Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Alliance for Permanent Access to the Records of Science - Eine Vision für die Langzeitarchivierung von Forschungsdaten in Europa Stefan Strathmann SUB.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Alliance for Permanent Access to the Records of Science - Eine Vision für die Langzeitarchivierung von Forschungsdaten in Europa Stefan Strathmann SUB."—  Präsentation transkript:

1 Alliance for Permanent Access to the Records of Science - Eine Vision für die Langzeitarchivierung von Forschungsdaten in Europa Stefan Strathmann SUB Göttingen Expertenworkshop im Rahmen des DFG-Projektes "Kooperative Langzeitarchivierung für Wissenschaftsstandorte Göttingen, 27. Januar 2009

2 Ziel der Alliance ist es, eine gemeinsame Vision und Rahmenbedingungen für eine nachhaltige organisatorische Infrastruktur zur langfristigen Sicherung des Zugangs zu wissenschaftlichen Daten zu entwickeln.

3 Übersicht Hintergrund Partner Ziele Aktivitäten

4 Die Speicherung und Gewährleistung des langfristigen Zugangs zu wissenschaftlichen Daten ist eine dringende strategische Herausforderung! ESA: > 30% der Nutzeranfragen nach Erdbeobachtungsdaten beziehen sich auf ältere Daten; dieser Anteil steigt weiter an. CERNs LHC: Wie können Petabyte an Daten zunächst gespeichert und dann zugänglich gemacht werden? KB sichert die elektronischen Zeitschriften verschiedener wissenschaftlicher Verlage => nur Nachhaltig, wenn die LZA im industriellen Maßstab betrieben werden kann. European Bioinformatics Institute: Keine nachhaltige Fördermechanismen; dringender Bedarf auch an technischen Weiterentwicklungen (Schnittstellen etc.) CESSDA - Council of European Social Science Data: Wie kann die nachhaltige Finanzierung verteilter Datenarchive sichergestellt werden?

5 Publikationen und Primärdaten Die Wissenschaft und Forschung benötigen den Zugang sowohl zu Publikationen, wie auch zu (verarbeiteten und unverarbeiteten) Primärdaten. Beide (=> Forschungsdaten) liegen digital und zunehmend auch multimedial vor. Sie unterscheiden sich in mancherlei Hinsicht (Copyright, Standardisierung, Datenvolumen…), weisen aber auch eine Fülle grundlegender Gemeinsamkeiten auf.

6 Die Alliance Alliance for Permanent Access to the Records of Science in Europe (www.alliancepermanentaccess.eu) Vorarbeiten seit 2005 (Konferenz, Task Force, Arbeitsgruppe) Stiftung nach niederländischem Recht seit Bestellung eines Direktors in 2009

7 Mitgliedschaft Reguläre Mitglieder: –Nationale oder internationale Organisationen –Stimmrecht im Steuerungsgremium der Alliance –Entrichtung eines Mitgliedsbeitrages –Bereitstellung von Arbeitskraft und Expertise Strategische Alliierte: –Nationale Koalitionen oder Kompetenznetzwerke –Hersteller von LZA – Lösungen (Hard- / Software) Kooperation mit der Allianz Kein Stimmrecht im Steuerungsgremium der Alliance Beratung bei der Strategieentwicklung Mitarbeit in AGs Hochkarätiges Konsortium aus dem Wissenschafts-, Förder-, Gedächtnis- und Verlagssektor!

8 Partner Forschungsinstitutionen –European Space Agency –CERN –Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren –Max Planck Gesellschaft / Max Planck Digital Library –Science and Technology Facilities Council Förderorganisationen –The European Science Foundation (für die nationalen Förderorganisationen) –Joint Information Systems Committee

9 Partner Gedächtnisorganisationen –The British Library –Koninklijke Bibliotheek –Deutsche Nationalbibliothek Wissenschaftsverlage und weitere Anbieter –International Association of Scientific, Technical and Medical Publishers (STM) –Portico Nationale Koalitionen oder Kompetenznetzwerke –Digital Preservation Coalition –nestor –Netherlands Coalition for Digital Preservation

10 Vorgehen Pragmatische Herangehensweise beim Infrastrukturaufbau; basierend auf den Erfahrungen der verschiedenen Partner und der unterschiedlichen Fachdisziplinen Schaffung eines breiten Konsens über die strategischen Eckpfeiler einer European Digital Information Infrastructure Beschleunigter Ausbau und Stärkung der vorhandenen Infrastruktur Auf- und Ausbau von Kooperationen und Beziehungen zwischen den Partnern Gemeinsame Interessenvertretung

11 Bausteine für eine eInfrastruktur Fachspezifische Archiv/Repository- Infrastruktur(en) (basierend auf den Bedürfnissen der Fachdisziplinen) Standardkompatibilität für den Austausch zwischen den Fachdisziplinen Gemeinsame Entwicklung von Standards und Werkzeugen für verschiedene Fachdisziplinen Entwicklung von Policys, Auswahlkriterien etc. …

12 Umsetzung Initiierung von Projekten (z.B. PARSE.Insight) Durchführung jährlicher Konferenzen Aufbau von Arbeitsgruppen zu bestimmten Fragestellungen (z.B. Roadmap) …

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Stefan Strathmann SUB Göttingen 0551/ oder direkt an die Alliance


Herunterladen ppt "Alliance for Permanent Access to the Records of Science - Eine Vision für die Langzeitarchivierung von Forschungsdaten in Europa Stefan Strathmann SUB."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen