Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TELESUISSE Studio Medienzentrum Bundeshaus - BERN GEBRAUCHSANWEISUNG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TELESUISSE Studio Medienzentrum Bundeshaus - BERN GEBRAUCHSANWEISUNG."—  Präsentation transkript:

1 TELESUISSE Studio Medienzentrum Bundeshaus - BERN GEBRAUCHSANWEISUNG

2 Benutzung des Studios Das Studio befindet sich im 3. UG des Medienzentrums. Es wurde so gebaut, dass es höchstens 1 Moderator und 2 Gäste beeinhalten kann

3 Studiodimensionen : 7,90 m. x 4,70 m. Die Regie, welche Telesuisse zur Verfügung steht, ist die Regie Nr. 3 auf dem Plan.

4 Ausstaltung des Studios: -Die Beleuchtung wurde von der SRG installiert und konfiguriert -1 Ton und Bild Rücklauf für den Moderator und die Gäste. -3 Kameras:

5 Folgende Deko-Option wurde ausgewählt (ab September 2012) : Das Dekor besteht aus 3 Bildschirmen, welche auf Möbelstücken (mit Rädern) gestellt sind, einem Tisch und 3 Bänken. Das Dekor muss vor der Sendung aufgestellt werden, und danach auch wieder abgebaut werden, damit das Studio für die SRG bereit steht, falls sie es benutzen sollte. (Man berechnet ca. 1 Stunde sowohl für das Aufstellen als auch für das Abbauen des Dekors). Der schwarze Hintergrund ist fix und muss nicht abgebaut werden. Die Dekor-Elemente werden im Zimmer rechts vom Studio aufbewahrt (dieses Zimmer ist mit einer Glaswand vom Studio getrennt). Die Bildschirme sind mit einem DVD-Player verbunden. Das Ziel ist, Bilder in Dauerschleife aufzulegen (z.B. die graphische Verkleidung der Sendung). Es ist (momentan) nicht möglich, während der Sendung aufgenommene Themen zu senden.

6 Das Personal, welches es zur Aufnahme einer Sendung braucht: Gemäss den Vereinbarungen zwischen Telesuisse und der SRG, muss bei jeder Sendung mindestens ein Vertreter der SRG vorhanden sein. Ein (SRG) Techniker kümmert sich um das Aufstellen und Einrichten der Kameras und dann um die Bildkontrolle. (Dies ist im Mietpreis des Studios inbegriffen). Das hierunter aufgeführte Personal steht zur Verfügung; Jedes Mitglied ist aber frei, sein eigenes Personal zu brauchen, unter der Bedingung, dass dieses von der SRG « homologiert » wurde. (Regisseur, réalisateur, Skriptperson, Kameraman, usw.)

7 TARIFE : Miete de Bühne: CHF 0 (in den Mitgliederbeiträgen inbegriffen) Miete der Regie « 3 » + 1 Kamera: pro Halbtag: CHF 435 Miete von 2 zusätzlichen Kameras : pro Halbtag: CHF 800 Regisseur: ca. 4 Stunden à CHF 100 pro Stunde: CHF 400 Skriptperson : ca. 3 Stunden à CHF 100 pro Stunde: CHF 300 Bildtechniker: ca. 3 Stunden à CHF 85 pro Stunde: CHF 255 Tonregisseur: ca. 3 Stunden à CHF 85 pro Stunde: CHF 255 TOTAL = CHF 2445 (Ohne Kameraman und ohne Journalist) SRG « Überwachungs »-Techniker: CHF 120 pro Stunde

8 Vorgehen zur Studio-Reservierung : Die Produktionen müssen der Dispo mindestens 24 Stunden im Voraus gemeldet werden. Am effizientesten ist es, sich an Sabrina Carron, Geschäftsführerin von Telesuisse, zu wenden um Datum und Zeit der Sendung, sowie das Personal zu reservieren. Frau Carron wird die Koordination mit der SRG übernehmen. Kontakt Dispo SRG : von Uhr bis Uhr SRG-Kontaktperson : Catherine Terrettaz-Gentile Regisseurin / Cheffe d'équipe réalisation SRG SSR Bundesgasse , 3011 Berne Telefon Direkt Nummer

9 Übertragung Basisprinzip: - Ziel: Allen Telesuisse-Mitgliedern die Möglichkeit geben, direkt ab Bern zu senden, und eventuell auch untereinander Sendungen auszutauschen: - Um eine Punkt zu Punkt Verbindung aller Mitglieder zu vermeiden, wurde die IP-Verbreitung gewählt. -Digigram En- und Decoder wurden gewählt. Das Modell heisst: AQORD LINK. Ein- und Ausgänge sind SDI embedded.

10 Studio des Medienzentrums Bern -Dieses SD-Modell kann mittels Softwareupgrade auch HD übertragen. Im Moment ist HD aber noch nicht notwendig, da die SRG vor 2015 nicht im Sinne hat, ihre Kameras auszuwechseln. -Das Modell kann sowohl senden als auch empfangen, aber nicht beides gleichzeitig – dies wurde in diesem Projekt als nicht absolut notwendig beurteilt. Jedoch kann ein empfangenes IP-Signal weitergeleitet werden. Das heisst, dass wenn das Mitglied A eine Sendung aus Bern empfängt, kann es ohne Probleme direkt an Mitglied B weitergeleitet werden. -Die Möglichkeit, das Signal auch auf einem internen Netzwerk weiterzuleiten, und somit auf irgend einer VLC Software abrufbar. Gutes Monitoring. -Die Latenzzeiten sind ca. 500ms bei der Enkodierung und 500ms bei de Dekodierung. -Die Signalqualität in H.264 ist bereits mit einer Datenrate von 3Mbit/s sehr gut. Die Datenrate kann eingestellt werden. -Es arbeitet mit dem Standard MPEG-TS und ist somit mit seinen Konkurrenten kompatibel. Verschiedene Tests wurden erfolgreich durchgeführt. z.B.: Sencore oder Telairity. -Es beinhaltet den FEC (Forward Error Correction) und ist somit verlässlich, auch wenn das Netzwerk weder spezifisch oder Punkt-zu-Punkt ist. -In der Regie der Mitglieder brauchst es im Minimum eine Downloadrate von 6Mbit/s um Sendungen aus Bern zu empfangen, was im Moment bei allen Mitgliedern der Fall ist. Besser ist noch 10Mbit/s. Ein Minimum von 6Mbit/s in Upload ist auch notwendig, wenn man vor hat, zu einem anderen Mitglied zu senden. Auch da sind 8Mbit/s oder 10 Mbit/s sicherer. -Die IP-Adressen der verschiedenen Mitgliedern sind im Encoder in Bern gespeichert. -Das Gerät ist via Internet aus der Ferne steuerbar. Man kann so ein Profil wechseln, ohne nach Bern zu gehen. -Um völlig unabhängig zu sein, hat Telesuisse seine eigene symmetrisch Verbindung mit 10Mbit/s bei VTX gemietet. Basisprinzip:

11 Medienzentrum Bern Aqord 1 mit FEC klassisches Internet Netzwerk von 10Mbit/s Austauschmöglichkeit zwischen 2 Mitgliedern Klassisches Internet Netzwerk von 10Mbit/s Aqord 1 mit FEC Public IP Adresse: AAA.BBB.CCC.DDD Port 5004 Interne IP Adresse: CCC.DDD Im Eingangsrouter muss eine Weiterleitung der Ports 5004, 5006 und 5008 zur Adresse IP intern CCC.DDD (oder andere) programmiert werden. Die Steuerung geschieht via Port 80, welcher auch zu öffnen ist. Mitglied B Mitglied A Betriebs-Schema:

12 Medienzentrum Bundeshaus Bern Notwendige Ausrüstung für die Mitglieder: -Eine Internetverbindung mit minimum 6Mbit/s, priorisiert im Download. Zu beachten ist, dass falls die Bandbreite grösser ist und andere Daten-Transfers auf dieser Verbindung stattfinden, ist eine Priorisierung notwendig um beim Empfang immer 6Mbit/s zu garantieren. -Man braucht: Ein Digigram Aqord SD : 8'080 Euros (~ CHF 10'000) oder anderer Video Empfänger, welcher IP kompatibel ist: Option HD : 5'540 Euros. Bemerkungen: -Telesuisse besitzt ein Digigram Aqord SD, welcher im Betriebsraum des Medienzentrums steht. -Es steht aber jedem Mitglied frei, andere Sendemöglichkeiten zu nutzen wie z.B. IP (Satellit, 3G, usw.…). Das SRG-Personal wird Ihnen das SDI Signal embedded aus der Regie liefern. -Im Moment ist noch keine Videorückleitung (Richtung Bern) für evtl. Duplex geplant. Dies hätte die Kosten quasi verdoppelt, und eine solche Applikation kann einfach über Telefon geschehen. Es wird daher nötig sein, dass die Mitgliedsregien ein «Top» via Telefon in die Bern-Regie geben. -Möchte man gleichzeitig an 2 Mitglieder senden, braucht man die doppelte Ausgangsgeschwindigkeit. Indem die Qualität leicht vermindert wird, ist es bereits jetzt möglich gleichzeitig an zwei Mitgliedern zu senden. Im Moment ist es nicht nötig, über einen CDN (Content Delivery Network) zu gehen. -Es besteht die Möglichkeit, die Duplexstudios der SRG zu mieten, welche mit Green/Blue-Box ausgerüstet sind. Die Mietbedingungen sind mit Ihnen zu verhandeln, sowie die Umstellung der Ausgangssignale auf den Digigram Empfänger. Zu beachten ist, dass danach wieder der Ausgang der Regie 3 auf den Digigram gestellt wird.

13 Studio Medienzentrum Bern Vorgehensweise nach Aufstellung der Ausrüstung: -Im Presseraum von Telesuisse einen Computer einschalten. -Im Browser die IP-Adresse des Senders eingeben (zu vervollständigen). User: admin. Passwort: telesuisse. Nun steuert man den Sender. -Das Zielprofil, wohin man senden will, umstellen. -In einem anderen Browser-Fenster die öffentliche Adresse des Mitglieds eingeben, zu welcher man senden will und User und Passwort eingeben. Somit steuert man auch den Empfänger. -Das Empfänger Profil einschalten. -Von Jemandem im Medienzentrum versichern lassen, dass das Bild von Telesuisse-Studio gesendet wird und dass die Viedokreuzschiene nicht aus Versehen von der SRG umgeschaltet wird. Bei Problemen Hotline Technik/Informatik der SRG anrufen. -Das Sender Profil nach der Liveübertragung ausschalten. Gleichfalls für den Empfänger.

14 Studio im Medienzentrum Bundeshaus Kontakte (Technik): -IT/Office Infrastruktur :Martin Lenz(TeleZüri) SRG :Hotline SRG Technik/Informatik Medienzentrum:Ivo Bühler (chef dexploitation) Braodcast Line und Studio: François Vittoz (la Télé) Kontakte Produktion: -SRG :Catherine Terettaz & Telesuisse:Sabrina Carron La Télé:Elie Wenger

15 Vorgehen beim Reservieren des Studios Bestellungen für Sendungen im Telesuisse Studio werden von den Mitgliedern an die Dispo der SRG weitergeleitet, mit Angabe der TV Station und den gewünschten Zeiten. Bitte keine Bestellungen via Realisation Wenn nichts anderes bestellt wurde, bietet die SRG jeweils einen Audiotechniker und einen Bildtechniker auf. Die SRG stellt jeweils Rechnung an Telesuisse. Telesuisse leitet die Rechnungen weiter an seine Mitglieder. Sonderleistungen werden separat und mit Angabe des Grundes aufgeführt und verrechnet. Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto. Bei Apéros im Foyer 3.UG bitte auch wie bisher Sabrina Carron informieren, die es an Patrick Rosset (SRG) weiterleitet, damit er schauen kann, ob es eine Termin-Kollision


Herunterladen ppt "TELESUISSE Studio Medienzentrum Bundeshaus - BERN GEBRAUCHSANWEISUNG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen