Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Der Komplexität begegnen Thomas Naefe München, 14.6.1999 Großprojekte gestalten und führen sd&m software design & management GmbH & Co. KG Thomas-Dehler-Straße.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Der Komplexität begegnen Thomas Naefe München, 14.6.1999 Großprojekte gestalten und führen sd&m software design & management GmbH & Co. KG Thomas-Dehler-Straße."—  Präsentation transkript:

1 1 Der Komplexität begegnen Thomas Naefe München, Großprojekte gestalten und führen sd&m software design & management GmbH & Co. KG Thomas-Dehler-Straße München Telefon (0 89) Telefax (0 89)

2 sd&m 2 Übersicht Annäherung: Komplexität bei Software-Projekten Erfahrungshintergrund: Erkennungsmerkmale eines Großprojekts Leitgedanken – Austausch-Prozesse managen: Feedback-Schleifen einbauen! – Mit Partnern umgehen: Den Horizont erweitern! – Reverse-Engineering: If you touch a running system... Entwickler Partner Auftraggeber Betreiber Nutzer

3 sd&m 3 Was ist Komplexität? Systeme: – Elemente – Wechselwirkungen – Systemgrenze / Umwelt – Existenzgrund Komplexität entsteht durch: – große Anzahl (unüberschaubar) – unbekannte und nicht determinierte Wechselwirkungskräfte – hohe Dynamik Ein Projekt ist ein System!

4 sd&m 4 Dimensionen der Komplexität bei Software- Projekten Viele Mitarbeiter, hoher Aufwand Viele Nutzer, (welt-)weit verstreut Heterogene Technologie-Landschaft / neue Technologie Vorhandene Systemlandschaft, viele Schnittstellen: – Anbindung, Integration, Ablösung, Migration von Nachbarsystemen Fehlendes Wissen über bestehende Systeme / hoher Anteil an Reverse-Engineering Infrastruktur der Software-Entwicklung Inhomogener Fachbereich Instabile Anforderungen und Ziele, dynamischer Markt

5 sd&m 5 Was sind Groß-Projekte? Ab wann ist ein Projekt ein Groß-Projekt? Woran erkenne ich ein Groß-Projekt?

6 sd&m 6 Mein Erfahrungshintergrund: Order Management in der Automobilindustrie (1) Organisation – 70 sd&m, 30 von weiteren Partnern, 40 Kunden-MA mit >50%, weitere 50 mit konkretem Projektauftrag – Teilteams bei sd&m: 8 fachliche (2-10 MA), 8 querschnittliche (2-7 MA) – Hierachie-Ebenen: PM, PL, TPL – Gremien: strategisches PM, operatives PM, CD (extern, intern, rea), Abnahme-Einführung-Support, CCA,... – Matrix-Organisation: Stufen vs. Subsysteme

7 sd&m 7 Projektleitung Kd / sd&m / P Projektunter- stützung Technisches CD Kd / sd&m / P Chef Design Kd / sd&m / P Datenmodell begleitende QS System-Durchsatz Kd / sd&m / P Operatives Projektmanagement Kd / sd&m / P Stufe 1 Kd / sd&m / P Abnahme- Einführung- Support Kd / sd&m / P Team 1 FB- Vertreter IT- Vertreter Partner sd&m Stufe 2 Kd / sd&m / P Stufe 3 Kd / sd&m / P Prozeß- implemen- tierung Team 2 FB- Vertreter IT- Vertreter Partner sd&m Team 3 FB- Vertreter IT- Vertreter Partner sd&m Team 4 FB- Vertreter IT- Vertreter Partner sd&m Quer- schnitt- teams IT- Vertreter Partner sd&m...

8 sd&m 8 Stufe 2 Projektleitung Controlling Technisches CD Chef Design Datenmodell begleitende QS System-Durchsatz Operatives Projektmanagement Abnahme- Einführung- Support Team 1 PL Team 2 PL Team 3 PL Team 4 PL Quer- schnitt- team 1 PL PM A PM B PM C Stufe 1 Stufe 3 Quer- schnitt- team 2 PL Team 5 PL

9 sd&m 9 Aufwand (sd&m): ca. 250 Bearbeiterjahre Laufzeit: Seit 2/1996, Planungen bis ca. 3/2001 Ziele – Neue Software bauen – Software-Entwicklungsprozeß neu organisieren und modernisieren – Neue Geschäftsprozesse implementieren (BPR) – Bestehende Systeme renovieren / ablösen Mein Erfahrungshintergrund: Order Management in der Automobilindustrie (2) ? ?

10 sd&m 10 Was sind Groß-Projekte?

11 sd&m 11 Großprojekte führen und gestalten: Wie?

12 sd&m 12 Austausch-Prozesse managen: Feedback-Schleifen einbauen! (1) Die lange Laufzeit, die hohe Komplexität und die hohe Dynamik des Umfeldes zwingen zu einem stufenweisen Vorgehen und zu einer frühen ersten Stufe: – Pläne und Strukturen veralten. – Neue Anforderungen kommen hinzu. – Ziele verändern sich. Was tun? – Kontinuierliche Kurskorrektur. – CR-Verfahren: Wer alles rein läßt, ist nicht ganz dicht! – Lern-Phasen einplanen.

13 sd&m 13 Austausch-Prozesse managen: Feedback-Schleifen einbauen! (2) Durch die lange Laufzeit kommt es zu Wanderungs- bewegungen bei unseren Mitarbeitern, innerhalb des Projektes und über die Projektgrenzen hinaus: – Neue Ideen – Verlorenes Wissen Was tun? – Methodisch vorgehen. – Wissensmanagement einführen. – Interne Schulungen organisieren.

14 sd&m 14 Austausch-Prozesse managen: Feedback-Schleifen einbauen! (3) Ein Großprojekt ist auf Grund seiner Größe und Laufzeit eine kleine Welt für sich. Dies führt zu einer gewissen Blindheit und Inzucht. Was tun? – Super-Vision (für das PM) einführen. – Begleitende Forschungsarbeiten aufsetzen. – Reflexions-Runden installieren. – Den Austausch mit anderen Projekten / Kunden / Anbietern pflegen.

15 sd&m 15 Mit Partnern umgehen: Den Horizont erweitern! (1) Entwickler Partner Auftraggeber Betreiber Nutzer

16 sd&m 16 Mit Partnern umgehen: Den Horizont erweitern! (2) Bei Großprojekten wird die Software in der Regel von mehreren Parteien erstellt: – Entwicklungsabteilungen beim Kunden. – Weitere Dienstleister Betriebsthemen gewinnen an Bedeutung. Was tun? – Klare Verantwortungsverteilung – Rechenzentrum und Systembetreuer frühzeitig einbinden. – Menschen machen Projekte: Manchmal muß man Personen auch austauschen. Entwickler Partner Auftraggeber Betreiber Nutzer

17 sd&m 17 Reverse-Engineering: If you change a running system...

18 sd&m 18 Reverse-Engineering: Methodisches Vorgehen Der Task-Artefact Cycle von Caroll. 4: SOLL- Gestaltung 1: Nutzungs- situation 2: IST- Modellierung 3: Aufgaben und Anforderungen Reverse-Engineering Foreward-Engineering

19 sd&m 19 Jedes Großprojekt hat einen Anteil an Reverse-Engineering! Bestehende Systeme werden angebunden, angepaßt, renoviert oder abgelöst. Neue Teile kommen hinzu. Daraus ergeben sich Eingriffe in das Geflecht der bestehenden Systeme. Was tun? – Zeit nehmen – Reengineering-Know-how aufbauen, bevor man sich an Großprojekte wagt: – Methoden und Werkzeuge – Ehrfurcht vor dem Alt-System

20 sd&m 20 Zusammenfassung: Was tun? Ständig den Kurs prüfen und korrigieren. Das Lernen einplanen! Koalitionsfähig werden. und...

21 sd&m 21 Bescheidenheit Es gibt kein Software-Projekt, das daran gescheitert ist, daß man sich zu wenig vorgenommen hat! Entwickler Partner Auftraggeber Betreiber Nutzer


Herunterladen ppt "1 Der Komplexität begegnen Thomas Naefe München, 14.6.1999 Großprojekte gestalten und führen sd&m software design & management GmbH & Co. KG Thomas-Dehler-Straße."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen