Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berufsorientierung - Auszüge aus einem Elternabend 2012, Ute Colakovic Tipps und Informationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berufsorientierung - Auszüge aus einem Elternabend 2012, Ute Colakovic Tipps und Informationen."—  Präsentation transkript:

1 Berufsorientierung - Auszüge aus einem Elternabend 2012, Ute Colakovic Tipps und Informationen

2 Warum können Eltern bei der Berufswahl gut helfen? Eltern Sind die meiste Zeit mit ihrem Kind zusammen Kennen Interessen und Fähigkeiten ihres Kindes Kennen den gesundheitlichen Zustand ihres Kindes Unterstützen ihr Kind finanziell Wollen informiert sein Haben Beziehungen/ Kennen Berufsinhaber Haben eine Ausbildung / berufliche Erfahrung Waren selbst Berufswähler Wollen das Beste für ihr Kind

3 Möglichkeiten nach dem Realschulabschluss Ausbildung -Duales System: Betrieb/Berufsschule - Schulische Ausbildung: Berufsfachschule - öffentlicher Dienst Höherer Schulabschluss  FOS  Gymnasium Berufliche Vorbereitung -FSJ = Freiwilliges soziales Jahr -FÖJ = Freiwilliges ökologisches Jahr -BvB = Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme der Berufsberatung) Was? Wo? Wohin?

4 Berufswahl Persönliche Interessen Werte und Einstellungen Lebensziele Persönliche Erfahrungen Zufälle Eltern und Familie Finanzielle Möglichkeiten Arbeits- und Ausbildungs- markt Fähigkeiten

5 Girl´s Day 1. Informieren Über Berufe Eigene Person Ausbildungsmarkt Aber wie? BIZ-Besuch Beruf aktuell Planet-Beruf.de Betriebsbesuche Ausbildungsmesse Berufsorientierung Praktikum Jgst 8 Berufswahlseminar Praktikum Jgst 9 Berufsberater

6 2. Entscheiden Wofür? Am besten Alternativen zum Wunschberuf überlegen! Wer hilft? Freunde Eltern Bekannte Berufsberater Berufswahltest beim Berufspsychologischen Service Lehrer Praktikum!!! 6

7 7 Wie komme ich an Ausbildungsstellen? Internet (www.arbeitsagentur.de => Stellensuche)www.arbeitsagentur.de Vermittlung durch Berufsberater Wann? Ca. 1 Jahr vor Beginn der Ausbildung Wichtig Jahreszeugnis 9. Klasse !!! Aber es gibt Ausnahmen 3. Bewerben

8 8 Beratungsgespräche nach Termin in der Agentur Schulsprechstunde Fachdienste Berufswahltest / Psychologischer Eignungstest Ärztliche Untersuchung Ausbildungsstellen Vermittlung von Ausbildungsstellen Hilfestellung für Bewerbungen / Vorstellungsgespräche

9 9 erufs- usbildungs- eihilfe Unter besonderen Voraussetzungen bei betrieblicher Ausbildung Bewerbungskosten Reisekosten… BAFÖG Unter besonderen Voraussetzungen schulischer Ausbildung bei schulischer Ausbildung im Schulamt Immer vorher Immer vorher beantragen! Agentur für ArbeitAgentur für Arbeit

10 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDezJanFebMärAprMaiJunJul 9. Klasse10. Klasse Zwischen -zeugnis 9.Klasse Zwischen -zeugnis 9.Klasse Jahres- zeugnis 9.Klasse Zwischen -zeugnis 10.Klasse Ausbildungs- beginn BEAMTEN- LAUFBAHN Banken Großbetriebe Übrige Betriebe Berufsfachschulen Öffentlicher Dienst Anmeldung FOS

11 Wiederholt mit Kindern über die Berufswünsche sprechen. Mit den Kindern ins BIZ fahren. Selbst Berufe vorschlagen, weil Sie Ihr Kind gut kennen. Den Kindern keinen Beruf aufzwingen. Die Kinder zur Beratung in die Arbeitsagentur begleiten. Mit der Entscheidung der Kinder einverstanden sein und sie unterstützen. Bei der Adressensuche von Praktika- und Ausbildungsstellen helfen. Bei den Bewerbungen helfen und diese kontrollieren. Auswahltests oder Vorstellungsgespräche mit den Kindern üben. Bei Absage die Kinder trösten und neuen Mut machen.


Herunterladen ppt "Berufsorientierung - Auszüge aus einem Elternabend 2012, Ute Colakovic Tipps und Informationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen