Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Chemikalien - Rechtsgrundlagen Recht, GHS Kennzeichnung, Abgabe in Gartenzentern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Chemikalien - Rechtsgrundlagen Recht, GHS Kennzeichnung, Abgabe in Gartenzentern."—  Präsentation transkript:

1 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Chemikalien - Rechtsgrundlagen Recht, GHS Kennzeichnung, Abgabe in Gartenzentern Jardin Suisse, ZHW Wädenswil, 13. Dezember 2012 Websites: Heribert Bürgy, Abteilung Chemikalien, BAG

2 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung 2 Hintergrund zu Regelungen der Chemikalien GHS Der Aufbau des Rechts in der CH Informationsmittel Beratung im Verkauf

3 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Hintergrund zu Regelungen der Chemikalien

4 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung 4

5 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Indikator: Anrufe beim STIZ

6 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung STIZ (Schweizerisches Toxikologisches Informationszentrum)

7 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung GHS (Globally Harmonized System for Classification and Labelling of Chemicals – Global harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien)

8 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Warum GHS? Rio92: UN Konferenz für ( Umwelt und Entwicklung (Agenda 21, Kap. 19) UN-GHS: Globally Harmonized System (GHS) for Classification, Labelling, and Packaging of Chemicals

9 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Stoff mit LD50 (oral) = 257 mg/kg bw (Koffein) EU / CHGesundheitschädlich USA / CANGiftig AustraliaGesundheitschädlich IndiaNicht Giftig JapanGiftig MalaysiaGesundheitschädlich New ZealandGefährlich ChinaNicht Gefährlich GHS Acute Toxic; Cat.3 Warum eine Globale Harmonisierung?

10 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Neun neue Gefahrensymbole 10

11 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Historische Situation CH und EU 11

12 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Was beinhaltet eine GHS-Etikette? 1.Gefahrensymbol(e) Hinweise auf Hauptgefahren 2.Gefahrenhinweise (H-Sätze) Detaillierte Gefahren- beschreibung 3.Sicherheitshinweise (P-Sätze) Verhaltensanweisungen 4.Signalworte «Gefahr» oder «Achtung» 12

13 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Das Sicherheitsdatenblatt Gefährliche chemische Produkte müssen von einem Sicherheitsdatenblatt begleitet werden (siehe nachfolgendes Referat) 13

14 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Das Chemikalienrecht in der CH

15 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung VBP: (Zulassung Biozide) PSMV: (Zulassung Pflanzenschutzmittel) ChemRRV ChemV ChemG (Gesundheit) USG (Umwelt) Gesetze (Parlament): Verordnungen (Bundesrat): Verordnungen (Departemente): Personenbezogene Vorschriften: Sachkenntnis, Fachbewilligungen und Ansprechperson Chemikalienrecht CH

16 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung 16 Behördenorganisation Chemikalienrecht Industrie, Gewerbe, Bevölkerung Gesundheit BAG Umwelt BAFU Anmeldestelle Chemikalien Arbeitshygiene SECO Kantonale Vollzugsstellen

17 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Behörden, Auskunftsstellen Kantone, Vollzug des Chemikalienrechts: Adressen: Anmeldestelle Chemikalien Bundesamt für Gesundheit (BAG), Abteilung Chemikalien: Bundesamt für Umwelt (BAFU): Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) Für Pflanzenschutzmittel: Bundesamt für Landwirtschaft (BLW)

18 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Schrittweise Einführung von GHS in der Schweiz GHS kann in der Schweiz bereits angewendet werden 1. Dez Juni 2015 Verbindlich wird GHS: am 1. Dez für Stoffe ab 1. Juni 2015 für Gemische Abverkauf: jeweils noch weitere 2 Jahre für Stoffe und Gemische mit bisheriger Kennzeichnung Mehrjährige Übergangsphase: Das Sicherheitsdatenblatt ist während dieser Zeit die Brücke zwischen den Systemen. Im SDB von Chemikalien mit GHS-Etikette muss die bisherige Einstufung zusätzlich zur GHS-Einstufung gelistet sein. Eckpfeiler des Systemwechsels

19 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Für den Umgang mit Chemikalien, die besonders gefährliche Eigenschaften haben, gilt es weiterhin spezielle Anforderungen zu beachten (Abgabe, Lagerung, Informationspflicht,...). Welche Chemikalien nach GHS als besonders gefährlich gelten, ist seit dem in der revidierten Chemikalienverordnung festgelegt. Besonders gefährliche Chemikalien sind dabei neu in zwei Gruppen eingeteilt, abgestuft nach ihrer Gefährlichkeit. Den beiden Gruppen sind Umgangsvorschriften zugeordnet, bspw. - Gruppe 1: Abgabeverbot an Private - Gruppe 2: keine Selbstbedienung für Private Die bisherigen Umgangsvorschriften werden weitgehend beibehalten, ausser: - Aufhebung der Aufzeichnungspflichten (Explosive, Giftige, Ätzende) - Sachkenntnis ist neu erforderlich für die Abgabe bestimmter Chemikalien an berufliche Endverbraucher Abgabe / Verkauf von Chemikalien mit GHS-Kennzeichnung

20 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Chemikalien der Gruppe 1 (GHS) a. in Verbindung mit H300: Lebensgefahr bei Verschlucken, oder H310: Lebensgefahr bei Hautkontakt, oder H330: Lebensgefahr bei Einatmen, oder Kombinationen der obgenannten Gefahrenhinweise. b. c. Stoffe und Zubereitungen gemäss Anhang 1.10 ChemRRV gekennzeichnet mit: in Verbindung mit H340:Kann genetische Defekte verursachen, oder H350:Kann (beim Einatmen) Krebs erzeugen, oder H360:Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann das Kind im Mutterleib schädigen

21 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Chemikalien der Gruppe 2 (GHS) a. in Verbindung mit H301:Giftig bei Verschlucken, oder H311:Giftig bei Hautkontakt, oder H331:Giftig bei Einatmen, oder Kombinationen der obgenannten Gefahrenhinweise. b. in Verbindung mit H370:Schädigt die Organe, oder H372:Schädigt die Organe bei längerer oder wiederholter Exposition. c. in Verbindung mit H314:Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. d. Gebinde ab einem Inhalt von mehr als 1kg gekennzeichnet mit: in Verbindung mit H410:Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung e. in Verbindung mit H250:Entzündet sich in Berührung mit Luft von selbst, oder H260:In Berührung mit Wasser entstehen entzündbare Gase, die sich spontan entzünden können, oder H261:In Berührung mit Wasser entstehen entzündbare Gase f. EUH006:Mit und ohne Luft explosionsfähig, oder EUH019:Kann explosionsfähige Peroxide bilden, oder EUH029:Entwickelt bei Berührung mit Wasser giftige Gase, oder EUH031:Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase, oder EUH032:Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase

22 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Besondere Umgangsvorschriften (1) Gruppe 1 Keine Abgabe an Private (Ausnahme Motorentreibstoffe) Sachkenntnis erforderlich für die Abgabe an berufliche Endverbraucher Benachrichtigung der Polizei bei Diebstahl und Verlust Gruppe 2 Keine Abgabe an Private in Selbstbedienung Informationspflicht (Beratung) bei Abgabe an Private Sachkenntnis erforderlich für die Abgabe an Private

23 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Besondere Umgangsvorschriften (2) Gruppe 1 und 2 Sicherheitsdatenblatt für berufliche/gewerbliche Verwender Abgabe nur an Mündige (Ausnahme Lehrlinge) Keine Warenmuster zu Werbezwecken an Private Meldung bei irrtümlichem in Verkehr bringen Aufbewahrung: - Unzugänglich für Unbefugte - Piktogramme auf alle Behälter, in die abgefüllt wird Alle Anforderungen für Gruppe 2 gelten auch für Produkte, die der Selbstverteidigung dienen (Pfeffersprays)

24 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Informationsmittel

25 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Chemikalien in Haushalten Viele alte und nicht mehr verwendete Produkte Produkte werden oft dort aufbewahrt, wo sie verwendet werden Häufig mangelhafte kindersichere Aufbewahrung 120 t umgefüllte Produkte

26 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Bevölkerungsbefragung /3 der Bevölkerung kennt die aktuelle Gefahrenkennzeichnung nicht. Frage: Werden Gefahren auf chemischen Produkten in der Schweiz gekennzeichnet? 26

27 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Bevölkerungsbefragung 2012 Die Gefährlichkeit von chemischen Produkten wird oft anhand von Farbe, Produktpackung und bisherigen Erfahrungen beurteilt. Produkte aus Selbstbedienungsläden werden generell als ungefährlich angesehen. Jede fünfte Person in der Schweiz hat chemische Produkte umgefüllt. Generationenunterschied: Altersgruppe über 34 denkt noch zu zwei Drittel in Giftklassen Bildungsgefälle 27

28 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Die Sujets der GHS-Infokampagne 28 ÖffentlichkeitBerufsgruppenHeimwerker/innenGarten/Outdoor

29 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Kampagne im Überblick 29 FLYERPLAKATEMOBILE APP WEBSITEONLINEBANNER KURZFILM STICKERELEMENTE

30 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung App cheminfo/infochim 30 App-Stores Android (Google-Play)

31 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Beratungspflicht

32 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Wahrnehmung der Beratungspflicht (2009 in Drogerien und Apotheken)

33 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Von der Einstufung zur Kennzeichnung Unterschiede zwischen den Gefahrenkategorien einer Gefahrenklasse werden durch entsprechende Wahl von Gefahrensymbole, Gefahrenstufe und Gefahrenhinweise ausgedrückt. Je kleiner die Zahl einer Gefahrenkategorie ist, desto grösser ist die Gefahr. Gesundheits- gefahren Physikalische Gefahren Umweltgefahren Gefahrenklassen: z.B.: Ätz-/Reizwirkung auf die Haut Entzündbare Gase Gewässergefährdernd GEFAHREN- KATEGORIEN Kategorie 1 [A, B, C] HAUTÄTZUNG: Die Schädigung ist irreversibel. Kategorie 2 HAUTREIZUNG: Die Schädigung ist reversibel. H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden. H315: Verursacht Hautreizungen Achtung Gefahr GEFAHREN- KLASSEN GEFAHREN KENNZEICHNUNG

34 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung 34

35 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Sektion Kampagnen Sektion Marktkontrolle und Beratung Bundesrat Alain Berset 35 Einheitliche Gefahrensymbole helfen Unfälle zu verhindern. Doch dafür müssen sie bekannt sein – darum gilt: Zuerst auf die Etikette schauen, Hinweise beachten und sich selbst, andere und die Umwelt vor Unfällen schützen. Ganz im Sinne der Kampagne «Genau geschaut, gut geschützt»! « »

36 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Abteilung Chemikalien Sektion Marktkontrolle und Beratung Neue Gefahrenkennzeichnung für chemische Produkte / Bevölkerungsinformationskampagne «Genau geschaut, gut geschützt» 36 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Chemikalien - Rechtsgrundlagen Recht, GHS Kennzeichnung, Abgabe in Gartenzentern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen