Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IPv6 in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland Constanze Bürger Referat IT 5, IT-Infrastrukturen und IT- Sicherheitsmanagement des.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IPv6 in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland Constanze Bürger Referat IT 5, IT-Infrastrukturen und IT- Sicherheitsmanagement des."—  Präsentation transkript:

1 IPv6 in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland Constanze Bürger Referat IT 5, IT-Infrastrukturen und IT- Sicherheitsmanagement des Bundes Bundesministerium des Innern

2 Status of IPv6 in Germany Politik und IPv6 Umsetzungsprojekte Vorgehensweise IPv6 Adresskonzept IPv6 Organisation Piloten und Projekte Ausblick

3 Breaking News ICANN schaltet Rootserver mangels IP Adressen ab!

4 1.Föderales System, historisch gewachsene, heterogene IT 2.Ein Konsens von Bund, Ländern und Kommunen zur Einführung von IPv6, Nutzung eines Adressblocks für die gesamte öffentliche VW Deutschlands 3.BMI ist stellvertretend für die öffentliche Verwaltung in Deutschland RIPE NCC Mitglied geworden 4.Öffentliche VW Deutschlands hat einen /26 durch RIPE NCC erhalten 5.Interesse wächst- IT-Gipfel, EU KOM Ausgangslage

5 Umsetzungsprojekte Zwei Projekte unter Federführung des BMI- Ziel: Kommunikationinfrastrukturen modernisieren. Deutschland Online Infrastruktur (DOI): Koppelnetz von Bund, Ländern und Kommunen IPv4/IPv6 Dual Stack (01/2010) IPv6 fähige Infrastruktur: Zentrale Dienste v6 Firewall: ab 06/2010, Test Version verfügbar v6 Crypto Boxen: ab 12/2011, IPv6 Beta verfügbar) Netze des Bundes (NdB): Konsolidierung der ressortübergreifenden Regierungsnetze IVBB und IVBV/BVN in einer leistungsfähigen und sicheren Netzinfrastruktur

6 Vorgehensweise Das Ausrollen von IPv6 in der gesamten öffentlichen Verwaltung erfordert die Einbindung des Know- hows aus allen künftigen Nutzerebenen Die grundlegenden Eckpunkte der künftigen IPv6 Verwaltung werden daher im Rahmen einer Arbeitsgruppe IPv6 erarbeitet Die erarbeiteten Vorschläge werden auf sämtlichen Ebenen vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt (Bund, Länder, Kommunen)

7 Iterativer Prozess Die IPv6 Arbeitsgruppe erarbeitet Vorschläge zu folgenden Inhalten: Übergreifendes IPv6 Adressrahmenkonzept Grundlagen der künftigen IPv6 Organisation Grundlagen der künftigen IPv6 Sicherheitsanforderungen in Zusammenarbeit mit dem BSI (in Arbeit) Beschreibung technischer Schnittstellen (in Planung) Die gesammelten Vorschläge werden in der Praxis evaluiert und gemeinsam mit den Erfahrungen technischer IPv6 Piloten in einem Referenzhandbuch für Adressraumteilnehmer dokumentiert

8 IPv6 Adressrahmenkonzept Allokation de.government: /26 /32 Erarbeitung eines Vorschlages für ein Adresskonzept, welches die übergeordnete Adressraumaufteilung für die gesamte öffentliche Verwaltung beschreibt Adressrahmenkonzept (Entwurf wird derzeit auf allen Ebenen diskutiert) Aufteilung in Suballokation der Größe /32 zur Selbstverwaltung Es gelten RIPE NCC Policies Erste Zuweisungen an IPv6 Piloten an Bundesländer und BMVg

9 IPv6 Organisation Organisations Konzept (Entwurf wird derzeit auf allen Ebenen diskutiert) Geplant ist eine unabhängige Administration von /32er Blöcken durch sogenannte Sub Local Internet Registries (Sub LIR) im Rahmen von allgemeinen Empfehlungen De.government beschränkt sich auf die Koordination des übergreifenden Adressraums, den Kontakt zu RIPE und RIPE NCC sowie auf die Kontrolle der Einhaltung der RIPE Policies durch die Teilnehmer Organisation und Technik beschreibt Referenzhandbuch- enthält Angaben zur IPv6 Anschluss-Technik (Routing, Anschlüsse, DNS, Spezifikation), zur Migration, zum Betrieb, Support, Aufgaben, Rollen, Beziehungen, Prozesse und IPv6 Trainings

10 Piloten IPv6 DOI IPv6 Fähigkeit der Zentralen Service Plattform Pilotierung von Services ( , DNS, Sicherheitskomponenten) VoIP Dataport / Hamburg: Vom Pilot zur Produktion Rollout von IPv6 Telefonie ( Endgeräte), Migration CIO website Machbarkeitsstudie Kostenschätzung Teststellung (geplant)

11 Projekte F&E Project IPv6 Profile (aufbauend auf NIST, US) Leitfaden zur Teilnehmermigration Aufbau einer Testumgebung Evaluierung von IPv6 Komponenten Untersuchung von Sicherheitsaspekten in IPv6 Netzen und Anwendungen Mobile IP, Unified Communication und Multicast im Scope für eine zweite Phase BSI Projekt Leitfaden IPv6 Sicherheit Das BSI erarbeitet derzeit einen Leitfaden, der als Teil der BSI-Schriftenreihe zur Internetsicherheit (ISi-Reihe) veröffentlicht werden soll (siehe Vortrag Hr. Dittler)

12 Ausblick Wir erwarten bis Ende 2010 den Abschluss der konzeptionellen Vorarbeiten Bis Ende 2010 wird Hamburg IPv6 basiert telefonieren Die LIR de.government wird zum Jahresende vom Pilotbetrieb in einen Regelbetrieb übergehen Die Voraussetzungen für eine Anschaltung von IPv6 in den großen Vorhaben DOI und NdB werden Ende des Jahres abgeschlossen sein Weitere IPv6 Piloten werden in 2010 sukzessive starten Fazit: Der IPv6 Geist hat seine Flasche verlassen!

13 13 Constanze Bürger Tel Fragen


Herunterladen ppt "IPv6 in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland Constanze Bürger Referat IT 5, IT-Infrastrukturen und IT- Sicherheitsmanagement des."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen