Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Bibliothekskataloge für Kunden - Essentials & Nice-to-Haves.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Bibliothekskataloge für Kunden - Essentials & Nice-to-Haves."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Bibliothekskataloge für Kunden - Essentials & Nice-to-Haves

2 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Was Sie erwartet Worst Practice / Best Practice Aspekte kundenorientierter Bibliothekskataloge … und wie sie zusammenhängen Essentials & Trends: Details und Beispiele Diskussion

3 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 If amazon sucked like your old OPAC… Enjoy the pain. (Michael Sauers)

4 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Meine Top 2 Was wurde hier richtig gemacht? Kids Catalog Web TM

5

6

7

8

9

10 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Essentials: Dont make me think! Minimalismus medpilot medpilot Sprache des Kunden Toronto Public Library Toronto Public Library Kontextabhängige Funktionen (bei zu vielen / zu wenig Treffern)

11 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Essentials: Fehlertoleranz Rechtschreibkorrektur google google Wortformenreduktion + Synonymensuche dandelon (Suchmaschine intelligentSEARCH von AGI - Information Management Consultants) dandelon

12 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Essentials: Erwartungen durch Google & Co Relevanzsortierung 1-Click-Info Attraktive Beschreibungen (Mash-up) / catalogue enrichment + Empfehlungen) Ähnlichkeitssuche (z.B. über ASB-Notation)

13 Trend: Katalog 2.0 Bibliothek 1.0 Neuigkeiten Neuerwerbungslisten Linksammlungen kontrolliertes Vokabular Katalog -Auskunft perfekt von Profis für Amateure Bibliothek 2.0 Weblog RSS-Feeds Social Bookmarking Tags Entdeckungstool Auskunftsnetzwerke immer beta von Profis und Amateuren, für beide Quelle: Anne Christensen: Unter besonderer Mitwirkung des Benutzers: Partizipative Bibliotheksdienste. Präsentation auf der GBV-Verbundkonferenz in Bremen, 11. Sept. 2007

14 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Trends: Katalog 2.0 Kundenpartizipation und -interaktion Social Tagging Social bookmarking Kundenempfehlungen

15 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Trends: OPAC 2.0 Intelligenz View-Based Search statistisch generierte Empfehlungen Benachrichtigungen karlsruhe.de/hylib/suchmaske.html

16 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober Nostalgie

17 Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Empfohlene Quellen Präsentationen zu beluga (OPAC 2.0-Projekt) von Anne Christensen: (http://beluga.sub.uni-hamburg.de/blog/praesentationen/) Liste von Katalogen 2.0 im Wiki netbib: Ursula Schulz: Was wir über OPAC-Nutzer wissen: Fehlertolerante Suchprozesse in OPACs. In: ABI-Technik 14 (1994) 4, S Esther Susanne Steiner: OPAC 2.0 – mit Web 2.0-Technologie zum Bibliothekskatalog der Zukunft? Bachelorarbeit im Studiengang BIM an der HDM Stuttgart MedioVis (Prof. Reiterer, AG Mensch-Computer-Interaktion, Univ. Konstanz) (http://hci.uni- konstanz.de/index.php?a=research&b=projects&c= )

18


Herunterladen ppt "Prof. Ursula Schulz Hamburg, Oktober 2007 Bibliothekskataloge für Kunden - Essentials & Nice-to-Haves."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen