Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK."—  Präsentation transkript:

1 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK

2 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Der bewusste Schritt ins 21. Jahrhundert Die gemeinnützige Jugendinitiative STEP 21 hat sich zum Ziel gesetzt, demokratische Grundwerte von Jugendlichen zu fördern. Durch unterschiedliche Angebote soll nicht nur ein Dialog mit und unter Jugendlichen über Toleranz und Verantwortung initiiert werden. Vielmehr geht es auch darum, das tägliche Handeln von Jugendlichen zu unterstützen, ihr Engagement herauszufordern und öffentlich zu machen. STEP 21 hat ein Konzept entwickelt, dass nicht abstrakt bleibt, sondern an der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen ansetzt. Dabei werden die gängigen Mediengewohnheiten von Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren genutzt. Gegenüber den Jugendlichen ergeben sich folgende Aufgaben: Ziel Sozialkompetenz und Orientierungsfähigkeit zu fördern JUGEND- LICHE Medienkompetenz zu unterstützen Selbstbewusstsein zu stärken zum Handeln zu motivieren

3 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Engagement braucht Raum STEP 21 bietet Jugendlichen Raum für ihre Gedanken, Meinungen, Ideen und Aktionen. Das reale Netzwerk an Wettbewerben sowie der virtuelle Raum im Internet stellen die dafür geeignete Plattform der Jugendlichen dar. Hier tauschen sie sich aus; hier findet Vernetzung statt. Konzept sich mit ihrer Lebenswelt auseinander zu setzen, Die Angebote von STEP 21 ermuntern Jugendliche ihr eigenes Denken und Handeln und die zugrunde liegenden Wertmaßstäbe zu reflektieren und gegebenenfalls Verhaltensalternativen zu entwickeln, ihre Gedanken und Ideen zu artikulieren, sie umzusetzen und damit nach außen zu gehen.

4 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Konzept Engagement braucht Unterstützung STEP 21 unterstützt die Pädagogen in ihrer Arbeit mit den Jugendlichen. Insbesondere die STEP 21-Medienbox (s. Programm) bietet didaktische Materialien für die schulische und außerschulische Jugendarbeit – dazu gehört es auch, die Pädagogen im Umgang mit der Box zu schulen und diese je nach inhaltlichem Einsatzgebiet zu erproben. Außerdem können Pädagogen auf andere, von STEP entwickelten Konzepte (Bustour, Wettbewerbe, Ausstellungen u.ä.) zur Förderung von Sozial-und Medienkompetenz zurückgreifen.

5 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK WEBSITE Programm Um die benannten Ziele zu erreichen, gründet STEP 21 sein Programm auf drei Säulen: Eine der tragenden Säulen ist die STEP 21-Box, ein interaktives Medienpaket für die schulische und außerschulische Arbeit mit Jugendlichen. Lehr-und Lernmaterial, das Sozialkompetenz vermittelt und Engagement herausfordert: Eine Grundlage zum Hingucken, Position beziehen und für selbstbewusstes Handeln. NETZ MEDIENBOX Dort, wo die STEP 21-Box zum Weiterdenken anregt, fängt das STEP 21-Netz an. Es lädt ein zum lebhaften Austausch. Im STEP 21-Netz erfahren Jugendliche mit ihrem Anliegen Resonanz und finden engagierte Partner. Auf der Website von STEP21 können Jugendliche ihre Produkte präsentieren. Pädagogen finden dort Platz für einen überregionalen Erfahrungsaustausch.

6 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK STEP21-BOX Was ist die MEDIENBOX ? Das Arbeitsmaterial in der STEP 21-Box greift die Neugierde von Jugendlichen im Umgang mit Medien auf. Es fördert ihre Bereitschaft, sich auf unterschiedlichen Ebenen den Anforderungen ihres Alltags zu stellen. Comic, Soap, Video und Internet sind Bestandteile ihres Lebens. Konsequenterweise finden sich diese Medien in der STEP 21-Box. Die erste STEP 21-Box widmet sich dem Thema Clique. Wie funktioniert die MEDIENBOX ? Die Box – von vielen Pädagogen und Jugendlichen erprobt – bietet zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten: nutzbar in Fach-und Projektunterricht, aber auch für Planspiele, Wettbewerbe und Aktionen. Für Pädagogen gibt es begleitende Einführungs- und Fortbildungsangebote. Die STEP 21-Box liefert zwar eine gründliche Gebrauchsanleitung, die konkreten Spielregeln aber schreiben ihre Nutzer selbst. Das Ziel ist klar: Sozialkompetenz und Engagement gewinnen. Ignoranz und Passivität bleiben auf der Strecke.

7 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK STEP21-BOX Der Inhalt 15 Comichefte: jugendrelevante Fragestellungen werden aufgegriffen und thematisiert Musik-CD: eine ausgewählte Compilation unterschiedlicher Musikstile zum Thema Freundschaft Soap-Operas und Filme: didaktisch aufbereitete Montagen und Langversionen populärer Serien und Filme (Unter Uns, Verbotene Liebe, Kinder ohne Gnade", Schicksalsspiel") zu Themen wie Verhaltensnormen, Vorurteile, Gruppenzwang, Ausgrenzung und Gewalt 3 CD-ROMs mit PC-Software zu Comics, Musik und Internet: Jugendliche können in Eigenregie auf vielfältige Weise zu Produzenten/ Produzentinnen werden und Lösungsvorschläge gestalterisch umsetzen. Tipps zu allen Medien mit technischen Hinweisen und Ideen zum Selbermachen. Pädagogenbuch: viele Unterrichtsbausteine und detaillierte Steckbriefe zu allen Medien Infomaterial: laufende Aktionen und Wettbewerbe, pädagogisches Konzeptheft Schülerheft: mit Methoden, Arbeitsblättern, Vorlagen und praktischen Ideen zum Aktivwerden

8 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK STEP21-BOX Wer wird angesprochen? Jugendliche im Alter von Jahren projektbezogene und fächerübergreifende Arbeit Das Thema Clique wird anhand von klassischen und neuen Medien aufbreitet. Wichtige pädagogische Leitlinien Einsatzmöglichkeiten: Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen, inkl. Berufsschulen Pädagogen und Betreuer in der Jugendarbeit Fachunterricht (Deutsch, Kunst, Musik, Ethik, Informatik, der gesellschaftswissenschaftliche Fächerkanon) Workshops, Gruppenarbeit, Freizeitangebot in Jugend- einrichtungen aller Art Unterrichtsreihen und didaktische Vorschläge skizzieren Möglichkeiten für den handlungsorientierten Einsatz. Eigene Erfahrungen können mit Sach-und Hintergrundinformationen verknüpft werden.. Praktische Hilfen werden für die Umsetzung eigener Ideen im Alltag angeboten. Die vielfältigen Medien können individuell, aber auch als schlüssiges Gesamtpaket zum Einsatz kommen

9 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK STEP21-NETZ Was ist das Netz ? STEP 21 initiiert unterschiedliche Projekte und Wettbewerbe für Jugendliche, in denen Fragen von Toleranz und Verantwortung angesprochen werden. Dazu zählen beispielsweise Award Stadtführer FairLink.de Sendeformat Bustour Workshops

10 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Award Regelmäßig vergibt STEP 21 Auszeichnungen an Jugendliche für Produkte und Projekte, die STEP21-Themen medial oder real umsetzen: die STEP 21-Awards. Einzige Voraussetzung: Comics, Filme oder Musikstücke müssen in Kopie bei STEP 21 eingereicht werden. Sie werden von einer qualifizierten Jury begutachtet und gegebenfalls ausge- zeichnet. Im Zusammenhang mit dem Kooperationspartner im Internet, Radio oder in der Zeitung werden sie außerdem veröffentlicht. Eigenbewerbungen und Hinweise auf geeignete Homepages sind herzlich willkommen.

11 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Sendeformat Das monatliche, einstündige STEP 21-Window im Rahmen des Internet-und Hörfunkprogramms von Radio Bremen 2 und 4 ist nicht zuletzt dank vieler Prominenter Interview-und Chat-Gäste ein Erfolg so z. B. Kernelement der Sendung ist, dass sich Jugendgruppen und – Initiativen sowie Schulklassen aus Deutschland, die mit der STEP 21- Box arbeiten, in der Sendung präsentieren. STEP 21 ist daher immer auf der Suche nach interessanten Jugendinitiativen und engagierten Gruppen, die als STEP 21er auf Sendung gehen wollen. Klaus Doldinger,der GZSZ-Star Mona Klare,die Pop-Gruppe Die Dritte Generation", MTV-VJ Sophie,der Fußballer Niko Kovac,der Sänger Franky Gee, die Schauspielerin Judith Hildebrandtund viele andere.

12 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Stadtführer Der Best of Hamburg - Stadtführer Anfang des Jahres wurde der Abschluss des STEP 21-Wettbewerbs "Best of Hamburg in 21 Schritten" gebührend gefeiert. Über 180 Jugendliche hatten ihre Hamburger Lieblingsorte definiert und diese in Zusammenhang mit Themen wie Toleranz und Verantwortung gebracht. Krista Sager, präsentierten die 21 Sieger. In dem daraus entstandenen Buch "BEST OF HAMBURG schreiben Jugendliche ihre Perspektiven der Hamburger Stadtteile. Dabei entsteht ein neuer, junger Blick auf die Stadt. An diesem Projekt haben u.a. Johannes B. Kerner, als Paten mitgewirkt. Schirmherrschaft des Buches hat der erste Bürgermeisters Ortwin Runde übernommen. Der Stadtführer ist gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro erhältlich. Mit den Einnahmen wird die Redaktionsarbeit von engagierten Jugendlichen in Hamburg sowie in anderen deutschen Städten ermöglicht! Cosma Shiva Hagenund die Popgruppe ECHT Ulrich Wickertund Reinhold Beckmann

13 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Der STEP 21-Bus – ausgestattet mit dem notwendigen High-Tech reist mit medienpädagogischen Teams kreuz und quer durch die Bundesrepublik. Hilfestellung für den Einsatz der STEP 21-Box und Informationen für Jugendliche, Lehrer, und die lokale Presse stehen dabei im Vordergrund. Daneben organisiert STEP 21 immer wieder Workshops in Jugendeinrichtung und Schulen. Unter fachlicher Anleitung drücken Jugendliche ihre Ideen zu STEP 21 Themen in Comics oder Musikstücken aus. 21 Stops-Bustour und Workshops

14 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK FairLink.de FairLink.de: Jugendliche beobachten und bewerten das Internet Bei FairLink.de geht es Toleranz und Fair-Play im Internet. Das unmittelbare Ziel ist eine breite Aufklärung über gefährliche Inhalte und Angebote im Internet. Darüber hinaus soll an einem international akzeptierten Verhaltenskodex zum verantwortlichen Umgang mit dem Medium gearbeitet werden; dieser soll von den Jugendlichen selbst erarbeitet werden. FairLink.de beteiligt Jugendliche am Diskurs über den Umgang mit Extremismus im Internet. Sie erhalten die Möglichkeit, Ideen, Projekte und Lösungsansätze zum Thema zu entwickeln, die zeigen, wie mit Extremismus im www verantwortlich umgegangen werden kann - nach dem Motto: gezieltes Hinterfragen der Inhalte, statt bloßer Konsum.

15 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK FairLink.de Mitmachen bei FairLink.de Wie können Schulklassen und Jugendgruppen zu FairLink.de beitragen? Wenn Sie im Rahmen ihres Unterrichts oder Ihrer außerschulischen Jugendarbeit zum Thema: Rechtsextremismus im Internet gearbeitet haben oder sich damit beschäftigen wollen, laden wir Sie ein, sich am Projekt FairLink.de zu beteiligen. Bei FairLink.de sollen die Jugendlichen selbst aktiv werden: ihre Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven zum Thema sind gefragt. Geplant ist es, Lösungs-und Projektansätze zum Umgang mit Extremismus im Internet zu entwickeln. Die Umsetzungsformen wie beispielsweise Essay, Interview, Reportage, Film, Dias, Fotos, Plakate oder die Integration neuer Medien können frei gewählt werden.

16 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK FairLink.de Mitmachen bei FairLink.de Folgende Fragestellungen gelten dabei als inhaltlicher Rahmen: Wie funktioniert Kommunikation/Manipulation über das Internet? Detaillierte Informationen über Fairlink.de entnehmen Sie bitte unter Wenn Sie darüber hinausgehende Fragen und Anregungen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wie müssen/können Werte wie Toleranz, Respekt und Verantwortung im Internet definiert werden? Wie kann mit rassistischer Musik im Internet umgegangen werden? Welche Maßnahmen erwarten Jugendliche von politischen/staatlichen/wirtschaftlichen Einrichtungen? Welche Strategien und Maßnahmen können Jugendliche im Umgang mit Extremismus und Rassismus im Internet entwickeln?

17 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Organisation oder: viele engagierte Köpfe Partner Pädagogen Die Arbeit von STEP 21 ist nur möglich, weil viele Menschen auf unterschiedliche Weise mitwirken. Den Start in eine gemeinnützige GmbH haben die Unternehmen Bertelsmann, DaimlerChrysler und Siemens sowie die geschäftsführende Gesellschafterin Sonja Lahnstein ermöglicht. Team

18 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Team Sonja Lahnstein, geschäftsführende Gesellschafterin Klaus Markus, Projektleitung Medien Jochen Bauer, Projektleitung Pädagogik Kathrin Wunderer-Hickman, Projektkoordination Gwen Meyer- Hansen, Referentin Pädagogik Helga Stieff, Referentin Pädagogik Britta Wassermann, Sekretariat Joel Ada, Student Judith Mühlan, Studentin Stefan Schönefeld, Student Hellen Tamchina, Studentin Kristina Wriedt, Studentin Die Arbeit von STEP 21 leistet eine kleine Geschäftsstelle von Hamburg aus: Projekte werden initiiert, Wettbewerbe für Jugendliche gestartet, Kooperationen mit öffentlichen Institutionen und Firmen aufgebaut, Schulungen für Pädagogen durchgeführt... Wir unterstützen Sie bei der Konzeptentwicklung und -durchführung; einzige Voraussetzung: Ihr Vorhaben muss inhaltlich zu den Zielen von STEP 21 passen. Weil unsere Arbeit an der Schnittstelle von pädagogisch- inhaltlicher Konzeptarbeit und Öffentlichkeitsarbeit angesiedelt ist, haben wir in unserem Team unterschiedliche Kompetenzen gebündelt.

19 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Partner Zum Expertenrat von STEP 21 gehören Prof. Johannes Bastian, Prof. Jo Groebel, Dr. Ingrid Hamm, Annetta Kahane, Eberhard Naumann, Prof. Friedrich Schönweiss. Die Konzeption der STEP 21- Box hat federführend Prof. Dieter Baake entwickelt. Zum Kuratorium von STEP 2 gehören u.a. Steven Spielberg und Dr. Marion Gräfin Dönhoff. Schirmherr ist Bundespräsident Johannes Rau. Die Arbeit von STEP 21 gelingt nur, weil das Hamburger Team durch eine Vielzahl von Mentoren, Freunden, Experten und Partnern unterstützt wird.

20 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Pädagogen Damit das Konzept von STEP 21 in der täglichen pädagogischen Arbeit wirksam werden kann, kooperieren wir mit Pädagogen im schulischen und außerschulischen Kontext. Neben dem Erfahrungsaustausch in der Arbeit mit der STEP 21-Box werden auch andere medienpädagogische Ansätze und Materialien evaluiert. Ziel ist es, die Pädagogen, die an der Schnittstelle von Medienpädagogik und schulischer bzw. außerschulischer Bildung arbeiten, miteinander ins Gespräch zu bringen und Unterstützungssysteme für ihre Arbeit aufzubauen.

21 Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK Kontakt Ausführliche Informationen zu STEP 21 finden Sie im Internet unter Kontaktadresse : STEP 21 Jugend fordert! gemeinnützige GmbH Baumwall Hamburg Fon 040 / Fax 040 /


Herunterladen ppt "Programm Organisation Kontakt Konzept Ziel Home WEITER ZURÜCK."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen