Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundstudium – Modul Bio 8 Teil Geobotanik /Pflanzenökologie SS 2008 9. Stunde, 03. 07. 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundstudium – Modul Bio 8 Teil Geobotanik /Pflanzenökologie SS 2008 9. Stunde, 03. 07. 2008."—  Präsentation transkript:

1 Grundstudium – Modul Bio 8 Teil Geobotanik /Pflanzenökologie SS Stunde,

2 Mitteleuropäische Grundsukzession – vor heute: S p ä t g l a z i a l – v. Chr. Ältere Dryaszeit : Tundra; Dryas ; Steppenpflanzen – v. Chr. Alleröd – Zeit : lichte Birken- u. Kiefernwälder 9000 – v. Chr. Jüngere Dryaszeit 8000 – v. Chr. Vorwärmezeit = Präboreal: Pinus, Betula v. Chr. – heute : P o s t g l a z i a l – v. Chr. Frühe Wärmezeit = Boreal: Corylus – v. Chr. Eichenmischwaldzeit = Atlantikum: Quercus Ulmus, Tilia – 500 v. Chr. Späte Wärmezeit = Subboreal: Fagus Carpinus, Abies 500 vor – 1000 n. Chr. Buchenzeit = Subatlantikum 1000 n. Chr. – heute forstwirtschaftlich geprägte Wälder

3 Zeitraum der durch den Menschen geprägten (Wald-)Vegetation in Mitteleuropa Um Christi GeburtBuche wird zur beherrschenden Waldbaumart Karolingerzeit bis Hochmittelaltergroße Rodungsperiode Ergebnis: seit ca. 12. Jahrhundert: heutige Wald-/Offenland-Verteilung erreicht Folgende Jahrhunderte: Waldnutzung für Schweinemast, Großviehweide, Jagd, Brenn- u. Bauholz Wald-Zerstörung, aufkommender Ressourcen-Mangel >>> Wald-Neubegründung (Pflanzung, Saat) Seit Anfang 19. Jahrh.: Forstwirtschaft im modernen Sinn bis Mitte 20. Jahrh.: primäres Interesse an Nutzholzgewinnung (Nadelholz-Monokulturen!!) z.T. auch Jagd-Interessen seit Auftreten großflächiger Waldschäden: forstliches Bemühen um naturnäheren Waldaufbau (Mischwald!) Erweiterte Wertschätzung der Funktionen des Waldes: - herkömmliche Nutzholz-Gewinnung - Erholungswert von Wäldern - klimatische Wohlfahrtswirkungen

4 Ursachen der Arealgestaltung Klima Wuchssubstrat >>> Arealform als Ausdruck der ökologischen Konstitution eines Taxons Vegetationsgeschichte >>> Arealform als Ausdruck der Evolution und Ausbreitungsgeschichte eines Taxons

5 Ökologie Autökologie Synökologie

6

7

8 .

9 Globalstrahlung Nettostrahlung [W m -2 ] Photosynthetisch aktive Strahlung (PAR) Photonenflussdichte (PPFD) [µmol Photonen m 2 sec -1 ]

10 Tages- ( ) und Jahresgang ( ) der Globalstrahlung über und in einem Buchenhochwald im Bergischen Land ( = auf Grund der Breitenlage maximal mögliche Globalstrahlung) Reflektion Absorption Transmission

11 LAI = Blattflächenindex (leaf area index) [m 2 Blattfläche m -2 Grundfläche ] Typische LAI-Werte: tropische Regenwälder 8 m 2 m -2 einheimische sommergrüne Wälder 5 m 2 m -2 Wiesen 5 m 2 m -2 Getreidefelder 9 m 2 m -2 Kartoffeläcker 2 m 2 m -2


Herunterladen ppt "Grundstudium – Modul Bio 8 Teil Geobotanik /Pflanzenökologie SS 2008 9. Stunde, 03. 07. 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen