Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bundesamt für Kommunikation Telecomdienste Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen Urs von Arx, Leiter Sektion Mobil- und Satellitenfunkdienste Arge Alp.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bundesamt für Kommunikation Telecomdienste Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen Urs von Arx, Leiter Sektion Mobil- und Satellitenfunkdienste Arge Alp."—  Präsentation transkript:

1 Bundesamt für Kommunikation Telecomdienste Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen Urs von Arx, Leiter Sektion Mobil- und Satellitenfunkdienste Arge Alp Fachtagung, 23. September 2010

2 2 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Übersicht Mobilfunkmarkt Schweiz Technologische Entwicklung Frequenzsituation Vergabeverfahren Schlussfolgerungen EinleitungZiel und ZweckRegulierungsaspekteWeiteres Vorgehen Ziel und ZweckRechtGrundlagenAusschreibungKonzessionGebührenTermineSituation heuteBetreiberwünscheVorgehensvariantenVergabesituationSA I AusgangslageSituationsanalyseFragestellungenSzenarienWertungÜbersichtAusgangslageKonsultationAntragFrequenzanträgeÜbersichtEckpunkteAuktionBeispiel CCAWeiteres VorgehenÜbersictEckpunkteAuktionBeispiel CCAWeiteres VorgehenÜbersictEckpunkteAuktionBeispiel CCAWeiteres VorgehenÜbersichtEckpunkteAuktionBeispiel CCAWeiteres VorgehenÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

3 3 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Mobilfunkanbieter 4 konzessionierte Anbieter (mit eigenem Netz) Orange, Sunrise, Swisscom, In&Phone Tele2 wurde von Sunrise übernommen und hat die Konzession zurückgegeben Verschiedene Anbieter mobiler Sprachdienste (zusätzlich zu den konzessionierten) United Mobile, Lycamobile, NTT Europe LTD, OnAir, Software Cellular Network Ltd. Etc. Zahlreiche registrierte SMS-/MMS Anbieter ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

4 4 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Marktentwicklung und Marktanteile ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren Teilnehmerzahlen Marktanteile Quelle: BAKOM

5 5 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Preisentwicklung Preisindex Vergleich mit der EU ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren Quelle: BAKOM

6 6 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Zunehmende Datenkommunikation ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

7 7 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Mobilfunkmarkt Schweiz EinleitungZiel und ZweckRegulierungsaspekteWeiteres Vorgehen Ziel und ZweckRechtGrundlagenAusschreibungKonzessionGebührenTermineSituation heuteBetreiberwünscheVorgehensvariantenVergabesituationSA I Der Mobilfunkmarkt ist am wachsen und hat weiteren Wachstumspotential Die Mobilfunknutzung (gemessen in Anzahl Minuten) steigt ständig Die Nachfrage nach Datendiensten steigt stark an Die Preise sinken, sind aber immer noch hoch im europäischen Vergleich Die Marktstruktur ist jahrelang statisch geblieben Der Wettbewerb spielt, dessen Intensität ist aber gering AusgangslageSituationsanalyseFragestellungenSzenarienWertungÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

8 8 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Technologien ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

9 9 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Mobile Multimedia - Videotelefony - Videoconference - Collaborative Working - Mobile TV Mobile Data - Internet browsing - Electronic Commerce - Teleshopping - MMS, (i-mode) Mobile Telefony - Voice - SMS - Low speed data - etc. GPRS HSCSD UMTS GSM EDGE2te Generation 3te Generation2.5te Generation All IP -Allways on -Global Roaming 4te … Telecom Standards IETF Einfluss Internet Engineering Task Force HSPA WLAN BWA Technologieentwicklung LTE 3.5te Generation ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

10 10 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Entwicklung des UMTS-Standards OFDMA CDMA ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

11 11 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx GSM900 Frequenzen Konzessionsablauf: Verlängert bis Technologieneutrale Erneuerung um 5 Jahre mit kleinem Refarming Keine freien Frequenzen verfügbar GSM 1800 Frequenzen Konzessionsablauf: Verlängert bis Freie Frequenzen verfügbar (ex. Tele2) UMTS Kernband Konzessionsdauer bis Freie Frequenzen verfügbar (ex. 3G Mobile) Umfang 68MHz tiefe Frequenzen hohe Frequenzen GSM900 Sunrise (50%) Swisscom (40%) Orange (10%) Orange (40%) Sunrise (19%) Swisscom (21%) In&Phone (8%) ex. Tele2 (12%) Sunrise (25%) Orange (25%) nicht vergeben (25%) Swisscom (25%) GSM1800 UMTS Kernband (2100 MHz) Umfang 146MHz Umfang 140MHz Frequenzsituation I ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

12 12 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Frequenzsituation II UMTS Erweiterungsband (2500 MHz) Frequenzen zur Erweiterung bestehender Netze Nicht zum Ausbau eines landesweiten Netzes geeignet Digitale Dividende Frequenzen im UHF-Bereich (< 1 GHz) die im Rahmen der Umstellung vom analogen zum Digitalen TV frei wurden Ausbreitungstechnisch sehr interessante Frequenzen Teile davon stehen ab 2014 für mobile Multimediadienste zur Verfügung ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

13 13 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Vergabe von Funkkonzessionen Für die Erteilung einer Funkkonzession wird in der Regel eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt, wenn mittels der beantragten Frequenznutzung Fernmeldedienste erbracht werden sollen und nicht genügend Frequenzen für alle gegenwärtigen oder voraussehbaren künftigen Interessentinnen zur Verfügung stehen (Art. 24 Abs. 1 FMG) Die Konzessionsbehörde legt fest, ob der Zuschlag auf Grund eines Kriterienwettbewerbs oder einer Auktion erfolgt. Der Auktion kann eine Vorselektion vorausgehen (Art. 21 Abs. 1 FKV) Grundsatzfragen Vergabeverfahren (Auktion oder Kriterienwettbewerb) Anzahl Konzessionen, Bandbreite bzw. Blockbildung Standard Versorgungsgebiet Versorgungsauflagen Auktionsformat bzw. Kriterien Konzessionsdauer ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

14 14 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Behördenorganisation Eidg. Kommunikations- Kommission (ComCom) Unabhängige Beschwerdestelle FernmeldedienstanbieterRadio und TV Veranstalter BAKOM Anträge für: - Konzessionierung - Nummerierung & Frequenzpläne -Interkonnektions- Entscheide Ausschreibung von - Konzessionen - Vorbereitung von Veranstalter- Konzessionen - Vorbereitung Gesetzgebung - Vertretung in int. Org. -Melderegistrierung & Aufsicht - Funkkonzessionen - Frequenzverwaltung - Nummernverwaltung - Konformitätsüberwachung -Beschwerden über Programminhalte - Konzessionierung - Konzessionierung und Aufsicht Eidg. Dep. für Umwelt, Verkehr, Energie, und Kommunikation (UVEK) ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

15 15 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Frequenzvergabe 2010/2011 Die ComCom hat entschieden, sämtliche Mobilfunkfrequenzen im Jahr 2010 neu auszuschreiben und mittels Auktion zu vergeben Vorbereitungsarbeiten laufen Eröffnung der Ausschreibung im 4. Quartal 2010 Auktion im 1. Semester 2011 Auch die bestehenden Konzessionärinnen müssen sich um die Frequenzen der ablaufenden Konzessionen bewerben Ziele der Vergabe Effiziente Vergabe der verfügbaren Frequenzen Beibehaltung und Förderung des Wettbewerbs Berücksichtigung der technologischen Entwicklung Aufrechterhaltung der Geschäftstätigkeit der bestehenden Mobilfunkbetreiber Offener, transparenter und nicht diskriminierender Vergabeprozess ÜbersichtMobilfunkmarktTech. EntwicklungFrequenzsituationVergabeverfahren

16 16 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Schussfolgerungen Die Nachfrage nach mobilen Datendiensten nimmt sehr stark zu Die Netze der bestehenden Mobilfunkbetreiber nähern sich ihrer Kapazitätsgrenzen Für den Ausbau der Netzkapazitäten und die Einführung neuer Technologien sind zusätzliche Frequenzen notwendig Mit dem vorgesehenen Vergabeverfahren wird sowohl den bestehenden wie auch allfällig neuen Betreibern die Möglichkeit geboten, die erforderlichen Frequenzen zu erwerben Damit werden die Rahmenbedingungen geschaffen, dass der Bevölkerung und der Wirtschaft vielfältige, preiswerte, qualitativ hoch stehende sowie national und international konkurrenzfähige Fernmeldedienste angeboten werden (Zweckartikel FMG)

17 17 Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen I Arge Alp Fachtagung 2010 Urs von Arx Besten Dank für ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Bundesamt für Kommunikation Telecomdienste Vergabeverfahren für Mobilfunkfrequenzen Urs von Arx, Leiter Sektion Mobil- und Satellitenfunkdienste Arge Alp."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen