Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auf Initiative des Umweltreferats Jena Fairer Kaffee!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auf Initiative des Umweltreferats Jena Fairer Kaffee!"—  Präsentation transkript:

1 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Fairer Kaffee!

2 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Warum gerade Kaffee ?! Kaffee ist das Lieblings-Heißgetränk der Deutschen nach Erdöl ist er der weltweit wichtigste Exportrohstoff in 76 Anbauländern (vornehmlich Entwicklungs- ländern) sind über 100 Millionen Menschen direkt oder indirekt abhängig vom Kaffeehandel

3 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Kaffeehandel auf dem Weltmarkt! Handel mit Kaffee meist über die Börse Stark schwankende Weltmarktpreise Kleinbauern abhängig von Zwischen-händlern, die große Teile der Gewinne abschöpfen

4 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Kaffeehandel auf dem Weltmarkt! Produzenten erhalten nur einen sehr geringen Anteil des Ladenpreises Produktionskosten können davon oft nicht gedeckt werden Für den Lebensunterhalt bleibt kaum etwas übrig

5 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Direkter Handel mit Kooperativen, in denen sich Kaffeekleinbauern zusammengeschlossen haben Langfristige und partnerschaftliche Handelsbeziehungen Zahlung garantierter Mindestpreise über dem Weltmarktniveau plus Prämien für soziale Projekte Beratungsangebote z.B. zu Produktionsmethoden, Umstellung auf biologischen Anbau, Qualitäts- verbesserung, Marktzugang... Was bedeutet fair gehandelter Kaffee?

6 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Gut für die Produzenten! etwa 1 Million Produzenten mit ihren Familien profitieren weltweit vom Fairen Handel Durch die langfristigen Verträge ist eine nachhaltige Entwicklung möglich Aufbau von Infrastruktur und Verwirklichung von Projekten (Gesundheitsstationen, Bildungsprojekte, Kleinkreditprogramme,…)

7 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Einiges zu TransFair große Fairhandels-Importeure sind: -El Puente e.V ( 1972 gegründet) -Gepa Fair-Handelshaus (1975 gegründet) -Dritte-Welt-Partner GmbH (dwp) (1988 gegründet) aus der Nische in den Supermarkt erstes TransFair-Siegel und Gründung des TransFair-Vereins -Ziel: Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Siegel- marketing, Kontrolle der Einhaltung der Kriterien des Fairen Handels Umstellung auf international einheitliches Fairtrade-Siegel

8 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Einiges zu TransFair Jahresumsatz fair gehandelter Produkte: -gepa: 36,8 Mio Euro -Deutschland insg.: 100 Mio Euro -Europa: rund 300 Mio Euro In Deutschland erreichen faire Produkte weniger als 1% Marktanteil -NL: Kaffee 5% -Schweiz: Bananen 25% Andere Produkte wie Tee, Bananen Fruchtsaft, Schokolade, Honig, Wein, Sportbälle, Blumen, Reis,...

9 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Hintergrund Fairer Handel Nationale und internationale Netzwerke: FLO – Fairtrade Labelling Organizations International (Dachverband der nationalen Fairtrade-Siegel- initiativen wie z.B. TransFair, Max Havelaar, u.v.m.) IFAT – International Fair Trade Association (Zusammenschluss von Produzenten aus den Ländern des Südens und Fair-Handelshäusern/ – Importeuren wie z.B. gepa, dwp, EL PUENTE) NEWS! – Network of European Worldshops (Zusammenschluss der Weltläden auf europäischer Ebene)

10 Auf Initiative des Umweltreferats Jena Weitere Informationen auf TransFair e.V. - FLO - Kampagne fair feels good.- gepa Fairhandelshaus - EL-PUENTE e.V. - dwp GmbH - IFAT - Weltladen-Dachverband - NEWS! - Deutscher Kaffeeverband - Internat. Kaffeeverband -


Herunterladen ppt "Auf Initiative des Umweltreferats Jena Fairer Kaffee!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen