Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fair handeln. © 2012 Brot für die Welt 1.Hintergrundinformationen Inhalt - Was heißt fair? 2.Akteure des Fairen Handels - Grundsätze - Produzenten - Importeure.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fair handeln. © 2012 Brot für die Welt 1.Hintergrundinformationen Inhalt - Was heißt fair? 2.Akteure des Fairen Handels - Grundsätze - Produzenten - Importeure."—  Präsentation transkript:

1 Fair handeln

2 © 2012 Brot für die Welt 1.Hintergrundinformationen Inhalt - Was heißt fair? 2.Akteure des Fairen Handels - Grundsätze - Produzenten - Importeure - Der Handel - Verarbeitende Firmen - Siegelorganisationen - Forum Fairer Handel 3. Aktionen zum Fairen Handel - Brot für die Welt - Ziele - Eine Erfolgsgeschichte - Zahlen und Fakten

3 © 2012 Brot für die Welt Eine nachhaltige Entwicklung fördern Hintergrundinformationen Ziele Benachteiligte Produzentinnen und Produzenten und Beschäftigte in Entwicklungsländern unterstützen

4 © 2012 Brot für die Welt Transparenz Dialog Partnerschaft Verlässlichkeit Respekt Gleichberechtigung Nachhaltigkeit Hintergrundinformationen Grundsätze

5 © 2012 Brot für die Welt Faire Preise Partnerschaftliche Handelsbeziehung Produktkriterien und Mindeststandards Aufschlag für Bioprodukte Vorfinanzierung Langfristige Lieferbeziehungen Hintergrundinformationen Was heißt fair?

6 © 2012 Brot für die Welt 1964: UNCTAD Faire Handelsbedingungen statt Almosen 1969: Erster Weltladen in den Niederlanden 1973: Fair gehandelter Kaffee aus Guatemala 1971: Aktion Dritte-Welt-Handel 1970: Hungermärsche 1972: Gesellschaft für Handel mit der Dritten Welt 1975: Arbeitsgemeinschaft 3. Welt Läden 1973: Erster Weltladen in Deutschland 1971: INKOTA Hintergrundinformationen Eine Erfolgsgeschichte

7 © 2012 Brot für die Welt 1978: Jute statt Plastik 1975: GEPA 1988: Max Havelaar 1990: In den Neuen Bundesländern eröffnen die ersten Weltläden 2002: Forum Fairer Handel 1989: International Federation of Alternative Trade 1998: Weltladen-Dachverband 1992: TransFair Hintergrundinformationen Eine Erfolgsgeschichte 2010: Fairer Handel im Norden

8 © 2012 Brot für die Welt 477 Millionen Euro Umsatz in Deutschland Mehr als 7 Millionen Menschen in über 60 Ländern profitieren vom Fairen Handel 600 Handelspartner in Lateinamerika, Asien und Afrika 2011 Hintergrundinformationen Zahlen und Fakten unterschiedliche Artikel Wichtigste Produkte: Kaffee, Bananen, Blumen

9 © 2012 Brot für die Welt 1.Hintergrundinformationen - Ziele - Grundsätze - Was heißt fair? - Eine Erfolgsgeschichte - Zahlen und Fakten 2.Akteure des Fairen Handels - Produzenten - Importeure - Verarbeitende Firmen - Siegelorganisationen - Der Handel - Forum Fairer Handel - Brot für die Welt 3.Aktionen zum Fairen Handel Inhalt

10 © 2012 Brot für die Welt Kleinbauerngenossenschaften (Kaffee, Kakao, Bananen, Honig) Handwerkervereinigungen (Kunsthandwerk) Plantagen (Bananen, Tee, Orangensaft) Unternehmen (Fußbälle) Gartenbaubetriebe (Blumen) Akteure des Fairen Handels Produzenten

11 © 2012 Brot für die Welt Konventionelle Importeure (z.B. Teekanne) Importeure des Fairen Handels (z.B. GEPA) Akteure des Fairen Handels Importeure

12 © 2012 Brot für die Welt Akteure des Fairen Handels Importeure des Fairen Handels

13 © 2012 Brot für die Welt Im Auftrag des Fairen Handels Mit eigener Produktlinie Akteure des Fairen Handels Verarbeitende Firmen

14 © 2012 Brot für die Welt Akteure des Fairen Handels Siegelorganisationen

15 © 2012 Brot für die Welt 36 Mitgliedsorganisationen (u.a. Brot für die Welt, Misereor, BUND, Ev. Frauenarbeit in Deutschland, Weltladen-Dachverband) Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, Bonbons, Honig, Bananen, Reis, Zucker, Vanille, Eiscreme, Fruchtsaft, Wein, Blumen, Sportbälle, Baumwollprodukte Rund 200 Unternehmen als Lizenznehmer Über gesiegelte Produkte in Weltläden, im Einzelhandel und in gastronomischen Betrieben Siegelorganisationen Fairtrade Deutschland 1992 als Verein TransFair gegründet

16 © 2012 Brot für die Welt 400 Millionen Euro Umsatz bei Produkten mit dem Fairtrade-Siegel 75 Prozent der Produkte haben Bioqualität Umsatzstärkste Produkte: Kaffee und Blumen 2011 Fairtrade Deutschland Zahlen und Fakten Umsatzsteigerung: 18 Prozent

17 © 2012 Brot für die Welt 2011 Veränderung gegenüber 2010 Blumen80,5 Mio. Stiele+ 12 % Eiscreme1.096 t+ 86 % Fruchtsaft5,7 Mio. l– 18 % Honig367 t– 19 % Kaffee8.807 t+ 22 % Kakaogetränke293 t+ 19 % Reis975 t+ 62 % Schokolade t+ 17 % Sportbälle % Südfrüchte (Bananen) t+ 59 % Süßwaren659 t+ 132 % Tee217 t– 6 % Textilien2,3 Mio.– 11 % Wein l– 23 % Zucker2.048 t+ 14 % Fairtrade Deutschland Absatzzahlen

18 © 2012 Brot für die Welt Zertifizierung von Produzenten durch FLO-Cert GmbH Fairtrade Labelling Organizations International Internationaler Dachverband von 19 Siegelorganisationen in Europa, Kanada, Mexiko, Südafrika, Japan, Südkorea, Neuseeland, Australien Entwicklung von Produktstandards Unterstützung bei der Vermarktung Förderung von Produzentenorganisationen Siegelorganisationen Fairtrade International

19 © 2012 Brot für die Welt Weltläden Einzelhandel Bioläden Reformhäuser Kirchengemeinden und Aktionsgruppen Discounter Akteure des Fairen Handels Der Handel

20 © 2012 Brot für die Welt Aktionsgruppen Verkaufsstände Weltläden Fachgeschäfte des Fairen Handels Mit Leidenschaft und Profession Vom Infotisch zum Fachgeschäft

21 © 2012 Brot für die Welt Netzwerk 8 Mitglieder Abstimmung und Austausch Fachtagungen Veranstaltungen Materialdatenbank Lobbyarbeit Akteure des Fairen Handels Forum Fairer Handel

22 © 2012 Brot für die Welt Projekte fördern Globale Verantwortung wahrnehmen Akteure des Fairen Handels Brot für die Welt

23 © 2012 Brot für die Welt Vermarktung nach Kriterien des Fairen Handels Entwicklung und Kontrolle von Standards des Fairen Handels Begleitmaßnahmen Verhinderung von neuen Abhängigkeiten Brot für die Welt Projektförderung

24 © 2012 Brot für die Welt Politische Einflussnahme Bildung von Netzwerken Bildungsarbeit und ökumenisches Lernen Kampagnen Förderung des Dialogs Fürsprecher sein: Advocacy Forum Fairer Handel Brot für die Welt Globale Verantwortung

25 © 2012 Brot für die Welt Inhalt 1.Hintergrundinformationen - Ziele - Grundsätze - Was heißt fair? - Eine Erfolgsgeschichte - Zahlen und Fakten 2.Akteure des Fairen Handels - Produzenten - Importeure - Verarbeitende Firmen - Siegelorganisationen - Der Handel - Forum Fairer Handel - Brot für die Welt 3.Aktionen zum Fairen Handel

26 © 2012 Brot für die Welt Kaffeemischung der GEPA Biokaffee Informationsmaterial Aktionen zum Fairen Handel CaféPlus

27 © 2012 Brot für die Welt Aktion von Brot für die Welt Fair gehandelte Produkte in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen Aktionen zum Fairen Handel Fairer Kaffee in die Kirchen Kirchliche Großverbraucher

28 © 2012 Brot für die Welt Unterrichtsmaterial Kinder und Jugendliche Anregungen und Aktionsvorschläge für die Gemeinde Aktionen zum Fairen Handel Vom Fair Play zum Fair Trade

29 © 2012 Brot für die Welt Über Veranstaltungen Bundesweite Aktion Förderung des Fairen Handels Aktionen zum Fairen Handel Faire Woche

30 © 2012 Brot für die Welt Teilen macht nicht ärmer, sondern schafft Leben für alle. Bischof Martin Hein, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck


Herunterladen ppt "Fair handeln. © 2012 Brot für die Welt 1.Hintergrundinformationen Inhalt - Was heißt fair? 2.Akteure des Fairen Handels - Grundsätze - Produzenten - Importeure."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen