Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bevölkerungsprojektion bis 2030 Gemeinde Rottach-Egern Stand: 31.12.2007 Präsentiert von Schülern der Volksschule Rottach-Egern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bevölkerungsprojektion bis 2030 Gemeinde Rottach-Egern Stand: 31.12.2007 Präsentiert von Schülern der Volksschule Rottach-Egern."—  Präsentation transkript:

1 Bevölkerungsprojektion bis 2030 Gemeinde Rottach-Egern Stand: Präsentiert von Schülern der Volksschule Rottach-Egern

2 Die Beteiligten dieses Vortrages: Georg Strohschneider Yakub Kartal Katharina Aust Carla Geitner Dianne Devens Victoria Wagner Barbara Eiler Barbara Zacherl Nina Heuberger (Bearbeitung)

3 Bevölkerungsprojektion 1. Grundlagen der Projektion 2. Qualität der Projektion (Soll/Ist-Vergleiche) 3. Projektion bis 2030 (Alterspyramiden ) 4. Ergebnis der Projektion (Vergleiche/Zahlen) 5. Anhang: Demografischer Wandel (Rottach-Egern, Deutschland, Neue Bundesländer, Bayern)

4 Grundlagen der Bevölkerungsprojektion Grundlagen der Projektion sind Daten des Einwohnermeldeamts

5 Einwohnerliste Gemeinde Rottach-Egern (Ausschnitt) 2000 bis 2007

6 Bevölkerung 2007: Deutsch, Nichtdeutsch, Summe

7 Vorgang einer Prognoserechnung Vier Faktoren verursachen den Bevölkerungswandel: 1.Zuzüge 2.Wegzüge 3.Sterbefälle Hier werden diese 3 Faktoren in einer Zahl vereinigt, die wir Wanderungsbewegung nennen. Jeder Jahrgang eines Jahres wird mit einer spezifischen Wanderungsbewegungszahl (Wbz) multipliziert, um die Änderung der Bevölkerung zu errechnen. Beispiel: Im Jahr 2007 gibt es jährige Buben. Die Wbz für diesenJahrgang ist 1, x 1,0343 = 21,72 im Jahr 2008 gibt es jährige junge Männer. 4. Geburten

8 Berechnung der Geburtenquote Die Geburten der Jahre 2000 bis 2007 stammen vom Einwohnermeldeamt Als gebärfähig gelten Frauen im Alter von 15 bis 45 Jahren Die berechnete Fruchtbarkeitsquote bezieht sich auf jeweils 100 Frauen. 4,46 für 2007: 100 Frauen im gebärfähigen Alter haben 2,63 Kinder zur Welt gebracht

9 Qualität der Projektion Treffen die Vorhersagen ein?

10 Vergleich 2007: Ist-Werte / Plan-Werte 2007 wohnten in Rottach-Egern Personen, prognostiziert waren Personen. Also wurden 91 Personen zu viel vorhergesagt. Damit liegt die Fehlerquote der Prognose bei 1,6 Prozent.

11 Vergleich 2006: Ist-Werte / Plan-Werte 2006 wohnten in Rottach-Egern Personen, prognostiziert waren Personen. Also wurden 28 Personen zu wenig vorhergesagt. Damit liegt die Fehlerquote der Prognose bei 0,5 Prozent.

12 Bevölkerungsprojektion bis 2030

13 Bevölkerungsstatistik 2000

14 Bevölkerungsstatistik 2001

15 Bevölkerungsstatistik 2002

16 Bevölkerungsstatistik 2003

17 Bevölkerungsstatistik 2004

18 Bevölkerungsstatistik 2005

19 Bevölkerungsstatistik 2006

20 Bevölkerungsstatistik 2007

21 Bevölkerungsprojektion 2008

22 Bevölkerungsprojektion 2009

23 Bevölkerungsprojektion 2010

24 Bevölkerungsprojektion 2011

25 Bevölkerungsprojektion 2012

26 Bevölkerungsprojektion 2013

27 Bevölkerungsprojektion 2014

28 Bevölkerungsprojektion 2015

29 Bevölkerungsprojektion 2016

30 Bevölkerungsprojektion 2017

31 Bevölkerungsprojektion 2018

32 Bevölkerungsprojektion 2019

33 Bevölkerungsprojektion 2020

34 Bevölkerungsprojektion 2021

35 Bevölkerungsprojektion 2022

36 Bevölkerungsprojektion 2023

37 Bevölkerungsprojektion 2024

38 Bevölkerungsprojektion 2025

39 Bevölkerungsprojektion 2026

40 Bevölkerungsprojektion 2027

41 Bevölkerungsprojektion 2028

42 Bevölkerungsprojektion 2029

43 Bevölkerungsprojektion 2030

44 Ergebnis der Projektion als Entscheidungshilfe... neuer Kindergarten oder Anbau am Altersheim?

45 Vergleich: Rottach-Egern 2007/2020 Bevölkerung 2007Projektion 2020

46 Vergleich: Rottach-Egern 2007/2030 Bevölkerung 2007Projektion 2030

47 Bevölkerungszahlen 2000 bis 2010

48 Bevölkerungszahlen 2000 bis 2030

49 Auszug Liste Kundenpotenzial

50 Auszug Tegernseer Tal

51 Auszug Kommunale Summenliste

52 Anlage 1. Projektauslöser; Projektbeschreibung 2. Qualität Daten Stat. LA München/Daten Einwohnermeldeamt (Altenhilfe) 3. Beispiele Demografischer Wandel: Deutschland, Neue Bundesländer, Bayern

53 Projektauslöser

54 Wie funktioniert das Projekt ?

55 Vergleich Landkreis Starnberg/Stat.LA: Altenhilfe

56 Rottach-Egern 2006 Deutschland 2006 Bevölkerungsaufbau Rottach-Egern/Deutschland

57 Rottach-Egern: A ltersaufbau;Wanderung 05/06

58 Deutschland 2006: Altersaufbau; Wanderung 05/06

59 Neue Bundesl. 2006: Altersaufbau; Wanderung 05/06

60 Bayern 2006: Altersaufbau; Wanderung 05/06

61 Bevölkerungsrückgang in Deutschland

62 Die Probleme: 1. Hohe Arbeitslosigkeit 2. Hohe Staatsverschuldung 3. Globalisierung 4. Demografischer Wandel 5. Klimawandel Die Lösung( ? ): 1. Regionalisierung (Kompetenzen nach unten) 2. Partizipation (Schüler, Bürger, Unternehmer) 3. Einheitliche Datenbasis

63 Weyarn als Beispiel der Partizipation:

64 Ein Schüler (16 Jahre) aus Bad Neustadt a.d. Saale (Mainpost v ) Die Belastungen für mich als Erwerbstätigen werden steigen, und erst recht für die jetzigen Kinder, folgert Johannes Eck. Daher habe er schon etwas Angst vor der Zukunft, Gedanken über Auswanderung oder über die Fragwürdigkeit der Gründung einer Familie seien ihm gekommen. Doch trotz dieser Aussichten: Es wäre falsch zu resignieren.

65


Herunterladen ppt "Bevölkerungsprojektion bis 2030 Gemeinde Rottach-Egern Stand: 31.12.2007 Präsentiert von Schülern der Volksschule Rottach-Egern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen