Strategiekonferenz

28 27 Wind & Sonne schicken keine Rechnung!..aber liefern auch nicht! 10 Tage Windstille erfordern: ca Pumpspeicher-KW der Goldisthal Klasse Kosten ca. 900 Mrd In ganz Europa gibt es (incl. S, N und Fi) nicht genügend Wasserkraftkapazität en, um MW Nennleistung (je 25 GW Wind an Land und auf See) grundlastfähig zu machen.* Pumpspeicherwerk. Goldisthal; Türingen Leistung 1080 MW, über 8 h T. Heinzow Umweltökonom UNI HH Windleistung Daten: EEX-Börseund Reisi


Herunterladen ppt "Energiekonzept & Klimaschutz? Passt das zusammen? 1Strategiekonferenz 20.10.10 Michael Limburg EIKE 4.12.10."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen