Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tagesordnung [15min] [15min] [15min] [40min] [80min] [45min] [60min]

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tagesordnung [15min] [15min] [15min] [40min] [80min] [45min] [60min]"—  Präsentation transkript:

1 Tagesordnung [15min] [15min] [15min] [40min] [80min] [45min] [60min]
Begrüßung und Einführung Vorstellungsrunde Zielsetzung für das Kick-Off-Meeting Publication Management Service (PubMan) [15min] [15min] Woher kommen die Ideen zu PubMan? PubMan Service und Verhältnis zu eSciDoc, sInfo, MPDL [15min] Servicebeschreibung PubMan Kurze Vorstellung PubMan Service, Diskussion Servicebeschreibung Basiskonzepte Datenorganisation, Qualitätskontrolle, Ausgabe [40min] [80min] Mittagspause – Verpflegung vor Ort [45min] Offene Diskussion zu Servicebeschreibung, Fragen, Funktionalitätenvorstellung und -diskussion [60min] Einbindung der Institute (Participation Concept) Vorstellung des Konzepts, Motivation Fallbeispiel für die Zusammenarbeit, Vorstellung Materialien Grobe Zeitorientierung [85min] Kaffeepause [20min] Feedback und Diskussion zum Prozess, Konzept der Einbindung der Institute, Materialien etc. Festlegung Arbeitsgruppen, Terminkoordination weitere Meetings [30min] Zusammenfassung

2 Organisatorisches Sprache:
Treffen / Diskussionen auf Deutsch – Protokolle der Treffen auf Deutsch; Kurzzusammenfassung der Protokolle Deutsch / Englisch Materialien teilweise Deutsch, vorwiegend aber Englisch Protokolle: Jedes Pilotentreffen wird vom ZIM protokolliert Protokolle werden auf Webseite veröffentlicht (geschützt) Zeitplanung: Können alle bis 17 Uhr dableiben? Informeller Umtrunk – gemeinsames Essen: Im Anschluss an das Treffen im Café, Biergarten „Luise“ – 18 Uhr

3 Ziele des heutigen Treffens der PubMan Piloten
Gemeinsames Verständnis des eSciDoc PubMan Services erzeugen (Diskussion Servicebeschreibung) Gemeinsames Verständnis der zu Grunde liegenden Konzepte entwickeln (Vorstellung / Diskussion: Collections, Affiliations) Gemeinsames Verständnis der Arbeitsabläufe (Vorstellung / Diskussion Workflow: Eingabe / Qualitätssicherung / Ausgabe) Präsentation der zusammenhängenden Basisfunktionalitäten Präsentation der Funktionalitäten und Nutzungsszenarien, die priorisiert werden sollen Abstimmung des Prozesses der Einbindung der Pilotinstitute Verabschiedung weiteres Vorgehen und konkrete Terminabsprache → Aufbau einer schlagkräftigen Pilotengruppe, die Interessen der MPIs klar artikuliert und Prioritäten definieren kann

4 Woher kommen die Ideen zu PubMan? – Teil 1
Strategische Zielsetzungen der MPG Bereitstellung eigener wissenschaftlicher Inhalte für ein globales Wissensnetz Plattform für neue Formen der wissenschaftlichen Kommunikation und Zusammenarbeit Nachweis der wissenschaftlichen Produktivität der MPG Gegengewicht zu monopolistischen Tendenzen im wissenschaftlichen Verlagswesen Open Access Selbst-Archivierung des gesamten Forschungsoutputs der MPG -> als ein Weg zur Umsetzung der Berliner Erklärung => Bereits für den Aufbau von eDoc relevant

5 Woher kommen die Ideen zu PubMan? – Teil 2
Bedarfsanalyse (18 MPIs, Archiv, Jus CMS, persönliches Feedback) Artikulierte Interessen, die über PubMan erfüllt werden sollen: Publikationsmanagement des gesamten Forschungsoutputs eines Instituts – flexible Funktionalitäten für Berichte, Datenausgabe, Generierung von Webseiten (16 MPIs) Zitationsstatistiken und Verlinkung von Referenzen, Downloadstatistiken (6 MPIs) Management und Verbreitung von zusätzlichen Materialien (Supplementary Material) – Persistent Identifiers (7 MPIs) Open Access Marketing & Support: Help Desk für rechtliche Fragen (11 MPIs) → weitere Ideen, Anregungen, Diskussionen flossen in detaillierte Anforderungen und Konzepte ein Viele weitere Bedarfe wurden artikuliert, können aber nicht über PubMan erfüllt werden: Siehe: Aufgrund der Interessen potentielle Piloten: <reporting/cataloging> e.g. MPI für Biophysikal. Chemie, MPI chemische Ökologie, MPI Physik kompl. techn. Systeme, MPI für Gravitationsphysik <supplementary material> MPI Plasmaphysik, MPI molekulare Genetik

6 Woher kommen die Ideen zu PubMan? – Teil 3
Erfahrungen aus der Entwicklung und dem Betrieb des eDoc-Servers […] ich habe immer noch Hemmungen, eDoc im Hause zu propagieren, und zwar in erster Linie wegen der Suchmöglichkeiten und des Layouts des Suchergebnisses. […] A. Hohaus an eDoc Forum am Pilotphase eDoc – mit einigen MPIs Adaptierung einer Software aus dem FHI, um eine erste Pilotanwendung Ende 2002 zu präsentieren; Abwicklung MPG Jahrbuch ab 2003 mit allen Instituten Grundsätzliche Kritikpunkte: eDoc ist zu wenig auf die Institutsbedürfnisse abstimmbar Ein- und Ausgabemöglichkeiten, Darstellungen, Webseitengenerierung, Unterstützung von Berichten (z.B. Fachbeirat), Zitierstile Viele Abläufe, Eingabemasken, Suchmöglichkeiten, Metadatensets etc. sind zu umständlich für Wissenschaftler / Institutsalltag System war nicht ausreichend entwickelt – Institute als beta-Tester -> Frustration Konzept der Collections und Affiliations deckt nur ungenügend Such- und Ausgabeanforderungen der Institute/Abteilungen ab Nutzen für den Wissenschaftler wird nicht klar ersichtlich → wir machen alles besser mit eSciDoc PubMan

7 Woher kommen die Ideen zu PubMan? – Teil 4
Internationale Projekte und Initiativen 2004 und 2005 wurden internationale Projekte und Initiativen evaluiert, um von vergleichbaren Projekten zu lernen Software: DSpace (Massachusetts Institute of Technology) Fedora (Cornell University) ARNO (mehrere niederländische Universitäten) ePrints (University of Southampton) CDSWare (CERN) MyCoRe (Universität Duisburg-Essen) Weitere: aDore (LANL), OpenDLib (Italien), Opus (Universität Stuttgart) Papiere: Empfehlungen von DINI zu zertifizierten Dokumenten- und Publikationsservern Projekte: QSpace (U Toronto), UR Research (U Rochester), Daedalus (Glasgow) etc.

8 MPG Initiativen – Open Access: Berliner Erklärung
freies, unwiderrufliches, weltweites Zugangsrecht und die Erlaubnis, den Beitrag zu kopieren, zu nutzen, zu verbreiten, zu übertragen und öffentlich wiederzugeben. Die vollständige Arbeit und alle Begleitmaterialien, einschließlich einer Kopie der obigen Erlaubnis, muß in mindestens einem online-Archivserver gespeichert werden Folie von Dr.Georg Botz, Vortrag XXVIII. Bibliothekstagung der Max-Planck-Institute,

9 MPG Initiativen Open Access: Berliner Erklärung
Unterstützung des Open Access Paradigmas Forscher & Stipendiaten zur Veröffentlichung gemäß den Open Access-Prinzipien ermutigen Wege und Methoden entwickeln um für Open Access Beiträge die Qualitätssicherung zu gewährleisten Open Access-Veröffentlichungen bei der Begutachtung von Forschungsleistungen und wissenschaftlicher Karriere anerkennen. Folie von Dr.Georg Botz, Vortrag XXVIII. Bibliothekstagung der Max-Planck-Institute,

10 MPG Initiativen Open Access: Zwei Wege zu Open Access
Open Access Zeitschriften in vielen Fachgebieten Open Access Selbstarchivierung individuell zentral fachspezifisch – z.B. arXiv.org institutionell Folie von Dr.Georg Botz, Vortrag XXVIII. Bibliothekstagung der Max-Planck-Institute, , leicht modifiziert

11 MPG Initiativen Open Access: Pilotinstitute Open Access
eDoc ist das Institutional Repository der MPG Warum sind so wenige Volltexte auf eDoc öffentlich zugänglich? Was ist nötig, um eDoc im Sinne von Open Access besser zu nutzen? Auftrag des Lenkungsausschusses sInfo: Sichere rechtliche Grundlagen für Selbstarchivierung Erarbeitung eines Lizensierungsmodells: Creative Commons & MPG Untersuchung an Pilot-Instituten MPI für Informatik, MPI für chemische Ökologie, MPI für Gravitationsphysik, MPI Wissenschaftsgeschichte Ansprechpartner in der MPG: Dr. Georg Botz (Open Access Policy Koordinator) Folie von Dr.Georg Botz, Vortrag XXVIII. Bibliothekstagung der Max-Planck-Institute, , leicht modifiziert

12 MPG Initiativen MPDL: Max Planck Digital Library
Ansatz auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Zusammenführung der bisherigen Aktivitäten: elektronische Grundversorgung, Informationsvermittlungsstellen, Zentrum für Informationsmanagement unter einer gemeinsamen Leitung Ausbau nach Bedarf Umsetzung (voraussichtlich) Konstituierung einer neuen Serviceeinheit der MPG: Max Planck Digital Library (MPDL) Folien von Prof.Dr. Kurt Mehlhorn, e-Science Forum Wissensvernetzung , Überschrift modifiziert

13 MPG Initiativen MPDL: Aufgaben
Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Informationswesens & strategische Planung Organisation der Grundversorgung Betreuung der Bibliotheks- und Informationssysteme Auftragsrecherchen und andere Experten-Dienste Entwicklung der Informationsinfrastrukturen Identifikation und Implementierung von neuen Projekten und Services z.B. eSciDoc-Projekt Publikationsmanagement Maßnahmen zur Unterstützung von Open Access Folien von Prof.Dr. Kurt Mehlhorn, e-Science Forum Wissensvernetzung , Überschrift modifiziert

14 MPG Initiativen MPDL: Partner
grundsätzlich eigenständig und unabhängig gegenüber externen Organisationen und Aktivitäten offen für effiziente und zukunftsweisende Zusammenarbeit mit relevanten nationalen und internationalen Einrichtungen im Digital Library- bzw. eScience-Bereich Partner im Innenverhältnis: Institute (insbesondere die Bibliotheken), Partner im Außenverhältnis: wissenschaftlichen Bibliotheken, entsprechende Einrichtungen anderer Wissenschaftsorganisationen, GWDG, FIZe, Folien von Prof.Dr. Kurt Mehlhorn, e-Science Forum Wissensvernetzung , Überschrift modifiziert

15 gefördert vom BMBF – Volumen 6,1 Mio EUR
eSciDoc Projekt Ein Pilotprojekt zum Aufbau einer integrierten Informations-, Kommunikations- und Publikations-plattform für netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten Ein Kooperationsprojekt der Max-Planck-Gesellschaft und des FIZ Karlsruhe gefördert vom BMBF – Volumen 6,1 Mio EUR Zeitraum – als Kristallisationspunkt einer nationalen Infrastruktur

16 Kontext des eSciDoc Projekts
Library Syst. (Aleph, ...) El.Res.Mgmt. (ERM, EZB, ...) (GenBank, ...) NCBI Photothek KHI ... eSciDoc Framework Digital Library Services MPG sInfo eScience Science Service Searching, Linking, Visualization Personalization, Recommendation, Collaboration, ... vLib Management Publication Workbench Scholarly eLib Archival (SCI, WoS, Ovid, ...) A&I, S&R Digital Objects (ADAM, ...) Elab Journal Future eSciDoc applications eSciDoc MPG Knowledge Space

17 eSciDoc - Ziele und Visionen
MPG Vision: neue Wege der kooperativen wissenschaftlichen Arbeit und für das verbesserte Handling von digitalen Objekten MPG Vision: Open Access Selbst-Archivierung und Lizenzierung MPG Vision: integrierte Informationsversorgung und -archivierung MPG Vision: Computer unterstützter Workflow und wissenschaftliche Dokumentation MPG Knowledge Space Wissensorganisation, Suchen, Linking, Visualisierung, Personalisierung, Empfehlungen, Alerts, Zusammenarbeit Scholarly Workbench Erforschung von digit. Inhalten, Austausch von Annotationen, Sprach-technologien, Suchen nach Konzepten etc. Verlinkung und Integration von neuen “Inhaltsbausteinen” Basis für erweiterte digitale Editionen Open Source ermöglicht es anderen Institutionen der Agora beizutreten Publication Mgmt. eLib Sicherung und dauerhafter Zugriff Konzepte für Organisation und technische Lösungen für einen langfristigen, nachhaltigen und effizienten Aufbau von qualitativ hochwertigen Datensammlungen von großem Volumen (Integrität, Vollständigkeit,  Vereinheit-lichung, Verlässlichkeit) eLab Journal Integrierte, vollständige Dokumentation von Experimenten; Ablage, Management, Verlinkung zu Publikationen, analyt. Daten, Programmen, Laborjournaleinträgen Werkzeuge für Suchen nach chem. Strukturen Verbesserte Kommunikationsprozesse Open Access Workflow im Institutional Repository Mgmt. von Publikationen und Supplementary Material Eine Quelle für die Dokumentation, Zählung von Zitationen und Downloads

18 eSciDoc - Projektplanung
Förderungszeitraum: – Phase 1 ( – ): Bedarfsanalyse und Ausdetaillierung Projekt Phase 2 ( – ): Technische Architektur und erste Anwendungen (-> Evaluation) Ende – erster Release Basisfunktionalitäten PubMan – Showcase Scholarly Workbench Phase 3 ( ): Erweiterung und Einführung neuer Dienste MPG - Spezifizierung und Implementierung der Applikationen: Spezifizierung Anforderungen: ZIM + Piloten aus MPIs, IKT VIIb Realisierung durch Steria Mummert Consulting in Abstimmung mit FIZ Karlsruhe Ansprechpartner: Thomas Grün (Operative Projektleitung) – Harald Suckfüll (Projektleitung – MPG Seite) –

19 Hintergrundinformationen – wichtige Links:
sInfo Programm der MPG https://s-www.gwdg.de/ikt/dilis/organisation/orgasinfo.html Präsentation von Vizepräsident Prof. Dr. Kurt Mehlhorn auf eScience-Forum, https://s-www.gwdg.de/ikt/dilis/mpdl/Mehlhorn_sInfo.ppt Konzept Max Planck Digital Library https://s-www.gwdg.de/ikt/dilis/doku/051010_MPDL_Konzept.pdf Open MPG https://s-www.gwdg.de/ikt/dilis/themen/themenopen.html eSciDoc Projekt eDoc-Server der MPG Nutzbar unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland


Herunterladen ppt "Tagesordnung [15min] [15min] [15min] [40min] [80min] [45min] [60min]"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen