Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DiskussionLösungsansatzLibraryThingEinleitungdel.icio.us Was motiviert zum Mitmachen? 10. Juni 2008 Elina Sachse Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DiskussionLösungsansatzLibraryThingEinleitungdel.icio.us Was motiviert zum Mitmachen? 10. Juni 2008 Elina Sachse Hochschule für Angewandte Wissenschaften."—  Präsentation transkript:

1 DiskussionLösungsansatzLibraryThingEinleitungdel.icio.us Was motiviert zum Mitmachen? 10. Juni 2008 Elina Sachse Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Wissensorganisation 2.0 Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

2 Anreize Frage der MotivationCommon GoodErfolgsvorbilder Einleitung Bibliotheken sind ein gemeinnütziges Gut Gemeinnütziges Gut: ist für jeden nutzbar verbraucht sich nicht nicht kommerziell wird suboptimal von Privatpersonen unterstützt Gestaltung der Bibliotheken erfolgt im Alleingang ohne Einbezug der Nutzer Nutzung der Bibliotheken nimmt ab Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

3 Anreize Frage der MotivationErfolgsvorbilderCommon Good Einleitung Beispiele für erfolgreiche gemeinnützige Güter: LibraryThing Tool zum Erstellen einer virtuellen persönlichen Bibliothek del.icio.us Service zur flexiblen Verwaltung und Organisation von Web-Lesezeichen Bewegen Nutzer dazu, zum Inhalt beizutragen Dadurch entstehen zusätzliche Vorteile für die gesamte Nutzerschaft mittels Social Computing (Bestimmung von Wissen/Werten durch soziale Interaktion) Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

4 Anreize Common Good Frage der Motivation Erfolgsvorbilder Einleitung Wie gelingt es solchen Webdiensten, Leute zu motivieren? Was können Bibliotheken daraus lernen? Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

5 Frage der Motivation Common Good Anreize Erfolgsvorbilder Einleitung Anreiz ist etwas, das eine Person dazu beeinflusst, eine bestimmte Handlungsrichtung den Alternativen vorzuziehen z.B. eine Belohnung jeglicher Art etwas, das Erwartungen positiver Auswirkungen und eigener Vorteile in der Zukunft hervorruft Identifikation von Anreizmustern ermöglicht es uns, das Nutzerverhalten zu verstehen, das effiziente Resultate für Individuen und Gemeinschaft schafft. Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

6 AnreizeAusrichten d. Anreize del.icio.us Nutzer des Social Computing sind beides – Erzeuger und Konsumenten der auf der Seite gefundenen Informationen Anreize für Lesezeichen Überblick über nützliche/interessante Webseiten Ortsunabhängiger Zugang Finden von Gleichgesinnten Finden neuer/interessanter Inhalte Sharing und Kommunikation mit anderen Nutzern Anerkennung von anderen Nutzern Anreize für das Tagging Organisation der Lesezeichen Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

7 Ausrichten d. AnreizeAnreize del.icio.us Ausrichten der Anreize: Persönliche Motivation muss mit dem gewollten gemeinschaftlichen Nutzen zusammenpassen Erfolgreich bei Lesezeichen Gescheitert bei Tags (laut Wash & Rader,2007) Vokabularproblem (nur 20% Überschneidung) Synonyme, Mehrfachbedeutungen, Grammatik Subjektive Bedeutung Übersichtlichkeit schwerer erreichbar als bei Lesezeichen Metadaten über Nutzer (inkl. ihrer Lesezeichen) werden Tags beim Erkunden vorgezogen Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

8 AnreizeKritische Masse LibraryThing Anreize für das Tagging Wunschlisten Gedächtnisstütze (ab ~200 Bücher) Ordnung der Bibliothek über physikalische Beschränkungen hinaus Vernetzung mit Gleichgesinnten Anreize für das Erstellen eigener Bibliotheken Die eigene Buchsammlung katalogisieren Leser mit ähnlichen Interessen finden Leseempfehlungen / Reviews Angeben (LibraryThing Zeitgeist Überblick)LibraryThing Zeitgeist Überblick Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

9 Kritische MasseAnreize LibraryThing Kritische Anzahl an Tags nötig für brauchbare Tagwolken (ten tags are never enough, 1000 tags almost always are) Kritische Masse an Teilnehmern ist relevant Aber Nutzerzahlen alleine reichen nicht! Beispiel: Amazon 60 Mio. registrierte Nutzer (LibraryThing: ) 1,3 Mio. tags (Librarything: 27 Mio.) Tags von versch. Editionen werden nicht zusammengeführt Kommerzieller Aspekt (nicht die eigenen Bücher) Vor-dem-Kauf statt Nach-dem-Kauf Zu wenige und nicht ausgerichtete Anreize Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

10 Einbau v. WidgetsKritische MasseWidgets Lösungsansatz Auch Bibliotheken fehlt die kritische Masse Kleine bis mittlere Nutzerzahlen Zersplitterung der Nutzergemeinschaft auf tausende Bibliotheken Umsetzung von Folksonomies / Social Computing zusätzlich erschwert Mangelnde private Anreize Bibliotheken sind Nachzügler: Die Nische des Social Computing ist bereits durch etablierte Akteure besetzt Lösungsansatz: Einbindung von LibraryThing / del.icio.us in die Kataloge Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

11 Einbau v. WidgetsWidgetsKritische Masse Lösungsansatz Einbindung von LibraryThing in die Kataloge über Widgets Widget (Window Gadget) : Optionale Erweiterung für Oberflächen z.B. das LibraryThing Widget kann mit großer Flexibilität dargestellt werden: Danburry library catalog Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies

12 Widgets Einbau v. Widgets Kritische Masse Lösungsansatz Implementierung des LibraryThing Widgets Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies Quelle: LibraryThing and the Library Catalog, John Wenzler (2007)

13 Diskussion Kann das Problem anders gelöst werden, als dass man sich von LibraryThing oder del.icio.us abhängig macht? Ist das Problem der Kritischen Masse das einzige Problem der Bibliotheken? Diskussion Social Computing Wisdom of Crowds Bookmarking Tagging Incentives Common Good Personal Benefits Nutzerverhalten Widgets Folksonomies


Herunterladen ppt "DiskussionLösungsansatzLibraryThingEinleitungdel.icio.us Was motiviert zum Mitmachen? 10. Juni 2008 Elina Sachse Hochschule für Angewandte Wissenschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen