Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NLE – Nonlinear Editing Lineares Editieren: Zuspieler 1 (Video) Zuspieler 2 (Video) Audiokomponente Mixer, Effekt- mischer Aufnahmegerät (Video/Audio)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NLE – Nonlinear Editing Lineares Editieren: Zuspieler 1 (Video) Zuspieler 2 (Video) Audiokomponente Mixer, Effekt- mischer Aufnahmegerät (Video/Audio)"—  Präsentation transkript:

1 NLE – Nonlinear Editing Lineares Editieren: Zuspieler 1 (Video) Zuspieler 2 (Video) Audiokomponente Mixer, Effekt- mischer Aufnahmegerät (Video/Audio)

2 NLE – Nonlinear Editing Lineares Editieren: Einfachste Form des linearen Editierens: Live-TV-Mitschnitt: 1.Start des Aufnahmegerätes synchron zum Start der Sendung 2.Aufnahme bis zur Werbepause 3.Aufnahmegerät wird gestoppt 4.Ende der Aufnahme wird angefahren 5.Start des Aufnahmegerätes bei Start des 2. Teils des Zuspielers (TV) 6.Stoppen der Aufnahme am Ende der Sendung

3 NLE – Nonlinear Editing nonlineares Editieren: Möglichkeit der Zuspielung und Bearbeitung von Video/Audio zeitlich unabhängig nachträgliches Einfügen von Clips/Bearbeitung des Videoprojektes jederzeit möglich Einfügen von medienfremden Clips (CG-Grafik, Animation, Flash) möglich umfangreiche Effektpalette (Transitions, Bewegungspfade, Bild-in-Bild-Effekte, Titeleffekte, Keying) Software-basiert:Adobe Premiere (z.Zt. V6) Ulead Media Studio Pro (V6)

4 NLE – Nonlinear Editing nonlineares Editieren: Zuspieler (Video) Audiokomponente Computergrafik, Animation Capturing/Editing PC-Schnittsystem Formatkonvertierung PC-Schnitt- stellenkarte

5 NLE – Nonlinear Editing Digitale Automatiken Bedien- und Steuerelemente Optik D/A- Konverter CCD Signalkompressor Steuerungslogik VCR Aufbau DV-Camcorder RGB/YUV- Wandlung

6 NLE – Nonlinear Editing Farbseparierung 3Chip-CCD 3x Pixel (Sony VX1000)

7 NLE – Nonlinear Editing Farbseparierung 1Chip-CCD 1x Pixel (Panasonic DA1) (720x576= )

8 Datenübertragung (Capture) Datenrate bei unkomprimierten Video (RGB): 720 x 576 x 3 x 25 (CCIR 601 PAL) = 33,1 MB/s 20 sec Video = 650 MB Codecs: -Compressor/Decompressor -Codec-Typen (Multimedia-Architekturen): 1.Video for Windows (VfW), MCI, MPEG 2.Quicktime 3.Realvideo 4.DirectShow

9 Datenübertragung (Capture) DV-Codec: -Directshow-Codec (AVI Typ 1/AVI Typ 2) -Bildgröße 720x576 Aspect-Ratio 4:3 bzw. Bildgröße 1024x576 Aspect-Ratio 16:9 -Max. Dateigröße abhängig vom BS: -2 GB FAT16 (WIN95/98) -4 GB FAT32 (WIN98, WIN ME) -12 TB (WIN NT4 (NTFS), WIN2000 mit NTFS) -Hard-/Softcodec -Datenkomprimierung 1:5 (verlustbehaftet) -Datenrate incl. Overhead 3.5 MB/s (Video-DR: 3.2 MB/s)

10 Datenübertragung (Capture) Digitalvideo (DV/D8) Schnittstellenkarte (OHCI) HDD CPU Capturing-/NLE-Software Soft-Codec DV-codiertes (komprimiertes) Signal Hardcodec Zuspieler/ Aufnahmegerät (DV-/D8-Camcorder)

11 Datenübertragung (Capture) Analogvideo (VHS, DVD, TV) Schnittstellenkarte (OHCI), Hardcodec Pinnacle DV500 HDD CPU Capturing-/NLE-Software Soft-Codec-Plugin Analogsignal Zuspieler/ Aufnahmegerät Breakoutbox Zuspieler

12 Datenübertragung (Capture) Hardware-Voraussetzungen: -FireWire- (IEEE1394-, iLink-)-Schnittstellenkarte (Softcodec) incl. FireWire-Kabel od. spezielle Capturekarten mit HW-Codec, fullframe-fähig (720x576, 50 Halbbilder/s) -CPU ab 500 MHz Taktfrequenz (Softcodec) -128 MB RAM -große dedizierte HDD ab 5400 rpm

13 Datenübertragung (Capture) Hardware-Voraussetzungen: FireWire-Schnittstellenkarte – Eigenschaften: -Serielle bidirektionale Übertragung (Datenstrom/Steuerbefehle) -OHCI-Architektur (OpenHostControllerInterface) -Datenrate 400 Mbit/s (50 MB/s) -Externe Stromeinspeisung bis 1.5 A möglich -Unterstützung ab Win98 SE, Win2000, WIN ME, WinXP -(Win95 mit TI-Treibern) -Periphere Geräte anschließbar (HDs, CD-ROM-Writer usw.)

14 Datenübertragung (Capture) Capture-Möglichkeiten: Lineares Capturen: 1.Einlesen der/des Videoclips in einem Rutsch 2.Anschliessendes Separieren/Splitten über Zusatzsoftware durch Analyse des Datestamps oder des (optischen) Szenenwechsels. Batch-Capturing (nur DV): 1.Sichten des Videomaterials und gleichzeitiges Setzen von In- und Out-Points zur Szenenseparierung (Erstellung einer Schnittliste) 2.Abarbeitung der Schnittliste durch das Captureprogramm

15 Datenübertragung (Capture) Screenshot MiroCapture Miro

16 Datenübertragung (Capture) Screenshot Miro DVTools Miro DV-Tools

17 NLE – generelle Vorgehensweise Videoediting (Ulead, Adobe) 1.Clips trimmen 2.Clips montieren 3.Transitions, Bewegungspfade, Filter einsetzen 4.Betitelung 5.Vertonung 6.Filmerzeugung/zurückspielen

18 NLE-Videoeditoren Adobe Premiere

19 NLE-Videoeditoren Ulead Media Studio

20 NLE-Videoeditoren StudioDV


Herunterladen ppt "NLE – Nonlinear Editing Lineares Editieren: Zuspieler 1 (Video) Zuspieler 2 (Video) Audiokomponente Mixer, Effekt- mischer Aufnahmegerät (Video/Audio)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen