Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- 1 - Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) bzw. INTERREG Chancen für Baden-Württemberg Konsultation EFRE 20. Juni 2013 in Stuttgart.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- 1 - Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) bzw. INTERREG Chancen für Baden-Württemberg Konsultation EFRE 20. Juni 2013 in Stuttgart."—  Präsentation transkript:

1 - 1 - Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) bzw. INTERREG Chancen für Baden-Württemberg Konsultation EFRE 20. Juni 2013 in Stuttgart

2 - 2 - Rahmenbedingungen der ETZ (INTERREG V) Paradigmenwechsel (Strategie "Europa 2020"): –Kohärenz der politischen Ziele und Maßnahmen vor Ort durch fonds- und fachübergreifende Planung und Strategieentwicklung verbessern –Makrostrategien (für BW relevant: Donauraumstrategie (EUSDR)) Stärkere thematische Fokussierung auch im Bereich der ETZ –nicht alle Ziele können gefördert werden (80 % für 4 von 11 mögliche Thematischen Zielen) Aber: Innovation und Forschung (TO 1) und CO 2 -Reduzierung (TO 4) als wichtige Ziele in fast allen Programmräumen! Weitere Besonderheiten der ETZ, wie: investitionsvorbereitender Charakter, begrenztes Mittelvolumen der Programme und "Calls" INTERREG nur eines von mehreren Instrumenten zur Umsetzung der Donauraumstrategie (EUSDR)

3 - 3 - Ausrichtung A Ausrichtung B Ausrichtung C grenzübergreifende Zusammenarbeit Ziel: integrierte Regionalentwicklung in Grenzräumen BW: - Oberrhein - Alpenrhein- Bodensee-Hochrhein transnationale Zusammenarbeit Ziel: Integrierte Regionalentwicklung und Abbau von räumlichen Disparitäten in transnationalen Räumen BW: - Nordwesteuropa - Mitteleuropa - Alpenraum (Reg.-Bezirke TÜ + FR) - Donauraum - ab 2014 interregionale Zusammenarbeit Ziel: Erfahrungsaustausch und Politiktransfers BW: Mit allen EU-Staaten (+ Norwegen und Schweiz) 3 Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ = "Interreg")

4 - 4 - Interreg V B Bis zu 75 % der Kosten (auch Verwaltungskosten) Gesamtprojekt z.B. 3 Mio. (z.B. für 3 Jahre) Partner aus den Regionen / Staaten Ein Leadpartner Thematische Ziele (unter Vorbehalt): Innovation Umwelt / CO 2 / Effizienz Bildung Verkehr, …? Inhalte Öffentlicher Bereich (Ministerien, kommunale Ebene, Wirtschaftsförderer, Kammern, Universitäten, …) und Private (KMU, Vereine, …) Zielgruppen Projekt- struktur Förderung 4 INTERREG V B im Überblick

5 - 5 - Welchen Beitrag kann INTERREG im Rahmen des EFRE-OP BW leisten? Erfahrungen und Konzepte aus INTERREG-Projekten können genutzt werden (allein in BW über 100 Partner!): Entspr. Informationsplattformen stehen zur Verfügung –www.interreg-bw.dewww.interreg-bw.de –www.interreg.dewww.interreg.de –www.interreg4c.eu –www.territorialcooperation.eu/keep/ –… Europäische Dimension auf regionaler und kommunaler Ebene stärken, durch: –Herstellung von Transparenz –Verstärkte Koordinierung und Zusammenarbeit Gegenseitiger Mehrwert!

6 - 6 - Konkrete Beispiele INTERREG IV B TO 1 - Teil I Thematisches Ziel 1 Bereich Forschung und Innovation Clusterförderung Clustrat: Entwicklung eines Clusterkonzeptes zur Verbindung von traditionellen Industrieclustern mit Hochtechnologie- und DL-Clustern und Förderung von Clusterstrategien ( LP: Steinbeis Europazentrum ) Insgs. 226 INTERREG B-Projekte, 67 mit dt. LP, 6 davon mit bw. LP Technologietransfer, Forschungskooperation (…) CERIM: Wege zur verbesserten kommerziellen Nutzung von Forschungs- ergebnissen und Innovationen (LP: Patentverwertungsagentur MV) OPEN-ALPS: Förderung von Innovationen in KMU mit "Open Innovation"- Ansätzen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit (LP: IHK SBH) Insgs. 41 INTERREG B-Projekte, 11 mit dt. LP, 2 davon mit bw. LP

7 - 7 - Konkrete Beispiele INTERREG IV B TO 1 - Teil II Thematisches Ziel 1 Bereich Forschung und Innovation (Fortsetzung) Innovation in Unternehmen Innotrain IT: IT Service und Management-Lösungen zur Optimierung der Geschäftsprozesse in KMU (LP: MFG Baden-Württemberg) Insgs. 229 INTERREG B-Projekte, 65 mit dt. LP, 6 davon mit bw. LP

8 - 8 - Konkrete Beispiele INTERREG IV B TO 4 Thematisches Ziel 4 Reduzierung CO 2 in allen Branchen der Wirtschaft Netzwerk "Energieeffizienz für Unternehmen" DANUBEENERGY: Entwicklung von Techniken und Methoden zu verbesserter Effizienz, Produktion und besserem Angebot bei Erzeugung und Verwendung von Bioenergie (LP: Energieagentur der Regionen, Niederösterreich) Insgs. 67 INTERREG B-Projekte, 24 mit dt. LP, 2 davon mit bw. LP Strategieorientierte Investitionen zum Klimaschutz in Kommunen EnSURE: Entwicklung gemeinsamer Strategien für eine energiesparende und - effiziente Stadtentwicklung auf Stadtteilebene (LP: Stadt LB) Insgs. 16 INTERREG B-Projekte, 5 mit dt. LP, 1 davon mit bw. LP

9 - 9 - Konkrete Beispiele INTERREG IV C Regionalentwicklung Themenübergreifend Entwicklung regionaler Strategien und Projekte (RegioWIN) -Regionale Entwicklungsstrategien Bestandteil aller INTERREG- Projekte -Aber auch: Konkrete Projektbeispiele mit themenübergreifendem Bezug zur Regionalentwicklung MKW - Making Knowledge Work: Verbesserung regionaler Rahmen- bedingungen für die Entstehung von Innovation durch Best Practice (LP: Brainport Development Eindhoven (NL); PP: Wifö. Region Stuttgart)

10 Danke! INTERREG B and C (Baden-Württemberg): Dr. Susanne Ast


Herunterladen ppt "- 1 - Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) bzw. INTERREG Chancen für Baden-Württemberg Konsultation EFRE 20. Juni 2013 in Stuttgart."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen