Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Kommunaler Dialog und Zuwanderung internationaler Fachkräfte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Kommunaler Dialog und Zuwanderung internationaler Fachkräfte."—  Präsentation transkript:

1 Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Kommunaler Dialog und Zuwanderung internationaler Fachkräfte als Lösungswege. Das Fallbeispiel Hettstedt Dr. Andreas Siegert

2 1.Projektansatz 2.Ausgangslage 3.Demografische Entwicklung der Stadt 4.Entwicklung der Mietpreise 5.Entwicklung der Wasserpreise 6.„Was wäre wenn…?“ 7.Fazit 8.Handlungsbedarfe Gliederung Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. 2

3 Projektansatz Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Verknüpfung von demografischem Wandel und Einwanderungsszenarien durch:  Vernetzung/ Einbindung von Akteuren,  vergleichende Analysen (z.B. Ursachen/ Folgen der Veränderung vor Ort),  Entwicklung eines Konzeptes unter Einbeziehung der Öffentlichkeit  Entwicklung eines Leitfadens,  Nachhaltigkeit als Projektziel. 3

4 Ausgangslage Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Hettstedt ist gekennzeichnet durch…  …die Bereitschaft, kommunalpolitische Grundsatzfragen öffentlich zur Diskussion zu stellen und  …zur Offenheit gegenüber Flüchtlingen;  …den Willen zu kooperieren, um die Geschicke der Stadt positiv zu beeinflussen;  …eine aufgeschlossene Stadtverwaltung, die faktenbasierte Entscheidungen vorbereitet. 4

5 Demografische Entwicklung der Stadt Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Eingemeindungen kompensierten Bevölkerungsrückgang Entwicklung der Einwohnerzahlen Altersdurchschnitt (gesamt) ,7151,8154,2455,39 Altersdurchschnitt (nur Frauen) ,0949,8851,8852,77 Durchschnittsalter der Gesamtbevölkerung steigt stetig Durchschnittsalter der Frauen ist über dem geburtsfähigen Alter; eine Reproduktion der Bevölkerung ist nicht mehr möglich 5

6 Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Entwicklung der Mietpreise Zurückgehende Nachfrage lässt die Mietpreise fallen. Aber nicht auskömmliche Preise ruinieren den kommunalen Haushalt. 6 Beispiel: Entwicklung der Mieten im I. WK (nur städtische Wohnungsbaugesellschaft) nominalinflationsbereinigt 20054,50 €3,90 € 20104,70 €4,39 € 20144,70 €4,11 € Beispiel: Leerstand (nur städtische Wohnungsbaugesellschaft) II. WKIV. WK 20053,0%2,5% 20104,4%10,0% 20147,6%23,5% Wohnungsbaugesellschaften als Instrument städtischer Einflussnahme belasten den Haushalt. Denn die Attraktivität von Wohnbezirken verändert sich.

7 Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. „Was wäre wenn…?“ Beispiel: Entwicklung von Trinkwasserpreisen bis 2025 (inflationsbereinigt; nur auf Grundlage der Verbrauchsentwicklung prognostiziert) Szenario 1Bevölkerung entwickelt sich wie bis 2025 prognostiziert Preissteigerung um 12,8% Szenario 2100 Einwanderer jährlichPreissteigerung um 6,25% Szenario 3200 Einwanderer jährlichPreissteigerung um 1,36% Neben den Preissteigerungen werden sich die Preisstrukturen verändern: der Anteil des Verbrauchspreises wird auf 10-15% sinken, während der Grundpreis auf 85-90% steigen wird. Vergleichbare Annahmen können für die Entwicklung der Abwasserpreise getroffen werden. 7

8 Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten.  Um im Wettbewerb um qualifizierte Einwanderer attraktiv zu sein ist ein in sich stimmiger Politikansatz nötig; Dazu notwendige Informationen/ Daten sind nicht, nur eingeschränkt oder mit großem Aufwand auf kommunaler Ebene verfügbar;  An der Aufnahme/ Integration von Einwanderern interessierte Kommunen haben kaum Handlungsspielräume;  Unterstützende und in eine Gesamtstrategie eingebettete Strukturen zur Integration von Einwanderern in die Kommunen fehlen;  Möglichkeiten kommunaler „Profilierung“ sollten eröffnet werden; Fazit 8

9 Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten.  Bereitstellung von Ressourcen konzentriert sich auf den integrationspolitischen „Status Quo“: Unterbringung in bisherigen Strukturen, Verfahren zur Erhebung beruflicher Qualifikationen und Kompetenzen berücksichtigen Aspekte der Herkunftsgesellschaften unzureichend;  Verwaltungsvereinfachung mit dem glaubwürdigen Signal der Öffnung gegenüber anerkannten Asylbewerbern;  Aspekte der Kompetenzbündelung in eine stimmige Landespolitik zugunsten von Einwanderung einfließen lassen;  Initiierung von Pilotprojekten zur Verbesserung sozialer/ beruflicher Integrations- und Bindungsstrategien v.a. in ländlichen Räumen. Handlungsbedarfe 9

10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Kommunaler Dialog und Zuwanderung internationaler Fachkräfte als Lösungswege. Zentrum für Sozialforschung Halle


Herunterladen ppt "Menschen gewinnen, Migration ermöglichen, demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt gestalten. Kommunaler Dialog und Zuwanderung internationaler Fachkräfte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen